Neues vom 'Reitersturz'

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12480
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 1060 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 15.09.08 17:23

Könnte auch barhäuptig sein! Und endlich haben wir einmal den Kaiser zu Pferde zu sehen bekommen. Diese Type scheint wohl etwas seltener als die anderen zu sein.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10602
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 537 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 15.09.08 17:50

Hatte ich schon mal auf der Seite 2, Mitte, gepostet, ist aber untergegangen. Der Typ wurde nur in Rom geprägt.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12480
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 1060 Mal

Beitrag von Peter43 » Di 16.09.08 22:14

Tut mir leid, ist wirklich untergegangen! Gibt es allerdings auch noch aus Trier. Ist aber trotzdem selten.

Die Einteilung der FH-Rückseiten durch RIC bzw. Carson/Hill in 4 Typen scheint tatsächlich überholt zu sein. Die Darstellung auf dieser Münze wird dadurch sicherlich nicht erfaßt. Es ist RIC VIII, Antiochia 191 var. und sollte eigentlich FH4 (clutching) sein. Aber hier liegt der Reiter nicht nach vorne und greift zum Hals des Pferdes, sondern er sitzt noch aufrecht und stützt sich mit den Händen auf den Hals des Pferdes. Diese Darstellung unter FH4 zu subsummieren würde wohl etwas verkrampft wirken. Die Darstellung des Reiters ist also weit vielseitiger als in RIC. Auch dieser Typ findet sich nicht in Helveticas FTR-Listen. Ich habe ihn bisher nirgends gefunden.

Hat mich übrigens €9.35 gekostet!

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
constantiusII_antiochia_191.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10602
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 537 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 16.09.08 22:33

Peter43 hat geschrieben:Tut mir leid, ist wirklich untergegangen! Gibt es allerdings auch noch aus Trier. Ist aber trotzdem selten.
1. Null Problemo, da kannst Du ja nichts dafür - das passiert einfach im Eifer des Gefechts bei solchen Threads über Themen, die viele Leute interessieren.

2. Aus Trier habe ich bei einer schnellen Durchsicht des RIC einen ähnlichen Typ gefunden, aber mit nur einem Barbaren und der Umschrift GLORIA ROMANORUM für Magnentius. Oder habe ich da etwas übersehen??

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12480
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 1060 Mal

Beitrag von Peter43 » Di 16.09.08 23:00

Ich habe die Münze heute abend im italienischen Forum vom FAC gefunden, aber nicht im RIC nachgeprüft.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
ConstantiusII_TR.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10602
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 537 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 17.09.08 19:42

Also, von Stil, Typ und Beizeichen (N im Feld bds.) sowie angesichts des seltsamen Münzzeichens (TR und sonst gar nix) vermute ich stark, daß dies eine Münze aus Rom mit vertauschten Buchstaben (TR statt RT) im Münzzeichen ist, also RIC VIII Rom 154var. Im RIC steht dieser Typ mit Lorbeer- und Rosettendiadem nur für Off. P (1) und E (5); mein Stück auf S. 2 ist genau dasselbe wie dieses hier (auch Off. T), nur mit Münzzeichen richtigrum und schlechter erhalten.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Chippi
Beiträge: 4185
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 449 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

Beitrag von Chippi » Do 18.09.08 10:41

Diesen hier hab ich auch als Zugabe erhalten, leider sehr schlecht erhalten, was schade ist, da er gut in meine Sammlung gepasst hätte.

Besser erhalten sieht er so aus:
http://www.wildwinds.com/coins/bigpic.c ... _II/i.html

D: ca. 22mm
G: 4,16g

Gruß Chippi
Dateianhänge
b-Constantius-Thessalonike-RIC-VIII-165.JPG
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12480
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 1060 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 19.09.08 18:08

Meistens wird bei den Münzen vom Typ 'Reitersturz' nur auf den Reiter geachtet, in welcher Positon er abgebildet ist, welche Art von Helm er auf dem Kopf hat (oder überhaupt einen), ob er einen Bart hat oder Zöpfe usw. Da kommt der Soldat mit dem Speer meist zu kurz. Aber auch er ist interessant und lohnt eine nähere Betrachtung. Hier habe ich einmal einige Beispiele mit unterschiedlichen Schilddekorationen zusammengestellt.

Schild #1 zeigt, nach dem Schild ohne Dekoration, die häufigste Form. Da findet sich in der Mitte eine Art Kugel.
Schild #2 ist dekoriert mit einem vierspeichigem Rad, und
Schild #3 hat eine hübsche Spiralzeichnung.

Vielleicht findet der eine oder der andere noch andere Schilddekorationen?

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
constantiusII_antiochia_135.jpg.jpg
constantiusII_antiochia_132_#2.jpg
constantiusII_antiochia132_#3.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Fr 19.09.08 20:38, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Domi
Beiträge: 269
Registriert: Do 17.07.08 14:04

Beitrag von Domi » Fr 19.09.08 18:16

sind solche münzen vom reitersturz sehr teuer?
Carpe diem

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Fr 19.09.08 18:27

Das sind häufige Spätrömer und ensprechend billig.
Der Preis hängt fast ausschließlich von der Erhaltung ab, Seltenheit spielt fast keine Rolle. Für den von Chippi würden die meisten Leute sicher keinen Euro ausgeben (das ist jetzt nicht böse gemeint), die aus Jochens letztem Beitrag
sind sicher deutlich teurer gewesen, der Preis hängt natürlich auch davon ab, wo man sie kauft. Es gibt einfach wenige Leute, die sich für solche Feinheiten interessieren.

Andreas

Für diese hier habe ich zum Beispiel 1 Dollar (damals ca 63 Cent) bezahlt:
[ externes Bild ]
Zuletzt geändert von areich am Fr 19.09.08 18:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12480
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 1060 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 19.09.08 18:29

Hi Domi!

Diese Münzen mit dem 'Reitersturz', engl. 'Fallen Horseman FH', sind die wohl häufigsten Münzen unter den Söhnen des Constantin des Großen, insbesondere von Constantius II. Unter den ungereinigten finden sie sich massenhaft. Deshalb gehören sie zu den billigsten Münzen des römischen Reiches. Natürlich sind seltene oder sehr schöne teurer, bis über $200. Aber sie beginnen mit Preisen unter $10. Gehe mal zu Vcoins und gib 'fallen horseman' ein.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Domi
Beiträge: 269
Registriert: Do 17.07.08 14:04

Beitrag von Domi » Sa 20.09.08 11:29

danke euch beiden!
Carpe diem

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » So 09.11.08 15:23

Um diesen interessanten Thread wieder einmal zu beleben, möchte ich euch meine beiden FEL TEMP REPARATIO's vorstellen.

Einen kleinen Reitersturz von Constantius II aus Sirmium und einen Constans mit dem Soldaten der den kleinen Barbaren aus der Hütte führt.
Bei diesem Stück finde ich die Rückseitendarstellung wieder einmal großartig detailiert. Vor allem die Uniform des Soldaten mit der Helmzier ist recht kunstvoll gelungen. Man sieht sogar die Schienbeinpanzer und den Wadenmuskel. Und beim Barbaren ist deutlich der Turban und ein Umhang zu erkennen. Die Beinstellung der beiden ist allerding schon etwas dynamischer, wirkt hier nicht mehr ganz so friedlich.

Könnte mir bitte noch jemand mit der Prägestätte aushelfen?

LG Pixxer
Dateianhänge
FelTemp_groß.jpg
FelTemp.jpg
Reitersturz.jpg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10602
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 537 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » So 09.11.08 15:36

Der Reitersturz ist aus Sirmium (BSIRM), die zweite Münze aus Antiochia (ANDelta).

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1803
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » So 09.11.08 16:47

Salve

Sehr schöne Münzen Pixxer!
Vorallem Die 2 te.

Da wir ja hier beim Reitersturz sind möchte ich Meinen Neuerwerb auch gerne noch Hier einstellen. Damit Dieses Intressante Thema Erhalten bleibt.

Grüsse jvP
"VICTORIOSO SEMPER"

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • barbarischer Reitersturz
    von Fortuna » Fr 05.02.21 19:39 » in Römer
    5 Antworten
    346 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
    So 07.02.21 13:33

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste