Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

trevcol
Beiträge: 32
Registriert: Mi 22.10.14 17:13
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von trevcol » So 20.03.22 14:04

Bitte, und ja, eine beeindruckende Trier-Sammlung wurde dort versteigert. Allein die Anzahl und Qualität der Aurei und Solidi. Kennt jemand den Sammler, vielleicht ein Forumsmitglied ? Irgendwo hatte ich vor einiger Zeit gelesen, dass einer seine Trier-Sammlung auflösen wollte ...
Genau die 4 Constantius Münzen meinte ich: Lot 2129 bis 2132. Übrigens alle unverkauft, inkl. des von dir erwähnten 1/4 Folles-Winzlings mit seinen 1,69 g. Ob die allerdings im Nachverkauf weggegangen sind, weiß ich nicht. Ich glaube es aber nicht.

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 978
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 674 Mal
Danksagung erhalten: 277 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Laurentius » So 20.03.22 15:24

des von dir erwähnten 1/4 Folles-Winzlings mit seinen 1,69 g
Du hast natürlich recht. Mit dem Gewicht ist es ein 1/4 Follis. Und somit bewegen
wir uns auch im Bereich der von Zschucke erwähnten Teilstückprägungen.
Er kennt auch beide, mit Abbildung. Der Halbfollis ist katalogisiert in die
8. Teilstückemission mit 8.1 und der 1/4 Follis mit 8.2.
Vermerk: 7. u. 8. Teilstückemission in Trier: Anlass:
Neueinführung einer eigenständigen Währung mit nur von Constantin verwandten
Reversen im Sommer 307 n. Chr., eventuell Zusammenhang mit der 6. Emission.
Siehe auch Cohen, 181 u. 182.

Zu den im Zschucke gezeigten Exemplaren gibt es auch Verweise zu den Provenienzen,
es sind aber leider nicht die identischen Stücke, wie die aus der Hirsch-Auktion.

Evtl. hat Justus noch ein paar Informationen.

vg Laurentius
"SOL LVCET OMNIBVS"

Konstantinische Dynastie, Offizin Trier:

https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=7436

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5571
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 517 Mal
Danksagung erhalten: 959 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von mike h » Do 07.04.22 23:21

Bei diesem Crispus hab ich den Eindruck, das das Portrait Constantinus Max zeigt:
Kamp0142.019AR01.JPG
Oder bilde ich mir das nur ein?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 15980
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4409 Mal
Danksagung erhalten: 1288 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Numis-Student » Fr 08.04.22 07:37

Nein, das sieht schon so aus...

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

trevcol
Beiträge: 32
Registriert: Mi 22.10.14 17:13
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von trevcol » Fr 08.04.22 11:03

Ja, für mich auch. Das Porträt ist eindeutig der Trier-typische Kopf von Constantin I.
vg trevcol

Benutzeravatar
Pegasvs
Beiträge: 85
Registriert: So 29.07.18 23:17
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Pegasvs » Fr 08.04.22 11:17

Mir scheint das Porträt beliebig. Es fehlt der Trier-typische Nasenhöcker von Constantinus. Crispus wurde in Trier mit gerader Nase dargestellt.
Dateianhänge
Crispus Trier RIC169.JPG
Kamp0142.019AR01.JPG

Benutzeravatar
Pegasvs
Beiträge: 85
Registriert: So 29.07.18 23:17
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Pegasvs » Fr 08.04.22 12:09

Hier noch ein Paar Bilder die ich der letzten Seite der Constantin-Rubrik entnommen habe. Dabei ist auch dein Halbfollis. Alle haben den Nasenhöcker. Die Stücke aus anderen Prägestätten können zwar Ähnlichkeit mit Constantins Kolossalstatue in Rom haben, zeigen den Nasenhöcker aber nicht immer.
Dateianhänge
3.jpg
2.jpg
1 .jpg

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5571
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 517 Mal
Danksagung erhalten: 959 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von mike h » Fr 08.04.22 12:38

Hier ein Trierer Constantin...ohne Höcker.
Kamp0136.180AR01.jpg
Waren eigentlich die Constantin Münzen mit den Sol- und Marsbüsten nicht auch aus Trier?
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!


Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5571
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 517 Mal
Danksagung erhalten: 959 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von mike h » Fr 08.04.22 15:48

Genau so was...

Danke!
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

LordLindsey
Beiträge: 172
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von LordLindsey » So 01.05.22 23:54

Eine Frage/Bitte an die Roemerspezialisten: hat jemand den Bastien/Metzger zum Arras-Beaurains Hoard von 1922?

Ich habe einen Aureus von Constantius aus Trier mit Herkules auf dem Revers, und würde gerne prüfen, ob dieser in dem Werk aufgeführt ist,

Danke, Andreas

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 978
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 674 Mal
Danksagung erhalten: 277 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Laurentius » Di 03.05.22 11:18

@ LordLindsey

Glückwunsch zum Aureus. Bestimmt eine hübsche Münze! :) Mit einer Publikation zum Arras-Schatz
kann ich leider nicht dienen, wäre aber mit Sicherheit interessant.

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann würde ich mir auch eine Münze aus
diesem Schatz aussuchen wollen. So eine schöne große konstantinische Multiplum
vielleicht. 8) Da waren ja schon ein paar "Highligths" dabei.



vg Laurentius
"SOL LVCET OMNIBVS"

Konstantinische Dynastie, Offizin Trier:

https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=7436

trevcol
Beiträge: 32
Registriert: Mi 22.10.14 17:13
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von trevcol » Mi 04.05.22 07:30

@LordLindsey
Das Buch von Bastien/Metzger, Le Trèsor de Beaurains (dit d'Arras), habe ich. Wie kann ich behilflich sein ?
Gratulation zur Münze - Ist es der Constantius Aureus aus der Comes auri Auktion ?
vg trevcol

LordLindsey
Beiträge: 172
Registriert: Sa 20.03.04 20:56
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von LordLindsey » Mi 04.05.22 09:39

Hallo Trevcol,

Ja genau der ist es. Ich will den auch noch hier im Forum vorstellen, aber natürlich nicht, ohne vorher meine Hausaufgaben zu machen :)

Kannst du erkennen, ob dieser abgebildet ist? Weder Kroha noch Hirsch hatten dies erwähnt.

Danke, Andreas

trevcol
Beiträge: 32
Registriert: Mi 22.10.14 17:13
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von trevcol » Mi 04.05.22 11:25

Hallo Andreas,
das habe ich mir gedacht, ein sehr schönes Stück - aber leider nicht in Bastien abgebildet. Das hatte ich mir schon im Vorfeld der Auktion genau angesehen. Bastien führt 25 Aurei dieses Typs auf. Eine relativ hohe Zahl an Exemplaren im Vergleich zu den anderen Aurei und Medaillons des Arras Schatzes. Die Nummern sind Arras 353 bis 377, auf den Seiten 129-133.
Der Schatz von Arras wurde 1922 gefunden, in Beaurains, in der Nähe von Arras (Nordfrankreich) und gilt als der bedeutendste Schatzfund spätantiker Münzen überhaupt. Leider wurde ein Großteil des Schatzes in der Nacht nach dem Fund gestohlen und in alle Welt verkauft. Bastien hat im Detail recherchiert und hat 370 Goldmünzen aus spätrömischer Zeit identifizieren können: 333 aurei, 22 aurei-medaillon, 12 Solidi und 3 Solidi-Medaillon. Alle wurden zwischen 285 und 315 n.C. geprägt, der mit Abstand größte Teil, 260 Stück, in Trier.

Richtig, weder Kroha noch Hirsch führen diese Provenienz auf, und der Verkäufer (ganz sicher ein absoluter Trier-Experte) hätte das ganz sicher herausgefunden. Und der Zuschlag der Münze wäre sicher um Faktor 4 plus auf deinen Preis gewesen ...
Aber auch ohne Arras-Nummer ein tolles Stück. Congrats !
viele Grüsse
trevcol
@Laurentius: ja, ein Medaillon aus dem Fund wäre nicht schlecht - ab und zu taucht mal eines in einer Auktion auf, die Preise sind absolut astronomisch

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • As mit Moneta auf der RS
    von Silbersucher » » in Römer
    2 Antworten
    349 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Silbersucher
  • W. Hahn, Moneta Radasponensis gibts aktuell günstig
    10 Antworten
    1351 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Auswurfmünze aus Trier?
    von Fortuna » » in Römer
    2 Antworten
    318 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Fortuna
  • Schüsselpfennig Trier - Zuordnung?
    von Chevaulier » » in Altdeutschland
    5 Antworten
    190 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chevaulier
  • RLM Trier - Wer hat gute Beziehungen?
    von Perinawa » » in Römer
    0 Antworten
    139 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Perinawa

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Applebot [Bot] und 0 Gäste