Neues vom 'Reitersturz'

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12495
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 12.09.08 19:06

Ein alter Thread aber eine neue Münze:

Constantius II, 324 - 361, Sohn des Constantin I.
AE - AE 2 (Centenionalis), 6.04g
Alexandria, 4. Offizin, 15.März 351 - 6.Nov. 355
Av.: DN CONSTAN - TIVS PF AVG
Büste, drapiert und cürassiert, mit Perldiadem n.r.
Rv.: FEL TEMP RE - PARATIO
Soldat mit Helm und in kurzer Militärkleidung n.l. stehend, Schild am li Arm, sticht mit Speer in der erhobenen Rechten auf gestürzten Reiter ein; dieser sitzt aufrecht auf seinem Pferd, hat sich zum Soldaten gedreht und streckt ihm zur Abwehr die li Hand entgegen (RIC Typ FH3?)
im li. Feld Gamma
im Abschnitt ALE Delta
RIC VIII, Alexandria 72; LRBC 2863
fast SS, gleichmäßige braune Patina

Das P auf der Rs. Sieht aus wie ein D und unterscheidet sich dadurch stark vom P auf der Vs. Auch das R sieht aus wie ein D mit einem kleinen Abstrich. Also sind sie von 2 verschedenen Stempelschneidern geschnitten worden.

Wie bereits oben mehrfach erwähnt, findet man bei dieser Massenausgabe immer wieder Überraschungen. Die Position dieses Reiters entspricht keiner der FH-Typen im RIC. Am ehesten noch FH3 (stretching). Dafür ist die Kopfbedeckung nirgends erwähnt. Es handelt sich dabei augenscheinlich um einen Turban. Beschrieben ist nur eine spitze Mütze, also die bekannte phrygische Mütze, mit der üblicherweise persische Soldaten ausgestattet werden. Hier aber sieht man deutlich auch die Wicklungen des Turbans. Ich vermute, daß es sich nicht um einen einfachen Reiter handelt, sondern um einen Würdenträger.

Diese Münzen wurden millionenfach geprägt und das über eine lange Zeit und von fast allen Münzstätten. Sie sind nicht teuer. Diese hat mich etwas mehr gekostet, €56, aber als besondere Spezialität mußte ich sie meiner Sammlung einverleiben. Sie sind eine gute Gelegenheit, sich zu spezialisieren. Deshalb wundere ich mich etwas, daß man hier im Forum so wenig von ihnen hört.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
constantiusII_alex_72.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Sa 13.09.08 01:28, insgesamt 3-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von helcaraxe » Fr 12.09.08 23:33

Kennst Du Dane's FEL TEMP Sammlung:

http://homepage.bluewin.ch/helvetica-coins/

Ich glaube, es gibt keine größere Spezialsammlung dieser Typen online! :D
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12495
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 13.09.08 00:32

Hallo Helcaraxe!

Natürlich kenne ich die und benutze sie für meine FEL TEMPs. Aber diesen Typ hat auch Dane nicht. Und soll das heißen, daß dieses Thema jetzt tot ist und man keine FEL TEMPs mehr sammeln soll? 8O Aber solche Seiten gibt es auch für z.B. Gordian III. oder Probus, und trotzdem werden hier im Forum interessante Münzen dieser Kaiser eingestellt!

Hier eine weitere FEL TEMP, die sich nicht in Danes Liste findet. Du siehst, es lohnt sich trotzdem!

Constans, 337-350, Sohn des Constantin I.
AE 2 (Centenionalis), 5.80g
Thessalonica, 3. Offizin, 348-350
Av.: DN CONSTA - NS PF AG
Büste, drapiert und cürassiert, mit Perlendiadem, Globus in der re
Hand
Rv.: FEL TEMP RE - PARATIO
Soldat ersticht gefallenen Reiter; dieser trägt eine phrygische Mütze
und ist nach vorne vor seinem Pferd auf Hände und Kniee gefallen
(sog. Typ FH1)
im Abschnitt TES Gamma Stern
Ref.: RIC VIII, Thessalonica; LRBC 1647
S

Dies ist mein erster FH1-Typ, der überhaupt der seltenste zu sein scheint. Er ist oft schwierig von FH4 zu unterscheiden. Aber hier ist der Pferdekopf immer weit nach vorne gestreckt. Bemerkenswert ist auch der Portraittyp auf der Vs.

Man sieht, daß man trotz Helveticas (Danes) Site noch Besonderheiten finden kann. Also, die Jagd ist eröffnet!

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
constans_thess_116.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Sa 13.09.08 12:22, insgesamt 2-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von helcaraxe » Sa 13.09.08 08:33

Peter43 hat geschrieben: Natürlich kenne ich die und benutze sie für meine FEL TEMPs. Aber diesen Typ hat auch Dane nicht. Und soll das heißen, daß dieses Thema jetzt tot ist und man keine FEL TEMPs mehr sammeln soll?
Natürlich nicht! Ich wollte nur sicherstellen, dass Du Ihre Seite kennst, und auch alle anderen, die sich für die FELTEMPs interessieren.
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Sa 13.09.08 09:24

@Peter43:

Wirklich interessante Stücke die du da zeigst! :)
Muss gestehen, dass ich diesem häufigen Typ bis jetzt wenig Aufmerksamkeit geschenkt habe, aber das wird sich glaub ich jetzt ändern.

Werde mal auf die Jagd gehen! :wink:

LG Pixxer

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1803
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Sa 13.09.08 12:30

Ich hab gerade erst einen wundervollen Constans
mit Soldat + Kind + Hütte erstanden absolutes traumstück für mich !
Liebe so detailvolle reverse was meint Ihr?
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10613
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 558 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 13.09.08 12:30

Hallo Peter! Ein' hab' ich noch!!

Dieser Typ ist relativ selten und nur in Rom geprägt worden, nach RIC kurz vor der Revolte des Magnentius.

Vs. DN CONSTAN - TIUS PF AUG
Drapierte und gepanzerte Büste mit Lorbeer- und Rosettendiadem li., dahinter N
Rs. FEL TEMP REPARATIO
Kaiser mit Nimbus zu Pferd n.re., schleudert Speer gegen zwei kniende Barbaren mit phrygischen Mützen; im Feld li. N, im Abschnitt RT
RIC VIII Rom 155 (R2) var. (Officina T); 23 mm, 5,14 g

Viele Grüße,

Homer

PS: Ach ja, und dann gibt's noch das Stück mit dem großen M als Rückseitentyp (RIC VIII Rom 313); aber das habe ich noch nie in natura gesehen.
Dateianhänge
1510b.JPG
1510a.JPG
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1803
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Sa 13.09.08 12:36

Da hätt ich auch noch einen ganz schönen Typ des Magnentius:
Reiter Barbar niederstechend:

Was mein Ihr?

Sorry hab übersehen ist kein FEL TEMP REPARATIO Dafür als entschädigung hier noch einen aus der genannten Serie:
kam glaub ich noch nicht vor:
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1803
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Sa 13.09.08 12:55

Hab noch grad gekramt und den Phönix gefunden

AV: Büste des Constans drapiert m. Diadem n. rechts
LEG: DN CONSTANS PF AVG

RV: Phönix auf Berg n.r stehend
LEG: FEL TEMP REPARATIO

übrigens alle Stücke die ich zeig sind aus der eigenen Sammlung nicht das ihr denkt ich such die im Internet hab einfach den Hintergrund schwarz gemalt gibt nen besseren kontrast ;-)
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12495
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 13.09.08 13:18

Hallo Julianus!

Zu Deiner schönen Münze mit der Hütte: Man sieht hier doch deutlich, daß der Soldat den keinen Barbaren nicht aus der Hütte zerrt - und schon garnicht an den Haaren, wie man manchmal liest - sondern fast liebevoll an de Hand herausführt. Das ist ein wichtiges Indiz für die Interpretation dieser Szene!

Und zum Phönix: Das ist ein eigenes Thema. Der kann stehen
- auf einem Globus
- einem Steinhaufen oder
- einem Holzstapel(?). Es kann sein, daß ich noch nicht alle aufgezählt habe.
Und es gibt ihn mit den unterschiedlichsten Nimben oder Strahlenkränzen. Manche sehen aus, wie die Strahlen eines Leuchtturms. Er gilt natürlich als Symbol der Wiedergeburt.

Mit freundichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1803
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Sa 13.09.08 13:21

Hallo Peter 43
Da geb ich dir absolut recht
Das kind lächelt den Soldaten ja auch fast an wenn man genau hinsieht
es wirkt als hätte es vertrauen in den Soldaten und wenn der Soldat zerren würde, dann glaube ich würde er nicht mit diesem Blick auf das Kind herrabschauen.

Im sinne von komm mit mir

Noch ein indiz das er nicht zerrt ist wenn man die Beinbreiten und die Positionen der Füsse genau studiert.

Im ganzen sieht das nach einer guten Tat des Soldaten aus übrigens scheint auch der Soldat zu lächeln
Zuletzt geändert von Julianus v. Pannonien am Sa 13.09.08 13:35, insgesamt 1-mal geändert.
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12495
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 13.09.08 13:28

Das untersteicht die These von Kraft, daß die Laeten (Salfranken, Franken vom re Rheinufer), oder wie auch immer) aufgrund von Verträgen auf die li Rheinseite nach Taxandria (im heutigen Belgien) umgesiedelt wurden, um dort als eine Art von Wehrbauern das römische Reich zu verteidigen. Nach dem Motte: If you can't beat them, join them!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1803
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Sa 13.09.08 13:31

Gleicher Meinung Peter 43 das hat absolut nichts mit Gewalt zu tun.
unterstütze ebenfalls die These
Wenn gewünscht kann ich das Bild des Reverses zum genaueren betrachten in grossformat anhängen. um die gesichtszüge zu erkennen.
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12495
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal

Beitrag von Peter43 » Sa 13.09.08 14:25

Eine noch höhere Vergrößerung ist eigentlich nötig. Nur eine Anmerkung: Es gab viele Versuche, die Bäume/Sträucher/Pflanzen hinter der Hütte botanisch zu bestimmen. Ist alles fehlgeschlagen. Wir hatten darüber auch schon mal einen Thread. Kann den aber jetzt nicht finden.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 30 Mal

Beitrag von chinamul » Sa 13.09.08 14:39

Zu der eher friedlich gemeinten Szene gehört auch der umgekehrte Speer. Dessen nach unten gerichtete Spitze ist eine allgemeine römische Chiffre für Friedfertigkeit. Die ganze Körpersprache beider Personen und das vertrauensvoll wirkende Hand in Hand sind weitere Indizien für diese Interpretation.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • barbarischer Reitersturz
    von Fortuna » Fr 05.02.21 19:39 » in Römer
    5 Antworten
    350 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
    So 07.02.21 13:33

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Antoninus Pius, Yandex [Bot], Zwerg und 3 Gäste