Hilfe bei der Bestimmung einer Münze

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.
Sunray
Beiträge: 6
Registriert: So 29.09.02 10:45

Hilfe bei der Bestimmung einer Münze

Beitrag von Sunray » Mo 04.11.02 20:56

Hallo,

ich habe eine gefasste österreichische Goldmünze vorliegen, wie sie hier ähnlich schon mal abgebildet war (Franz Joseph). Ein Foto habe ich leider nicht. Sie ist etwas kleiner als ein 20 Cent Stück. Durch die Fassung ist die Inschrift leider sehr schwer zu entziffern. Auf der einen Seite ist der Kopf Franz Joseph´s mit Lorbeerkranz und folgende Inschrift "G Avstria Imperator F*anc . Ios I". Auf der Rückseite befindet sich der Doppeladler und folgende Inschrift "Hvngar . Bohem . Lo*ill Rex A . A.
Eine Wertaufdruck ist nicht zu erkennen. Um welche Münze handelt es sicher hierbei und ist es dem Wert einer Münze abträglich, wenn sie einmal gefasst war ?

Vielen Dank im voraus.

Benutzeravatar
Wuppi
Administrator
Beiträge: 3643
Registriert: Di 16.04.02 16:32
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Wuppi » Mo 04.11.02 20:59

Ist bestimmt so nen 1 Dukaten-Stück ... ne Nachprägung! Das Teil wird oft in Kleidung (Trachten) oder normalen Schmuck verarbeitet (daher wohl auch die Fassung) ... hab auch so nen teil - argh
Bitte KEINE Anfragen zu Münzen etc. per privater Nachricht - Danke!
Mein gemischter Blog | Fotobastler | gemischte Fotogalerie

mfr
Beiträge: 6393
Registriert: Fr 26.04.02 13:22
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von mfr » Mo 04.11.02 21:02

Die Nachprägung trägt das Jahr 1915.
Ich hoffe doch das kein echtes Stück verwendet wurde 8O

Was hat das eigentlich mit Euromünzen zu tun ? *verschieb*

Sunray
Beiträge: 6
Registriert: So 29.09.02 10:45

Beitrag von Sunray » Mo 04.11.02 21:53

Hallo Münzenfreund,

erst einmal sorry, für das falsche Einstellen. Woran kann ich denn erkennen, daß im schlimmstenfall eine echte Nachprägung verwendet wurde. Ist das Datum auf der Münze aufgeprägt.

mfr
Beiträge: 6393
Registriert: Fr 26.04.02 13:22
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von mfr » Mo 04.11.02 22:27

Sunray hat geschrieben:Woran kann ich denn erkennen, daß im schlimmstenfall eine echte Nachprägung verwendet wurde. Ist das Datum auf der Münze aufgeprägt.
Hallo,
also entweder ist sie echt oder es handelt sich um eine Nachprägung.
Die Nachprägung trägt das Jahr 1915, die Jahreszahl befindet sich oben links.
Siehe hier:
[ externes Bild ]

Sunray
Beiträge: 6
Registriert: So 29.09.02 10:45

Beitrag von Sunray » Di 05.11.02 07:23

Hallo Münzenfreund,

vielen Dank für deine Hilfe. :)

Sunray

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Hilfe bei Bestimmung - Japanische Münze?
    von Nopp » » in Asien / Ozeanien
    1 Antworten
    339 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nopp
  • Hilfe bei der Bestimmung dieser Münze
    von Touzani » » in Sonstige
    6 Antworten
    468 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Atalaya
  • Benötige Hilfe bei Bestimmung alter Münze
    von Münze2021 » » in Mittelalter
    22 Antworten
    732 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Münze2021
  • Bitte um Hilfe bei der Bestimmung dieser Münze
    von Werni1958 » » in Altdeutschland
    3 Antworten
    245 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Werni1958
  • Hilfe bei der Bestimmung
    von Subterran » » in Mittelalter
    6 Antworten
    571 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Subterran

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste