geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 643
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 722 Mal
Danksagung erhalten: 415 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von Atalaya » Sa 26.06.21 16:00

Karneval der Tiere ;)
Ich erkenne hier einen Löwen mit bad hair day und ein als Bachstelze verkleidetes Steinhuhn. 
DSC_0730_3.jpg
DSC_0729_3.jpg
0,23 g, 6 mm.

Was meint Ihr? Noch milesisch oder schon karisch oder irgendwie (modern) nachgemacht?
DSC_0657_1_1.jpg
DSC_0660_1_1.jpg
0,27 g, 6 mm.

Die Unterschiede sind ja deutlich.

Dieser und der thematische Nachbarthread hatten mich u.a. damals animiert, mich hier anzumelden :)

Viele Grüße,
Atalaya
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Altamura2
Beiträge: 4300
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 529 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von Altamura2 » Do 01.07.21 09:54

Atalaya hat geschrieben:
Sa 26.06.21 16:00
... Noch milesisch oder schon karisch oder irgendwie (modern) nachgemacht? ...
Man gibt diesen Typ ja momentan nach Mylasa, es gibt aber jede Menge Varianten (Vogel nach links oder rechts, unterschiedliche Anzahl von Kugeln auf dem Revers, unterschiedliche Buchstaben usw.). Die stilistische Bandbreite ist da sehr groß, aber an moderne Fälschungen glaube ich eher nicht.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 643
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 722 Mal
Danksagung erhalten: 415 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von Atalaya » Do 01.07.21 10:47

Ich bin da ja schon länger nicht mehr in der Materie, aber die Tendenz einiger Forscher, möglichst vieles als karisch/anatolisch zu deklarieren, scheint weiter anzuhalten. Mir solls recht sein. Bei vielen numismatischen Fragen wird sich wohl nie eine endgültige Lösung finden. Hätten die Griechen und ihre Nachbarn doch nur mehr über ihre Münzen geschrieben. So ein paar schöne epigraphische Zeugnisse auf der Agora wären doch fein: "Die neueste Münzemission des [Beamtenname] hat folgendes Aussehen: Apollonkopf n. l. ..." ;)
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Altamura2
Beiträge: 4300
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 529 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von Altamura2 » Do 01.07.21 11:00

Atalaya hat geschrieben:
Do 01.07.21 10:47
... aber die Tendenz einiger Forscher, möglichst vieles als karisch/anatolisch zu deklarieren, scheint weiter anzuhalten. ...
Na ja, die Zuweisung zu Mylasa hat schon einen konkreten Grund, und zwar diesen: http://hno.huma-num.fr/browse?idType=2284
Atalaya hat geschrieben:
Do 01.07.21 10:47
... So ein paar schöne epigraphische Zeugnisse auf der Agora wären doch fein: "Die neueste Münzemission des [Beamtenname] hat folgendes Aussehen: Apollonkopf n. l. ..." ;) ...
Dann wär's aber langweilig, oder :D ?

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 643
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 722 Mal
Danksagung erhalten: 415 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von Atalaya » Do 01.07.21 11:09

Altamura2 hat geschrieben:
Do 01.07.21 11:00
Na ja, die Zuweisung zu Mylasa hat schon einen konkreten Grund, und zwar diesen: http://hno.huma-num.fr/browse?idType=2284
Die Münze kommt natürlich auch in dem Ashton Beitrag vor, den ich gerade intensiver lese :) Sie wirk ein bisschen verwildert, aber eigentlich konnte man doch schon ganz gut zwischen Iota und Ypsilon unterscheiden. ;) Gibt's da was von Konuk? Die Begründung überzeugt mich nicht.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

antisto
Beiträge: 2338
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von antisto » Sa 06.11.21 18:01

Hier würde mich eure Einschätzung interessieren:
Wenn ich für diesen Münztyp über die gängigen Suchmaschinen und Angebote die Preise vergleiche und obendrein die allgemeine Preisentwicklung berücksichtige:
Warum bleibt so etwas liegen???
https://elive-auction.de/lose/108743?or ... ergebnisse
AS
antisto

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10969
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 809 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 06.11.21 18:12

Wohl weil die Oberfläche nicht schön ist. Das sehe ich als "kann man kaufen für das Geld, muß man aber nicht unbedingt" an.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

antisto
Beiträge: 2338
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von antisto » Sa 06.11.21 18:37

Hier würde ich dir bedingt Recht geben.
„Bedingt“, weil die Münze stark vergrößert ist und weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass bei Künker anders als bei den meisten anderen Auktionhäusern Münzen „in echt“ deutlich hübscher sind als auf den Bildern, was mich bei so einem renommierten Auktionshaus wundert. Ein Auktionshaus dieser Größe sollte und müsste gute Fotografen haben.
Wie auch immer, ich habe die Münze per Nachkauf bestellt und bin gespannt, was mich erwartet…
antisto

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10969
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 809 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von Homer J. Simpson » So 07.11.21 00:51

Na prima, zeig mal her, wenn Du sie hast.
Du hast natürlich recht, gerade bei so kleinen Münzen schaut das in der Vergrößerung oft schlimmer aus. Ich habe auch schon Kleinsilber münzen, die mir sehr gefallen, fotografiert und war von den Bildern teilweise enttäuscht bis entsetzt.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

antisto
Beiträge: 2338
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von antisto » Sa 13.11.21 12:29

Hier ist sie!
Leider kommt hier wieder mal mein altertürmliches Smartphone an seine Grenzen.
Aber ich bin begeistert!
AS
Dateianhänge
Litra1a.jpg
Litra1b.jpg
Zuletzt geändert von antisto am Sa 13.11.21 20:16, insgesamt 1-mal geändert.
antisto

Altamura2
Beiträge: 4300
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 529 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von Altamura2 » Sa 13.11.21 16:19

Das sieht schon deutlich besser aus als auf den Verkäuferbildern. In meinen Augen hat sich das wirkich gelohnt :D .

Gruß

Altamura

antisto
Beiträge: 2338
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von antisto » Sa 13.11.21 18:07

Das finde ich auch, und das bestätigt meine Erfahrungen mit diesem Auktionshaus.
antisto

Altamura2
Beiträge: 4300
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 529 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von Altamura2 » Sa 13.11.21 18:43

Kleiner Nachtrag: Vielleicht hab' ich das schonmal irgendwo geschrieben, das Buch von Ulla Westermark "The Coinage of Akragas c. 510–406 BC" gibt es online :D :
http://www.diva-portal.org/smash/result ... lse&sf=all

Gruß

Altamura

antisto
Beiträge: 2338
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von antisto » Mo 15.11.21 15:35

Danke!
Unglaublich, diese Bandbreite an Varianten.
Und Hochachtung vor dieser Fleißarbeit an Recherche!!!
antisto

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1530 Mal

Re: geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Beitrag von Perinawa » Sa 12.02.22 13:01

Geht es noch kleiner/filigraner ? Ja !

Dionkion_Av.JPG
Dionkion_Rev.JPG

Sicily
Gela
AR Dionkion or Hexas
ca. 480/475 - 475/480 BC
Av.: Horse head r.
Rev.: Value mark ( . . )
0.09 Gr. :D
HGC Vol. 2 : 377

Anm.: Auf der Vorderseite soll es wohl noch eine Legende (Anepigraphic) geben, die aber auf diesem Exemplar nicht mehr sichtbar ist.

Dionkion_vergleich.JPG

Grüsse
Rainer
Zuletzt geändert von Perinawa am Sa 12.02.22 13:55, insgesamt 1-mal geändert.
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe kleiner Pfennig
    von Brakti1 » » in Mittelalter
    3 Antworten
    407 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
  • kleiner Silberling zum bestimmen
    von kremmen2 » » in Mittelalter
    2 Antworten
    264 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kremmen2
  • Kleiner Skandinavier (aus Frankreich)
    von Jemand Anders » » in Mittelalter
    5 Antworten
    317 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Jemand Anders
  • Kleiner Tip: W. Funck, Notmünzen
    3 Antworten
    352 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Bestimmungshilfe kleiner Pfennig
    von Brakti1 » » in Mittelalter
    1 Antworten
    185 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste