Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1528 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Perinawa » Sa 30.04.22 22:37

alexander20 hat geschrieben:
Sa 30.04.22 20:53
Sehr geehrte Sammlerkollegen/Innen,

ja ich überlege auch schon, ob ich nicht Denare, die ich in den ausgehenden 70igern und frühen 80iger Jahren des letzten Jahrhunderts für tatsächlich nach heutigen Maßstäben wenig Geld erworben habe, wieder dem Markt zuzuführe. Mache ich aber nicht, denn ich hänge an meinen Münzen!
Aber es ist tatsächlich so, dass ich mich auch auf die hoffentlich bald wieder stattfindenden Münzbörsen freue. Dort mit Händlern ins Gespräch zu kommen, zu handeln und dann auch ggf. zu kaufen, das habe ich sehr vermisst und freue mich darauf, wenn das bald wieder stattfinden wird und kann.

Ich wünsche ein schönes sonniges erstes Maiwochenende

Alexander20
So isses, lieber Sammlerfreund. Dir auch ein schönes sonniges Wochenende.

Grüsse
Rainer

PS. Ich war schon lange nicht mehr in der Westfalenhalle. Sag Bescheid, wenn eine Börse stattfindet. Ich bin nicht mehr regelmässig online. Dann gerne mal auf ein Treffen.
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1528 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Perinawa » So 01.05.22 13:29

Jetzt bin ich echt gespannt...

mein Vorgebot lag bei max. 620 Euro. Sold: 610 Euro

Damit müsste ich eigentlich Sieger sein...

https://www.deamoneta.com/auctions/view/816/445
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

T........s

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » So 01.05.22 13:34

Perinawa hat geschrieben:
So 01.05.22 13:29
mein Vorgebot lag bei max. 620 Euro. Sold: 610 Euro
Mit Verlaub, da drücke ich Dir die Daumen, aus meiner Laien-Sicht wäre dies ein extrem gutes Schnäppchen. Ja ist jetzt nicht die EF+ Erhaltung für die man um die 3.000 Euro hinlegt... aber ich finde dennoch mehr als nur sehr schön... subjektiv finde ich die Münze als gutes sehr schön und da wären die rund 600 Euro für diesen Denar extrem gut!

PS: Sehe gerade das Video. Also wenn Du den Denar für 600 Euro geschossen hast. Glückwunsch!

dictator perpetuus
Beiträge: 391
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » So 01.05.22 22:33

Bei Artemide die kommende e-Live-Auktion ist für mich ähnlich interessant, wie die gerade vergangene Peus-Auktion - sehr viele Münzen, bei denen man sagen könnte, die könnten etwas für mich sein.

Bei zwei von denen bin ich aber unschlüssig:
https://static.deamoneta.com/auctions/819/img/474D.jpg
In klein sieht der gut aus, Erhaltung und Stil passabel, aber vergrößert wirkt manches irgendwie sehr flau. Kann das ein Guss sein?

https://static.deamoneta.com/auctions/819/img/488D.jpg
Eigentlich ein nettes Portrait. Sofort skeptisch bin ich aber zum einen, weil genau dieses Exemplar vor relativ kurzer Zeit beim gleichen Auktionshaus schonmal gehämmert wurde und weil der ein paar helle Punkte hat. Ob da Bronzepest im Spiel ist?

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1528 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Perinawa » Mo 02.05.22 06:23

Timestheus hat geschrieben:
So 01.05.22 13:34
PS: Sehe gerade das Video. Also wenn Du den Denar für 600 Euro geschossen hast. Glückwunsch!
Danke! Hat tatsächlich geklappt... ich habe schon die Rechnung. 18 Euro Versand + 11,25 Euro Versicherung. Noch akzeptabel. Damit liegt dann der Gesamtpreis bei gut 760 Euronen, was ich als fair bezeichnen würde.

dictator perpetuus hat geschrieben:
So 01.05.22 22:33
Bei zwei von denen bin ich aber unschlüssig:
https://static.deamoneta.com/auctions/819/img/474D.jpg
In klein sieht der gut aus, Erhaltung und Stil passabel, aber vergrößert wirkt manches irgendwie sehr flau. Kann das ein Guss sein?

https://static.deamoneta.com/auctions/819/img/488D.jpg
Eigentlich ein nettes Portrait. Sofort skeptisch bin ich aber zum einen, weil genau dieses Exemplar vor relativ kurzer Zeit beim gleichen Auktionshaus schonmal gehämmert wurde und weil der ein paar helle Punkte hat. Ob da Bronzepest im Spiel ist?
Zu 1) Das sieht für mich nicht nach Guss aus.

Zu 2) Eben nur "eigentlich". Da gibt's wirklich bessere Portraits, und es lohnt sich IMHO zu warten. Mir wäre die Korrision zu heftig. Hier würde ich auch sagen, dass es beginnende Bronzepest ist.
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

dictator perpetuus
Beiträge: 391
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » Mo 02.05.22 18:27

Perinawa hat geschrieben:
Mo 02.05.22 06:23
Hier würde ich auch sagen, dass es beginnende Bronzepest ist.
Das Portrait wäre für mich - je nach Höhe des Zuschlags - schon OK. Aber bei Bronzepest möchte ich kein unnötiges Risiko eingehen. Der Drusus ist also raus, danke dafür.

T........s

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » Di 03.05.22 17:32

Über manche Auktionshäuser kann man nur den Kopf schütteln. In dem Fall ein "Auswärtiges". Bezahlung per Überweisung nicht möglich - Kreditkarte ja. Stand auf deren Webseite. Jetzt will man das Los bezahlen aber findet keine Möglichkeit im Account. Auf Nachfrage teilt man mir nun mit, dass das Online auch nicht geht. Ich soll einfach Kreditkarennummer, Datum und den dreistelligen Sicherheitscode faxen oder mailen.

Ja ne - ist klar!

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1262
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 709 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von jschmit » Di 03.05.22 18:05

Timestheus hat geschrieben:
Di 03.05.22 17:32
Über manche Auktionshäuser kann man nur den Kopf schütteln. In dem Fall ein "Auswärtiges". Bezahlung per Überweisung nicht möglich - Kreditkarte ja. Stand auf deren Webseite. Jetzt will man das Los bezahlen aber findet keine Möglichkeit im Account. Auf Nachfrage teilt man mir nun mit, dass das Online auch nicht geht. Ich soll einfach Kreditkarennummer, Datum und den dreistelligen Sicherheitscode faxen oder mailen.

Ja ne - ist klar!
Das habe ich bei grösseren AH schon öfter gemacht ;-) per Telefon gehts auch.
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4653
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 573 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von antoninus1 » Di 03.05.22 18:34

Timestheus hat geschrieben:
Di 03.05.22 17:32
... Ich soll einfach Kreditkarennummer, Datum und den dreistelligen Sicherheitscode faxen oder mailen.

Ja ne - ist klar!
Ich habe das vor Jahren mal bei CNG gemacht, als ich meine Daten bei denen hinterlegt habe. Ich habe zwei E-Mails geschickt und dabei die Kartennummer aufgeteilt. Das war für die ganz normal.
Gruß,
antoninus1

flashy
Beiträge: 79
Registriert: Di 22.02.22 10:48
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von flashy » Di 03.05.22 18:42

Gerade eine Mail von CNG USA erhalten.

Meine ersteigerte Münze wurde beim Import nach Deutschland vom Zoll abgelehnt und zu CNG retourniert.
Beim Eintreffen in den USA wurde das Paket vom Zoll geöffnet.
Dabei wurde mit einem Messer einfach mal drauf losgeschnitten und sämtliche Polsterungen und doppelte Schutzhüllen durchtrennt. Das wäre vielleicht jetzt noch verkraftbar aber leider wurde die Münze dabei auch beschädigt. Ein richtig schöner Schnitt im Halsbereich… aber seht selbst.
Der Zoll USA weißt natürlich jede Verantwortung zurück.

Ich bin untröstlich.
Dateianhänge
88C22D9E-5552-4D9A-9BF2-C208DA8F772A.jpeg

T........s

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » Di 03.05.22 19:04

jschmit hat geschrieben:
Di 03.05.22 18:05
Das habe ich bei grösseren AH schon öfter gemacht per Telefon gehts auch.
antoninus1 hat geschrieben:
Di 03.05.22 18:34
Ich habe das vor Jahren mal bei CNG gemacht, als ich meine Daten bei denen hinterlegt habe. Ich habe zwei E-Mails geschickt und dabei die Kartennummer aufgeteilt. Das war für die ganz normal.
Das ist schön :) ... am Ende läuft es dann aber doch wieder in ein Haus zusammen - die ich nicht persönlich kenne. Und auch wenn der Laden seriös ist. Woher weiß ich wo was notiert wird? Wird die Email dann gelöscht? Ist die Email dann im Ordner "Gelöscht" auch noch in nem Jahr drin, wenn jemand drüber stolpert?

Dass derjenige - wer auch immer - mit Nummer, Datum und Code die Karte bis zum Limit leer räumen kann ist Euch schon klar? ;) Und wenn meine Karte bis sagen wir 2025 gültig ist - kann ein unseriöser Mitarbeiter des Ladens die Daten sich notieren und irgendwann 2 Jahre später kräftig mit meiner Karte shoppen gehen. Und nebenbei...
Werden dann mit der Kreditkarte und der Kreditkartenprüfnummer im Internet Zahlungen vorgenommen, gehen diese zu Lasten des Kreditkarteninhabers – da er die Sorgfaltspflicht nicht hat walten lassen und seine Karte (Daten) weitergegeben hat.

Gehen Sie daher unbedingt sicher, Ihre Prüfziffern niemals außer Acht zu lassen oder diese Dritten mitzuteilen.
Da schaut es auch mit Haftung schlecht aus. Ich meine - Eure EC Karte lasst Ihr doch auch nicht liegen und legt einen Zettel mit der PIN daneben. Und das ist im Endeffekt das Gleiche - denn wie gesagt - mit Nummer, Datum, Name und CVC Nummer ist die Karte frei für jedermann, der die Daten hat. Das ist noch schlimmer als als die EC Karte + PIN... da ein "Dieb" da die EC Karte noch physisch brauch. Bei der Kreditkarte reichen alleine die Nummern aus.

Und wer meint ich bin paranoid - kann sich gerne mal an meinen Freund wenden, der exakt so in Ami Land vor seinem Urlaub einen Mietwagen reserviert hat. Die Leute wussten dann auch exakt, wann er nach Amiland in den Urlaub geht. Und exakt da haben die Kriminellen die Karte leer geräumt über Nacht um 2x 3000 Euro. Barcleycard hat keinen Cent von den 6.000 Euro ersetzt.

In diesem Sinne - nein sowas macht man nicht und "bei mir ist nix passiert" ist kein Argument die CVC aus der Hand zu geben.

T........s

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » Di 03.05.22 19:05

flashy hat geschrieben:
Di 03.05.22 18:42
Das wäre vielleicht jetzt noch verkraftbar aber leider wurde die Münze dabei auch beschädigt. Ein richtig schöner Schnitt im Halsbereich… aber seht selbst.
Oh man! Das ist ärgerlich! Und Du hast natürlich schon bezahlt. Manoman... da drücke ich wirklich fest die Daumen, dass sich das in Deinem Sinne klären lässt.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16298
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4675 Mal
Danksagung erhalten: 1466 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » Di 03.05.22 19:34

https://www.cngcoins.com/Lot.aspx?LOT_I ... _NUM%3d200

Edit: hatte das Bild nicht vergrößert und den frischen Schnitt übersehen.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

T........s

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » Di 03.05.22 19:48

Um wieder zum Thema zu kommen...
flashy hat geschrieben:
Di 03.05.22 18:42
Meine ersteigerte Münze wurde beim Import nach Deutschland vom Zoll abgelehnt und zu CNG retourniert.
Wieso eigentlich retourniert?

flashy hat geschrieben:
Di 03.05.22 18:42
Gerade eine Mail von CNG USA erhalten.
Und was schlagen die nun vor? Wäre es Business D nach Privat D - wäre die Sachlage klar. Das Versandrisiko liegt beim gewerblichen Versender. Und da Du die Münze noch nicht in Empfang genommen hast. Aber wie sehen die CNG Leute die Sachlage? Meine - Du hast "mängelfreies" Geld bezahlt - sie waren bis jetzt nicht in der Lage Dir die Ware mängelfrei auch zu liefern.

Natürlich macht das die Münze nicht wieder ganz. Dir wäre sicherlich am liebsten Du würdest das schönes Exemplar in Deinen Händen halten.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10912
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 780 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 03.05.22 20:47

Ojeoje... Viel Spaß dabei, den Leuten vom Zoll zu erklären, was ein Paduaner ist.

Homer :-(
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ermittlungen gegen Auktionshäuser
    von Anastasius_I » » in Byzanz
    2 Antworten
    479 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler
  • Auktionshäuser: Fragen, Kommentare und Einschätzungen zu Auktionen
    von stilgard » » in Griechen
    37 Antworten
    1264 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
  • Verkaufsprovisionen und Abwicklung bei Verkauf durch Auktionshäuser (Künker & co.)
    von Eric_der_Sammler » » in Auktionen
    3 Antworten
    526 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste