Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Mo 02.03.09 13:14

habe jetzt mal beide einschlägigen datenbanken durch. zu meinem decius gibt es da leider noch keinen zwilling. werde mich also bis es zu weiteren funden kommt schwer tun, dem händler zu beweisen, dass er mir eine fälschung angedreht hat.

grüße
olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1156
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von Xanthos » Mo 02.03.09 13:29

areich hat geschrieben:Stimmt, das setzt natürlich die Zustimmung voraus, ob Du die bekommen würdest?
Nein. Die Daten werden nicht kopiert, sondern bei jedem Aufruf bei den Datenbanken neu abgeholt (als "Subbrowser"), anschliessend einheitlich formatiert und mit der Angabe der Herkunft wieder ausgegeben (-> ähnlich einer Suchmaschine, nur dass eben die Daten nicht gespeichert werden).

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Mo 02.03.09 13:37

Klar aber braucht man dafür keine Zustimmung?
Joe sieht das ja auch als Attraktion, um Kunden in seinen Shop zu bekommen.

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1156
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von Xanthos » Mo 02.03.09 13:48

Nein, soviel ich weiss nicht. Es ist ja nicht so, dass ihm dadurch User verloren gehen, sondern eher so, dass er dadurch User gewinnt, da unter jedem Eintrag ein Link zum Haupteintrag auf Forvm stehen wird.

Aber natürlich werde ich Joe zum Vorraus fragen, ob er damit einverstanden ist.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10423
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von beachcomber » Mo 02.03.09 13:59

jedenfalls eine gute idee, je mehr links auf solche wichtige seiten existieren, umso wahrscheinlicher ist es, dass sammler vor schadenn bewahrt werden!
grüsse
frank

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Mo 02.03.09 14:18

Ich denke auch, daß das bei euch gut reinpassen wird. Ist natürlich schade, daß
die Bildqualität der Fälschungen dann meist aus dem Rahmen fällt, daß ist ja schon einer der größten Vorteile eurer Seite gegenüber z.B. Wildwinds.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Mo 02.03.09 16:53

Erst heute mittag habe ich die letzte heisse Debatte in diesem thread mit Schrecken gelesen... und reihe mich ein in der Schlange der Geschädigten:

Die beiden Philippi aus dem thread http://www.numismatikforum.de/ftopic30210.html
stammen leider aus der selben Quelle.

Nun ja, der Verkäufer will sie anstandslos zurücknehmen, was ich ihm auch raten möchte...

Und selbst unter dem Mikroskop konnte ich keine wirklichen Auffälligkeiten feststellen, obwohl ich vergleichbare echte Antoniniane vorliegen habe.

Also wenn sich diese Fälschungen vermehren, dann wirds echt heiss :evil:

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » Mo 02.03.09 17:07

@donolli:

Wenn es eine Stempelgleichheit mitsamt Fließlinien gibt, ist es doch eigentlich klar, und der Beweis vollbracht.

@nummis durensis:

Sieh es so, wenigstens sind sie jetzt entlarvt und da wir mittlerweile wissen, wie viele Sammler (und Händler) hier mitlesen, auch ohne zu posten, wird es sicher in Zukunft schwiereiger, solche Fälschungen zu verkaufen. Ahnungslose wird es aber natürlich weiterhin geben. Ich war ja in dieser Hinsicht bis gestern selber einer... Ich möchte nicht wissen, wieviele Sammlungen in diesem Moment durchforstet werden... ;-)

Euch beiden aber auch mein herzliches Beileid!

@Xanthos:

Deinen Vorschlag finde ich richtig hervorragend und möchte ihn unbedingt unterstützen. Ich habe ohnehin schon hohen Respekt vor Eurer Arbeit und insbesondere Deinen programmiertechnischen Fähigkeiten. Ich habe zu Schul- und Universitätszeiten selbst ein wenig programmierte (aber nie Dein Niveau erreicht), und kann also ein wenig beurteilen, was für eine Leistung dahinter steckt.

Bei dieser Gelegenheit sei mir erlaubt, auch ein mal auf den "Donation"-Button auf der Romanatic-Datenbank hinzuweisen. ;-) Den Wert dieser freiwilligen und ehrenamtlichen Arbeit kann man gar nicht hoch genug einschätzen.

Und was ich bislang noch ganz vergessen hatte: Frank, Dir einen heißen Dank für den "Stein des Anstoßes", ohne Dich wären wir noch um eine ganze Ecke dümmer, als wir jetzt dastehen!
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Mo 02.03.09 17:15

helcaraxe, ich habe natürlich auch gegrummelt, wobei es doch weniger um den materiellen Verlust geht als um die Tatsache, auf eine Fälschung hereingefallen zu sein.

An dieser Stelle meinen Respekt an die "alten Hasen" hier, die auch zugeben, auf eine solche hereingefallen zu sein!

Mir war nur bei den beiden Philippi, die laut Curtis aus Antiochia stammen MÜSSEN, der ungewöhnlich "feine" Stil aufgefallen, der eigentlich für die Antiochaner nicht üblich ist; da aber keine weiteren statements kamen, hab ich sie erstmal weiter unbeachtet als echt deklariert.

Und nochmals Danke an dieses Forum und die Bemühungen der Leutz hier - ohne dies wären wohl irgendwann mehr fakes als echte Münzen unterwegs!

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Mo 02.03.09 17:22

@helcaraxe:

die hab ich ja bisher kein weiteres exemplar finden können.

leider bin ich mir aber mittlerweile ziemlich sicher, dass ich einer fälschung (wenn auch einer wirklich sehr guten) aufgesessen bin:

1. der händler (das hab ich irgendwie übersehen und bei so einem "allerwelt-decius" denkt man nicht sofort an so QUALITATIV HOCHWERTIGE fälschungen).
2. wenn ich mir die münze genauer ansehe, wirken besonders die oberflächen irgendwie unnatürlich stumpf und glatt auf mich. sieht man besonders, wenn man die münze in schräg einfallendes licht hält. irgendwie ganz anders als bei echten stücken.
3. die ähnlichkeit des gesamteindrucks mit den anderen decius-münzen und silberantoninianen des anbieters, die sich ja als allesamt falsch herausgestellt haben.

also halten wir mal alle die augen auf. ich bin sicher früher oder später taucht schon noch irgendwo ein zwilling auf.


bis dahin nagle ich mir den decius an meinen monitor als ständige warnung immer auf der hut zu sein ;-)


die idee von xanthos finde ich übrigens prima

grüße
olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1156
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von Xanthos » Mo 02.03.09 17:30

Alles klar, dann werde ich dies sobald als möglich programmieren und aufschalten.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Mo 02.03.09 17:50

Vielleicht hilft dem ein oder anderen eine gerade produzierte Detailaufnahme unter dem Stereomikroskop weiter... zeigt IMHO auch nochmals die Gefährlichkeit dieser Stücke!
Dateianhänge
detail.jpg

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Mo 02.03.09 18:08

Nummis Durensis, wenn du mit der Kamera ein bischen zoomen kannst, dann geht der schwarze Ring aussen herum weg.

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Mo 02.03.09 18:12

cepasaccus, ich habe mich eben beinahe an meiner Lumix vergangen, weil sie zickt und nicht das tut, was ich möchte... vor allem die Scharfstellung verweigert sie beharrlich, so dass ich leider andere pics zur Zeit nicht zur Verfügung stellen kann.

harrrrr...

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » Mo 02.03.09 19:29

helcaraxe hat geschrieben:


Bei dieser Gelegenheit sei mir erlaubt, auch ein mal auf den "Donation"-Button auf der Romanatic-Datenbank hinzuweisen. ;-) Den Wert dieser freiwilligen und ehrenamtlichen Arbeit kann man gar nicht hoch genug einschätzen.
sehr guter Hinweis! so etwas wird ja nur zu gern übersehen :wink:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste