Römische Münze ??? (Böhmische)edit-tournois

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Benutzeravatar
Fuzzy
Beiträge: 8
Registriert: Do 23.03.06 23:00
Wohnort: Neuruppin

Römische Münze ??? (Böhmische)edit-tournois

Beitrag von Fuzzy » Do 23.03.06 23:32

Hallo,

ich habe eine Münze die mir schon lange Kopfzerbrechen bereitet...
habe schon Stunden damit verbracht rauszukriegen was darauf steht, woher sie kommt, ist sie alt, hat sie Wert, ... und und und ...

aber auf die Idee hier in so einem Forum mal nachzufragen
bin ich erst jetzt gekommen :idea:

also: diese Münze ist ca 33mm im Durchmesser und ca 5mm dick
die Prägung ist nicht Mittig (auf beiden Seiten nicht)
steht auch leider kein Datum drauf

habe oft versucht über die schrift irgendwas im Internet zu finden, war aber eigentlich immer erfolglos. Könnte aber auch daran liegen, dass ich nicht viel Ahnung von der ganzen Materie hab

wär trotzdem schön, wenn sich mal jemand die Zeit nehmen könnte und mir meine Fragen beantwortet, dann hab ich wenigstens was dazugelernt... :)

danke im voraus

Gruß Marco

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Pscipio » Fr 24.03.06 00:00

Ohne ein Bild kann man leider überhaupt nichts zu deiner Münze sagen.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Fuzzy
Beiträge: 8
Registriert: Do 23.03.06 23:00
Wohnort: Neuruppin

Beitrag von Fuzzy » Fr 24.03.06 08:47

hab ja versucht ein bild hochzuladen, aber irgendwas ging wohl schief... 2. versuch.....


aja, jetzt gehts, wer lesen kann ist klar im vorteil, hab nicht gesehen das die dateien zu groß waren... :oops:

hoffe jemand kann damit was anfangen...

liebe grüße
Marco
Dateianhänge
Randpräg.JPG
Große-Böhm-Löwe.JPG
Große-Krone.JPG

Gluteus Maximus
Beiträge: 68
Registriert: Fr 21.01.05 20:46
Wohnort: Berlin

Beitrag von Gluteus Maximus » Fr 24.03.06 09:11

Was steht denn auf dem Rand?
Könnte modern sein, die sieht mir nach Mittelalter oder später aus, ist aber verdächtig groß.
Vir prudens non contra ventum mingit.

Benutzeravatar
Fuzzy
Beiträge: 8
Registriert: Do 23.03.06 23:00
Wohnort: Neuruppin

Beitrag von Fuzzy » Fr 24.03.06 09:24

Weiß ich nicht, kann man nicht so wirklich sagen, es ist mehr ein Zeichen.
Meine Frau meint es sieht aus wie eine skizzenhaft dargestellte Kassette :?

hier mal eine kurze Zeichnung der Randprägung :!:
(wie gesagt, ist nur kurz gezeichnet)

danke nochmal für die schnelle antwort
Dateianhänge
Seitenprägung.JPG
Seitenprägung.JPG (5.77 KiB) 4825 mal betrachtet

Fridericus
Beiträge: 559
Registriert: Di 01.02.05 21:19
Wohnort: Bremen

Beitrag von Fridericus » Fr 24.03.06 09:38

Das ist eine moderne Nachprägung eines sog. Prager Groschens, einer böhmischen Silbermünze aus dem 14. / 15. Jahrhundert, allerdings in Kupfer oder Bronze. Wahrscheinlich ohne erheblichen Wert.

Benutzeravatar
Fuzzy
Beiträge: 8
Registriert: Do 23.03.06 23:00
Wohnort: Neuruppin

Beitrag von Fuzzy » Fr 24.03.06 09:42

aha. und woran erkennt man das es eine nachprägung ist ? und das die Prägung auf keiner seite mittig geprägt ist, wurde mit absicht so gemacht ?
hmm ...

Benutzeravatar
Fuzzy
Beiträge: 8
Registriert: Do 23.03.06 23:00
Wohnort: Neuruppin

Beitrag von Fuzzy » Fr 24.03.06 10:11

Hab grad gelesen das auf der vorderseite der münze die Krone ist und der name des jeweiligen königs ... ist das soweit richtig ?
wenn ja, vielleicht kann mir noch jemand sagen wer "Primus Karolus" war ? der rest der vorderseite ist das übliche, dei gratia und so... rückseite ist auch alles in ordnung, nur eben diese sache mit primus karolus, das material und die tatsache das diese münze dicker ist als alle anderen die ich im internet gefunden hab...hmm...:crazyeyes:

Fridericus
Beiträge: 559
Registriert: Di 01.02.05 21:19
Wohnort: Bremen

Beitrag von Fridericus » Fr 24.03.06 10:20

Das ist allein deswegen eine Nachprägung, weil sie nicht aus Silber ist - alle original Prager Groschen sind aus Silber. Die Münze ist deswegen nicht "mittig", weil man sich dem Vorbild annähern wollte, und mittelalterliche Münzen sind selten völlig regelmäßig geprägt. Karolus Primus ist der Name eines böhmischen Königs, allerdings gab es keinen solchen (wahrscheinlich Fantasie oder Anspielung auf Karl den Großen).

Benutzeravatar
Fuzzy
Beiträge: 8
Registriert: Do 23.03.06 23:00
Wohnort: Neuruppin

Beitrag von Fuzzy » Fr 24.03.06 10:24

ach so, gut, dann weiß ich bescheid !
Danke schön ! :eating:

Benutzeravatar
Lutz-der-liebe
Beiträge: 212
Registriert: Mi 30.10.02 10:40
Wohnort: Frankfurt/Main

Karolus Primus....

Beitrag von Lutz-der-liebe » Fr 24.03.06 11:38

... ist einfach nur lateinisch für Karl den ersten (Karl I.).

Er war böhmischer König von 1346 bis 1378. Aus diesem Zeitraum stammt also das Vorbild für hier angesprochene "Münze" (ich halte sie auch für eine moderne Fälschung/Nachprägung).

Karl I. war aber auch deutscher Kaiser und zwar als Karl IV. (vierter Karl auf dem deutschen Königs-/Kaiserthron, aber eben erster Karl auf dem böhmischen Königsthron....)

Deshalb kennt den Guten kein Aas ( 8) ) als Karl I., sondern eben nur als Karl IV. !

So, genug "herumge-Karl-t" !
Lutz

Benutzeravatar
Fuzzy
Beiträge: 8
Registriert: Do 23.03.06 23:00
Wohnort: Neuruppin

Beitrag von Fuzzy » Fr 24.03.06 13:11

Schade eigentlich, aber andererseits ist sie für mich was besonderes. zumindest sieht sie ziemlich wertvoll aus !

Alles in allem vielen dank und vielleicht bis bald,
hab da noch ein paar münzen die ich vieleicht nächste woche mal hier zeige und bestimmt auch ne ganze menge fragen zu stelle :)

liebe grüße
Marco

Fridericus
Beiträge: 559
Registriert: Di 01.02.05 21:19
Wohnort: Bremen

Beitrag von Fridericus » Fr 24.03.06 13:17

Das mit der Nummerierung der Karls (Karle?) ist sehr interessant. Ich habe nämlich keinen Karl I als böhmischen König gefunden. Man lernt aber eben nie aus!

Oettlalb
Beiträge: 230
Registriert: Fr 05.08.05 13:45
Wohnort: 1170 Wien

Beitrag von Oettlalb » Fr 24.03.06 14:05

Servus Fridericus,
hier findest Du alle Informationen:

Code: Alles auswählen

http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_IV._(HRR)
edit:
PS: die Forumssoftware läßt keine URLs mit Klammern zu, also copy/paste
des obigen Links in die Adresszeile des Browsers!

LG
Albert Öttl
Wien

Benutzeravatar
Lutz-der-liebe
Beiträge: 212
Registriert: Mi 30.10.02 10:40
Wohnort: Frankfurt/Main

Karl der I. / IV. ???

Beitrag von Lutz-der-liebe » Mo 27.03.06 16:15

Hallo Fridericus !

Mach Dir nichts draus, dass Du den "Kuddelmuddel" mit der Nummerierung vom "Karli" nicht so einfach durchschauen konntest...

Als böhmischer König war er halt "der erste" und nur als Kaiser der vierte.

Aber selbst die Tschechen nehmen es damit nicht so genau... Da der Name "Karl IV." viel bekannter ist, verwenden sie ihn auch gelegentlich (selbst wenn es eigentlich um ihren König und nicht den deutschen Kaiser geht), zum Beispiel auch bei Gedenkmünzen... Ist halt verkaufsfördernd - wer will dann "pingelig" sein... :lol:

Lutz

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Münze
    von Cambridge » Di 13.11.18 14:51 » in Römer
    8 Antworten
    760 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h
    Mi 14.11.18 17:12
  • Bestimmungshilfe Römische Münze
    von Kaili » Do 14.05.20 17:59 » in Römer
    6 Antworten
    463 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kaili
    Fr 15.05.20 20:54
  • Römische Münze aus Nachlass
    von jozinho » Di 10.12.19 11:56 » in Römer
    5 Antworten
    520 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Mo 16.12.19 19:28
  • Münzbestimmung - römische Münze?
    von Benno91 » Mi 25.12.19 16:05 » in Griechen
    2 Antworten
    328 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Evdoxios_Kyzikinos
    Fr 27.12.19 00:02
  • Bestimmung Römische Münze
    von borgi1970 » Mo 31.08.20 19:33 » in Römer
    2 Antworten
    210 Zugriffe
    Letzter Beitrag von borgi1970
    Mo 31.08.20 22:03

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste