Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4849
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von richard55-47 » Mo 11.10.21 14:14

Gehe ich recht in der Annahme, einen Guss vor mir zu haben?
https://www.ebay.de/itm/Claudius-Caesar ... 7675.l2557

Falls die echt ist, beiße ich mir in den Hintern. Dann hätte jemand ein tolles Schnäppchen gemacht.
do ut des.

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 1052
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 802 Mal
Danksagung erhalten: 325 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Laurentius » Mo 11.10.21 14:29

Ja, ziemlich sicher ein Guss, der Claudius Caesar. Lunker, Bläschen, Feilspuren, flaue Konturen ect.
Auch wenn die Bilder vom Rand zu unscharf sind, aber die Sichtbaren Merkmale sind hinreichend.

vg Laurentius
"SOL LVCET OMNIBVS"

Konstantinische Dynastie, Offizin Trier:

https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=7436

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4849
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von richard55-47 » Mo 11.10.21 14:47

Danke für die Bestätigung.
do ut des.

kc
Beiträge: 3544
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 284 Mal
Danksagung erhalten: 363 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von kc » Sa 16.10.21 21:04

Eine neue Serie an Fälschungen...Gordianus Pius Denare...

alle von Lanz
Dateianhänge
Gordi1.jpg
Gordi2.jpg
gordi3.jpg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11216
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 945 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 16.10.21 22:09

Sch...ön ist das nicht; wer soll so was noch erkennen, wenn sie nicht alle zusammen verkauft werden?
Sind die Rückseiten auch stempelgleich? Und können wir sicher sein, daß nicht irgend jemand irgendwo einen Hort frisch geprägter Gordiani gefunden hat?

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

kc
Beiträge: 3544
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 284 Mal
Danksagung erhalten: 363 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von kc » Sa 16.10.21 22:17

Hier sind die Reverse...

könnten vielleicht wirklich aus einem Hort stammen, aber irgendwie bin ich skeptisch..
Dateianhänge
11.jpg
22.jpg
33.jpg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17116
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5669 Mal
Danksagung erhalten: 1727 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Numis-Student » So 17.10.21 00:17

Also rein nach den Bildern kann ich keinerlei Anzeichen für eine Fälschung erkennen :?

Also entweder werden die Fälscher in erschreckendem Maße besser :evil: oder es ist doch ein Hortfund :?:
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11216
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 945 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Homer J. Simpson » So 17.10.21 01:39

Danke für die Bestätigung meiner Differentialdiagnose. Wirklich schwierig.
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 1002
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von antinovs » So 17.10.21 07:39

sind für mich auch verdächtig.
die Strukturen auf beiden Münzseiten sind doch sehr gleichmässig ähnlich (nicht von hand geprägt?).
wäre besser, die Münzen einzeln zu verkaufen und nicht im 3er Pack.
dann merkt man dies nicht so:-)
LXXIII

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1575
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 541 Mal
Danksagung erhalten: 1759 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Amentia » So 17.10.21 09:13

Für mich sehen die drei echt aus aber aus verbrauchten Stempeln und womöglich sharf gereinigt.
Mir sind keine Lipanoff oder sonstige Fälschungen von diesen Stempeln bekannt.
Es böte sich an nach erwiesen echten stempelgleichen Stücken oder Stempelverbindungen zu erwiesen echten Stücken zu suchen, damit kann man moderne handgeschnittene Stempel schon mal ausschließen.
Übrig blieben noch Galvanos, Güsse und Transferstempelfälschungen, dafür sehe ich hier auch keine Hinweise, da ich keine für diese Fälschungen typischen und teilweise zwingend vorhanden Probleme sehen kann.

Edit: Lanz hat gerade 15 Gordian Denarii im Angebot, daher wäre ein Schatzfund, welcher nach und nach auf dem Markt angeboten wird und wahrscheinlich auf mehrere Händler aufgeteilt wurde am wahrscheinlichsten.

https://www.ebay.de/sch/Romische-Kaiser ... z&_ipg=200

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 1052
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 802 Mal
Danksagung erhalten: 325 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Laurentius » Mo 18.10.21 12:24

Da schließe ich mich an. Auch noch so stark ich mich anstrenge, die Merkmale
für eine Fälschung kann ich nicht erkennen. Das sieht alles sehr authentisch aus.
Alle sichtbaren Anzeichen sprechen für eine Prägung, der Stil antik. Noch
minimale kupferne Auswachsungen/Verkrustungen wie man sie auf Antoninianen
und Denaren aus dieser Zeit kennt. Augenscheinlich auch nicht alle Exemplare mit der
Diana RV stempelgleich.

vg Laurentius
"SOL LVCET OMNIBVS"

Konstantinische Dynastie, Offizin Trier:

https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=7436

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6179
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 496 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von justus » Mo 18.10.21 18:32

Da sie offenbar stempelgleich sind, stellt sich mir die Frage, wieso sollen sich in einem Hortfund wohl kurz hintereinander und relativ frisch geprägte Antoniniane befinden ? Theoretisch zwar durchaus möglich, aber eben IMHO äußerst unwahrscheinlich.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
Veröffentlichungen & Zeitschriftenartikel
https://www.numisforums.com/profile/245-justus/

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von beachcomber » Mo 18.10.21 18:40

justus hat geschrieben:
Mo 18.10.21 18:32
Da sie offenbar stempelgleich sind, stellt sich mir die Frage, wieso sollen sich in einem Hortfund wohl kurz hintereinander und relativ frisch geprägte Antoniniane befinden ? Theoretisch zwar durchaus möglich, aber eben IMHO äußerst unwahrscheinlich.
stempelgleiche kommen (fast) immer in hortfunden vor, weil sie eben zur gleichen zeit ausgegeben wurden!
grüsse
frank

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6179
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 496 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von justus » Mo 18.10.21 19:29

Danke für die Info. Muss mir bald mal den Cunetio-Hoard kaufen. Da läßt sich das wohl am besten überprüfen.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
Veröffentlichungen & Zeitschriftenartikel
https://www.numisforums.com/profile/245-justus/

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17116
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 5669 Mal
Danksagung erhalten: 1727 Mal

Re: Fälschungsgalerie

Beitrag von Numis-Student » Mo 18.10.21 20:08

Es hängt halt davon ab, ob man im Extremfall die über 40 Jahre zusammengetragenen Ersparnisse eines weitgereisten Händlers als Fund hat (weite zeitliche Streuung, relativ starke Abnützung der ältesten Stücke, gern von der Republik bis ins zweite oder frühe dritte Jhdt. n. Chr. streuend) oder eine Legionskasse oder den aus der Soldkasse ausgezahlten Sold eines Legionärs: teilweise nur prägefrische Münzen aus ein oder zwei Emissionen mit zahlreichen Stempelkoppelungen).

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: LordLindsey und 1 Gast