Der griechische Schaukasten

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5657
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 789 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Zwerg » Mi 25.05.22 09:22

Ampelos hat geschrieben:
Mi 25.05.22 08:57
Bei den Fotos muss ich wohl noch üben. :|
Die Ausleuchtung ist eigentlich in Ordnung, mit 72 dpi etwas wenig Pixel
Einfach durch ein Bildbearbeitungsprogramm "jagen". Ich habe bei Photoshop Elements (kostenpflichtig aber bequem!)
die Beleuchtung etwas heller gestellt und ganz wenig geschärft. Das waren ein paar Sekunden.
Geht sicherlich noch besser
Das Münzlein ist hübsch, alles drauf, was man benötigt.

DrachmeTar1a.jpg
DrachmeTar2a.jpg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Ampelos
Beiträge: 95
Registriert: Di 14.11.17 18:38
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Ampelos » Mi 25.05.22 09:28

Zwerg hat geschrieben:
Mi 25.05.22 09:22

Die Ausleuchtung ist eigentlich in Ordnung, mit 72 dpi etwas wenig Pixel
Einfach durch ein Bildbearbeitungsprogramm "jagen". Ich habe bei Photoshop Elements (kostenpflichtig aber bequem!)
die Beleuchtung etwas heller gestellt und ganz wenig geschärft. Das waren ein paar Sekunden.
Geht sicherlich noch besser
Das Münzlein ist hübsch, alles drauf, was man benötigt.

DrachmeTar1a.jpgDrachmeTar2a.jpg
Stimmt, danke. Ich bin immer aus meiner normalen Fotografiererei sehr zurückhaltend mit Bearbeitungen :lol: Ich habe eigentlich alles hier, außer einem Makroobjektiv. Es ist nur mit einem 50mm provisorisch aufgenommen, daher die starke Vergrößerung mit den wenigen Pixeln.

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5657
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 789 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Zwerg » Mi 25.05.22 09:35

Ich habe zwar auch ein Makro - aber laut Winfried Danner ist ein 18-55 mm Zoom absolut ausreichend
http://www.quickpx.com/products/brands_ ... ic_de.html

Danner hat eigentlich genügend Erfahrung.

Persönlich arbeite ich mit TIFF und speichere erst ganz am Ende als JPG.
Fürs Forum lass ich Photoshop dann die Arbeit des Verkleinerns fürs "Web" übernehmen.
Da gibt es aber genügend Threads hier, und jeder Sammler macht das für seine Bedürfnisse richtig.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Ampelos
Beiträge: 95
Registriert: Di 14.11.17 18:38
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Ampelos » Mo 06.06.22 18:01

Und noch ein kleiner:

Calabria, Tarentum,

Diobol, um 320 v. Chr.

Av: Athena mit Skylla bekröntem Helm
Rev: Herakles mit dem Löwen kämpfend, Inschrift "TAPANTINΩN" (???)

12 mm, 0,96g

HN III 914
Diobol!1.jpg
DiobolschönRü.jpg

Benutzeravatar
Pinneberg
Beiträge: 706
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Kiel
Hat sich bedankt: 275 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Pinneberg » Mi 08.06.22 23:56

Klasse Darstellung auf dem Revers, die vom Schrötling schön eingerahmt wird. Die Dynamik der Darstellung kommt selbst auf dieser Größe schön zur Geltung.
Hier ein Exemplar auf einem Nomos aus Heraclea, die stilistisch in der Darstellung der Dynamik sehr ähnlich ist: https://www.sixbid.com/de/numismatica-a ... 390-340-ar
Grüße, Pinneberg

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » Do 09.06.22 12:21

Zwei Chersonesos Hemidrachmen.
Hoffentlich echt ^^
Dateianhänge
01_DSC_6366.JPG
r..jpg

Altamura2
Beiträge: 4251
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 510 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Do 09.06.22 17:49

Amentia hat geschrieben:
Do 09.06.22 12:21
... Hoffentlich echt ^^ ...
Wenn Du das nicht sagen kannst, wer denn dann :wink: ? (Die Bilder sind aber ein bisschen unscharf.)

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » Do 09.06.22 18:11

Verkäuferbilder, der hatte sehr sehr viele definitiv echte Stücke nur war da auch eine bulgarische Chersonesos Hemidrachme von modernen Stempeln mit dabei und eine die gegossen aussah. Die Oberflächen (Patinas Bronzen aus Pantikapaion) oder Tönung, Verkrustungen von Silbermünzen war inhomogen, was auf unterschiedliche Fundkontexte schließen lässt und darauf, dass es vielleicht eine Sammlung von Münzen Pantikapaion und Chersonesos war. Nur hat mich die Fälschung und die mögliche Fälschung verunsichert :(
Bei der mit Weintraube war eine weiße Verschmutzung Auge, Ohr und Mund mit weichem Plastikzahnstocher entfernt.

https://www.ebay.de/itm/Griechische-CHE ... true&rt=nc

https://www.ebay.de/itm/Griechische-CHE ... true&rt=nc
Dateianhänge
v.jpg
v..jpg
vr.jpg
vr..jpg

Altamura2
Beiträge: 4251
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 510 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Do 09.06.22 18:20

Vom Stil her sind die in meinen Augen in Ordnung :D .

Ganz viele Beispiele dieses Typs findet man in Mariana Minkova, Julia Tzvetkova and Ilya Prokopov, "NUMISMATIC COLLECTION OF THE REGIONAL MUSEUM OF HISTORY STARA ZAGORA", CCCHBulg VIII, Sofia 2019: https://www.academia.edu/40319301/COIN_ ... al_edition_
ab Seite 130. Auf Seite 33 gibt es auch einen Artikel dazu von Julia Tzvetkova, "The Hemidrachms of the Thracian Chersonese: a classification approach" (den ich aber noch nicht gelesen habe :? ).

Gruß

Altamura

Ampelos
Beiträge: 95
Registriert: Di 14.11.17 18:38
Wohnort: Leipzig
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Ampelos » So 12.06.22 10:22

Pinneberg hat geschrieben:
Mi 08.06.22 23:56
Klasse Darstellung auf dem Revers, die vom Schrötling schön eingerahmt wird. Die Dynamik der Darstellung kommt selbst auf dieser Größe schön zur Geltung.
Hier ein Exemplar auf einem Nomos aus Heraclea, die stilistisch in der Darstellung der Dynamik sehr ähnlich ist: https://www.sixbid.com/de/numismatica-a ... 390-340-ar
Das ist natürlich ein absolutes Prachtexemplar. Ich bekomme Tränen in den Augen. Aber du hast recht. Der Stil ist wirklich sehr ähnlich.

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » So 12.06.22 20:25

Ich nutze die Gelegenheit meinen Herakleia Diobol zu zeigen, den habe ich erst seit ca 8 Jahren.
In guter Erhaltung, gut zentriert, ausgeprägt und aus frischen Stempeln sind die nicht besonders häufig anzutreffen, habe damals 1800 Euro bezahlt.
Bild vom Verkäufer, ist schwer von so einer kleinen Münze gute Bilder zu machen.

Lucania, Herakleia. 370 – 281 BC
AR di-obol, 1,22 gr. Obv: head Athena to right, Scylla on helmet. Rev: ΣΥ Σ facing Herakles, head to the right, with club, lionskin and bow. Left Nike flying to the right, crowning Herakles. SNG Copenhagen 1130
Dateianhänge
Herakleia.jpg

antisto
Beiträge: 2338
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von antisto » So 12.06.22 20:38

Mir wird bei solchen Preisen, die ich maximal und ganz vereinzelt für einen Stater oder eine Tetradrachme zahlen würde, immer etwas schwindelig.
Aber, soweit ich das bei der dunklen Patina zu erkennen vermag: Ein Traumstück; das spielt in einer anderen Liga als die Stücke, auf die ich biete!😉👍
AS
antisto

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10913
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 781 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Homer J. Simpson » So 12.06.22 20:45

Ja, der Preis ist heiß; aber wenn man sich die Bilder anschaut (mit ein bißchen Augenzukneifen, die Bilder sind ausbaufähig), ist das schon ein großartiges Beispiel, was die Griechen in ihrer Hoch-Zeit auf, ich schätze mal, 12 Millimetern für Kunst veranstaltet haben. Und Amentia hat natürlich recht, in so guter Ausführung, Stempelerhaltung, Münzerhaltung, Oberfläche wird man das so leicht nicht wieder finden. Ich sage immer, die Stempelschneider müssen so kurzsichtig gewesen sein, daß sie wahrscheinlich im richtigen Leben gegen Türpfosten gelaufen sind.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » So 12.06.22 21:22

Passend dazu meine Diobol, dessen Zuschreibung zu Teate umstritten ist.
Die andere auf dem Markt befindliche Münze wurde von Gemini 2010 und CNG 2018 der Prägestätte zugeschrieben.
Meine ist zwar sehr schlecht erhalten nur bei 3 bekannten Exemplaren muss man auch mit Mänglen leben können, das Gemini Stück später erneut von CNG cersteigert hat auch deutliche Korrosion.

Gemini 2010

https://www.acsearch.info/search.html?id=724424

CNG 2018 verkauft für 4000 Dollar

https://www.acsearch.info/search.html?id=4673415

https://www.sixbid-coin-archive.com#/de ... /l33216427

meine ex Artemide 2013

https://www.artemideauktionen.at/auction/view/179/21

Ein "sehr" schlechter Artikel über diese Münzen

Panorama Numismatico 05/2014 LA MONETAZIONE ARGENTEA
DI TEATE APULUM. I DIOBOLI

https://www.panorama-numismatico.com/wp ... -Teate.pdf

Seite 17 "mentre ribadiamo il nostro
pensiero che i due esemplari con legenda ITA, per i motivi sopra illustrati, possano
essere delle falsificazioni d’epoca."

Angeblich Fälschungen aus der Zeit, meine ist definitiv echt und antik und aus Silber und das Rote sind Verkrustungen, kein Subaeratus.
Der mag nicht, dass da ITA steht oder ITAIT und nicht TIATI, also dass man die Legende/Schrift startend von links nach rechts zu lesen beginnt ist angeblich nicht gut und Anachronismus (zu dieser Zeit angeblich nicht üblich) und die Legende von rechts nach links lesen angeblich so wie es sein sollte. Den angeblich groben Stil mag er auch nicht, zu grob für eine offizielle Prägestätte. Kann die Bedenken nicht nachvollziehen.

Grober Stil siehe Seite 17

"La resa iconogra-
fica di entrambi gli esemplari presenta, poi, nel rovescio uno stile approssimativo
sia nell’Ercole che nella raffigurazione del leone nemeo, rappresentato con zampe
“filiformi”, assolutamente non inquadrabile nell’opera, sempre eccellente, degli
artisti operanti per una zecca ufficiale magnogreca. "
Dateianhänge
Artemide - Auction XXXIX lot 21.jpg
Artemide - Auction XXXIX lot 21..jpg
aaa.jpg

Altamura2
Beiträge: 4251
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 510 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Mo 13.06.22 08:55

Amentia hat geschrieben:
So 12.06.22 21:22
... Ein "sehr" schlechter Artikel über diese Münzen ...
So schlecht kann ich den nicht finden. Aus meiner Sicht haben die zwei Autoren sauber gearbeitet und liefern nachvollziehbare Argumente, auch wenn Dir das Ergebnis nicht gefällt :? .
Amentia hat geschrieben:
So 12.06.22 21:22
... Angeblich Fälschungen aus der Zeit, meine ist definitiv echt und antik ...
Ich hab' den Artikel so verstanden, dass hier eine antike Imitation gemeint ist, denn auf Seite 17 steht da auch "... mentre la seconda ipotesi è che i due esemplari conosciuti potrebbero essere dei falsi, forse prodotti da “incisori” di epoca coeva alle emissioni tarantine.", auf Deutsch etwa "... während die zweite Hypothese besagt, dass es sich bei den beiden bekannten Exemplaren um Fälschungen handeln könnte, die vielleicht von "Graveuren" aus der gleichen Zeit wie die Ausgaben von Tarent stammen."

Die Stelle auf dem Revers bei etwa 7 Uhr sieht auf dem Bild ebenfalls verdächtig nach einem Fourrée aus, was man aber mit der Münze in der Hand besser beurteilen kann (wobei die beiden Rapposellis sich ja auf jemanden berufen, der die Münze ebenfalls in der Hand gehabt hat :| ).

Gruß

Altamura

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten Weltmünzen
    von Basti aus Berlin » » in Sonstige
    219 Antworten
    12730 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    17 Antworten
    2757 Zugriffe
    Letzter Beitrag von HGH
  • Schaukasten: Brandenburg / Preußen
    von mimach » » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    96 Antworten
    8586 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
  • Schaukasten: Weimarer Republik
    von Purzel » » in Deutsches Reich
    26 Antworten
    2845 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
  • Schaukasten: Drittes Reich
    von Arthur Schopenhauer » » in Deutsches Reich
    3 Antworten
    229 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Arthur Schopenhauer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast