bald mehr sterne?

KMS, Gedenkmünzen, Diskussionen über die div. Prägestätten

Moderator: Sebastian D.

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Beitrag von tournois » Sa 14.12.02 01:22

dorejdi hat geschrieben:Es werden 10 neue Länder 2004 aufgenommen. Und dann fängt das wieder an mit den ganzen Sätzten sammeln... :roll:
Ja ja, am 01. Mai 2004! Das weiß ich wohl, ist ja auch schon länger im Gespräch und wurde ja in Kopenhagen auch besiegelt! Dachte es hätte sich noch was anderes verändert, oder Ihr würdet über die Türkei reden. :wink:

Was die angeblich neuen Sätze betrifft, die 10 Staaten werden der Europäischen Wirtschafts Union beitreten, aber ob sie auch der Europäischen Währungsunion beitreten ist mir noch nicht bekannt! Das sind zwei unterschiedliche Dinge! :roll:
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

Darklord
Beiträge: 542
Registriert: So 22.09.02 00:36

Beitrag von Darklord » Sa 14.12.02 07:16

Die neuen Staaten können frühestens 2006 zur Währungsunion dazu kommen. Dafür müssen aber die Maastricht Kriterien erfüllt sein.
Das ist dieses Ding mit den 3% Neuverschuldung etc.

mfr
Beiträge: 6393
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitrag von mfr » Sa 14.12.02 07:29

Und noch was aktuelles dazu:
Polen pokert sich in die EU


Nach hartem Gezerre ist die Aufnahme von zehn neuen Mitgliedern in die EU beschlossene Sache, nur die Türkei ist verschnupft.
Auf dem Gipfel in Kopenhagen einigten sich die Mitgliedsstaaten mit den Aufnahmeaspiranten auf ein Finanzpaket für die Erweiterung, wie die dänische Ratspräsidentschaft am Freitagabend bekannt gab. Zuvor hatte der dänische Regierungschef Anders Fogh Rasmusseen ein neues, leicht verbessertes Angebot für die Finanzhilfen vorgelegt. Damit kann die EU zum 1. Mai 2004 um Polen, Ungarn, Tschechien, die Slowakei, Slowenien, Estland, Lettland, Litauen, Zypern und Malta erweitert werden.

Die Einigung erfolgte allerdings mit Hindernissen. Erst hatte Polen ein nachgebessertes Finanzpaket in Höhe von 40,7 Milliarden Euro als zu niedrig abgelehnt und eine Verlängerung der Verhandlungen gefordert. Auch Ungarn und Tschechien schlossen sich dem Protest an. Wie aus diplomatischen Kreisen verlautete, bekam Polen von der EU schließlich zusätzliche 133 Millionen Euro zugebilligt. Nach Angaben von EU-Kommissionspräsident Romano Prodi stimmten auch Ungarn und Tschechien dem Finanzpaket letztendlich zu.

Es ist die größte Erweiterung der EU ihrer Geschichte, die europäische Familie wächst damit von 15 auf 25 Mitglieder an. „Das ist die Wiedervereinigung Europas“, sagte der belgische Außenminister Louis Michel am Rande der Konferenz. Er sprach von einem historischen Tag für die EU und erinnerte daran, dass viele Länder Jahrzehnte lang unter kommunistischen Regimes gelitten hätten. „Es ist die Rückkehr der entführten Kinder der freien Welt.“

Türkei verschnupft

Der Türkei signalisierte der Gipfel die Bereitschaft, bei einer Fortsetzung der Reformen Ende 2004 über die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen zu entscheiden. Die Regierung in Ankara hatte sich größere Eile erhofft.

Beitrittsverhandlungen mit der Türkei als dem letzten von insgesamt 13 Kandidatenländern sollen nach der Entscheidung des Gipfels beginnen, wenn im Dezember 2004 die EU-Kriterien für Demokratie und Rechtstaatlichkeit erfüllt sind. Der Chef der türkischen Regierungspartei AKP, Recep Tayyip Erdogan, kündigte eine Fortsetzung des Reformprozesses an.

Die türkische Regierung äußerte sich aber auch enttäuscht. Ministerpräsident Abdullah Gül sagte nach Angaben des dänischen Fernsehens, das Angebot sei für sein Land „unmöglich zu akzeptieren“.

Laut Diplomaten versuchte der britische Premierminister Tony Blair in letzter Minute, die Schlusserklärung zu Gunsten der Türkei abzuändern. Dieser Verstoß sei jedoch zurückgewiesen worden. Beim Gipfel sei über das Angebot an Ankara heftig disktutiert worden.

Neben Großbritannien befürworten auch Italien und Spanien einen raschen Beitritt des Landes mit 70 Millionen Einwohnern.

13.12.02, 19:38 Uhr
Quelle: http://news.focus.msn.de/G/GN/gn.htm?sn ... treamsnr=7

Von der Euroeinführung steht da aber noch nichts, neue Mitglieder müssen ja auch erst 3 Jahre lang gewisse Stabilitätskriterien erfüllen und den Euro als Buchwährung einführen.

Als heisseste Kandidaten sehe ich immer noch Dänemark und Schweden, evtl. gibt Andorra noch eigene Münzen raus. GB wird wohl noch brauchen bis sie dem Pfund Ade sagen ;)

Glowbewohner
Beiträge: 16
Registriert: So 08.12.02 21:50

wo?

Beitrag von Glowbewohner » Mi 18.12.02 21:24

wo finde ich die Malta Mailing liste?
www.fallout2.de.vu

mfr
Beiträge: 6393
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Polen

Beitrag von mfr » Mi 01.01.03 23:52

Montag 30. Dezember 2002, 19:08 Uhr
Polen will möglicherweise 2007 den Euro einführen

Warschau (AFP)

Polen sollte bereits 2007 die europäische Gemeinschaftswährung Euro einführen. Dafür sprach sich der Chef der polnischen Zentralbank, Leszek Balcerowicz, aus. "Wir sind noch dabei zu prüfen, ob das Jahr 2006 angesichts der Entscheidungsmechanismen noch machbar ist. Wenn nicht, wäre 2007 aus wirtschaftlicher Sicht das beste Jahr", sagte Balcerowicz der polnischen Nachrichtenagentur PAP. Polen, Beitrittskandidat der Europäischen Union zum 1. Mai 2004, müsse "die Maastrichter Kriterien in eigenem Interesse so schnell wie möglich erfüllen", forderte der Zentralbankchef.

Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Wim Duisenberg, hatte erst vor kurzem vor einer überstürzten Erweiterung der Eurozone gewarnt. Die EU-Beitrittskandidaten sollten sich mit der Einführung des Euro Zeit lassen und ihre Volkswirtschaften zunächst für den innereuropäischen Wettbewerb wappnen, riet Duisenberg. Es sei "nicht im Interesse dieser Länder, schnell dabei zu sein", betonte er. "Man muss dann auch die Stürme der Konkurrenz aushalten."
Quelle: http://de.news.yahoo.com/021230/286/34xu0.html

Benutzeravatar
Wolle
Beiträge: 1930
Registriert: Sa 27.04.02 17:59
Wohnort: bei Stuttgart

Beitrag von Wolle » Do 02.01.03 17:43

@Muenzenfreund,

und, schon bei der polnischen Münze ein Abo eingerichtet?? :mrgreen: :mrgreen:
Schöne Grüße
Wolle

Meine Tauschlisten, immer aktuell:
[url=http://www.numismatikforum.de/ftopic4528.html]DM/Euro Liste[/url] - [url=http://www.numismatikforum.de/ftopic8208.html#69002]Goldeuros gesucht[/url]

Benutzeravatar
chrisild
Beiträge: 54
Registriert: Di 25.06.02 12:33
Wohnort: NW · DE · EU

Beitrag von chrisild » Fr 03.01.03 02:15

Auch in Tschechien könnte, wenn es nach der dortigen Zentralbank geht, der Euro in vier Jahren eingeführt werden:
http://www.euro.gv.at/cgi-bin/apa/view. ... PA0136.txt

Und nachdem in Schweden ein Referendum über die Einführung des Euro bereits geplant ist (m.W. im September), hat die Regierung in Kopenhagen nun ähnliche Absichten - 2004/2005 soll dort das Volk entscheiden:
http://www.ftd.de/pw/eu/1041353701810.html?nv=se

Tschüs,
Christian

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 2 euro vorderseite ohne sterne
    von Sanja » Sa 02.11.19 12:44 » in Euro-Münzen
    3 Antworten
    1060 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
    So 03.11.19 11:02
  • Bimetallmünzen: angeschnittene Sterne... Toleranz bei der Fertigung
    von Octrs852 » Mo 08.02.21 15:11 » in Euro-Münzen
    12 Antworten
    344 Zugriffe
    Letzter Beitrag von guennik
    Sa 18.09.21 15:06

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste