Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Altamura2
Beiträge: 4252
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 510 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Altamura2 » Do 23.12.21 09:01

Numis-Student hat geschrieben:
Do 23.12.21 08:59
... Wenn das Ende der Welt kommt, gehe nach Wien. Da passiert es erst 30 Jahre später. 8) ...
Ich hab' schon auf eine Reaktion von Dir gewartet, aber dass es so schnell geht, hätte ich nicht gedacht :D .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16313
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4695 Mal
Danksagung erhalten: 1468 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Numis-Student » Do 23.12.21 09:40

Du meinst, ich hätte 30 Jahre warten müssen ??? :lol: :lol: :lol:
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1529 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Perinawa » Do 23.12.21 10:34

Ich hab' mal gehört, dass die Wiener deswegen etwas langsamer sind, weil ihnen beim Wagenwaschen dauernd die Deichsel auf den Kopf fällt. :D

*duck&wech
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Amentia » Sa 08.01.22 19:33

Wieder mal ein falscher Petinax von CNG

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=5369&lot=5392

Transferstempelfälschung, Geisterlinie zeigt das Rohlingsende der Mutter an (5-6 Uhr Avers), abgeschnittene Buchstaben (Avers "AVG) wo der Rohling endet, fehlender punktierter Rand, keine Neuen Details auf den Transferstempelfälschungen von den echten Stempeln (bei allen fehlt z.b auf dem Avers der punktierte Rand 6-12 Uhr), verwaschene Details.
Ein paar davon wurden auf Ebay von Fälschungsverkäufern verkauft und Lars (Pscipio) hat als Kommentar unter eine davon "A modern copy." geschrieben.

https://www.acsearch.info/search.html?id=2136295
Dateianhänge
Classical Numismatic Group, LLC Triton XXV Lot 5392.jpg
5138484.jpg
2453098.jpg
317084.jpg
247908.jpg
showimage.jpg
showimage.aspx.jpg
pertinax-193-ad-ar-denarius-emperor_1_e25483bfe364ec22fe2662f29d59ebd5.jpg

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Amentia » Di 18.01.22 23:11

Bekannte Transferstempelfälschung von Matidia bei Cayon E-Auktion 80 los 30949
Gesiterlinie und abgeschnittene Buchstaben genau da wo der Rohling der Mutter endet. Die Mutter ist bekannt.
Und Kantenrisse und Rohlingsbeschädigungen am Rand wurden auf die Fälschungen mitkopiert etc.
Die Fälschungen haben keine neuen Details von den echten antiken Stempeln, das heißt alle Details sind schon bei der Mutter aber schärfer zu finden.
Details die wegen Zentrierung oder Präagung, Abnutzung bei der Mutter fehlen feheln auch bei den Fälschungen.
Individuelle Charakterisitkas der Mutter vom Prägen (hier Kantenrisse, Zentrierung) wurden auf die Transferstmpelfälschungen übertragen sowie individuelle Charakterisitkas der Mutter was Umlauf und Umwelteinflüsse betrifft.
Natürlich sind bei stempelgleichen echten Stücken von den gleichen Setmpeln in den unterschiedlichen Stempelphasen noch alle Details in Ordnung,
Da keine abgeschnittenen Buchstaben und Geisterlinien auf echten stempelgleichen Stücken unterschiedlicher Stempelphasen gefunden werden können, kann man zudem gänzlich ausschließen, dass diese Details abgeschnittenen Buchstaben und Geisterlinien in den echten Stempeln waren, besonders, wenn die abgeschnittenen Buchstaben und Geisterlinien zu 100% die Rohlingsform und das Rohlingsende der Mutter widerspiegeln und Kantenrisse von der Mutter usw kopiert wurden.

https://www.sixbid.com/de/cayon-subasta ... enario-113

Bilder ganz oben echte Mutter vs Cayon Transferstempelfälschung
darunter Fälschungen angeboten und womöglich verkauft von angesehenen Auktionshäusern
die unteren beiden Bilder Fälschungen von Ebay
Dateianhänge
Mutter oben Transfer unten.jpg
Cayon E-Auktion 80 los 30949.jpg
134460.jpg
1562687.jpg
2453041.jpg
99829.jpg
Roman-Imperial-Silver-Denarius-%A0-Diva-Matidia-119.jpg
ebay fake.jpg

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Amentia » Di 18.01.22 23:12

Hier nochmals die echte Mutter
Dateianhänge
790805 echte Mutter.jpg

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4713
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von richard55-47 » Mi 19.01.22 09:03

Amentia hat geschrieben:
Di 18.01.22 23:12
Hier nochmals die echte Mutter
Mein Gott, die ist schön. Da ist man versucht, Haus und Hof zu verkaufen, um dieses Stück zu erwerben.
do ut des.

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 1001
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antinovs » Mi 19.01.22 15:00

Amentia hat geschrieben:
Di 18.01.22 23:11
Bekannte Transferstempelfälschung von Matidia bei Cayon E-Auktion 80 los 30949
Gesiterlinie und abgeschnittene Buchstaben genau da wo der Rohling der Mutter endet. Die Mutter ist bekannt.
Und Kantenrisse und Rohlingsbeschädigungen am Rand wurden auf die Fälschungen mitkopiert etc.
Die Fälschungen haben keine neuen Details von den echten antiken Stempeln, das heißt alle Details sind schon bei der Mutter aber schärfer zu finden.
Details die wegen Zentrierung oder Präagung, Abnutzung bei der Mutter fehlen feheln auch bei den Fälschungen.
Individuelle Charakterisitkas der Mutter vom Prägen (hier Kantenrisse, Zentrierung) wurden auf die Transferstmpelfälschungen übertragen sowie individuelle Charakterisitkas der Mutter was Umlauf und Umwelteinflüsse betrifft.
Natürlich sind bei stempelgleichen echten Stücken von den gleichen Setmpeln in den unterschiedlichen Stempelphasen noch alle Details in Ordnung,
Da keine abgeschnittenen Buchstaben und Geisterlinien auf echten stempelgleichen Stücken unterschiedlicher Stempelphasen gefunden werden können, kann man zudem gänzlich ausschließen, dass diese Details abgeschnittenen Buchstaben und Geisterlinien in den echten Stempeln waren, besonders, wenn die abgeschnittenen Buchstaben und Geisterlinien zu 100% die Rohlingsform und das Rohlingsende der Mutter widerspiegeln und Kantenrisse von der Mutter usw kopiert wurden.

https://www.sixbid.com/de/cayon-subasta ... enario-113

Bilder ganz oben echte Mutter vs Cayon Transferstempelfälschung
darunter Fälschungen angeboten und womöglich verkauft von angesehenen Auktionshäusern
die unteren beiden Bilder Fälschungen von Ebay
klasse! vielen dank für die info. nützlich beim zukünftigen kauf eines entsprechenden denars.

Lg a.
LXXIII

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6153
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von justus » Fr 21.01.22 18:23

Florian Haymann, Eine perfide Münzfälschung, Schweizer Münzblätter 2021 ----->

https://www.academia.edu/66723690/Eine_ ... view-paper
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4713
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von richard55-47 » So 23.01.22 13:16

do ut des.

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4657
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 576 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antoninus1 » So 23.01.22 16:11

Ah, eine alte Bekannte. Ich glaube, die hatte sich in der letzten Zeit rar gemacht :roll:
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Amentia » Fr 04.02.22 21:48

Endlich mal wieder eine bessere Fälschung Becker Sextus Pompeius Aureus als echt Im Angebot bei

Editions V. Gadoury Spring Auction 2022 lot 19


https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=5433&lot=19

Stempelgleicher Zinnablschlag gerade in einer Auktion als Bekcer Fälschung

https://www.sixbid.com/de/fbnumis/9265/ ... tus-pompee

Bilder ganz oben das Editions V. Gadoury Stück, darunter Zinnabschlage von den Beckerstempeln und ganz unten Bild aus Hill

Edit: Habe denen geschrieben und die haben die Beschreibung auf "Faux de Becker" geändert und Preis reduziert auf 400 Euro.
Dateianhänge
Editions V. Gadoury Spring Auction 2022 lot 19.jpg
141 (5).jpg
141 (4).jpg
1743937l.jpg
447513.jpg
141 (3).jpg
Hill 141.jpg
Zuletzt geändert von Amentia am Do 10.02.22 18:06, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1272
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Xanthos » So 06.02.22 11:24

Bei Via wird gerade wieder eine dieser lustigen Fälschungen einer Bergwerksmünze des Traian angeboten:

https://www.numisbids.com/n.php?lot=212&p=lot&sid=5440

Unten sind noch zwei davon. Der Stil ist ganz offensichtlich falsch, das Porträt erinnert mehr an das 3./4. Jh., als an einen Traian. Und obwohl die Grundzüge bei allen 3 Münzen identisch sind, handelt es sich wohl um mehrere verschiedene Stempel (oder einen, der immer wieder bearbeitet wurde).

CGB (unverkauft/zurückgezogen?):
3000796.jpg
Savoca (unverkauft/zurückgezogen?):
3487839.jpg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16313
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4695 Mal
Danksagung erhalten: 1468 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Numis-Student » So 06.02.22 13:14

Xanthos hat geschrieben:
So 06.02.22 11:24
Bei Via wird gerade wieder eine dieser lustigen Fälschungen einer Bergwerksmünze des Traian angeboten:

https://www.numisbids.com/n.php?lot=212&p=lot&sid=5440
Ich habe dann mal eben telefoniert... 8)

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Amentia » Do 10.02.22 11:58

Wieder mal ein Lipanoff in einer Auktion, irgendwas stimmt da wohl mit der Legende nicht was aber wohl nicht als Anlass genommen wurde das Stück genauer zu prüfen. ", in RIC mit dieser Averslegende nicht belegt!"

Felzmann GmbH & Co. KG los 542

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=5457&lot=542

Die-engraver "Lipanoff Studio"
Published: Sofia 2004, no.74
I. Prokopov

https://www.forumancientcoins.com/fakes ... p?pid=5249
Dateianhänge
Felzmann GmbH & Co. KG los 542.jpg
Die-engraver Lipanoff Studio Sofia 2004, no.74 I. Prokopov.jpg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Homer J. Simpson und 2 Gäste