Rezepte und Küchentricks

Alles was nichts mit Münzen zu tun hat

Moderator: Locnar

Benutzeravatar
züglete
Beiträge: 172
Registriert: So 27.05.12 15:33
Wohnort: Nähe Rheinknie
Hat sich bedankt: 507 Mal
Danksagung erhalten: 433 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von züglete » Sa 01.01.22 19:23

Kein Rezept, aber Erfahrungswerte.
Wir haben als Küchenhilfe die Mirabell. Sie selbst mag es kühl. Ihre Tipps Können zu kreativen Glanzleistungen verhelfen, aber zuviel nachgefragt kann zu Chaos und Katzenjammer führen.
Drum immer Vorsicht bei der Einstellung von Küchenpersonal 8)
E Guete Mathias

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7598
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 01.01.22 22:01

Wer unzufrieden mit dem üblichen pappsüßen Getränk ist, das allenthalben als "Glühwein" verkauft wird, kann mal das hier probieren:
3 Flaschen Rotwein, kein Barrique, nicht zu trocken, erhitzen.
Ein handelsübliches Paket Punschgewürz auslesen, den Tee herauspicken, den Rest gut zehn Minuten kochen und ziehen lassen, am Schluß den Tee zugeben, noch 3-4 Minuten ziehen lassen, alles abseihen und den Gewürzsud zum Rotwein geben
Süßen mit 3 bis 4 Eßlöffeln Orangenmarmelade, es dauert etwas, bis sie aufgelöst ist
Vor dem Servieren einen kräftigen Schuß Cointreau dazu geben.
Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Chippi
Beiträge: 4394
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 1303 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von Chippi » So 02.01.22 13:00

Atalaya hat geschrieben:
Sa 01.01.22 12:13
Die Einheimischen hier bei mir freuen sich auch immer, wenn ich die Uhrzeit richtig sage. Dreiviertel Eins. :)
Es gibt noch eine andere Uhrzeit?!? 8O 8O 8O

Das ist doch die einzig richtige! 8) :mrgreen:

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16788
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1623 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von Numis-Student » Mi 24.08.22 23:42

Heute haben wir den ersten Teil vom Holunder geerntet und mit der Verarbeitung begonnen:

Zuerst die Beeren mit etwas Wasser aufgekocht und dann entsaftet (ca. 1,5 Liter Saft, wird morgen zu Holundergelee).

Das, was beim Entsaften übrig bleibt, wird noch zu Holunderlikör: 150g Zucker, 200g Fruchtreste in eine Flasche, mit Vodka oder Korn aufgiessen, eine Zeitlang ziehen lassen, filtrieren.

Heute 6 Literflaschen angesetzt :drinking:

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 2025
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 432 Mal
Danksagung erhalten: 484 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von Erdnussbier » Do 25.08.22 08:23

Numis-Student hat geschrieben:
Mi 24.08.22 23:42
Heute 6 Literflaschen angesetzt :drinking:
Ich komme dann so in 4-6 Wochen vorbei. :D

GrüßE Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16788
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1623 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von Numis-Student » Do 25.08.22 23:16

Erdnussbier hat geschrieben:
Do 25.08.22 08:23
Numis-Student hat geschrieben:
Mi 24.08.22 23:42
Heute 6 Literflaschen angesetzt :drinking:
Ich komme dann so in 4-6 Wochen vorbei. :D

GrüßE Erdnussbier
Sehr gern ! Du weisst, Du bist immer ein gerngesehener Gast !

Heute wieder 3 Schüsseln geerntet, 2 davon abgerebelt, entsaftet.

Aus dem Saft von gestern und heute wurden 12,5 Gläser Gelee, aus den Resten vom Entsaften noch einmal 4 Liter Likör.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16788
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1623 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von Numis-Student » Fr 26.08.22 06:59

Numis-Student hat geschrieben:
Do 25.08.22 23:16

Aus dem Saft von gestern und heute wurden 12,5 Gläser Gelee, aus den Resten vom Entsaften noch einmal 4 Liter Likör.
Ich muss mich korrigieren: 4 Gläser Gelee, 8 Gläser Sirup.
Bei zwei Durchgängen habe ich in meiner Übermüdung Zucker statt Gelierzucker verwendet :oops: :roll: :oops:
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Firenze
Beiträge: 393
Registriert: Mo 01.04.13 18:30
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von Firenze » Fr 26.08.22 09:20

Sind die Beeren bei euch schon reif? Habe mit meinem Sohn auch noch die Ernte auf dem Zettel. Im Frühsommer hatten wir aus den Blüten Gelee und Sirup gemacht, beides schmeckt wirklich großartig!

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4787
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von richard55-47 » Fr 26.08.22 15:03

In Düren - zumindest in dem beschränkten Bereich meines Gartens - sind die Holunderbeeren reif. Gestern hat meine Holde sie geerntet und zu Gelee verarbeitet. Für Likör reicht die Menge leider nicht Ich wollte mich schon nach Wien einladen, aber für Sirup lohnt das nicht. :)
do ut des.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16788
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1623 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von Numis-Student » Fr 26.08.22 18:57

richard55-47 hat geschrieben:
Fr 26.08.22 15:03
In Düren - zumindest in dem beschränkten Bereich meines Gartens - sind die Holunderbeeren reif. Gestern hat meine Holde sie geerntet und zu Gelee verarbeitet. Für Likör reicht die Menge leider nicht Ich wollte mich schon nach Wien einladen, aber für Sirup lohnt das nicht. :)
Auch für Dich gibt es auch jederzeit ein Glas Likör, wenn es Dich nach Wien verschlägt. :wink:

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16788
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1623 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von Numis-Student » Fr 26.08.22 19:03

Firenze hat geschrieben:
Fr 26.08.22 09:20
Sind die Beeren bei euch schon reif? Habe mit meinem Sohn auch noch die Ernte auf dem Zettel. Im Frühsommer hatten wir aus den Blüten Gelee und Sirup gemacht, beides schmeckt wirklich großartig!
Ja, Ostösterreich hat ja (leider !!!) dieses pannonische Klima: Tags (zu) heiss, nachts (zu) warm, keine Abkühlung, da reift alles um einige Wochen früher.

Wir haben einen freistehenden Busch, den wir für die menschliche Nutzung ernten; daneben gibt es noch 2-3 weitere Sträucher, teils in den Wildhecken, da ernten wir aber nicht, das dürfen sich gern die Vögel holen.

Von "unserem" Strauch haben wir jetzt knapp die Hälfte geerntet, das hat für 10 Liter Likör gereicht. Jetzt bin ich mal zwei Tage nicht da. Mal sehen, ob wir am Montag noch einen Erntetag machen...

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16788
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1623 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von Numis-Student » Fr 26.08.22 19:06

richard55-47 hat geschrieben:
Fr 26.08.22 15:03
Gestern hat meine Holde sie geerntet und zu Gelee verarbeitet. Für Likör reicht die Menge leider nicht.
Was für Gelee reicht, muss auch für Likör reichen: der wird ja ausschließlich aus den Resten vom Entsaften hergestellt...

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4787
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von richard55-47 » Sa 27.08.22 09:47

Im Prinzip hast du recht, aber ich spreche von einer äußerst kleinen Menge.
do ut des.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16788
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1623 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von Numis-Student » Sa 27.08.22 15:05

1 Glas Gelee = +/- 250 ml Likör ;-)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16788
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5181 Mal
Danksagung erhalten: 1623 Mal

Re: Rezepte und Küchentricks

Beitrag von Numis-Student » Sa 24.09.22 17:50

Heute ist mal wieder ein gutes Essen entstanden:

Eine Handvoll Shiitake-Pilze in einer Schale in kochendem Wasser einweichen.

Ein Steak in feine Streifen schneiden.

Etwas Zwiebel, ein bis zwei Knoblauchzehen und etwas Chilischote kleinschneiden.

Im Wok erst die Fleischstreifen, dann die Zwiebel + Knoblauch, dann die Pilze anbraten. Danach im Wok das Einweichwasser etwas reduzieren, etwas Stärke in kaltem Wasser einrühren, das in die Sauce geben. Chili und süße Sojasauce zugeben, auch ein paar Spritzer Sesamöl schaden nicht.

Die fertigen Zutaten sowie vorbereitete frische Udon-Nudeln unterrühren.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste