Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » Di 29.12.09 22:02

mias hat geschrieben:Ob der folgende Galba Sesterz, der z.Zt. bei MA-Shops angeboten wird, im Kern antik ist?

http://www.muenzauktion.com/cheilan/ite ... n&lines=50

Jedenfalls waeren meher als 5000 EUR fuer eine Faelschung schon ein grosses Argernis.
der Stil passt schon, die Münze an sich macht jedoch schon einen merkwürdigen Eindruck.

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » Di 29.12.09 22:04

http://cgi.ebay.de/ATHEN-Attika-Tetradr ... 500wt_1182


wird diese bekannte Fälschung nicht auch reglmäßig von unserem Schweizer Freund julius-nepos angeboten? also doch ein weitere account von ihm?

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Di 29.12.09 22:21

Die werden einfach beim selben Großhändler kaufen, die Bilder sehen mir, abgesehen von der gleichen 'Technik' doch unterschiedlich aus.

Außerdem haben wir im amerikanischen Forum gerade gelernt, daß DS nur
ein armes Opfer von skrupellosen Zwischenhändlern ist, von denen er immer wieder und wieder und wieder und wieder und wieder...und wieder Fälschungen bekommt. Warum er immer noch nicht gelernt hat, die plumpesten Fälschungen zu erkennen, weiß ich nicht, am mangelnden Fachwissen kann es aber doch nicht liegen?!

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12248
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 46 Mal

Beitrag von Peter43 » Di 29.12.09 22:25

:D
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » Di 29.12.09 22:26

areich hat geschrieben:Die werden einfach beim selben Großhändler kaufen, die Bilder sehen mir, abgesehen von der gleichen 'Technik' doch unterschiedlich aus.

Außerdem haben wir im amerikanischen Forum gerade gelernt, daß DS nur
ein armes Opfer von skrupellosen Zwischenhändlern ist, von denen er immer wieder und wieder und wieder und wieder und wieder...und wieder Fälschungen bekommt. Warum er immer noch nicht gelernt hat, die plumpesten Fälschungen zu erkennen, weiß ich nicht, am mangelnden Fachwissen kann es aber doch nicht liegen?!
die Antwort könnte lauten: weil er damit Geld verdient?
Das mit den Fotos kann Absicht sein- denn wie Du schon festgestellt hast,
ähneln sich die Fototechniken schon.

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Mi 30.12.09 00:07

Die Athena hat aber gesunde Baeckchen.
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 731
Registriert: Mo 20.04.09 18:44

Beitrag von Stater » Mi 30.12.09 08:13

@nephrurus

wird "diese bekannte Fälschung..."


Die Silbermünzen des Verkäufers sind alle falsch. Die Bronzen, da bin ich auch skeptisch.

Gruß

Stater

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8222
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Pscipio » Mi 30.12.09 08:24

Die Bronzemünzen sind echt, das macht den Verfkäufer aber nicht besser.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10423
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von beachcomber » Do 31.12.09 14:46

als ich im neuen lanz-katalog seiner 'luxus-auktion' in new york diese medaillon sah,
http://sixbid.com/nav.php?p=viewlot&sid=201&lot=114
war mein erster gedanke: wieder ein übelst geschnitztes stück, was für einen unverschämten preis an den mann gebracht werden soll, ohne die bearbeitug auch nur zu erwähnen.
als dann im CFDL ausgerechnet Anton Tkalec (was wahrlich selten vorkommt,dass die konkurrenz solche hinweise gibt, von wegen:»eine krähe....« ) eine hinweis auf diese (und eine andere) brachte, vertrat ich die meinung dass es sich um eine heftig bearbeitete, aber im prinzip echte münze handele.
im verlauf der diskussion kam dann jemand mit dem hinweis auf dieses stück:
http://www.acsearch.info/ext_image.html?id=39106
tja, und nun muss ich wohl einsehen, dass ich den fälschern voll auf den leim gegangen bin. denn es kann kein zufall sein, dass dieses für 77500CHF versteigerte stück die gleichen defekte und zentrierung im av aufweist, wie das lanz-exemplar, also beide av aus der gleichen gussform!
anders ausgedrückt, die neue(?) qualität besteht darin, einen guss durch bearbeitung so zu verunstalten, dass jeder denkt: heftig bearbeitet, und deswetgen im kern antik.
was nur nochmal deutlich zeigt: finger weg von bearbeiteten bronzen!
grüsse
frank

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Do 31.12.09 15:08

Tröste dich, schließlich bist nicht nur Du den Fälschern (virtuell) auf den Leim gegangen, sondern bereits (ganz real) NAC vor dreieinhalb Jahren, die das Stück seinerzeit sicher gründlicher untersucht haben, ebenso wie Bernardi und Lanz jetzt das neue Stück. Diese Machwerke wurden/werden auch gerade im US-Forum diskutiert:
http://www.forumancientcoins.com/board/ ... opic=58876
beachcomber hat geschrieben:die neue(?) qualität besteht darin, einen guss durch bearbeitung so zu verunstalten, dass jeder denkt: heftig bearbeitet, und deswetgen im kern antik.
Denken wohl ja, aber die Bearbeitung haben weder NAC noch Lanz/Bernardi in der Beschreibung erwähnt. Dies macht nun aber auch keinen Unterschied mehr.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

curtislclay
Beiträge: 3402
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 16 Mal

Beitrag von curtislclay » Do 31.12.09 15:51

Hat jemand Lanz informiert und von ihm vielleicht eine Antwort bekommen?

Das Stück sollte zurückgezogen werden, bevor noch jemand um $50.000 betrogen wird!

Benutzeravatar
oliver67
Beiträge: 404
Registriert: Sa 24.05.08 14:29
Wohnort: Österreich

Beitrag von oliver67 » Do 31.12.09 16:19

Auch auf der Yahoo CoinForgers List wird das Stück heftig diskutiert. Hier hat sich auch Tkalec zur Wort gemeldet.
Die Tendenz in dieser Liste ist eindeutig, dass das Stück falsch ist.
Aber wer weiß....
lg oliver

curtislclay
Beiträge: 3402
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 16 Mal

Beitrag von curtislclay » Do 31.12.09 16:53

Der Beweis ist auch schlüssig, dass das Stück falsch ist, würde ich meinen!

Wenn Tkalec sich zu Wort gemeldet hat, wird auch Lanz vielleicht davon gehört haben.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Do 31.12.09 16:54

Daran, dass beide Medaillone moderne Fälschungen sind ist doch kaum zu zweifeln.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10423
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von beachcomber » Do 31.12.09 17:07

lanz ist auch mitglied im CFDL, und hat das ganz sicher mitbekommen, sich allerdings nicht geäussert.
ich kann nur stark hoffen, dass das stück wenigstens bei der auktion zurückgezogen wird.
dies ist übrigens das andere stück auf das Tkalec hingewiesen hat:
http://www.sixbid.com/nav.php?p=viewlot&sid=201&lot=128
hier allerdings ist mir völlig schleierhaft, was er damit andeuten wollte.
ich sehe da weder stilistisch noch sonst wie irgendwas zweifelhaftes.
leider ist er auf weitere anfragen nicht näher darauf eingegangen.
grüsse
frank

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yandex [Bot] und 1 Gast