Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » Di 26.02.08 20:09

http://search.ebay.com/_W0QQsassZancient_coin_replicas

Diese "Münzen" sollten wir uns gut einprägen ! Ich bin mir sicher , dass es bei diesen Preisen demnächst wieder massenhaft Kellerfunde und Erbschaften bei ebay geben wird ... :(

flar
Beiträge: 42
Registriert: Mi 07.11.07 15:52
Wohnort: Münchehofe LDS

Beitrag von flar » Mi 27.02.08 16:14

Hallo,

ich glaube ich habe was nettes gefunden.

http://cgi.ebay.de/Denar-Nerva-96-98-n- ... dZViewItem

Könnte laut Beschreibung Ric 2 sein ???? bin mir aber nicht sicher, weil ich dem hier so gar nicht traue.

Oder liege ich falsch?

Flar

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Pscipio » Mi 27.02.08 16:20

Es ist RIC 23, aber wie du richtig erkannt hast, handelt es sich um eine moderne Fälschung. Auch alle anderen römischen Münzen dieses Verkäufers sind falsch.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

flar
Beiträge: 42
Registriert: Mi 07.11.07 15:52
Wohnort: Münchehofe LDS

Beitrag von flar » Mi 27.02.08 16:24

Danke Dir.

Den Kollegen kenne ich. Wollte eigentlich ( für mein Ego ) nur wissen ob ich das richtig sehe. Aber warum kann mann/frau solche Leute eigentlich nicht zwingen wenigsten zu sagen das die Münze eventuell eine Nachprägung ist. So etwas verstehe ich in der heutigen Zeit nicht.

Also nch mals Danke. Ihr helft mir wirklich.

Gruß Flar

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10542
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Beitrag von beachcomber » Do 28.02.08 23:53

ich muss zugeben, mir wären sie nicht als fälschungen aufgefallen, aber wenn zwei bekannte fake-verkäufer die gleiche seltene münze im angebot haben, dann kann man ganz sicher davon ausgehen, dass sie demnächst in einem der bücher von herrn prokopov auftauchen!
http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?Vi ... 0194912952
und
http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?Vi ... 0219201138
grüsse
frank

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Fr 29.02.08 14:19

Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

icedark
Beiträge: 362
Registriert: So 18.03.07 15:19

Beitrag von icedark » Fr 29.02.08 19:02

hi

an was erkennt man denn diese 2 fälschungen??

greets
Sing to the Slaves that Rome Burns

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » Fr 29.02.08 19:58

beachcomber hat geschrieben:ich muss zugeben, mir wären sie nicht als fälschungen aufgefallen, aber wenn zwei bekannte fake-verkäufer die gleiche seltene münze im angebot haben, dann kann man ganz sicher davon ausgehen, dass sie demnächst in einem der bücher von herrn prokopov auftauchen!
http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?Vi ... 0194912952
und
http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?Vi ... 0219201138
grüsse
frank

...vor allem ist in beiden Fällen der Artikelstandort :Deutschland - trotzdem die Anbieter in anderen Ländern gemeldet sind.

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » Sa 01.03.08 15:37

Verdammt, sind die gut!!! 8O
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

alexander20
Beiträge: 881
Registriert: So 02.09.07 21:44
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beitrag von alexander20 » Sa 01.03.08 15:50

Sehr geehrte Sammlerkollegen,

also ich muss zugeben, mir wären die Julia Domna Denare auch nicht als Fälschungen aufgefallen. Seid Ihr wirklich sicher, dass die Stücke falsch sind? Offensichtlich gibt es keine objektiven Kriterien bei diesen beiden Münzen, die sie als Fälschungen ausweisen. Ich hätte natürlich auch die Hände von den Stücken gelassen, da ich grundsätzlich solche Stücke nur auf Münzbörsen oder Auktionen erwerbe, wo man die Stücke auch in die Hände nehmen kann. Münzen in die Hand zu nehmen und zu fühlen, ist eben durch nichts zu ersetzen.

alexander20

muenzenputzer06
Beiträge: 562
Registriert: Sa 02.09.06 18:00
Wohnort: zuhause
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von muenzenputzer06 » So 02.03.08 18:09

Hab mal auf die Schnelle Fotos von meiner Iulia gemacht.
Leider wie immer nicht so gut.
Woran erkenne ich denn nun den Unterschied zu den gefälschten
Stücken?
Entweder sind die Fälschungen absolut genial oder meine ist auch
gefälscht, was ich nicht hoffen will.
Viele Grüße
müpu06
Dateianhänge
Iulia Fecunditas 002.jpg
Iulia Fecunditas 019.jpg

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1173
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Xanthos » So 02.03.08 18:15

muenzenputzer06 hat geschrieben:Entweder sind die Fälschungen absolut genial oder meine ist auch gefälscht.
Trifft leider beides zu.

Auch deine Domna scheint mir zu dieser gefährlichen neuen Fälschungsserie zu gehören.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10542
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Beitrag von beachcomber » So 02.03.08 18:30

Trifft leider beides zu.
das sehe ich leider auch so!
grüsse
frank

muenzenputzer06
Beiträge: 562
Registriert: Sa 02.09.06 18:00
Wohnort: zuhause
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von muenzenputzer06 » So 02.03.08 18:37

Hallo Xanthos und beachcomber,

diese Münze habe ich von einem renomierten Händler aus Stuttgart im Dezember letzten Jahres gekauft.
Nun bin ich doch ein wenig erstaunt.
Aber ihr könntet Recht haben.
Unter dem Stereomikroskop erkennt man "abgeschliffene Erhabungen".
Danke und Gruß
Rainer

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10542
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Beitrag von beachcomber » So 02.03.08 18:59

Unter dem Stereomikroskop erkennt man "abgeschliffene Erhabungen".
hallo rainer,
was willst du uns damit sagen?
diese münzen sind nicht gegossen, die sind gepresst, und eigentlich nur dadurch zu erkennen, dass sie vermehrt (und vor allem bei bekannten fake-verkäufern) auftreten!
in der hand können spezialisten wohl auch anhand des randes und der oberflächenstruktur aussagen über gepresst oder geprägt machen.
grüsse
frank

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 0 Gäste