Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1142
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Andicz » Di 28.10.14 22:35

puh, gute Frage ... Das Bild ist etwas klein. Aber mir gefallen die Felder nicht. Oder anders gesagt, sie machen mich skeptisch. Sind irgendwie sehr gleichmäßig glatt. Und dann aber diese kleinen Sprenkler um das Reversportrait. Aber ich kann mich täuschen. Wage nicht, mir ein Urteil zu bilden. Vielleicht ist er auch einfach in einem bombigen Zustand.

Hier hab ich ihn gefunden:
http://www.monetaromana.de/archiv316.htm
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10359
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 28.10.14 22:52

Und das ist auch dasselbe Bild. Das heißt wahrscheinlich, der Verkäufer hat die Münze gar nicht.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1142
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Andicz » Di 28.10.14 22:56

Ja genau, das selbe Bild. Aber im Archiv bereits verkaufter Stücke. Welchen Weg die Münze dann ging, weiß man ja nicht. Ist er nun faul oder ein Bilderdieb? :)
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
josipvs
Beiträge: 158
Registriert: Mo 06.10.08 21:23
Wohnort: panonia

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von josipvs » Di 28.10.14 23:00

aber der Verkäufer hat auch nur positive Bewertungen...

Benutzeravatar
klunch
Beiträge: 1321
Registriert: Di 24.11.09 11:03
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von klunch » Mi 29.10.14 00:08

Homer J. Simpson hat geschrieben:Und das ist auch dasselbe Bild. Das heißt wahrscheinlich, der Verkäufer hat die Münze gar nicht.

Homer
Und was denkst Du, was er anstelle der Münze versendet, wenn er sie nicht hat?

klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10359
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 29.10.14 00:30

Okay, vielleicht habe ich mich ja völlig vergaloppiert. Wenn ein Ebay-Verkäufer eine Münze verkauft und das Bild eines vorherigen Verkäufers einstellt, ist das für mich immer ein Alarmsignal; ich nehme dann an, er hat die Münze gar nicht, kassiert das Geld und ist weg. Vielleicht überreagiere ich ja und bin auf dem Holzweg. Meint Ihr auch, das Commodus-Medaillon könnte echt sein? Dann wäre es ein ziemliches Schnäppchen gewesen. Aber mit den komischen Oberflächen und dem krakeligen Lettering kann ich mir das irgendwie nicht vorstellen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
klunch
Beiträge: 1321
Registriert: Di 24.11.09 11:03
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von klunch » Mi 29.10.14 01:24

Das ist halt die Krux mit diesen Verkäufern, es gibt einige Stücke, bei denen man echt Bauchschmerzen hat aber es sind auch einige Stücke dabei, die ein echtes Schnäppchen sein könnten, aber wegen der zweifelhaften Stücke haftet allen anderen auch ein gewisses Geschmäckle an und deshalb läuten die Vorsichtsglocken unüberhörbar und die Erfahrung sagt "Nein!" aber der Zocker sagt "Los!", Ich glaube, dieses Gefühl kennt fast jeder, wenn man sich nur fast sicher ist :wink:

Gruß klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Pscipio » Mi 29.10.14 08:54

Ich halte das Commodus-Medaillon auch für falsch. Sieht mir nach einer Pressfälschung aus, die künstlich korrodiert wurde, um den modernen Stil zu verstecken.

Lars
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5887
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von justus » Mi 29.10.14 09:02

Homer J. Simpson hat geschrieben:Okay, vielleicht habe ich mich ja völlig vergaloppiert. Wenn ein Ebay-Verkäufer eine Münze verkauft und das Bild eines vorherigen Verkäufers einstellt, ist das für mich immer ein Alarmsignal; ich nehme dann an, er hat die Münze gar nicht, kassiert das Geld und ist weg. Vielleicht überreagiere ich ja und bin auf dem Holzweg.
Ich speichere meine Münzkäufe auch zuerst einmal mit dem Photo ab, welches der Verkäufer eingestellt hat. Wenn ich später Zeit finde, mache ich eigene Photos.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
josipvs
Beiträge: 158
Registriert: Mo 06.10.08 21:23
Wohnort: panonia

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von josipvs » Do 30.10.14 08:18

guten morgen zusammen

und was meint ihr zur anderen münze, resp. Denar des antoninus Pius? echt oder nicht?

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von areich » Do 30.10.14 10:24

josipvs hat geschrieben:aber der Verkäufer hat auch nur positive Bewertungen...
Auch auf die Gefahr hin, daß ich nur den Sarkasmus überlesen habe, Ebay-Bewertungen bei Münzverkäufern sind nutzlos. Das ist keine Übertreibung sondern wörtlich so gemeint. Das ist für neue Sammler immer schwer zu glauben aber an Ebay-Bewertungen kann man nur erkennen, wie die Qualität des Services ist, ob die verkauften Münzen echt sind, kann man daraus gar nicht ablesen. Wer weiß, daß die Münzen falsch sind, kauft sie nicht und wer sie kauft, merkt es dann zuhause auch nicht und bewertet gut. Die größten und bekanntesten (für uns hier) Fälschungsverkäufer haben makellose Bewertungen, weil sie professionell sind. Professionelle Betrüger zwar aber sie stellen natürlich sicher, daß ein Käufer, der doch mal merkt, daß er eine Fälschung gekauft hat, sein Geld zurückbekommt und eine für ihn glaubwürdige Entschuldigung dazu.

Wenn Sie dann doch mal eine schlechte Bewertung haben, ist es nur selten, weil jemand sich über eine Fälschung beschwert.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5887
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von justus » Fr 31.10.14 03:37

Numis-Student hat geschrieben:Leider muss ich schon wieder eine Fälschung melden. Einkauf am letzten Wochenende, eine Rückgabe wird wohl kaum möglich sein :(

Immerhin war das Stück recht günstig... "Verwandtschaft" dürfte zu dieser Münze bestehen: http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... ?pos=-6266

Gewicht ist etwas niedrig mit 1,5 Gramm.ollt

Schöne Grüße,
MR
s
Ohne nun im FAC nachgeschaut zu haben, weshalb sollte dies eine "moderne" Fälschung sein ? Der Grat am Rand deutet wohl auf einen Guss hin, aber was spricht dann eigentlich gegen eine "zeitgenössische" Gussfälschung ?
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13866
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1973 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Numis-Student » Fr 31.10.14 13:51

Gegen eine ZF sprechen in meinen Augen das Fehlen einer typischen Patina (Weissbronze patiniert in über 1000 Jahren nunmal deutlich anders als Silber), die praktisch identische Münze in der Fälschungsdatenbank und die Tatsache, dass die Münze im Original selten ist (gut, auch bei den Gussdenaren sind die Vorlagen oft Seltenheiten).

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5887
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von justus » Sa 01.11.14 23:08

Numis-Student hat geschrieben:Gegen eine ZF sprechen in meinen Augen das Fehlen einer typischen Patina (Weissbronze patiniert in über 1000 Jahren nunmal deutlich anders als Silber), die praktisch identische Münze in der Fälschungsdatenbank und die Tatsache, dass die Münze im Original selten ist (gut, auch bei den Gussdenaren sind die Vorlagen oft Seltenheiten).

Schöne Grüße,
MR
Ehrlich gesagt kann ich nur wenig Ähnlichkeiten zwischen deiner und dem FAC-Fake erkennen. Meiner Ansicht nach sind sie nicht stempelgleich. Und an Hand eines Photos wage ich den Silbergehalt der Legierung nicht zu beurteilen. Das Fehlen einer altersbedingten Tönung könnte auch auf eine zu grobe Reinigungsmethode zurückzuführen sein, wie sie von so manchem ehemaligen "Polierte-Platte-Sammler" unter den Antiken gerne praktiziert wird. :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 13866
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1973 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Numis-Student » Di 04.11.14 09:05

Ich gehe ebenfalls nicht davon aus, dass beide Fälschungen stempelgleich sind bzw stempelgleiche Gussvorlagen haben.

Ein ANTIKER Guss würde aus Silber aber wenig Sinn machen, da wäre doch eher die für ZF typische Weissbronze verwendet worden ;)

MR

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste