Wer kann mir etwas zu dieser Münze sagen

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

gusjott
Beiträge: 9
Registriert: Di 14.03.06 12:44

Wer kann mir etwas zu dieser Münze sagen

Beitrag von gusjott » Mo 30.07.07 19:17

Hallo, ich habe erst jetzt eine Münze wieder entdeckt, die sich sicherlich schon 15 Jahre oder mehr in meiner Sammlung befindet, die aber dem Album nie entnommen wurde. Es ist offensichtlich eine byzantinische Münze. Sie hat einen Durchmesser von 28 mm und wiegt exakt 10,82 g. Ich stelle die beiden Bilder hier mal rein und wäre dankbar für jede Info über diese Münze.
Grüße aus Düsseldorf, gusjott
Dateianhänge
aaj-801332141371185382518.jpg
aaj-801332141371185382728.jpg

Benutzeravatar
Scheleck
Beiträge: 1090
Registriert: Mo 22.11.04 10:48
Wohnort: 27798 Hude

Beitrag von Scheleck » Mo 30.07.07 19:43

Grüß Dich Gusjott, bei Deiner eingestellten Münze handelt es sich um einen Follis (40 Nummi) des Kaisers Mauricius Tiberius (582-602) aus der Münzstätte Constantinopel, 3. Offizin (Gamma). Die Prägung erfolgte im 3. Regierungsjahr ( 584/585 ). Katalogisiert im Sear Nr. 494, M.I.B. 65 D, DOC 33 b. Mit besten Grüßen Scheleck
Das Auge schläft, bis es der Geist mit einer Frage weckt.

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » Mo 30.07.07 20:30

Der hatte aber eine mächtige Konjunktivitis (=rote Augen)... ;-)
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3622
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Beitrag von Wurzel » Mo 30.07.07 21:36

Irre ich mich, oder sehe ich hier Anzeichen einer Überprägung?
Das wäre ja bei Maurice Tiberius nicht ganz so häufig.

Lieben Gruß
Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Beitrag von schnecki » Mo 30.07.07 22:03

@ alle


ein ZOMBIEFOLLES , die roten augen irritieren mich . hypnosemässig , aber geil ! :D
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

Truben
Beiträge: 820
Registriert: Mo 24.05.04 09:31

Beitrag von Truben » Di 31.07.07 08:29

Wurzel hat geschrieben:Irre ich mich, oder sehe ich hier Anzeichen einer Überprägung?
Das wäre ja bei Maurice Tiberius nicht ganz so häufig.

Lieben Gruß
Micha
Auf der AV rechts neben der Jahreszahl? Da würde ein schärferes Foto vielleicht helfen.
Gruß
Truben

gusjott
Beiträge: 9
Registriert: Di 14.03.06 12:44

Beitrag von gusjott » Di 31.07.07 12:17

Ich werde versuchen, bald ein schärferes Foto zu machen. Inzwischen danke ich vielmals für die schnelle Hilfe bei der Bestimmung der Münze.
Grüße aus Düsseldorf - gusjott

ghost of anastasius
Beiträge: 391
Registriert: Mi 31.05.06 08:28

Beitrag von ghost of anastasius » Fr 03.08.07 10:18

also ...

ich würde diese Münze bei Heraclius, Sear 804 ablegen.

Gruss
Anastasius

Benutzeravatar
dionysus
Beiträge: 1530
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Oldenburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von dionysus » Fr 03.08.07 10:44

Ich glaub damit liegst du richtig. Links neben dem Kreuzglobus ist DN hR... zu erkennen. Das passt auf keinen Maurice.

Gruß
maico
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -

Benutzeravatar
Scheleck
Beiträge: 1090
Registriert: Mo 22.11.04 10:48
Wohnort: 27798 Hude

Beitrag von Scheleck » Fr 03.08.07 10:57

Hallo Ghost,
du hast vermutlich recht. Ich habe die oben eingestellten Abb. nochmal mit den Heraklius Abbildungen im DOC verglichen. Die DOC Nr. 71a.1 kommt der Münze sehr nahe. Meine Beurteilung habe ich allerdings auf die vermeintliche Legende gestützt. Ich meinte dort die beginnende Umschrift mit DN..MA.. und über dem Kopf das vermutl. Kreuz als "T" für Tiberius gedeutet. :oops:
Danach also Follis des Heraklius (610-641), aus der Münzstätte Constantinopel, 3. Offizin, Regierungsjahr 612/13. Sear 804, DOC 71 b. :!:
Gruß Scheleck
Das Auge schläft, bis es der Geist mit einer Frage weckt.

gusjott
Beiträge: 9
Registriert: Di 14.03.06 12:44

Beitrag von gusjott » Di 07.08.07 12:33

Hallo ghost - hallo Schelek, also ich bin mal wieder ganz verblüfft hinsichtlich Eurer Kenntnisse zum Thema byzantinische Münzen. Also - jetzt weiß ich, welche Münze ich da besitze - und ich danke Euch für die überaus schnelle und kompetente Hilfe!
Viele Grüße aus Düsseldorf - gusjott!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münze ???
    von Walterchen » Sa 02.11.19 17:11 » in Griechen
    5 Antworten
    571 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Sa 02.11.19 21:28
  • Münze??
    von Tom.1987 » Mi 19.08.20 07:57 » in Mittelalter
    3 Antworten
    206 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Fr 21.08.20 22:57
  • Mittelalter? Münze?
    von Kabukabu » Fr 01.03.19 19:38 » in Mittelalter
    2 Antworten
    613 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kabukabu
    So 03.03.19 19:07
  • Münze aus Mittelalter
    von MB1986 » So 22.03.20 13:16 » in Rechenpfennige und Jetons
    7 Antworten
    368 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Mo 23.03.20 23:34
  • RUßLAND Münze
    von DUKATENsack » Mi 17.07.19 07:30 » in Sonstige
    1 Antworten
    338 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Mi 17.07.19 09:34

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste