Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von curtislclay » So 07.09.14 23:58

Wohl antik aber auf beiden Seiten stark umgearbeitet?

Solche Locken sollte Postumus nicht haben, und Victorias Beine sollten anders sein.

Ein stempelgleiches Stück fand ich auf Bastiens Tafeln nicht; vgl. Taf. LVII, 366a.

Benutzeravatar
McXXL
Beiträge: 169
Registriert: So 05.01.14 13:46

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von McXXL » Mo 08.09.14 08:19

Die Oberflächenkorrosion erscheint mir sehr authentisch. Wohl sind Reinigungskratzer auf der Rückseite
zu erkennen, und Teile des Gewandes der Vicoria wurden beim Freilegen möglicherweise eliminiert. Auf
der Vorderseite scheint es jedoch zu passen (bis auf einzelne Reinigungskratzerchen, welche wiederum
eher für die Echtheit sprechen).

Bei Bronzen wohl einmalig, aber es gibt Aurei, welche Postumus auch im Haupthaar mit Locken dastellen.
Hier sind diese natürlich etwas gröber ausgearbeitet.

Hat jemand Informationen darüber, wei viel das Stück 1986 bei Kölner Münzkabinett gebracht hatte?

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von beachcomber » Mo 08.09.14 14:26

curtislclay hat geschrieben:Wohl antik aber auf beiden Seiten stark umgearbeitet?
ich fürchte komplett modern! auch wenn es sowas natürlich gibt, aber schon die pefekte schrötlingsform und die ebenso perefekte zentrierung lassen mich da eher an eine komplett-fälschung denken. hat Becker nicht auch sesterzen gefälscht, könnte es sowas sein?
grüsse
frank

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 982
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antinovs » Mo 08.09.14 18:06

Bin zwar kein postumus experte,
stimme aber mit curtis|clay ueberein:
schroettling wohl antik, muenzbild verfaelscht.
war wohl ziemlich korrodiert und musste "verbessert" werden um vz zu erreichen :?
lg antinovs
LXVIII

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6082
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 420 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von justus » Mo 08.09.14 20:01

beachcomber hat geschrieben:
curtislclay hat geschrieben:Wohl antik aber auf beiden Seiten stark umgearbeitet?
ich fürchte komplett modern! auch wenn es sowas natürlich gibt, aber schon die pefekte schrötlingsform und die ebenso perefekte zentrierung lassen mich da eher an eine komplett-fälschung denken. hat Becker nicht auch sesterzen gefälscht, könnte es sowas sein?
grüsse
frank
Da muss ich Frank (ausnahmsweise :wink: ) mal recht geben ! Das Stück fällt meiner Ansicht nach nicht nur "stilistisch" dermaßen aus dem Rahmen, dass es sich wohl um ein eher neuzeitliches Produkt handeln dürfte. Dto. Schrötlingsform, Zentrierung. Replikat 18./19. Jahrhundert ?

P.S. Ich kann nicht erkennen, wo dieses Stück "umgearbeitet" (nachgeschnitzt) worden sein soll.

Vgl. http://www.acsearch.info/search.html?te ... 0&company=
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Yuliano
Beiträge: 30
Registriert: Fr 07.02.14 18:58

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Yuliano » Mi 10.09.14 20:58

Wo wir bei teuren Sesterzen sind: Hat jemand eine Meinung zu dem Stück hier?
Die Vorderseite passt zwar, aber der Stil der Rückseite ist (zu) ungewöhnlich.

Eventuell hat jemand eine Meinung.

http://www.acsearch.info/search.html?id=1214976

[ externes Bild ]

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von curtislclay » Mi 10.09.14 22:37

justus hat geschrieben:
beachcomber hat geschrieben:
curtislclay hat geschrieben:Wohl antik aber auf beiden Seiten stark umgearbeitet?
ich fürchte komplett modern! auch wenn es sowas natürlich gibt, aber schon die pefekte schrötlingsform und die ebenso perefekte zentrierung lassen mich da eher an eine komplett-fälschung denken. hat Becker nicht auch sesterzen gefälscht, könnte es sowas sein?
grüsse
frank
Da muss ich Frank (ausnahmsweise :wink: ) mal recht geben ! Das Stück fällt meiner Ansicht nach nicht nur "stilistisch" dermaßen aus dem Rahmen, dass es sich wohl um ein eher neuzeitliches Produkt handeln dürfte. Dto. Schrötlingsform, Zentrierung. Replikat 18./19. Jahrhundert ?

P.S. Ich kann nicht erkennen, wo dieses Stück "umgearbeitet" (nachgeschnitzt) worden sein soll.
Beckers Stempel sind ja bekannt, diese zwei finden sich nicht darunter.

Und wenn aus modernen Stempeln, dann sollten daraus auch andere Exemplare bekannt sein, wovon ich aber In Bastiens Buch keine Spur finden konnte.

Der grosse, runde Schroettling ist zugegebenermassen verdächtig.

Den Ausdruck "umarbeiten", der Justus offenbar nicht gefällt, sollte man also bei Münzen nicht anwenden?

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von ga77 » Mi 10.09.14 23:18

Yuliano hat geschrieben:Wo wir bei teuren Sesterzen sind: Hat jemand eine Meinung zu dem Stück hier?
Die Vorderseite passt zwar, aber der Stil der Rückseite ist (zu) ungewöhnlich.

Eventuell hat jemand eine Meinung.

http://www.acsearch.info/search.html?id=1214976

[ externes Bild ]
Der Stil erscheint mir in Ordnung, ich halte das Stück für echt.

Vale
Gabriel

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von beachcomber » Do 11.09.14 00:02

av passt, das rv ist meiner meinung nach schon stark geschönt!
grüsse
frank

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6082
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 420 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von justus » Do 11.09.14 07:38

curtislclay hat geschrieben:Den Ausdruck "umarbeiten", der Justus offenbar nicht gefällt, sollte man also bei Münzen nicht anwenden?
Da bin ich falsch verstanden worden. Im Gegenteil halte ich "umarbeiten" für eine bemerkenswerte, sogar fast "wörtlich" korrekte Übersetzung, was ja in der deutschen Sprache nicht immer ganz einfach erscheint.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Yuliano
Beiträge: 30
Registriert: Fr 07.02.14 18:58

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Yuliano » Sa 20.09.14 10:08

hat hierzu jemand eine Meinung?

http://www.ebay.de/itm/Iulia-Mamaea-qui ... 4627a4bd76

die Münze war bei Lanz und G&N

http://www.acsearch.info/search.html?id=1781830
http://www.acsearch.info/search.html?id=1310945

Ist sie nachgeschnitten oder ganz falsch?

-------------------------------

So eine schaut ein koscheres Stück aus:

http://www.acsearch.info/search.html?id=74176

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1142
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Andicz » Sa 20.09.14 11:34

Moin Moin. Sieht für mich auf den ersten Blick ok aus, die Oberfläche ist halt rauh. Scharfe Reinigung vielleicht?
Das "koschere" Stück (rückseitig stempelgleich?) sieht ja auch nicht unähnlich aus was die Erhaltung angeht.
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6082
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 171 Mal
Danksagung erhalten: 420 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von justus » Sa 20.09.14 12:14

Ich denke auch, dass nichts gegen die Echtheit dieses Stückes spricht. Aber interessant erscheint mir doch, wie der Handel zwischen den großen Münzhandlungen funktioniert. Was wegen zu hoher Startpreise nicht zu verkaufen ist, wird einfach innerhalb der "Gilde" weitergereicht (siehe unten). :roll:

Numismatik Lanz München -----> 11. Juni 2012 -----> Schätzpreis 6.000 EUR – unverkauft
Gitbud & Naumann -----> 1. Dezember 2013 -----> Schätzpreis 800 EUR – verkauft für 650 EUR
eBay -----> September 2014 -----> Sofortkaufen 850 EUR
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von beachcomber » Sa 20.09.14 12:33

ich habe stilistische bedenken, das av scheint mir überarbeitet.das gesicht und die augen scheinen geschnitzt und dann mit säure aufgerauht. aber ansich wird das stück schon echt sein.
grüsse
frank
p.s.@iustus: ist doch ganz normal, dass ein einlieferer einen neuen versuch startet wenn der erste scheitert! was wundert dich daran?

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Pscipio » Sa 20.09.14 13:15

Das Porträt erscheint mir ganz sicher überbearbeitet.

Gruss, Lars
Nata vimpi curmi da.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast