Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 625
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » So 23.01.22 21:02

Aber es ist doch erstaunlich, wie unterschiedlich teils geboten wird:

https://www.kuenker.de/de/archiv/stueck/298633
https://www.kuenker.de/de/archiv/stueck/297753
https://auctions.live-bidder.com/client ... t/1244/139
https://www.biddr.com/auctions/savoca/b ... &l=2476160

Der von Savoca tanzt echt völlig aus der Reihe. Unglaublich, was es da für einen Bieterkrieg bei der Erhaltung gegeben hat. Vielleicht hätte ich den einen bei Künker schießen sollen, aber da war ich primär auf Sesterzenjagd und wollte nicht zu viel schießen.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9241 Mal
Danksagung erhalten: 3708 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » So 23.01.22 21:12

Der erste bei Künker und der bei Rauch waren von Erhaltung und Preis ganz okay.

Wie Du selbst sagst, Savoca tanzt aus der Reihe.

Und aus diesem einen Stück kannst Du keinen Trend ablesen. In den nächsten 2 Jahren werden sicher noch weitere Stücke auftauchen, und da wird sicher auch ein Exemplar mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis dabei sein ;-)

Du musst ja deine Sammlung bis Juni vollständig haben ;-)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 625
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » So 23.01.22 21:27

Ne der Brutus ist eigentlich auch eher so ein "Muss irgendwann". Der eilt nicht. Alle, die unbedingt dabei sein müssen, habe ich im Prinzip. Das ist beim Brutus wie mit dem Tibut-Penny, dem Vesta-As und dem Caesarfanten oder alternativ den Caesar mit den zwei gefangenen Galliern. Da lasse ich mich erst 10mal überbieten, steige 10 mal schon vor Gebotsabgabe wegen zu hoher Vorgebote aus und dann schieße ich einen mit für mich richtigem Kompromiss aus Preis und Erhaltung. Bisher ist das nur bei einer dieser Münzen passiert. Die sind aber unter dauerhafter Beobachtung.
Ich habe aber das Gefühl, Savoca Silver oder Naumann sind für Schnäppchen besonders schlecht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dictator perpetuus für den Beitrag:
Numis-Student (So 23.01.22 21:36)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9241 Mal
Danksagung erhalten: 3708 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » So 23.01.22 21:42

dictator perpetuus hat geschrieben:
So 23.01.22 21:27
Ne der Brutus ist eigentlich auch eher so ein "Muss irgendwann". Der eilt nicht. Alle, die unbedingt dabei sein müssen, habe ich im Prinzip. Das ist beim Brutus wie mit dem Tibut-Penny, dem Vesta-As und dem Caesarfanten oder alternativ den Caesar mit den zwei gefangenen Galliern. Da lasse ich mich erst 10mal überbieten, steige 10 mal schon vor Gebotsabgabe wegen zu hoher Vorgebote aus und dann schieße ich einen mit für mich richtigem Kompromiss aus Preis und Erhaltung. Bisher ist das nur bei einer dieser Münzen passiert. Die sind aber unter dauerhafter Beobachtung.
Das ist genau die richtige Vorgehensweise bei diesen beliebten, aber prinzipiell doch sehr häufigen Münzen.

Ganz anders sieht es eben bei Seltenheiten aus, die nur alle 5, 10 oder 20 Jahre einmal auf einer Auktion auftauchen.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
dictator perpetuus
Beiträge: 625
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » So 23.01.22 22:15

Numis-Student hat geschrieben:
So 23.01.22 21:42
Das ist genau die richtige Vorgehensweise bei diesen beliebten, aber prinzipiell doch sehr häufigen Münzen.
Am Anfang dachte ich immer, das wäre genau falsch. Da dachte ich, ich guck mir drei Tributpennys und Vesta-Asse an und den vierten kaufe ich. Ich wurde dann immer überboten. Ganz besonders bei Savoca Silver und Naumann, aber auch anderswo. Das hat ein Jahr gedauert, dass ich gerade bei häufigen Münzen Geduld entwickelt habe.
Ganz am Anfang fand ich Auktionen auch immer dahingehend schwierig, dass ich nicht wusste, was für ein Preis eigentlich angemessen bzw. üblich ist. Mittlerweile weiß ich normalerweise genau, was ich für welche Münze ausgeben will und was nicht.
Numis-Student hat geschrieben:
So 23.01.22 21:42
Ganz anders sieht es eben bei Seltenheiten aus, die nur alle 5, 10 oder 20 Jahre einmal auf einer Auktion auftauchen.
Und Seltenheit ist für mich nur dann ein Grund, viel zu bezahlen, wenn die Münze auch historisch interessant ist. Seltenheit als Selbstzweck reizt mich nicht so sehr. Die seltene Münze, nach der ich am häufigsten Ausschau halte, ist das Varus-gegengestempelte As. Da würde ich auch mal einen höheren Betrag locker machen, als ich das üblicherweise mache.

T........s
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » Di 25.01.22 17:42

Grmpf jetzt habe ich Solidus verpennt - vor lauter Kaffee und Kuchen Essen :D

Ich wollte eigentlich diesen Nerva ersteigern oder zumindest mit steigern - der jetzt für 130 Euro über die Theke ist:
https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=5383&lot=325
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor T........s für den Beitrag:
chevalier (Fr 11.02.22 09:51)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9241 Mal
Danksagung erhalten: 3708 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » Di 25.01.22 18:26

Ob der aus Silber ist ?

Oder doch vielleicht auch aus Weissbronze ?
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

T........s
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » Di 25.01.22 18:32

Von der ganzen Art her erinnert er mich ein bisschen an meinen Antoninus und Geta…
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor T........s für den Beitrag:
chevalier (Fr 11.02.22 09:51)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9241 Mal
Danksagung erhalten: 3708 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » Di 25.01.22 18:37

eben, die Farbe/Patina würde durchaus dafür sprechen...
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

T........s
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » Di 25.01.22 18:51

Dann ärgere ich mich jetzt noch mehr :D … ok der Preis wäre hoch gewesen für einen Gussdenar, andererseits wäre er der dritte Kandidat gewesen und die Erhaltung spricht halt für das Exemplar.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor T........s für den Beitrag:
chevalier (Fr 11.02.22 09:51)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9241 Mal
Danksagung erhalten: 3708 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » Di 25.01.22 18:54

Auch da gilt... Die Dinger sind alles andere als selten. Auch in der Qualität solltest Du für unter 75€ immer wieder fündig werden.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9241 Mal
Danksagung erhalten: 3708 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » Di 25.01.22 18:59

Numis-Student hat geschrieben:
Di 25.01.22 18:54
Auch da gilt... Die Dinger sind alles andere als selten. Auch in der Qualität solltest Du für unter 75€ immer wieder fündig werden.
Das sagt Dir einer mit ca. 50 Stück dieser Weissbronzegüsse in seiner Sammlung :wink:
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

T........s
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » Di 25.01.22 19:08

Ah ok Danke. Dann kann ich das in Zukunft einschätzen…
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor T........s für den Beitrag:
chevalier (Fr 11.02.22 09:51)

T........s
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » Mi 26.01.22 15:46

https://auctions.cngcoins.com/lots/view ... -13-ad-667

Ich biete nicht darauf ;) ... Salome - mal sehen was die mit dem historischen Hintergrund bringen wird heute.
Mich juckt es ja in den Fingern. Aber nein - werde ich nicht.

Grmpf - nebenbei - Herodes der Große bekommt man nachgeworfen, kaum steht Antipas drauf gehen die Preise nach oben :(
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor T........s für den Beitrag:
chevalier (Fr 11.02.22 09:51)

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 1003
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von antinovs » Mi 26.01.22 16:57

Timestheus hat geschrieben:
Di 25.01.22 18:51
Dann ärgere ich mich jetzt noch mehr :D … ok der Preis wäre hoch gewesen für einen Gussdenar, andererseits wäre er der dritte Kandidat gewesen und die Erhaltung spricht halt für das Exemplar.
Ärgest du dich über den oben verlinkten Nerva?

Wenn ja, wolltest du etwa ein Exemplar des Lipanoff Studios erwerben?

lg a.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor antinovs für den Beitrag:
shanxi (Mi 26.01.22 17:03)
LXXIII

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    2 Antworten
    252 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dittsche
  • Auktionsbesprechungen
    von flashy » » in Mittelalter
    11 Antworten
    1101 Zugriffe
    Letzter Beitrag von flashy
  • Auktionsbesprechungen (ebay & Co)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    12 Antworten
    401 Zugriffe
    Letzter Beitrag von coin-catcher
  • Bemerkenswerte Auktionen altdeutscher Münzen (Auktionshäuser)
    von Numis-Student » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    1401 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ELEKTRON

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste