Zeigt her eure Byzantiner

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4324
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 482 Mal

Beitrag von Wurzel » Sa 23.08.08 16:51

Hallo Schnecki,

sehr schöne Stücke, die Du uns da zeigst.

Ist dein Justin II aus dem Jahr 6? (G)

Dein Anonymer ist ein Class A2 Variante Nr. 47 nach DOC ( 5 Punkte auf dem Evangelium, Viereck im Heiligenschein und Viereck unter und über der Inschrift auf dem Revers)
Das Viereck auf der Rückseite stellt sich zwar als 4 Punkte dar, aber ich denke mal, das dies die Ansätze des Stichels sind, und die Verbindungslinien nihct ganz gut ausgearbeitet wurden

Micha
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Benutzeravatar
dionysus
Beiträge: 1535
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Beitrag von dionysus » Sa 23.08.08 21:01

Hallo,
das Phänomen mit den 4 Punkten statt eines (regulären) Quadrates habe ich ja auch bei den Class B beobachten können. Freund Basil meinte ja damals in dem Thread zu den B Follis, dass es damals schon Praxis war neue Stempel von einem Urstempel abzunehmen. Vielleicht waren im Urstempel nur die 4 Perlen vorhanden und die verbindenden Linien wurden erst nachträglich in den neuen Stempel eingraviert. Bei der Eile die damals bei der Herstellung der Anonymen geherscht haben muß dürfte es nicht verwundern wenn Stempelschneider X am Ende eines Arbeitstages mal nicht genau nachgeprüft hat ob die Linien wirklich gut sitzen. (Ist natürlich nur eine Überlegung- die mir aber recht plausibel erscheint.)

Mit freundlichen Grüßen zum Wochenende,
Maico
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4324
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 482 Mal

Beitrag von Wurzel » Di 02.09.08 12:48

Neuzugang von Heute morgen

Maurice Tiberius
Halbfolles aus Antiochia
3. Regierungsjahr (AD 584/85)

Sear 534

Wie ich meine recht gut erhalten, Das Kinn hat zwar etwas Mussoliniartiges, aber den kannten die Damals zum Glück nicht ;-) und bei den späteren Münzbildern bekommt der Maurice dann auch sein pausbäckiges Lausbubengesicht.

Schön auch der Legendenanfang NIAICO, da musste ich spontan an unseren Maico hier aus dem Forum denken :D
Kaiser Maico, hat irgendwie etwas ;-)

Micha
Dateianhänge
MauMau01.jpg
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4324
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 482 Mal

Beitrag von Wurzel » Di 02.09.08 12:55

Und noch einer, der kleine Bruder zur vorrangegangen Münze

Maurice Tiberius
Dekanummion aus Antiochia
2. Regierungsjahr (AD583/84)

Sear 536

Hier heißt der Kaiser denn auch prompt N IOC~KOPF~TPP, na da wusste ja jeder gleich wer gemeint war ;-)

Trotzdem gefallen mir die Prägungen des Maurice sehr gut sie sind meist relativ fein und Detailreich gestaltet und nicht ganz so stereotyp wie sonst.

Micha
Dateianhänge
MauMau02.jpg
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Benutzeravatar
dionysus
Beiträge: 1535
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Beitrag von dionysus » Di 02.09.08 14:04

Zwei wirklich hübsche Münzen lieber Michael.
Wie unterschiedlich hier in Antiochia der Porträtsil doch sein kann. Dabei liegen die Münzen man grad ein Jahr auseinander.

Lieben Gruß
Maico
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4324
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 482 Mal

Beitrag von Wurzel » Di 02.09.08 17:20

Hallo Maico,

Danke!
Und Du hast recht, schon innerhalb eines Jahres sind die Portraits schon manchmal zwischen den einzelnen Offizinen unterschiedlich.
Oder die Legenden sind anders.
Daran merkt man, das hier wirklich Handarbeit angewendet wurde.

Micha
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

spätrömer
Beiträge: 192
Registriert: Mo 04.09.06 21:24
Wohnort: 47800 Krefeld
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von spätrömer » Sa 20.09.08 15:52

Liebe Byzanz-Freunde,

ich finde diesen thread sehr nett, und so möchte ich mich nach längerer Zeit mal wieder mit einem Beitrag melden. Die abgebildete Münze von Leon VI. und Alexander (Sear 1730) habe ich direkt nach dem Erwerb zu einer meiner Lieblingsmünzen erhoben. Ich glaube, sie zeigt deutlich, daß die Byzantinischen Münzen doch ein beachtliches ästhetisches Potential haben, und gute Erhaltung trotz leichter Probleme manchmal auch ganz gut zu finden ist!

Freundliche Grüße von spätrömer
Dateianhänge
Leo&AlexanderAv.jpg
Leo&AlexanderRv.jpg
Dum vitant stulti vitia, in contraria currunt (Fehler vermeidet der Tor und rennt in entgegengesetzte; Sallust)

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4324
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 482 Mal

Beitrag von Wurzel » Sa 20.09.08 16:26

Hallo,

das freut mich aber, mal wieder etwas von dir zu lesen.

Deine Münze ist ein schmankerl, und gefällt mir ungemein.
Danke für das Herzeigen.

Ein schönes Wochenende
wünscht
Micha
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Benutzeravatar
dionysus
Beiträge: 1535
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Beitrag von dionysus » Sa 20.09.08 16:33

Ein sehr hübsches Stück, den hätt ich auch nicht verschmäht.

Gruß
Maico
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4324
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 482 Mal

Beitrag von Wurzel » Mo 20.10.08 20:48

Na wenn alles was zeigen, dann ich auch :-D

Kaiser Phokas, Folles aus Antiochia 5tes Regierungsjahr 606/07

Sear 671

Mir gefällt er sehr gut, wie er mit seiner Frau Leonita da rumsteht.

Micha
Dateianhänge
byzanz28092008.jpg
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Benutzeravatar
adson
Beiträge: 201
Registriert: Di 15.04.03 23:15
Wohnort: Allgäu
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von adson » Sa 25.10.08 12:26

Schöner Phokas, schon allein wie bedrohlich er das Kreuz schwingt.

Ich hab auch noch eine zum Herzeigen:

Tetarteron von Manuel I.

Sear 1975

Besonders angetan hat es mir der pausbäckige Heilige Georg. Der könnte
mit dem Gesicht direkt auf der Kinderschokoladepackung Karriere machen.

Grüße
adson
Dateianhänge
Man Av.jpg
Man Rv.jpg

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4324
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 353 Mal
Danksagung erhalten: 482 Mal

Beitrag von Wurzel » Sa 25.10.08 13:21

Hallo Adson,

ein wunderschönes Tetaerton zeigst Du uns da :-D

Du hast mit den Pausbacken sicherlich recht, wobei ich einen erneuten Wechsel des Kinderschokoladen-Gesichtes nicht so doll fände, ich habe mich noch nicht an den letzten neuen gewöhnt.

Wem es so ähnlich geht wie mir. der kann sich in folgendem Link ein Bastelset mit dem alten Gesicht runterladen.

http://www.burg-eins.de/wegmitkevin_bastelset.pdf

Micha ;-) ;-)

(Spaß muss sein)
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Benutzeravatar
Donk
Beiträge: 479
Registriert: Sa 10.06.06 01:21
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Donk » Di 02.12.08 19:56

Ich möchte euch meinen neuesten Byzantiner nicht vorenthalten........natürlich eine Goldmünze :wink:
Ein Solidus des Phocas.
Dateianhänge
backklein.jpg
frontklien.jpg

Benutzeravatar
Antonian
Beiträge: 887
Registriert: So 20.04.08 07:35
Wohnort: am Ende des Limes
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Antonian » Fr 26.12.08 09:32

Hallo Byzantiner,
Heute am 2. Weihnachtstag zeige ich Euch mal was Goldenes aus meinen Münzkästen. Leider keine so Prachtexemplare wie der Phocas vom Donk. Es handelt sich um einen Solidus des Constans II (Sear 938), ebenso einen Semissis des Constans II (Sear 983), bei der dritten Münze müsste es sich um einen Marcianus Tremissis (RIC 520) handeln. Bitte korrigiert mich wenn ich da falsch liege, Bestimmungen habe ich nach wildwinds vorgenommen. Gesamtgewicht ca 8 Gramm.
Leider "unzertrennbar ?" miteinander verbunden, als Brosche zweckentfremdet, die Nadel wurde entfernt. Weiß jemand zu welcher Zeit diese Unsitte aufkam, wahrscheinlich wurden so unzähliche byzant. Goldmünzen als Schmuckstücke verwendet und haben so die Zeiten überdauert. Ob solche Münzen jemals in der Erde lagen oder hatten sie immer eine Besitzer. Ein ersthafter Münzammler belächelt mich vielleicht, daß ich solch einen "Edelschrott" in meine Münzsammlung aufnehme, für mich sind es halt Belegstücke für die drei Goldmünztypen des goldenen Byzanz.
Hat jemand Erfahrung damit, solche Münzen wieder vernünftig zu trennen, ohne sie zu ruinieren ? Hab es zwar momentan nicht vor, aber es würde mich trotzdem interessieren.

Viele Grüße und frohe Weihnachten Euch allen

Antonian
Dateianhänge
goldenes_byzanz1.jpg
goldenes_byzanz2.jpg
CARPE DIEM ---- nutze den Tag (Horaz 65-8 vChr) Pecunia non olet -- Geld stinkt nicht (Spruch bei der Einführung der Latrinensteuer unter Vespasian)

Benutzeravatar
Donk
Beiträge: 479
Registriert: Sa 10.06.06 01:21
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von Donk » Fr 26.12.08 10:28

Da gibts nichts zu belächeln, das sind doch großartige Münzen.
Ein Goldschmied könnte sie dir vielleicht sogar wieder trennen.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Zeigt Eure lieblings stücke aus der Weimarer Republik!
    von KingD07x » » in Deutsches Reich
    9 Antworten
    2231 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Arabo-Byzantiner
    von Chippi » » in Byzanz
    4 Antworten
    604 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel
  • 2 unbestimmte Byzantiner?
    von Ftephan » » in Byzanz
    6 Antworten
    862 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
  • Unbestimmter Byzantiner
    von TorWil » » in Kreuzfahrer
    9 Antworten
    2055 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel
  • Unbestimmter Byzantiner ?
    von chevalier » » in Byzanz
    5 Antworten
    1296 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast