Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Faramir
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.03.03 08:43
Wohnort: Königswinter

Beitrag von Faramir » Mi 01.08.07 15:41

In Cunetio gab es 1258 Lokalprägungen von Postumus (das sind ziemlich genau 10% der offiziellen Antoniniane) . Ich zitiere mal aus dem Text:
"Many of the Cunetio specimens are of base metal plated, sometimes quite thickly, with silver. The production of plated forgeries will always have been profitable; it is likely that by this time the pre-debasement coinage of Postumus circulated at a premium and this would have provided a particularly strong incentive to the forger."

Gruß
Sebastian
Zuletzt geändert von Faramir am Do 02.08.07 00:02, insgesamt 1-mal geändert.

agrippa1
Beiträge: 176
Registriert: So 11.06.06 09:05
Wohnort: Niederlande

Beitrag von agrippa1 » Mi 01.08.07 17:46

Ich habe nochmal den tekst beim Normanby Hoard gelezen.
Insgesammt gabe es in diesen fund 2262 Lokalpragungen (4.7% of the total, an average figure for a deposit of this period). 46 davon sind von Postumus.

Ich zitiere auch mal: "The great majority of these (2188) were struck and they range from a plated denarius of Septimius Severus to ..."

Ich habe ein fehler gemacht weil ich davon ausgegangen bin das beim catalog teil zusaztslich geschrieben ist wenn eine munze platiert ist. Das war nahmlich beim CHRB IV und IX den fall.

So laut Cunetio und Normanby kann mann sagen das fast alle Postumus lokalpragungen platiert sind.

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 935
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von didius » Fr 10.08.07 14:08

Hallo zusammen,
dies ist mein erster Beitrag hier.

Die Diskussion um Schreibfehler oder anderer Typ ist irgendwie müssig. Ich arbeite ein einer "vollständigen" Antoninian-Sammlung des gallischen Sonderreichs auf der Basis von Elmer. Wenn man so bekloppt :roll: ist, dann gehören halt diese Varianten irgendwie dazu.

Mit meiner eigenen DIANAE LVCIFERE :D Münze kenne ich jetzt insgesamt vier Exemplare, die beiden oben genannten von ebay und jaques, sowie eines bei sondermann. Kennt jemand von euch noch weitere Exemplare?.

Ich habe ausserdem gerade einen weiteren interessanten Postumus erworben. PAX mit V/*. Ausser bei Seaby (215c) habe ich noch keine weitere Erwähnung zu diesem Typ gefunden. Hat von Euch noch jemand Infos dazu?
Dateianhänge
P566_VAR_RV.jpg
P566_VAR_AV.jpg
P396_VAR_RV.jpg
P396_VAR_AV.jpg
Zuletzt geändert von didius am Sa 11.08.07 01:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Faramir
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.03.03 08:43
Wohnort: Königswinter

Beitrag von Faramir » Fr 10.08.07 14:36

Hallo Didius,

Herzlich willkommen im Forum!
Zu deinem Postumus mit Pax Rückseite; ich denke es handelt sich um eine Lokalprägung von gutem Stil, mit einer Rückseite von Victorinus (also ein Hybrid). Ein interessantes Stück auf jeden Fall. Der Typ ist bekannt, Cunetio 2942.

Gruß
Sebastian

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 935
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von didius » Sa 11.08.07 01:45

Hallo Faramir,
danke für deine Antwort und den Hinweis.

Mit dieser Einschätzung bin ich auch schon ein bischen schwanger gegangen, hat mich aber noch nicht wirklich glücklich gemacht.
Die Frage die ich mir stelle ist, warum sollte zu Victorinus Zeiten eine Postumus-Münze hergestellt werden, und das auch noch in einer so guten Qualität in der Herstellung und aus 4,2 Gramm scheinbar gutem Silber.

Gibt es denn eine "offizielle" Meinung in der Literatur hierzu?

Benutzeravatar
Faramir
Beiträge: 204
Registriert: Mi 12.03.03 08:43
Wohnort: Königswinter

Beitrag von Faramir » Sa 11.08.07 09:00

Es handelt sich bei diesem Stück nicht um eine offizielle Prägung, sondern um eine antike Fälschung. Das ist auch die Literaturmeinung, denn in Cunetio wird dieser Typ unter "Struck imitations of Gallic Empire Types" gelistet. Dieser Typ ist ein recht seltener, unter den 1259 Imitationen von Postumus Antoninianen ist nur einer mit dieser Pax Rückseite im Hort vorhanden.

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 935
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von didius » Sa 11.08.07 10:46

Guten Morgen Faramir,
herzlichen Dank noch mal.
Ich glaube ich sollte noch mal meine Bemühungen verstärken die Beschreibung zum Cunetio-Hort zu erwerben. Ich befürchte dass wird genau so aufwändig wie die Suche nach der einen oder anderen selten Münze. :(

agrippa1
Beiträge: 176
Registriert: So 11.06.06 09:05
Wohnort: Niederlande

Beitrag von agrippa1 » Sa 11.08.07 11:31

Hallo Didius,

[/quote]Mit meiner eigenen DIANAE LVCIFERE Münze kenne ich jetzt insgesamt vier Exemplare, die beiden oben genannten von ebay und jaques, sowie eines bei sondermann. Kennt jemand von euch noch weitere Exemplare?. [quote]

Leider fur uns gibt es viel mehr exemplare von den DIANAE LUCIFERE.
Ich weiss das es mindestens 14 von diese munzen gibt:

2 x Jacquier (katalog 32 und 34)
2 x Sondermann
6 x aus funden / museum (siehe H. Gilljam - Seltene Antoniniani des Postumus)
1 x dein exemplar
1 x mein exemplar (=attachment)
2 x privatsammlung (incl. das Ebay stuck)

Gruß

Jos
Dateianhänge
DIANAE LUCIFERE.JPG

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 935
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von didius » Sa 11.08.07 11:53

Hi Jos,
kannst eine wieder streichen, 1x Sondermann ist meine. Irgendwo muss es ja herkommen. Natürlich ist dies immer noch eine sehr seltene Münze, aber halt nicht so selten wie wir uns das alle gerne wünschen.

Apropos seltene Münzen - hier mal nur ein Link, weils nicht ins Gallische Sonderreich gehört. http://www.numismatikforum.de/ftopic21558.html
Homer J. Simpson hat geschrieben:Also, ich finde, es ist doch ein Unterschied, ob ich einen richtig seltenen Typ habe, oder ob nur irgendeine Variante vorliegt. Über die man sich natürlich trotzdem freut, das ist klar, aber soviel Geld mehr dafür ausgeben, daß Diana beim Greifen des Speeres den kleinen Finger abspreizt?!?
Wenn man jetzt mal die Münzen miteinander vergleicht, die hier alle genannt sind, dann finde ich, das man aus den verschiedenen Stempelschnitten ableiten kann, dass es sich um eine seltene reguläre Ausgabe handelt, und nicht nur einen Schreibfehler eines Graveurs.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10542
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Beitrag von beachcomber » Sa 15.09.07 14:29

hallo,
diesen postumus-sesterzen habe ich mir gerade geleistet.
da ich nur den Zschucke zur verfügung habe, und die bestimmung für grossbronzen da etwas kompliziert sind, würde mich interessieren, ob ich mit Bastien 85 richtig liege, also 1.münzamt, köln.
grüsse
frank
Dateianhänge
OR-TFBK.jpg

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Sa 15.09.07 14:57

hallo frank,
unglaublich nettes teil, gratuliere!
würde ich mir auch gerne leisten ;-) wieviel muss man denn ins budget einplanen für so ein prachtexemplar? (ich weiß, ich bin unverschämt indiskret, aber die neugier ist stärker!)
beste grüsse
herfried

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10542
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Beitrag von beachcomber » Sa 15.09.07 15:06

hallo herfried,
versteh' ich doch, geht mir auch immer so :)
ich habe 600 euro dafür bezahlt. ist zwar 'ne stange geld, aber wenn ich mir so die resultate der letzten auktionen für grossbronzen des postumus anschaue,(zb hier
http://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=109893
dann finde ich den preis schon in ordnung.
grüsse
frank

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Sa 15.09.07 15:10

merci-danke für die info, frank!
sesterzen des usurpators vom rhein, in erträglicher erhaltung, sind sicher nicht sooo häufig, denke ich. dafür "schreckt" mich dieser preis aber nicht sehr. die darstelleung mit galeere gefällt mir sehr, nochmals glückwunsch zu dem feinen stück!
cordiali saluti
herfried

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1173
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Xanthos » Sa 15.09.07 21:54

Hallo beachcomber,
wirklich eine wunderschöne Münze. Gratuliere zu dem guten Fang.

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4029
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 33 Mal

Beitrag von richard55-47 » Sa 15.09.07 22:20

Ich schließe mich den Glückwünschen an. Ein Traumstück. Offensichtlich sind die in einer pn genannten staatlichen Einflüsse ins Leere gelaufen.
do ut des.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gallische Sonderreich
    von Lucius Aelius » Mo 15.04.19 19:51 » in Römer
    6 Antworten
    718 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Julianus v. Pannonien
    Fr 19.04.19 20:47
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    745 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • Münzen der Kipperzeit
    von TorWil » Sa 23.02.19 08:29 » in Altdeutschland
    31 Antworten
    2799 Zugriffe
    Letzter Beitrag von nordhausen
    Mo 31.08.20 13:22
  • Münzen als Geldanlage
    von Reutherstein » Mi 20.03.19 08:05 » in Münzgeschichte / Numismatik
    2 Antworten
    1024 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Mo 25.03.19 17:02
  • 3 Münzen zur Bestimmung
    von Terriffic64 » Mo 01.04.19 17:29 » in Mittelalter
    8 Antworten
    1000 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Terriffic64
    Mo 06.05.19 22:00

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste