--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4855
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 679 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von antoninus1 » Fr 18.06.21 23:00

Ich verstehe nicht, warum es den Stempelschneidern egal war, dass die Szene fast nie komplett auf dem Schrötling Platz hat :(
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4855
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 679 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von antoninus1 » Fr 18.06.21 23:12

Ich habe mir vor Jahren diesen ersteigert, weil man da fast die ganze Personnage sieht :) Dafür ist halt alles schwächer ausgeprägt als bei Joels schöner Münze...
Dateianhänge
Pompeius.jpg
Zuletzt geändert von antoninus1 am Sa 19.06.21 20:50, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1488
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 865 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von jschmit » Sa 19.06.21 07:10

Ich glaube das ist eine Münze bei der man Kompromisse eingehen muss. Entweder gut ausgeprägt oder Szenerie komplett. :-D

P.S: mir gefällt dein Denar! :-)
Grüße,

Joel

kc
Beiträge: 3552
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 379 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von kc » Sa 19.06.21 13:15

Ja, entweder oder...wenn es nicht gleich fünfstellig werden soll..ein ansehnliches Stück :)

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1031
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 495 Mal
Danksagung erhalten: 629 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von Lucius Aelius » Sa 19.06.21 18:33

Das Stück ist super. Häufig genug gibt's nur Denare mit nicht mehr als die Hälfte der kompletten Reverslegende. Wenn ich die Wahl zwischen den beiden hier gezeigten Exemplaren hätte, würde ich keine Sekunde zögern, um mich zu entscheiden.

Gruss Lucius Aelius
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1488
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 865 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von jschmit » Sa 19.06.21 18:49

Lucius Aelius hat geschrieben:
Sa 19.06.21 18:33
Das Stück ist super. Häufig genug gibt's nur Denare mit nicht mehr als die Hälfte der kompletten Reverslegende. Wenn ich die Wahl zwischen den beiden hier gezeigten Exemplaren hätte, würde ich keine Sekunde zögern, um mich zu entscheiden.

Gruss Lucius Aelius
Jetzt mach meinen nicht madig.. ;-)
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1031
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 495 Mal
Danksagung erhalten: 629 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von Lucius Aelius » Mo 21.06.21 05:51

jschmit hat geschrieben:
Sa 19.06.21 18:49


Jetzt mach meinen nicht madig.. ;-)
Will ich natürlich nicht 😉 deiner ist auch sehr schön 👍

Gruss Lucia
Gruss
Lucius Aelius

BlitzKraft
Beiträge: 19
Registriert: Fr 02.08.19 17:09
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Divus Lucius Verus Æ Sesterz. Rom, 169 n. Chr. RIC III 1508 (Aurelius)

Beitrag von BlitzKraft » So 27.06.21 11:49

chinamul hat geschrieben:
So 29.04.07 11:56
Es gibt ein Thema, das mich während meiner gesamten Sammlerzeit umtreibt, nämlich die Frage, welche Konzessionen ich bei sehr seltenen Stücken an deren Erhaltung machen soll .
Die bronzenen Konsekrationsmünzen des Lucius Verus sind alle selten, besonders aber der Sesterz mit der Elefantenquadriga. Als ich nun das hier vorgestellte Exemplar 1985 für umgerechnet 36 Euro auf einer Moneta entdeckte, fand ich es trotz seines Abnutzungsgrades nicht gänzlich unattraktiv und habe es daher gekauft.
Ich weiß, daß es bezüglich der Sammelwürdigkeit geringerer Erhaltungen hier im Forum ausgesprochen divergierende Meinungen gibt, möchte Euch aber dennoch dieses Stück nicht vorenthalten. Erwähnen sollte ich vielleicht noch, daß es mir weder vorher noch nachher ein weiteres Mal im Handel begegnet ist.
Hätte ich also damals tatsächlich auf einen Kauf verzichten sollen?
Und wer von Euch kann ein besseres Stück aus seiner Sammlung vorweisen (möglichst mit Nennung des gezahlten Preises)?
Und schließlich: Wer hätte es zu dem genannten Preis auch gekauft?


Bild

LUCIUS VERUS 161 – 169
Æ Sesterz Rom nach seinem Tode
Av.: DIVVS VERVS - Kopf rechts barhaupt
Rv.: CONSECRATIO S C (im Abschnitt) - Lucius Verus in einer von vier Elefanten gezogenen Quadriga nach rechts fahrend; auf den Elefanten je ein Treiber
RIC 1508 (Marcus Aurelius); C. 54 (27,07 g)

Gruß

chinamul

In den Tiefen dieses tollen Forums bin ich, bei der Recherche zu einer gerade neu erstandenen Sesterze, auf einen Beitrag von chinamul gestoßen. Chinamul ist ja leider nicht mehr aktiv im Forum.

Aus der persönlichen Sicht eines Novizen antworte ich ihm dann mal an dieser Stelle…

”Hätte ich also damals tatsächlich auf einen Kauf verzichten sollen?”

Abwägungungssache. Die Gefahr ist, eine Sammlung zu zu schrotten. Bei Raritäten und Herzensangelegenheiten sieht es mit der Disziplin, denke ich, anders aus. Da zählt der Spatz in der Hand ganz klar mehr als die Taube auf dem Dach.

”Und wer von Euch kann ein besseres Stück aus seiner Sammlung vorweisen (möglichst mit Nennung des gezahlten Preises)?”

In diesen, für ungeduldige Anfänger ohne Bestand, harten Zeiten, habe ich gut das 10fache des 1985er Preises gezahlt. Die Sand Patina gab es vielleicht kostenlos oben drauf. 1985 wäre das Exemplar sicher auch teurer gewesen.

Bild

Divus Lucius Verus Æ Sesterz. Rom, 169 n. Chr. RIC III 1508 (Aurelius); C. 54; Banti 36; BMCRE 1367 corr. (Rev. Typus falsch beschrieben). 21,11g, 34mm, 6h.


”Und schließlich: Wer hätte es zu dem genannten Preis auch gekauft?”

Gute Story, spannende Münze, aber nein, kein Kauf bei der Erhaltung. Keine Herzensangelegenheit. Disziplin. Das liegt aber immer im Auge des betrachtenen Sammlers/Sammlerin.

kiko217
Beiträge: 995
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 344 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von kiko217 » So 27.06.21 12:07

Am Anfang meiner Sammlerzeit hätte ich den Sesterz von Chinamul ganz bestimmt gekauft. Und wenn die Konsekrationsmünzen mein Steckenpferd wären, würde ich sie auch jetzt noch ganz bestimmt kaufen.
Wenn dann in ein paar Jahren ein besseres Stück auf den Markt kommt, kann man seine Sammlung immer noch verbessern und den schlechteren auf ebay o.Ä. zu verkaufen versuchen.

Kiko

shanxi
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1030 Mal
Danksagung erhalten: 1745 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von shanxi » So 27.06.21 18:03

Sieht doch gut aus,nicht geschnitzt und soweit man das sehen kann auch gute Oberflächen. Eine Elefantenquadriga ist außerdem immer ein Highlight.
Die Patina scheint fragil zu sein, da musst du wohl etwas aufpassen. (besser nicht fallen lassen)
Wenn die aus meinem Sammelgebiet käme hätte ich vermutlich auch so viel geboten.

BlitzKraft
Beiträge: 19
Registriert: Fr 02.08.19 17:09
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von BlitzKraft » Mo 28.06.21 13:27

shanxi hat geschrieben:
So 27.06.21 18:03
Die Patina scheint fragil zu sein, da musst du wohl etwas aufpassen. (besser nicht fallen lassen)
Ja, shanxi, alles deutet eigentlich auf eine schöne grüne Patina hin, auch wenn sie am Rand kleine Durchbrüche hat. Vorsicht lasse ich walten.
Läßt man das jetzt zusammen mit der Sand Patina so stehen - oder macht es Sinn, weiter am Sand zu arbeiten.
Eigentlich gefällt sie mir so sehr gut….

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17497
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6240 Mal
Danksagung erhalten: 1920 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von Numis-Student » Mi 30.06.21 21:18

Ich würde ihn so lassen, ohne Sand kann es sein, dass ein Großteil des Kontrastes verloren geht.

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 791
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 763 Mal
Danksagung erhalten: 534 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von Georg5 » Fr 02.07.21 17:17

Guten Tag.
Es handelt sich definitiv um eine künstlich geschliffene Patina. Eine ergänzende Ergänzung zur Münze... :)
Sie können es nicht abnehmen. In diesem Fall ist es sehr wahrscheinlich, dass sich etwas darunter befindet... entweder Gruben oder Risse .... Oder es könnte sich um rohe Oxide handeln.....
Der Kontrast ist damit besser!

Wenn Sie vorhaben, die Münze langfristig zu behalten... Es gibt zwei Möglichkeiten: 1. ein Wasserbad machen, um auf mögliche Bronzepest zu prüfen ... 2. Ich würde wahrscheinlich für ein halbes oder ein Jahr getrennt setzen und sehen, was aus dem Sand kommt ... Wenn nichts passiert, dann würde ich den Sand nicht entfernen ...

Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

BlitzKraft
Beiträge: 19
Registriert: Fr 02.08.19 17:09
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von BlitzKraft » Sa 03.07.21 10:25

Georg5 hat geschrieben:
Fr 02.07.21 17:17
Guten Tag.
Es handelt sich definitiv um eine künstlich geschliffene Patina. Eine ergänzende Ergänzung zur Münze... :)
Sie können es nicht abnehmen. In diesem Fall ist es sehr wahrscheinlich, dass sich etwas darunter befindet... entweder Gruben oder Risse .... Oder es könnte sich um rohe Oxide handeln.....
Der Kontrast ist damit besser!

Wenn Sie vorhaben, die Münze langfristig zu behalten... Es gibt zwei Möglichkeiten: 1. ein Wasserbad machen, um auf mögliche Bronzepest zu prüfen ... 2. Ich würde wahrscheinlich für ein halbes oder ein Jahr getrennt setzen und sehen, was aus dem Sand kommt ... Wenn nichts passiert, dann würde ich den Sand nicht entfernen ...

Mit freundlichen Grüßen, Georg
Hallo Georg,

Ok, so mache ich das, aber ohne provozierendes Wasserbad. Ich denke die ergänzende „Präsentations“-Patina ist schon länger drauf, die Münze bringt eine gewisse Provenienz mit. Sie steht unter Dauerbeobachtung, wie das ganze unedle Gesocks und ein Fläschchen Benzotriazol ist griffbereit. Es überwiegt aber klar die Freude an Ausdruck und Story des raren Exemplars. Zur Story gehört seit 169 n.Chr. dann auch die Sandpatina…. To be continued.

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1488
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 865 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal

Re: --- "Der Schaukasten" ---

Beitrag von jschmit » So 04.07.21 22:13

Dann der nächste Neuzugang :-)

Claudius Æ Dupondius. Rome, AD 41-50. TI CLAVDIVS CAESAR AVG P M TR P IMP, bare head to left / CERES AVGVSTA, Ceres seated to left on ornamental throne, holding corn-ears and long torch; SC in exergue. RIC I 94; BMCRE 136
28mm , 12.88g
Dateianhänge
FB_IMG_1625417178516_copy_436x443.jpg
FB_IMG_1625417169353_copy_439x393.jpg
Grüße,

Joel

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten - Indien und co.
    von Chippi » » in Sonstige Antike Münzen
    22 Antworten
    757 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
  • Schaukasten Weltmünzen
    von Basti aus Berlin » » in Sonstige
    278 Antworten
    17673 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Schaukasten: Weimarer Republik
    von Purzel » » in Deutsches Reich
    27 Antworten
    3446 Zugriffe
    Letzter Beitrag von blueb6
  • Schaukasten: Drittes Reich
    von Arthur Schopenhauer » » in Deutsches Reich
    5 Antworten
    609 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Stacker
  • Schaukasten: 5 Mark und Reichsmarkstücke mal anders
    von KaBa » » in Deutsches Reich
    3 Antworten
    391 Zugriffe
    Letzter Beitrag von coin-catcher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Applebot [Bot], Google [Bot] und 0 Gäste