Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6153
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » So 10.10.21 16:01

Lucius Aelius hat geschrieben:
Sa 09.10.21 22:22
Weiss jemand, für was das "M" steht?
Möglicherweise bezieht sich das "M" in manchen Standarten auf die militärische Einheit des Manipels von ca. 120 - 160 Legionären (von lateinisch manipulus, von manus, „Hand(voll), Schar“), also einer Untergliederung der Kohorte.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Fortuna
Beiträge: 676
Registriert: Mo 12.04.04 10:05
Wohnort: Judenburg
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Fortuna » So 10.10.21 20:48

Justus das mit dem Manipels ist eine interessante These.
Wurde eigentlich in der numismatischen Literatur schon auf dieses Thema eingegangen?

Irgendwie finde ich es erschreckend wie wenig wir doch offenbar über eines der häufigsten Münzmotive aus Trier wissen.

Jetzt möchte ich Euch eine Münze zeigen die vermutlich die wenigsten Sammler jemals in Ihre Sammlung einreihen werden können.
Die Münze war relativ leicht zu bekommen.
Ich musste nur mein Auto und eine Niere verkaufen :D

Am Schild befindet sich eine nicht besonders häufig anzutreffende Medusa.
Crispus Trier Münze.JPG
Beschreibung des Verkäufers:

CRISPUS

• Obv: IVL CRISPVS NOB CAES. Laureate and cuirassed bust to left, holding spear and shield decorated with Medusa's head. • Rev: BEATA TRANQVILLITAS. Globe on altar inscribed VOTIS XX in three lines; three stars above; PTR • in exergue. • Ref: RIC VII 347; Exceptionally rare variant of this type with Medusa's head on shield. • Condition: Bronze. Good very fine. • Weight: 3.24 g. • Diameter: 18 mm.
Zuletzt geändert von Fortuna am So 10.10.21 21:08, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Fortuna

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5654
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 786 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Zwerg » So 10.10.21 21:07

Ich bin weder Spätrömer noch Trierer - aber weiß, daß man immer ein wenig global denken sollte.
Und ganz wichtig - nicht raten :D

Anbei ein Scan aus dem "alten" Bruck, der für Überblicke meines Erachtens bisher nicht ersetzt wurde.
Hier erkennt man, daß die Buchstaben auf den Standarten eindeutig münzstättenspezifisch sind und das "M" in Trier ganz sicher nicht als Abkürzung für "Manipel" zu lesen ist
Bruck-M.jpg
Viele Grüße
Klaus
Der bei den Spätrömern im Forum immer Neues entdeckt!
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 919
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 319 Mal
Danksagung erhalten: 488 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Lucius Aelius » Mo 11.10.21 07:14

Danke Zwerg und Fortuna.

Ich stimme dem zu, dass es wohl kaum was mit militärischen Einheiten zu tun haben dürfte. Es würde schwerfallen, bspw. dass "Y" in diesem Kontext zu erklären.

Ich hab mich auch noch nicht damit befasst. Der zitierte Bruck ist natürlich das Standardwerk zu diesem Thema. Wer sich dafür interessiert:
http://books.monetonos.ru/numi3matiches ... 0Bruck.pdf
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Fortuna
Beiträge: 676
Registriert: Mo 12.04.04 10:05
Wohnort: Judenburg
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Fortuna » So 31.10.21 11:13

Leider werden wir vermutlich den Stempelschneider falls es hier im Forum kein Medium gibt nicht mehr über die Bedeutung des M fragen können. :D :D
Offenbar wurde bisher auch nichts in der Numismatischen Literatur veröffentlicht.

Weiter geht es mit dieser "barbarischen Prägung".
Ich habe mich gefragt ob diese Münze vom Stil her in den Trierer Raum passt.

Könnte es eine von Zschucke beschriebene Münze (halb offizielles Notgeld) sein?
Barbaric Follis.jpg
Beschreibung des Verkäufers:

CONSTANTINE THE GREAT

• Obv: CONSTANTINVS MAX AVG. Rosette diademed, draped & cuirassed bust right. • Rev: GLORIA EXERCITVS. Two soldiers holding spears & shields, standards between. • Ref: Barbaric imitation. • Condition: Bronze. Near mint state, interesting imitation. • Weight: 0.91 g. • Diameter: 13 mm.
Gruß Fortuna

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 748 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Laurentius » So 31.10.21 11:51

Eine interessante Münze. Gewicht und Anzeichen sprechen für dieses Notgeld. Puh, die Stilistik einer Imitation der Trierer zuzuordnen ist nicht ganz einfach. Ich sag mal so, ich habe ein gutes Gefühl und ich sehe nichts was dagegen spricht.
Allerdings halte ich eine Zuordnung allein zu Constantinus I. als sehr vage. Ich tendiere mit Priorität
zu Constans und evtl. auch Constantinus II.
Constantius II. wäre auch eine Option.

vg Ralph
"SOL LVCET OMNIBVS"

Konstantinische Dynastie, Offizin Trier:

https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=7436

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6153
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » So 31.10.21 13:45

Fortuna hat geschrieben:
So 31.10.21 11:13
Könnte es eine von Zschucke beschriebene Münze (halb offizielles Notgeld) sein?
Das ist eine interessante Frage, die sich allerdings nicht so leicht und vor allem „eindeutig“ beantworten läßt. Im Münzhandel tauchen diese Imitationen nach meiner Erfahrung recht häufig in britischen Hortfunden auf. Andererseits finden sich auch in den Funden von der Trierer Moselbrücke dergleichen Stücke, wenn auch weniger häufig.
Carl-Friedrich Zschucke führt in seinen Anmerkungen zum „römischen Notgeld“ aus Trier aus, daß die barbarischen Prägungen der späten Constantin-Epoche mit Reversen wie z. B. GLORIA EXERCITVS und Trierer oder Lyoner Münzstättenzeichen Ausdruck einer erheblichen Geldverknappung im Zusammenhang mit einer Geldverknappung von 355 - 367 n. Chr. zu sehen sind.
Wie Zschucke und auch Hans-Joachim Kann, so bin auch ich der festen Überzeugung, daß es sich hier um „halboffizielles Notgeld“ handelt. Ob diese Stücke, wie Zschucke anführt, unter Umständen sogar im Trierer Münzamt selbst geprägt wurden, möchte ich in Frage stellen. Ich halte es durchaus für vorstellbar, daß es auch andere Prägeorte in den Nordwestprovinzen gegeben haben kann, wie z. B. in Britannien.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Fortuna
Beiträge: 676
Registriert: Mo 12.04.04 10:05
Wohnort: Judenburg
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Fortuna » So 28.11.21 12:56

Bedanke mich recht herzlich für Eure interessanten Ausführungen.
Da kann ich leider bis auf weiteres nichts mehr hinzufügen.

Weiter geht es mit diesem leider miserabel erhaltenen Crispus.
Wenn ich mir das Schild so anschaue glaube ich dass es sich hier um eine interessante Münze aus Trier handelt.

Ich denke diese Münze hat noch ein Reinigunspotential.
Mal schauen wenn ich einmal etwas mehr Zeit habe...

Durchmesser:19mm
Gewicht:2,66g
Chrispus Trier AV.JPG
Chrispus Trier RV.JPG
Gruß Fortuna

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 748 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Laurentius » So 28.11.21 14:19

@ Fortuna

Diese "Sonderbüsten" finde ich auch interessant.

Hier noch die passende Bestimmung dazu:
Trier
RIC VII 372, P

vg Laurentius
"SOL LVCET OMNIBVS"

Konstantinische Dynastie, Offizin Trier:

https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=7436

T........s

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von T........s » So 28.11.21 14:24

Fortuna hat geschrieben:
So 28.11.21 12:56
Weiter geht es mit diesem leider miserabel erhaltenen Crispus.
Das Porträt finde ich optisch leider nicht mehr ganz so gut erhalten - aber die Rückseite finde ich dafür umso interessanter und hübscher.

Benutzeravatar
Fortuna
Beiträge: 676
Registriert: Mo 12.04.04 10:05
Wohnort: Judenburg
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Fortuna » So 28.11.21 14:44

Danke Laurentius für die Bestimmung.

Die nächste Münze ist zwar noch auf dem Postweg.
Trotzdem möchte ich Euch diese Münze schon zeigen.

Sie ist ein wenig besser erhalten und mit der Seltenheit R5 wohl etwas seltener als die vorhin gezeigte Münze.
CONSTANTINE I .JPG
Beschreibung des Verkäufers:

CONSTANTINE I

• Obv: IMP CONSTANTINVS PF AVG. Laureate, cuirassed bust right. • Rev: SOLI INVICTO COMITI. Radiate Sol standing left, raising arm & holding globe. B-S across fields. Mintmark PTR. • Ref: RIC VII Trier 71, obv legend; Rated exceptionally rare, R5. • Condition: Bronze. Near extremely fine. • Weight: 3.30 g. • Diameter: 19 mm.
Gruß Fortuna

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2278
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von QVINTVS » Mi 19.01.22 14:43

Grüßt euch,

auch wenn es hier nicht um eine Münze geht, sondern um viele ;-), hätte den aktuellen Auktionskatalog von Hirsch, Auktion 372, mit dem Themengebiet: Römische Münzen der Münzstätte Trier, als Buch gebunden, gegen Porto abzugeben.
Trier beginnt bei Seite 27 und endet bei Seite 144 mit einem Solidus des Iovinus, mit einem günstigen Schätzpreis von 27.500 neuen europäischen Denaren!!! Nett anzusehen. Bitte ne kurze PN!

ERLEDIGT! Es hat sich schon ein Interessent gefunden.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 748 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Laurentius » Sa 19.03.22 16:44

@ QVINTVS

Nochmals vielen Dank an dieser Stelle! 8)

Was die Konstantinische Dynastie mit Bezug zur Offizin Trier angeht, konnte ich
heute folgende schwer klaffende Lücke schließen.

Der Sohn für den Vater. Auch Größe und Gewicht passen gut zu den
etwas früheren Prägungen des Constantinus I.

307-308 n.Chr., Trier, 1. Offizin, Prima Treveris, PTR
∅ 26mm, 5,86g
RIC VI 789
AV: DIVO CONSTANTIO PIO - verschleierte u. belorberte Büste n.r.
RV: MEMORIA FELIX - brennender, geschmückter Altar zwischen zwei Adlern
Divo Constantio PTR.jpg
vg Laurentius
"SOL LVCET OMNIBVS"

Konstantinische Dynastie, Offizin Trier:

https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=7436

trevcol
Beiträge: 36
Registriert: Mi 22.10.14 17:13
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von trevcol » So 20.03.22 09:42

Gutes Exemplar, Glückwunsch - und wenn es eine Lücke schließt, umso schöner ...
Die kommt aus der Hirsch Auktion ? Es gab ja relativ viele unverkaufte Stücke, was mich bei der Preisstellung nicht wirklich überrascht hat ...

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 748 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Laurentius » So 20.03.22 10:07

@ trevcol

Danke Dir! Nein, dieses Exemplar kommt nicht aus der besagten Auktion. Den Katalaog
habe ich netterweise von QVINTVS bekommen, da dort viele schöne Exemplare
gelistet sind, die genau in mein Sammelschwerpunkt fallen.
Genau in dieser Auktion gab es aber auch 4 Exemplare dieses Typus. Darunter sogar
ein "Halbfollis". Den kannte ich noch garnicht. Hirsch/Auktion 372/S.48

vg Laurentius
"SOL LVCET OMNIBVS"

Konstantinische Dynastie, Offizin Trier:

https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=7436

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • As mit Moneta auf der RS
    von Silbersucher » » in Römer
    2 Antworten
    355 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Silbersucher
  • W. Hahn, Moneta Radasponensis gibts aktuell günstig
    10 Antworten
    1397 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Auswurfmünze aus Trier?
    von Fortuna » » in Römer
    2 Antworten
    335 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Fortuna
  • Schüsselpfennig Trier - Zuordnung?
    von Chevaulier » » in Altdeutschland
    5 Antworten
    208 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chevaulier
  • Römer Ausstellungen in Trier
    von Zwerg » » in Römer
    9 Antworten
    264 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Laurentius

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste