--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von chinamul » So 26.07.09 16:45

Das ist in der Tat bemerkenswert, besonders weil bei der Münzprägung Neros im allgemeinen mit großer Sorgfalt verfahren wurde.
Freu Dich also noch mehr an diesem seltenen Stück!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1772
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Beitrag von klausklage » So 26.07.09 23:32

Ein kleines Mitbringsel von meiner Geschäftsreise nach Genf:

Denar der Sabina, RIC 396 (C), C. 73
av: SABINA AVGVSTA
rv: VENERI GENETRICI, Venus steht nach rechts, hebt ihren Umhang an, während sie links einen Apfel hält.

Gab es für 190 CHF = rund 125 €.

Bei meiner Rückkehr lag außerdem noch die Faustina in meinem Briefkasten, die ich gerade ausführlich im Mythologie-Thread vorgestellt habe. Die gab es für 66,75 €. Da wir den Mythologie-Thread ja von Trivialitäten frei halten, habe ich sie hier einfach nochmal eingestellt, weil ich mich so über sie freue und vielleicht doch jemandem ein kleines Lob entlocken kann.

Gruß,
Olaf
Dateianhänge
Faustina RIC 683.jpg
Sabina RIC 396.jpg
squid pro quo

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10557
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Beitrag von beachcomber » So 26.07.09 23:46

beide wirklich klasse, und die sabina ein echtes schnäppchen!
grüsse
frank

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 27.07.09 00:11

Auf der Sabinarückseite sehe ich aber mehr als nur ein Äpfelchen! :wink:
Omnes vulnerant, ultima necat.

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von curtislclay » Mo 27.07.09 02:07

donolli hat geschrieben:erst heute ist mir aufgefallen, dass die legende meines nero-sesterzes offensichtlich einen schreibfehler in der rv-legende aufweist. "IANM CLVSIT" anstatt "IANVM CLVSIT".
demnach müssten die anderen beiden stücke, die curtis erwähnt, auch diese legendenvariante haben, da sie ja stempelgleich sind.
Das stimmt, eine nette kleine Entdeckung, der Fehler ist mir und allen früheren Autoren nicht aufgefallen, nämlich:

Naville II, 1922, Vautier-Collignon, 333, die Legenden in der Beschreibung ausgeschrieben, irrtümlich IANVM für IANM.

Naville XVI, 1933, 1588, dasselbe Stück, kurze Beschreibung ohne Legenden aber mit Hinweis auf Vautier 333.

MacDowall 154, der die Stempelgleichheit mit dem Stück aus der Sammlung Gnecchi festgestellt, aber das fehlende V in der Rs.Legende nicht bemerkt hat.

Wir können annehmen, dass auch Gneccchi diesen Fehler übersehen hat, sonst hätte er ihn wohl auf einem Zettelchen notiert und hätte dadurch MacDowall in Kenntnis davon gesetzt.

Sutherland, RIC 269, wird bloss MacDowall abgeschrieben haben; nach Rom ist er bestimmt nicht gefahren und die Fotos in den beiden Naville-Ars Classica Katalogen wird er auch nicht persönlich geprüft haben.

Merkwürdig, wie man das sieht, was man erwartet!

Ich finde das Zitat nicht, aber auf einem anderen ähnlichen Stempel liest man für CLVSIT irrtümlich CLVSTI.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von chinamul » Mo 27.07.09 10:13

Es kann einen doch mit großer Genugtuung erfüllen, daß hier ein Hobbynumismatiker die Fachwelt mal mit der Nase auf einen eklatanten und ständig wiederholten Fehler stoßen mußte. Das stelle ich nicht etwa mit Schadenfreude oder einem wohlfeilen Triumphgefühl fest, sondern werte es als einen eindrucksvollen Beleg dafür, daß der ernsthaft interessierte Laie und die etablierte Wissenschaft sehr wohl voneinander profitieren können. Die Mehrzahl antiker Münzen befindet sich nämlich mit Sicherheit nicht in Museen, sondern in der Hand engagierter Sammler, die ihre Stücke bestimmt genauer unter die Lupe nehmen, als Museen das tun. Es kommt nur darauf an, daß derartige Entdeckungen auch in die Öffentlichkeit gelangen, und dazu scheint mir unser Forum ideal geeignet, da offenbar außer Curtis auch noch andere professionelle Numismatiker bei uns mitlesen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Beitrag von schnecki » Mo 27.07.09 11:34

Ein neues Münzlein von LANZ ist bei mir angekommen !


Grossfolles des LICINIVS (308 - 324)

AV.: - IMP C VAL LIC LICINIVS P F AVG
RV.: - IOVI CONSERVATORI AVG
Durchmesser : 25,5 mm
Gewicht : 5,7 Gramm
Prägestätte : Thesalonike
Fast vollständiger Silbersud !
RIC VI 49


m.f.g Alex
Dateianhänge
Unbenannt2.jpg
Unbenannt.jpg
1-1.jpg
1.jpg
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von chinamul » Mo 27.07.09 11:55

Ein hübsches Stück, daß sich in jeder Sammlung gut machen würde.
Gestatte aber bitte drei Anmerkungen:
1. Der Follis (Singular) - die Folles (Plural)
2. Die Rv.-Legende hat deutlich erkennbar kein AVG am Ende, obwohl auch das durchaus einen Sinn ergäbe ("Gewidmet dem Jupiter, dem Bewahrer des Augustus").
3. Thessalonica (Thessalonike); die Schreibung mit nur einem s scheint eine wenig gebräuchliche Nebenform zu sein.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Beitrag von schnecki » Mo 27.07.09 12:11

@ chinamul

Das AVG habe ich aussversehen angehängt , aber ich denke das wird wohl kein Proplem darstellen , und das mit dem s in Thessalonike war einfach nur Unwissenheit von mir her , aber ich denke auch das wird mir keiner übel nehmen ! :D


m.f.g Alex
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Mo 27.07.09 17:47

Olef und Alex, richtig schicke Stückchen habt ihr da abgestaubt :-)

Zugegeben, auf die Sabina kann ich richtig neidig werden... Vorder- wie Rückseite sind einfach gleichermassen übelst geil; der Preis für dieses fast vorzügliche Stück ebenfalls. Ich glaube, ich werde im Herbst auch mal einen Abstecher nach Genf unternehmen 8)

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Mo 27.07.09 17:55

chinamul hat geschrieben:Es kann einen doch mit großer Genugtuung erfüllen, daß hier ein Hobbynumismatiker die Fachwelt mal mit der Nase auf einen eklatanten und ständig wiederholten Fehler stoßen mußte. Das stelle ich nicht etwa mit Schadenfreude oder einem wohlfeilen Triumphgefühl fest, sondern werte es als einen eindrucksvollen Beleg dafür, daß der ernsthaft interessierte Laie und die etablierte Wissenschaft sehr wohl voneinander profitieren können. Die Mehrzahl antiker Münzen befindet sich nämlich mit Sicherheit nicht in Museen, sondern in der Hand engagierter Sammler, die ihre Stücke bestimmt genauer unter die Lupe nehmen, als Museen das tun. Es kommt nur darauf an, daß derartige Entdeckungen auch in die Öffentlichkeit gelangen, und dazu scheint mir unser Forum ideal geeignet, da offenbar außer Curtis auch noch andere professionelle Numismatiker bei uns mitlesen.

Gruß

chinamul

das mit dem aufruf zur besseren zusammenarbeit zwischen den profis und den interessierten laien kann ich so nur unterschreiben.

wird übrigens innerhalb meines forschungsgebiets (geowissenschaften) deutlich besser praktiziert. ohne die beobachtungen von langjährigen anwohnern, hobby-wanderern, -geologen, -botanikern etc. würden wir da oft nur die hälfte sehen

:D

danke euch für die weiteren ausführungen und anmerkungen zu meiner münze.

grüße
olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
hidef
Beiträge: 59
Registriert: Mi 27.05.09 17:28

Constantinus the Great

Beitrag von hidef » Mi 29.07.09 12:52

hallo,
ich möchte auch gerne eine meiner Neuerwerbungen vorstellen, insbesonders weil vielleicht auch gleich jemand die Münze nach RIC zuordnen kann.

AE Caesar-Follis
2,98 gr
Obv: Constantinus Jun ????
Rev: Glor-ia Exec-itus
exer SHANO ?

Der Händler gab an, dass es sich um eine Caesaren-Münze handelt, ist das richtig? vielen Dank schon mal :-)
Dateianhänge
ConstantinusTheGreat_306-337b.jpg
[i]"Vielwisserei lehrt nicht, Vernunft zu haben." Heraklit [/i]

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Beitrag von Peter43 » Mi 29.07.09 12:58

Hallo!

Av. CONSTANTINVS IVN NOB C
Büste, gepanzert, belorbeert, n.r.
Rv. GLOR - IA EXERC - ITVS
2 Soldaten mit Schild, zwischen ihnen 2 Standarten
im Abschnitt SMAN Theta(?)

Also Constantin II. als Caesar. Münzstätte Antiochia. RIC VIII, Antiochia 85. Wurde geprägt 330-3 und 335.
Offizinae Epsilon, Digamma, Z, H und Theta. Häufigkeiten uin derselben Reihenfolge c2, c2, r5, r3 und c2. Ich tippe auf Theta mit c2.

Münze mit hübscher kontrastierender Patina übrigens.

Mit freundlichem Gruß
Zuletzt geändert von Peter43 am Mi 29.07.09 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Mi 29.07.09 17:11

Dieses Kerlchen hab ich heute aus meinem Postkasten fischen dürfen :D

Nicht ganz so abgenudelt wie viele seiner Genossen, vollständig lesbare Legenden und ein nero-typisches Portrait (unweigerlich muss ich da mal wieder an Sir Peter Ustinov denken *lol*)... damit waren die 160 Öre netto für mich vollkommen ok...
Dateianhänge
Nero_Den_Rev.jpg
Nero_Den_Av.jpg

Benutzeravatar
gallienvs
Beiträge: 1049
Registriert: Sa 03.01.09 17:21
Wohnort: rheinmain
Danksagung erhalten: 3 Mal

Nero Sesterz von donolli

Beitrag von gallienvs » Mi 29.07.09 17:33

Auch von meiner Seite herzlichen Glückwunsch zu dem Sesterz.
Er stammt aus dem Hause Peus Frankfurt . Den dortigen Experten scheint er auch durch die Lappen gegangen zu sein und landete in einem Lot.
Es grüßt herzlichst Der Vorbesitzer

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    27 Antworten
    811 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Do 22.10.20 09:46
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    396 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    4 Antworten
    224 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    So 18.10.20 00:45
  • Fälschungen oder Schaukasten ? am verzweifeln mit dieser
    von _mo_ » So 10.05.20 15:29 » in Griechen
    3 Antworten
    354 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 11.05.20 09:50

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste