Sachen zum Lachen !

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von areich » Fr 27.08.10 15:36

Man muss sie bloß richtig in der Hand halten zum Angeben.

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 980
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von antinovs » Fr 27.08.10 17:04

hi,

bzgl. Otho:

@Frank: wenn man z.b. mit hilfe einer mikro-RFA die chem. zusammensetzung als funktion der tiefe ermitteln möchte, bleibt
einem nichts anderes übrig, als einen schnitt anzufertigen.

@richard55-47: der fehlende quadrant kostet 150/3 EUR! :wink:
LXVIII

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4029
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von richard55-47 » Fr 27.08.10 17:19

antinovs hat geschrieben:hi,

bzgl. Otho:

....

@richard55-47: der fehlende quadrant kostet 150/3 EUR! :wink:
Wenn das mal richtig ist. Ich hätte glatt durch 4 dividiert. Wieder etwas gelernt. :)
do ut des.

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 980
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von antinovs » Fr 27.08.10 17:23

richard55-47 hat geschrieben:
antinovs hat geschrieben:hi,

bzgl. Otho:

....

@richard55-47: der fehlende quadrant kostet 150/3 EUR! :wink:
Wenn das mal richtig ist. Ich hätte glatt durch 4 dividiert. Wieder etwas gelernt. :)
klebt man den fehlenden quadranten wieder an, kostet die münze 200 EUR. davon abzuziehen wären 150-200 EUR für die
offensichtliche beschädigung. macht einen preis von 0-50 EUR für diese stück :D
LXVIII

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von emieg1 » Fr 27.08.10 17:30

antinovs hat geschrieben:
richard55-47 hat geschrieben:
antinovs hat geschrieben:hi,

bzgl. Otho:

....

@richard55-47: der fehlende quadrant kostet 150/3 EUR! :wink:
Wenn das mal richtig ist. Ich hätte glatt durch 4 dividiert. Wieder etwas gelernt. :)
klebt man den fehlenden quadranten wieder an, kostet die münze 200 EUR. davon abzuziehen wären 150-200 EUR für die
offensichtliche beschädigung. macht einen preis von 0-50 EUR für diese stück :D
Ich werf' mich weg... mit dem fehlenden Puzzleteil würde ich sogar noch ein paar Euro auf die fuffzig legen, das ganze dann professionell kleben und im Weiterverkauf 250 Euro kassieren. :wink: :wink:

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9844
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 27.08.10 17:40

antinovs hat geschrieben:hi,

bzgl. Otho:

@Frank: wenn man z.b. mit hilfe einer mikro-RFA die chem. zusammensetzung als funktion der tiefe ermitteln möchte, bleibt
einem nichts anderes übrig, als einen schnitt anzufertigen.

@richard55-47: der fehlende quadrant kostet 150/3 EUR! :wink:
Ja, aber muß ich dafür wirklich sammelwürdige Othones zerstören, oder kann ich dafür nicht einen richtigen "Knochen" nehmen? Oder einen schlechten frühen Vespasian, der fast zur selben Zeit geprägt wurde? Oder hätte man nicht 3x3 mm rausschneiden können?

Fragt sich der leicht konsternierte

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 980
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von antinovs » Fr 27.08.10 17:54

Homer J. Simpson hat geschrieben:
antinovs hat geschrieben:hi,

bzgl. Otho:

@Frank: wenn man z.b. mit hilfe einer mikro-RFA die chem. zusammensetzung als funktion der tiefe ermitteln möchte, bleibt
einem nichts anderes übrig, als einen schnitt anzufertigen.

@richard55-47: der fehlende quadrant kostet 150/3 EUR! :wink:
Ja, aber muß ich dafür wirklich sammelwürdige Othones zerstören, oder kann ich dafür nicht einen richtigen "Knochen" nehmen? Oder einen schlechten frühen Vespasian, der fast zur selben Zeit geprägt wurde? Oder hätte man nicht 3x3 mm rausschneiden können?

Fragt sich der leicht konsternierte

Homer
ein kleinerer ausschnitt hätte es auch getan, es sei denn man wollte eine karte der chem. zusammensetzung über den kompletten querschnitt
erstellen.
LXVIII

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von emieg1 » Fr 27.08.10 18:29

http://www.vcoins.com/grotjohann/store/ ... roduct=271

http://www.vcoins.com/grotjohann/store/ ... roduct=272

Aus dem gleichen Lager und offensichtlich neuzeitlich "getrennt" (für mich ganz klar mit dem Dremel). Eigentlich darf man da gar nicht drüber nachdenken, ohne dass einem die Tränen (oder Wutausbrüche) überkommen! Da gibt es auch nicht eine wirklich logische Erklärung.

Ein Versuch (in Kurzform): Diese Münzen sind Scheidungskinder... "sie" hat ein Viertel des Vermögens zugesprochen bekommen ;-)

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10542
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von beachcomber » Fr 27.08.10 18:33

wenn du die angebote bis zu ende lesen würdest,hättest du die erklärung :wink: :
From the Jyrki Muona Collection - "The Denarii of Otho: A stylistic and compositional study"

grüsse
frank

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9844
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 27.08.10 18:46

Ja, das hab' ich wohl gelesen, aber den Stil kann ich studieren, ohne Karate mit den Münzen zu machen, und für die Ermittlung der Zusammensetzung sollten die Bohrlöcher am Rand auch reichen, oder?

Homer >:(
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von emieg1 » Fr 27.08.10 18:46

shit happens & Schande über mich, ich habe natürlich nicht gelesen, dass das Zerschneiden wertvoller Otho-Denare wissenschaftlichen Zwecken diente bzw. einer "compositional study".......

Hat Jyrki Muona jetzt denn etwas tolles entdeckt, oder hat er nur ne Sammlung Viertel-Stücke von Otho-Denaren vor sich liegen?

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4029
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von richard55-47 » Fr 27.08.10 18:49

antinovs hat geschrieben:
richard55-47 hat geschrieben:
antinovs hat geschrieben:hi,

bzgl. Otho:

....

@richard55-47: der fehlende quadrant kostet 150/3 EUR! :wink:
Wenn das mal richtig ist. Ich hätte glatt durch 4 dividiert. Wieder etwas gelernt. :)
klebt man den fehlenden quadranten wieder an, kostet die münze 200 EUR. davon abzuziehen wären 150-200 EUR für die
offensichtliche beschädigung. macht einen preis von 0-50 EUR für diese stück :D
Mit der Rechenmethode habe ich elf Finger, wie ich schon als Kind bewiesen habe.
do ut des.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10542
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von beachcomber » Fr 27.08.10 19:12

Homer J. Simpson hat geschrieben:Ja, das hab' ich wohl gelesen, aber den Stil kann ich studieren, ohne Karate mit den Münzen zu machen, und für die Ermittlung der Zusammensetzung sollten die Bohrlöcher am Rand auch reichen, oder?

Homer >:(
sehe ich auch so! wenn man schon aus tausenden metern tiefe öl boren kann, dann solte man doch auch einen bohrkern aus einem denar schaffen.
grüsse
frank

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 980
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von antinovs » Fr 27.08.10 19:20

Homer J. Simpson hat geschrieben:Ja, das hab' ich wohl gelesen, aber den Stil kann ich studieren, ohne Karate mit den Münzen zu machen, und für die Ermittlung der Zusammensetzung sollten die Bohrlöcher am Rand auch reichen, oder?

Homer >:(
ich denke nicht, dass ein randbohrloch ausreicht:

- oberflächenahe schichten enthalten verunreinigungen und damit eine etwas andere chem. zusammensetzung als der kern, sodass man
keine korrekte aussage über den mittleren Ag-gehalt der münze erhalten würde.

- die RFA-messungen sollten an polierten flächen stattfinden (wichtig auch in kombination mit rasterelektronenmikro).

- um messfehler auszuschliessen und ein aussagekräftiges ergebnis zu erhalten, sollte man an verschiedenen stellen der münze messen
(wegen evtl. inhomogenitäten, die somit herausgemittelt werden)

gruss udo
LXVIII

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4029
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von richard55-47 » Fr 27.08.10 22:36

antinovs hat geschrieben:
Homer J. Simpson hat geschrieben:Ja, das hab' ich wohl gelesen, aber den Stil kann ich studieren, ohne Karate mit den Münzen zu machen, und für die Ermittlung der Zusammensetzung sollten die Bohrlöcher am Rand auch reichen, oder?

Homer >:(
ich denke nicht, dass ein randbohrloch ausreicht:

...

- um messfehler auszuschliessen und ein aussagekräftiges ergebnis zu erhalten, sollte man an verschiedenen stellen der münze messen
(wegen evtl. inhomogenitäten, die somit herausgemittelt werden)

gruss udo
Als Laie in Bezug auf diese untersuchungen: Dann bohre ich die Münze eben an drei oder vier verschiedenen Stellen willkürlich an und hole mir 7 oder 8 Kerne. Aber Tortenschneiden ist sicherlich eine komische Angelegenheit.
Natürlich ist eine Münze mit acht Löchern auch wenig attraktiv. Kommt auf den Durchmesser der Lochung an.
do ut des.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Sachen Groschen
    von Jemand Anders » So 23.02.20 11:29 » in Deutsches Mittelalter
    2 Antworten
    322 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Jemand Anders
    So 23.02.20 14:45
  • Anfänger in Sachen Münzen
    von TraudelWeisel » Do 27.12.18 09:33 » in Sonstiges
    10 Antworten
    1449 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    So 24.02.19 18:17

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: richard55-47 und 4 Gäste