--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Metellus
Beiträge: 51
Registriert: So 19.03.06 10:54
Wohnort: Friedrichsthal

Beitrag von Metellus » So 30.03.08 17:57

Hallo Uli,

danke für die Cohen Nr.

Also, bei der Beschreibung, die mir der Händler dazugegeben hat, steht mit Paludament und Panzer. Das ist doch das Gleiche als drapiert und kürassiert, oder?
Und ich habe mir die Münze auch nochmal im Licht angesehen, man kann erkennen, dass der Kaiser bekleidet ist. Leider kommt das auf dem Foto nicht so ganz raus. Würden bessere Fotos helfen?

Welche Cohen Nr. wäre es dann? Oder ist Trebonianus "drapiert und kürassiert" gar nicht verzeichnet?

Liebe Grüße

Metellus

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Beitrag von Peter43 » So 30.03.08 20:31

Cürassiert auf jeden Fall! Die gelben Striche zeigen die Schulterklappe des Panzers, die grünen gehören zum Paludament. Ich würde deshalb auf drapiert (= mit Paludament) und cürassiert tippen.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
Gallus av.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Metellus
Beiträge: 51
Registriert: So 19.03.06 10:54
Wohnort: Friedrichsthal

Beitrag von Metellus » Mo 31.03.08 11:36

Hallo,

nochmal danke Uli und Peter43 für eure Antworten.

Heute habe ich nochmal bei Wildwinds nachgeschaut und noch die Referenz RSC 76 gefunden. Was bedeutet denn RSC?
Außerdem steht bei wildwinds noch eine Angabe zu Sear. Könnte mir die Angabe zu Sear jemand bestätigen?

Bei wildwinds steht:

Sear Roman Coins and their Values [1988 edition] s2788.

Ist diese Zitierweise korrekt?

Entschuldigt bitte meine vielen Fragen, aber ich habe bisher nur mit RIC gearbeitet.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 31.03.08 13:49

RSC = "Roman Silver Coins" von Seaby und Sear. Diese Nummern sind in der Regel identisch mit den Nummern von Cohen.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

andi89
Beiträge: 1068
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Beitrag von andi89 » Mo 31.03.08 13:50

Hallo!

RSC="Roman Silver Coins" von H. A. Seaby
Leider kann ich dir weder das RSC-Zitat noch die Sear-Nummer bestätigen.

andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2928
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Beitrag von drakenumi1 » Mo 31.03.08 17:58

Metellus hat geschrieben:
Hier finde ich interessant, dass die Reversdarstellung mit "abgeknicktem" Zepter anscheinend immer wieder zu finden ist. Was meint ihr dazu?
Hallo, Metellus, eigentlich wollte ich zu der Diskussion "Knickzepter" keinen weiteren Beitrag leisten, denn das Forum mag offensichtlich dafür nicht offen sein (siehe Gordianus III. - thread). Nachdem ich in der Zwischenzeit die eigene Sammlung mal durchgesehen habe, auch bei anderen Gottheiten, habe ich noch einige weitere entdeckt, mit ganz interessanten "Zepterkonstruktionen", und einer offensichtlichen Häufung unter Treb. Gallus. Aber nicht nur dort. Das interessanteste und m.E. auch deutlichste Beispiel stelle ich hier mal vor. Seaby sagt dazu "transverse sceptre". Aber ich kann das auf dem Rv. - Bild nicht richtig erkennen, wie das zu verstehen sein soll.....
Auch Dein Treb. Gallus ist eigentlich mehr als deutlich und an einen Schnitzer eines Schnitzers mag ich nicht denken.

Beste Grüße von

drakenumi1
Dateianhänge
img23967.jpg
img23966.jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

kollboy
Beiträge: 372
Registriert: Do 14.09.06 17:32

Beitrag von kollboy » Mo 31.03.08 18:24

nun, deine libertas nimmt sich überhaupt die freiheit, ihre glasmacherpfeife hinter dem körper zu halten

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 31.03.08 21:06

'transverse sceptre' heißt einfach, daß das Szepter schräg gehalten wird. Den Ausdruck 'Querszepter' gibt es im Deutschen ja nicht. Die häufigere Art ist das 'vertical sceptre', das senkrecht gehalten wird und meistens auf dem Boden steht. Die dritte mögliche Art, das Szepter zu halten, als 'horizontal sceptre', habe ich noch nie gesehen.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2928
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Beitrag von drakenumi1 » Mo 31.03.08 21:28

Danke, Peter,
soweit ist mir das schon klar gewesen, daß "transversal" ganz allgemein "schräg" heißt. Aber was auf diesem Rv. als Gebilde aus 3 verschiedenen Linien erscheint, wie wohl jedermann unschwer erkennt, kann ich in keinen Zusammenhang mit einem, und nur einem linearen Gegenstand bringen, nämlich einem schräg verlaufenden Zepter.
Oder etwa doch eine Dreiereinheit aus Zepter, "Köcher" (der teilweise unter dem Gewand verborgen ist) und Halteriemen für den Köcher?

Grüße zum Abend von

drakenumi1
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 31.03.08 22:59

Ich habe mal ein paar bunte Striche angebracht. Das, was Du als einen dritten Teil verdächtigst, habe ich gelb gemacht und gehört - wie die grünen Striche - zum Faltenwurf des Kleidungs! Dann bleibt rot gezeichnet nur wieder das 'Knickszepter' übrig, erkennbar an den Verdickungen an beiden Enden.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
Szepter.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2928
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Beitrag von drakenumi1 » Mo 31.03.08 23:12

Der unten gezeigte Antoninian des Philippus II., RIC 236, mit der Opferstellung des Kaisers vor dem entflammten Altar bringt mich betr. des sozusagen demütigen Gestus seines Zepters (nach unten gerichtet, keine achtunggebietende Aufrechthaltung) auf die Idee, es könne bewußt die Unterordung des Kaisers unter die Allmacht der Götter hiermit zum Ausdruck gebracht werden.(?) Anders bei der Darstellung der bezepterten Götter: Sie tragen ihre Zepter aufrecht, symbolisch die Herrschaft über die Menschen darstellend. Falls man das akzeptiert, wäre der Schritt nicht groß zu der Annahme, ein bewußt gebrochen dargestelltes Langzepter solle in seiner aufrecht weisenden Hälfte die Macht der Götter über die Menschen und der abwärts gerichtete Teil wiederum die Unterordnung der Götter unter Jupiter zum Ausdruck bringen.
Eben auch nur eine Annahme, eine Idee vor dem Schlafengehen von

drakenumi1
Dateianhänge
img23968.jpg
img23969.jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2928
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Beitrag von drakenumi1 » Mo 31.03.08 23:22

@Peter:

Gelb akzeptiert! Es gibt genügend Beweise dafür auch in meiner Sammlg.
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Beitrag von schnecki » Mi 02.04.08 17:00

hier ein neues stück , von LANZ , das seit heute in meinem besitz ist !!!

AV.: IMP C P LIC GALLIENVS AVG
RV.: VOTA ORBIS
Prägestätte.: Antiochia
Durchmesser.: 22 mm
Gewicht.:3,19 gr.

P.S.: ich finde die münze bei wildwins und coinarchives nicht , könntet ihr mir einen link dahin geben .

m.f.g alex
Dateianhänge
r1-1.jpg
r1.jpg
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2928
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Beitrag von drakenumi1 » Mi 02.04.08 18:21

Hallo, schnecki,
du findest den Gallienus unter RIC 459 bzw. C. 1335 auch bei Wildwinds.

Gruß von

drakenumi1
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Beitrag von Peter43 » Mi 02.04.08 18:23

Hübscher Revers!
Omnes vulnerant, ultima necat.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    27 Antworten
    773 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Do 22.10.20 09:46
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    390 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    4 Antworten
    212 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    So 18.10.20 00:45
  • Fälschungen oder Schaukasten ? am verzweifeln mit dieser
    von _mo_ » So 10.05.20 15:29 » in Griechen
    3 Antworten
    351 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 11.05.20 09:50

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 0 Gäste