ein schönes Paar

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Beitrag von beachcomber » So 01.04.07 23:21

beachcomber hat geschrieben:und noch ein etwas selteneres paar (wenigstens der eine teil): vespasian und domitilla
Dateianhänge
paar3.jpg

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 13116
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 2098 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 02.04.07 00:29

Es wird ja oft behauptet, daß Livia, die Frau des Augustus auf vielen Münzen in der Gestalt der Iustitia, Salus oder auf dem berühmten Tiberiusdenar erscheint. Hier ist eine Provinzialmünze, die sie direkt benennt als QEA LIBIA, also göttliche Livia. Die Vs. zeigt, wie jeder erkennen kann, Augustus selbst.
Dateianhänge
klazomenai_augustus_RPC2496.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 78 Mal

Beitrag von chinamul » Mo 02.04.07 00:52

Auf diesem Münzlein ist das hohe Paar sogar auf einer Seite vereint:

Gruß

chinamul
Dateianhänge
aug - livia.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 13116
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 2098 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 02.04.07 01:14

Hallo Chinamul!

Kannst Du noch anfügen, woher die Münze stammt?

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 78 Mal

Beitrag von chinamul » Mo 02.04.07 10:21

Hallo Peter43!

Bitte schön:

AUGUSTUS 27 v. – 14 n. Chr. und Livia (gest. 29)
AE 16 mm Philadelphia in Lydien
Av.: (ohne Legende) - Die belorbeerten Köpfe des Augustus und der Livia
gestaffelt nach rechts (Augustus im Vordergrund)
Rv.: ΦIΛAΔEΛΦEΩN - Die Pillei der Dioskuren nebeneinander; darüber je ein
Stern; links und rechts je ein Monogramm
Evtl. unpubliziert ( 4,09 g)

Und wo ich schon einmal dabei bin, hier gleich noch das Paar Claudius und Agrippina Minor auf zwei alexandrinischen Tetradrachmen:


Gruß

chinamul
Dateianhänge
claudius - agrippina.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 13116
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 2098 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 02.04.07 14:36

Ok, dann also noch ein Paar, Nero Claudius Drusus und Antonia. Antonia war die jüngste Tochter des Marcus Antonius und der Octavia und die Mutter des Claudius und des Germanicus, Großmutter des Gaius Caligula.
Dateianhänge
nero_claudius_drusus_93.jpg
antonia_104.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Peter43 für den Beitrag:
Lucius Aelius (Mo 04.03.24 05:24)
Omnes vulnerant, ultima necat.

hjk
Beiträge: 1156
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Beitrag von hjk » Di 03.04.07 22:21

Da fehlen jetzt doch nur noch ein paar:

Germanicus / Agrippina Maior
Nero / Poppaea
Domitianus / Domitia und
Traianus / Plotina

Domitian und Domitia stelle ich jetzt halt doch ein - obwohl das Portrait der Domitia ja nun wirklich nicht ansehnlich ist (aber das ist's ja eigentlich auf keiner Münze :wink: ). Das Münzlein hier: Philadelphia in Lydien, RPC 1336.

Schönen Gruß aus Frankfurt
hjk :D
Dateianhänge
Domitian_Domitia.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hjk für den Beitrag:
Lucius Aelius (Mo 04.03.24 05:24)

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 78 Mal

Beitrag von chinamul » Di 03.04.07 22:46

Also gut! Hier noch Nero und Poppaea auf einer alexandrinischen Tetradrachme (beide Seiten einer einzigen Münze).

Gruß

chinamul
Dateianhänge
nero - poppaea.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Beitrag von beachcomber » Mi 04.04.07 00:07

na gut, dann noch eine etwas ansehnlichere domitia:
Dateianhänge
paar4.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor beachcomber für den Beitrag:
Lucius Aelius (Mo 04.03.24 05:24)

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Beitrag von beachcomber » Mi 04.04.07 00:59

und, zum schluss, (nicht ganz so schön), traian und plotina:
Dateianhänge
paar5.jpg

Benutzeravatar
woseko
Beiträge: 198
Registriert: Fr 24.01.03 10:43
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von woseko » Fr 06.04.07 17:48

Hier die junge Dame welche die Namensgeberin meiner Heimatstadt ist. Dargestellt im Profilportrait mit Tiberius Claudius (vorne) zu dessen Regierungszeit die CCAA zur Colonia erhoben wurde (50 N.C.)

RPC 2224 RIC 119
AR-Cistophor
50/51 n. C.
Ephesos in Ionien
RV: DIANA EPHESIA
Sehr schön 10,77 gr.
ex Slg. Dr. Wild +2006
ex Aukt. Peus 315 1986
Dateianhänge
Agrippina1b.jpg
Agrippina1a.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor woseko für den Beitrag:
Lucius Aelius (Mo 04.03.24 05:24)

Sulcipius
Beiträge: 300
Registriert: Mo 11.08.08 20:27
Wohnort: Pannonische Niederung
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Sulcipius » Mo 12.01.09 10:42

Hallo liebe Leute!

Ich habe mir am Wochenende wieder meine Sammlung zum teilweise Neuphotographieren vorgenommen, und ich stieß dabei auf eine sehr nette Münze, die, so denk ich sehr gut in diesem Thread passen könnte.
Allerdings würd ich da eher den Titel : "Die Schöne und das Biest" vergeben, vorallem wenn man das nicht so schöne Ende
der Dame kennt :(

Grossbronze/BYZANTHIUM – TRACIA
A) ΒΤ KPICΠINA CEB AYT K Λ AYPH KOMOΔΟC
Drapierte Büste der Crispina nach rechts blickend, drapierte Büste des Commodus nach links schauend
R) BYZANTIΩN EΠI ΠONTIKOY HP
Attischer Kampfhelm mit Wangenteil
Gewicht: 16,0g;Ø: 29mm; Referenz: SEAR/2069

Beste Grüße
Sulcipius

PS: Eine Frage hätte ich allerdings zur Reversseite:
Was bitte hat der Helm für eine Bedeutung? Als einzige Erklärung hätte ich so eine Art Homage an die Hellenistische Kultur, aber gerade einen attischen Helm? Ich würde mich sehr über Anregungen, und Hinweise freuen :) Herzlichsten Dank im Voraus :wink:
Dateianhänge
Comm-Crisp.jpg
<< ODERINT DUM METUANT >>

kollman
Beiträge: 287
Registriert: So 28.08.05 12:25
Wohnort: oberösterreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von kollman » Mo 12.01.09 14:23

Hallo!

war schon am 28.08.2005 eingestellt und wurde v. H. PSCIPIO bestimmt.
Provinzialprägung d. Domitianus

Av.:DOMITIANOS KAISER DOMITIA SEBASTH
EPI ARCIEREWS KLAU BIANTOS/KI_BU

RPC 1262 6.1g Dm.:24/23mm

Gruß Kollman
Dateianhänge
DSC01147w1.jpg
DSC01142w1.jpg

kollman
Beiträge: 287
Registriert: So 28.08.05 12:25
Wohnort: oberösterreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von kollman » Mo 12.01.09 15:24

Hallo!

Da hätte ich noch ein Pärchen, bitte um Bestimmung.
Gew.:9.9g Dm.:25/26mm vermutl. Kupfer, Bronze?

Gruß Kollman
Dateianhänge
DSC01154w1.jpg
DSC01151w1.jpg

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 13116
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 2098 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 12.01.09 16:10

Hallo Kollmann!

Deine Münze ist ein sog. Vierer (Tetrassarion) des Gordian und der Tranquillina aus Anchialos:
Vs. AVT KM ANT GORDIANOC AVG CAB / TRANKVLL / INA
Die Brustbilder des Gordianus, drapiert und cürassiert, belorbeert,
n.r., und der Tranquillina, drapiert und mit Stephane , n.l., einander
zugekehrt
Rs. OVL - PIANWN - AGXIALEWN (NWN und WN ligiert)
Demeter, verschleiert und in gegürtetem Doppelchiton und Mantel
frontal stehend mit Stand- und Spielbein, den Kopf n.l. gewandt, in
der herabhängenden Rechten Getreideähren haltend und die Linke auf
lange Fackel gestützt
Ref. AMNG II, 653; Varbanov (engl.) 684

Die Provinzialmünzen sind in der Regel nicht aus Bronze, sondern aus Messing.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 6 Gäste