Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » Sa 23.06.07 15:17

Münzen des CALIGULA gehören zu den numismatischen Raritäten und würden - Echtheit vorausgesetzt - locker tausend €uro und mehr erzielen . Warum sollte jemand , der keine Ahnung von solchen Münzen hat , einen solchen Schatz besitzen ? Sollte die Münze tatsächlich aus einem Nachlass stammen und echt sein , wären entsprechende Dokumente dabei . Abgesehen davon stimmt hier der Stil nicht .

...so sieht diese Münze in echt aus :
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 15&Lot=209

Gruß
Torsten

Benutzeravatar
soggi
Beiträge: 1716
Registriert: Do 08.04.04 16:54
Wohnort: bei Dresden

Beitrag von soggi » Sa 23.06.07 15:23

achso...es ist ein stück

ok...wenn man dieses hintergrundwissen hat, ist es natürlich etwas einfacher...für mich sind die römer (und auch die griechen usw) bis jetzt ein riesiges wirrwar von geprägen ;)
:morning: [url=http://soggi.gmxhome.de/Tauschliste.xls]Tauschliste[/url] | [url=http://www.numismatikforum.de/ftopic21383.html]Münzbewertungen[/url]

[b]Ihr seid so wie sie wollen, daß ihr seid.
Und sie wollen, daß ihr bleibt wie ihr seid alle Zeit![/b]

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9676
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 23.06.07 15:35

Der Link von Torsten ist sehr interessant; da sieht man, daß dieser Münztyp auch in mäßiger Erhaltung und bei einem nicht so großen Auktionshaus locker über tausend Euro plus Aufgeld plus Steuer geht!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10423
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von beachcomber » Sa 23.06.07 15:45

hallo,
http://search.ebay.de/_W0QQsassZemperiumromanvm
beide falsch, denke ich.
grüsse
frank

Habidererste
Beiträge: 30
Registriert: Di 05.06.07 01:09
Wohnort: Berlin

Beitrag von Habidererste » So 24.06.07 03:52

Hallo,was haltet Ihr denn hier von?

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... &rd=1&rd=1

Ich denke daß z.b. die Ohren zu stark "stilisiert" sind,falls es sich um eine echte Münze handeln sollte bitte ich meinen Beitrag zu entschuldigen(komme gerade von einem Boxabend) und bin ziemlich hinüber,also nicht doll schimpfen falls ich mich irre,bin ja auch noch Anfänger auf diesem Gebiet,gegebenenfalls halt diesen Beitrag löschen falls Ihr ihn unpassend findet.Gruß Marcus

andi89
Beiträge: 1018
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von andi89 » So 24.06.07 08:39

Hallo!

Keine Angst, wir schimpfen hier mit niemandem.
Mir fällt an der Münze irgendwie nichts verdächtiges auf. Der Stil ist aus meiner Sicht völlig in Ordnung. Die Ohren sehen zwar seltsam aus, aber das ist eine allgemeine Erscheinung auf den Münzen des Magnentius. Und dann sind da noch die Verkrustungen, auch die sind ein deutliches Indiz für ein Original.

andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » So 24.06.07 11:07

Ich stimme andi89 zu, auch ich habe an der Echtheit keine Zweifel.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » So 24.06.07 14:32

http://cgi.ebay.de/DENAR-GORDIANUS-AFRI ... dZViewItem

...schon wieder ein ganz Schlauer !

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9676
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » So 24.06.07 16:27

Hier sieht man sehr schön die typischen vielen kleinen Schrötlingsrisse einer gepreßten (nicht geschlagenen) Münze!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Beitrag von schnecki » So 24.06.07 22:59

@alle

erst marzelone , und jetzt mahsos !

hört das nie auf , mit dem schrott ... meine frau sagt ich soll mich nicht aufregen , wegen meinen blutdruck .

aber das sind alles fälschungen .

http://search.ebay.de/_W0QQsassZmahsosQQhtZ-1


:mad:
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9676
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » So 24.06.07 23:07

Ja, glücklicherweise erkennt man die Auktionen dieser Anal-Phabeten schon in der Liste, ich mache die gar nicht mehr auf. Wenn da offensichtlich einer so wenig Deutsch kann, daß in jeder Beschreibung 2-3 Fehler stecken, und dann noch die Versandkosten ca. 5 Euro sind: Weiter zur nächsten Auktion. Übrigens: Evtl. sind auch ein paar blankgescheuerte und wertlose Messingmünzen dabei, die er mit verschwommenen Bildern als Goldmünzen verkauft. Aber wer so offensichtlichen Schund kauft, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Da hält sich mein Mitleid doch in Grenzen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10423
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von beachcomber » So 24.06.07 23:34

http://cgi.ebay.de/LANZ-Rom-Aemilianus- ... dZViewItem
ein hammer, dass so ein rennomiertes haus so einen mist verkauft!
da fehlt mir wirklich jedes verständnis, auch wenn sowas wie ein warnhinweis 'wohl (????) umgeschnitten'hinzugefügt wird.
grüsse
frank

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12248
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Danksagung erhalten: 46 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 25.06.07 00:10

Du hast recht, es ist eine Schande! Und ich möchte wetten, daß diese Münze demnächst wieder auftaucht ohne diesen Hinweis! Kennen wir den Bieter Silbanaccus nicht irgendwie?
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
gromaru
Beiträge: 27
Registriert: Mi 28.02.07 23:33

Beitrag von gromaru » Mo 25.06.07 00:25

Dürfte ich eine kleine Laienfrage zu der Münze stellen, die gerade Frank verlinkt hat? Passiert es bei "normalen" Römern, dass beim kaiserlichen AUG zwischen AU und G so ein grosser Abstand ist, oder ist es auch das gute... Positionieren des Schnitts dazwischen, dass einen stutzig machen sollte?

Grüsse,

Dimitri

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9676
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 25.06.07 00:39

Ein Schrötlingsriß, der ja beim Prägen passiert, nimmt natürlich keine Rücksicht auf die Buchstaben der Umschrift. Dann ist eben ein Buchstabe nur halb oder gar nicht lesbar. Hier wurde die Umschrift um den Riß herumgeschnitzt. Der Riß ist also echt, ebenso wie die Rückseite, das Porträt wohl teilweise, die Umschrift ist eine Totalfälschung! Wert der "Münze": Nur zum Gruseln, kein finanzieller Wert. Aber der Käufer kann es schön weiterverhökern mit dem Hinweis, daß die Münze bei Lanz gekauft ist...

Homer :evil:

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste