1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5932
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 235 Mal
Danksagung erhalten: 990 Mal

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von Zwerg » Di 14.09.21 21:03

Rambo hat geschrieben:
Di 14.09.21 19:59
NGC konnte das Stück nicht mal näher identifizieren
Was sollen sie denn sonst auch machen bei einer reinen Fantasiemünze?

Echtheitsmäßig machen Barry Murphy und David Vagi bei NGC einen guten Job.
Auf die Firmenpolitik haben sie sicherlich absolut keinen Einfluß; und dann muß David Vagi auch
bei "Pawn Stars" zusammen mit diesem Ebay Verkäufer mit verrückten Preisen (Name vergessen) auftreten
und eine gescriptete Komödie aufführen. Bringt einfach Werbung
https://www.youtube.com/watch?v=HU662uR2jn0

Grüße
Klaus

Hab ihn: Ilya Zoblin aka highrating_lowprice
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17538
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6316 Mal
Danksagung erhalten: 1935 Mal

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von Numis-Student » Di 14.09.21 22:05

Altamura2 hat geschrieben:
Di 14.09.21 21:02
Numis-Student hat geschrieben:
Di 14.09.21 20:41
... ist das auch bei"unseren" vereidigten Sachverständigen so ...
Haben denn NGC und Konsorten solch einen juristischen Status? Mir kommen die eher wie profitgetriebene Unternehmen vor. (Das ist ja an sich nichts Schlechtes, muss aber entsprechend berücksichtigt werden.)

Gruß

Altamura
Ich wüsste nicht, dass Gradingfirmen einen juristischen Status hätten. Ich wollte damit auch nur untermauern, dass es kein unübliches Verhalten ist. Und vielleicht gibt es da doch interne Absprachen, dass man über Details der Fälschungserkennung besser schweigt.

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Rambo
Beiträge: 392
Registriert: Di 17.05.05 16:03
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von Rambo » Mi 15.09.21 09:01

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass NGC Gradingergebnisse juristisch keine Chance haben. In einem anderen Fall hat mir ein Sachverständiger (nicht aus Deutschland) eine detaillierte Expertise mit den Fälschungsmerkmalen geschrieben, die auch juristisch verwertbar war. Mit anderen Sachverständigen konnte ich telefonisch, nicht schriftlich, weitere Infos erhalten.

Im Zweifel hilft hier ein Gradingunternehmen nicht weiter. Es hilft jedoch zur Argumentation und um im Vorfeld vielleicht schlimmeres zu vermeiden.

Altamura2
Beiträge: 4608
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 699 Mal

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von Altamura2 » Mi 15.09.21 09:21

Zwerg hat geschrieben:
Di 14.09.21 21:03
... Hab ihn: Ilya Zoblin aka highrating_lowprice ...
Ilya Zlobin heißt er: http://www.ilyazlobin.com/

Ich finde den überaus faszinierend :D . Wie jemand mit solch einem Stuss und völligen Mondpreisen (selbst nach den überall angezeigten Preisreduktionen) wirtschaftlich überleben kann, ist mir ein völliges Rätsel 8O .
Aber die USA sind halt das Land der unbegrenzten Möglichkeiten :D .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1606
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 575 Mal
Danksagung erhalten: 1816 Mal

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von Amentia » Do 20.01.22 20:37

Die Münze bzw Fälschung ist wieder zu haben für 1950,00 EUR bei MA shops Münzenhandlung Raffler.
Ich spekuliere mal der Einlieferer hat womöglich die Münze von Emporium Hamburg zurück bekommen als Fälschung deklariert und hat sich nen mit antiken unerfahreren Händler ausgesucht um die dem anzudrehen.

"Makedonien: 1/3 Stater GOLD Alexander I, 495-454 vor Christus vz"

https://www.ma-shops.de/raffler/item.php?id=45254

Bild von Münzenhandlung Raffler
Dateianhänge
45254_v6519_g.jpg

T........s

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von T........s » Do 20.01.22 20:41

Amentia hat geschrieben:
Do 20.01.22 20:37
hat sich nen mit antiken unerfahreren Händler ausgesucht um die dem anzudrehen.
...und ein Sammler Novize vertraut auf einen Händler statt Ebay und Konsortien und kauft sich für 2k eine Fälschung in die Sammlung. Habt "Ihr" den Händler informiert? Damit nicht Sammler "Kollegen" aus versehen auf Kaufen drücken?

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17538
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6316 Mal
Danksagung erhalten: 1935 Mal

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von Numis-Student » Do 20.01.22 20:58

Rambo hat geschrieben:
Di 14.09.21 14:31
Kleines Update: Das Stück wurde durch NGC bewertet. Das Auktionshaus hat das Stück nach vorherigen Abstimmung auch aufgrund der NGC Beurteilung zurückgenommen.

Euer Bauchgefühl war richtig. Vielen Dank nochmals an alle für die Hilfe und Einschätzungen.
Im Idealfall sollte Rambo da einmal anrufen oder einen Emil schicken und darauf hinweisen, dass das Stück falsch ist, auch mit Hinweis auf diese Diskussion.
Bei einem Exbesitzer kommt diese Fälschungswarnung am Besten rüber.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

antisto
Beiträge: 2436
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von antisto » Do 20.01.22 22:49

Damit dürfte er wenig Erfolg haben.
Ich habe diesen Händler auch schon zweimal angeschrieben wegen einer sicheren Fälschung: https://www.ma-shops.de/raffler/item.php?id=42298
Keine Reaktion…
antisto

T........s

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von T........s » Do 20.01.22 23:03

Hm das ja „doof“. Ich denke halt an Sammler „Kollegen“ die nicht so versiert sind was Fälschungen angehen - wie ich auch - und extra deswegen bei Händler kaufen in der Meinung die sind mehr Experte um sowas zu erkennen.

Schlimmer ist dann noch, wenn die dann entsprechende Tipps & Hinweise bekommen aber nicht mal reagieren dann :(

Altamura2
Beiträge: 4608
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 699 Mal

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von Altamura2 » Fr 21.01.22 07:43

Amentia hat geschrieben:
Do 20.01.22 20:37
... Die Münze bzw Fälschung ist wieder zu haben ...
Ah, mal wieder ein numismatischer Wiedergänger :D .
Amentia hat geschrieben:
Do 20.01.22 20:37
... für 1950,00 EUR bei MA shops Münzenhandlung Raffler ...
Da schießt einem ja gleich "nomen est omen" durch den Kopf 8) .
Timestheus hat geschrieben:
Do 20.01.22 23:03
... und extra deswegen bei Händler kaufen in der Meinung die sind mehr Experte ...
"Händler" ist kein staatlich geprüfter Beruf, das kann und darf jeder.
Wenn man an die zweitausend Euro für eine Münze ausgeben will, dann sollte man sich halt überlegen, was man mit wem tut :? .

Ich vergleich' das gerne mit dem Gebrauchtwagenkauf, da gehst Du auch nicht zur nächstbesten Bude und kaufst sofort das Gefährt, das am schönsten glänzt :D .

Im amerikanischen Forum verweist man da gerne auf den Spruch "know the coin or know the dealer", und der hat was für sich :D .

Gruß

Altamura

T........s

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von T........s » Fr 21.01.22 10:00

Das Angebot wurde aus dem MA Store vom Händler entfernt. Ich war so frei und habe den Händler angeschrieben - auch im Verweis auf diesen Thread.

Zur Ehrenrettung des Händlers. Er hat sofort reagiert, zurück geschrieben und dann auch umgehend gestern Nacht noch das Angebot entfernt und sich für den Hinweis bedankt.

antisto
Beiträge: 2436
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von antisto » Fr 21.01.22 13:21

Ups. Dann hat der Hinweis auf den Thread und mögliche vermutlich nicht gerade verkauffördernde Folgen wohl gewirkt...
antisto

T........s

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von T........s » Fr 21.01.22 13:46

antisto hat geschrieben:
Fr 21.01.22 13:21
Ups. Dann hat der Hinweis auf den Thread und mögliche vermutlich nicht gerade verkauffördernde Folgen wohl gewirkt...
Ich hatte einen kleinen Smalltalk mit dem Händler - er meinte auch, dass sie als Händler täglich zig Nachrichten von allen möglichen Personen bekommen die alle möglichen Münzen als unecht anzweifeln. Selbst diejenigen, welche nachweislich echt sind. Selbsternannte Experten sozusagen. Und da ist es - das kann ich mir schon vorstellen - schwer aus der Flut der Nachrichten echte seriöse fundierte Beschwerden heraus zu lesen.

Dass der Händler gewissenhaft dies tut - hat er ja bewiesen. Denn anscheinend hat er generell die Sache hinterfragt, hat den Thread hier gelesen, hat gemerkt dass die Kritik "Hand und Fuß" hat und hat sofort reagiert.

Wenn man als Händler allerdings nur Nachrichten bekommt "das ist eine Fälschung" und das zigfach am Tag - dann kann ich mir schon vorstellen, dass man da dann nicht jeder Nachricht nachgeht. Geht mir auch nicht anders - auch wir haben immer wieder "Beschwerden" da schüttelt man nur mit dem Kopf und die wandern direkt in den Papierkorb - vielleicht ist dann auch mal leider eine berechtigte und konstruktive dabei - die dann leider unter den Tisch fällt.

Das ist jetzt aber allgemein gehalten - ich will hier niemanden auf die Füße treten ;)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17538
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6316 Mal
Danksagung erhalten: 1935 Mal

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von Numis-Student » Fr 21.01.22 13:52

Und besonders beliebt sind dann die: die halte ich nicht für echt... Aber hübsch ist sie, ich würde gern zum Schmelzwert kaufen ;-)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1606
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 575 Mal
Danksagung erhalten: 1816 Mal

Re: 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe

Beitrag von Amentia » Fr 21.01.22 14:44

"know the coin or know the dealer"

Das ist der Verkaufsslogan bzw. Propaganda von Joe um mögliche Käufer davon zu überzeugen bei ihm zu kaufen.
Ich frage mich immer wie denn einen Händler oder Auktionshaus denn so genau kennen kann.
Wenn es keine Probleme gibt, also Münze entspricht Beschreibung ist echt und der Käufer erhält sie auch, dann dürfte es absolut egal sein von wem man die gekauft hat. Aber wie kann man denn im Voraus Wissen wie ein Händler oder Auktionshaus oder Verkäufer bei Problemen reagiert?
Selbst angesehene Händler oder Auktionshäuser können im Falle von Problemen ihr wahres Gesicht zeigen.
Erst wenn es Probleme gibt zeigt es sich ob der Verkäufer/Händler/Auktionshaus gut oder schlecht ist.
Bewertungen und Informationen im Internet sind auch nicht immer wirklich aussagekräftig, wenn ich bedenke das Fälschungsverkäufer bei Ebay zum Teil 100% positive Bewertungen haben und viele Probleme mit Verkäufern/Händlern/Auktionshäusern eben nicht im internet öffentlich zugänglich sind . Wenn der Käufer nicht bemerkt, dass die Münze falsch oder falsch beschrieben ist, dann gibt es ja auch keine Probleme und Fälschungsverkäufer geben sogar angeblich ja manchmal das Geld zurück um im Gegenzug keine schlechte Bewertung zu erhalten und drehen die Fälschung dann nem neuen Käufer an welcher die Fälschung in de Regel nicht erkennt^^

Und wie gut ein Händler Fälschungen erkennt lässt sich auch nicht so einfach sagen, da wir ja nur von den Fälschungen wissen, welche wir selbst erkannt haben oder welche zurückgezogen oder im Internet publiziert wurden. Wir wissen aber nicht wie viele Fälschungen dort wirklich angeboten werden, da von uns nicht als Fälschung erkannte als Fälschungen zurückgezogenen Stücke zum Teil als "unsold" deklariert werden und wir auch nicht wissen, ob von uns nicht als Fälschungen erkannte Münzen später nach der Auktion zurückgezogen wurden.
Händler wie Joe werden ja häufig per PM gewarnt und können die Fälschungen dann unerkannt zurückziehen bzw löschen ohne dass es von seinen Kunden bemerkt wird.

Sorry, ich habe mein Geld noch immer nicht für die 1600 Euro Münze zurück welche auf dem Weg von Italien nach Deutschland verloren gegangen ist, Verkäufer war kleines italienisches Auktionshaus/Händler. Und ich muss wenn die Verbrauchserschutzzentrale nicht erfolgreich vermittelt mein Recht vor Gericht durchsetzen obwohl die Rechtslage eindeutig ist zu meinen Gunsten.
Ich dachte auch kaufe nur so teure Münzen von nem angesehenen Auktionshaus da bist du sicher, lol.
Ich kaufe Münzen und keine Händler nur habe ich immer trotzdem versucht teure Stücke möglichst von zuverlässigen Händlern oder Auktionshäusern zu kaufen um sicher zu sein, falls es dann doch Probleme geben sollte.
Zuletzt geändert von Amentia am Fr 21.01.22 15:23, insgesamt 1-mal geändert.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe erbeten Stater mit Stier?
    von Amentia » » in Griechen
    4 Antworten
    252 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
  • Bestimmungshilfe griechischer ovaler Münze, Stater?
    von Karl1875 » » in Griechen
    6 Antworten
    286 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
  • 1/4 Shekel Tanit - Pferd
    von cmetzner » » in Griechen
    6 Antworten
    203 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Stater
    von Caliguli » » in Griechen
    13 Antworten
    312 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
  • Ionia 1/48 Stater
    von papilion » » in Griechen
    5 Antworten
    257 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: antisto und 0 Gäste