Sachen zum Lachen !

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von Pscipio » Mi 02.02.11 11:22

Es handelt sich bei diesen Firmen ja um "Coin Grading Companies", die Erhaltungsangabe ist also das entscheidende. Wenn man dann sieht, was für Preisunterschiede bei amerikanischen Sammlermünzen zwischen einem MS64 und MS67 liegen können, dann ist offensichtlich, dass hier dem Betrug Tür und Tor geöffnet werden, denn es handelt sich bei diesen "grades" natürlich um Wertschätzungen. Mögen die Erhaltungsangaben als solche für moderne Münzen noch halbwegs anwendbar sein, so bezweifle ich ihren Sinn für antike Stücke. Auf dem Slab hier steht MS62, das heisst "mint state 62", und wer diesen Sesterzen als "mint state" bezeichnet, dem würde ich entweder unlautere Motive oder keine Ahnung unterstellen.

Wenn ich es recht verstehe, garantieren diese Firmen eben gerade nicht für die Echtheit eines Stückes. Sie äussern gegen Bezahlung nur eine Meinung und setzen eine Erhaltungsangabe auf den Slab. Meine persönliche Ansicht dazu: letzteres brauche ich nicht und für ersteres kann ich die Münze auch meiner Katze zeigen*, denn dass die Mitarbeiter dieser Grading Companies in vielen Fällen (natürlich nicht in allen!) keine Ahnung von antiken Münzen haben, das zeigen die zum Teil grotesken Fehlbestimmungen. Natürlich hat chinamul trotzdem recht, der Trajan ist sicherlich echt und ehrlich.

@PeterI: welche Berechtigung? Wenn du willst, kannst du für deine Münzen auch Echtheitszertifikate anbieten :)

Gruss, Pscipio

* in der Realität zeigt man die Münze natürlich Sammlern und Händlern, von denen man weiss, dass sie grosse Erfahrung in dem Gebiet haben :)
Nata vimpi curmi da.

kc
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von kc » Mi 02.02.11 11:33

Ergänzen möchte ich noch, dass nicht zu sehen ist, wie der Rand einer eingeschweißten Münze erhalten ist. Bei einer antiken Münze ist es nicht so schlimm, wenn der Rand ein paar kleinere Kratze hat, bei den PP-Münzen kann z.B. eine Randkerbe oder Delle eine Abwertung um mehrere Erhaltungsgrade bewirken. Sowas ist dann ziemlich ärgerlich für den Sammler. Das Problem hat man nicht, wenn man die Münzen in den Slabs lässt, was die Nachteile hat, dass man nicht immer eindeutig sagen kann "Die Münze ist echt" und es einem nicht möglich ist, sie in die Hand zu nehmen. Also irgendwie nicht zufriedenstellend, diese Gehäuse.

Grüße

kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von Pscipio » Mi 02.02.11 12:00

Hatte nicht Zwerg mal von einem Fall berichtet, wo ein Nero Aureus, den er aus einem "Slab" befreit hatte, ein in den Rand gebohrtes Loch aufwies? Und die Rücknahme der Münze dann durch den Verkäufer verweigert wurde, weil der "Slab" geöffnet worden war?

Die eigene Echtheitsbeurteilung ist bei einer in Plastik eingeschweissten Münze natürlich oftmals auch sehr erschwert. Und da ich noch nicht bereit bin, auf ein eigenes Urteil zu verzichten und stattdessen brav jenes von einer Grading Company zu konsumieren... :)
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von areich » Mi 02.02.11 12:04

Die 'National Numismatic Certification' ist übrigens noch nicht mal eine echte Firma, das ist komplett ausgedacht. Ein paar Etiketten und leere 'Slabs' sind billig zu besorgen und schon kann jeder seine eigenen zertifizierten Münzen and debile Ebayer verkaufen.

Benutzeravatar
aquensis
Beiträge: 943
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von aquensis » Mi 02.02.11 12:16

Mein Hinweis bezug sich in erster Linie auf die Erhaltungsangaben :
NEARLY CHOICE UNC BR RARE, Sharp strike and luster, MS62 BR
Zur Erklärung: MS62 = Mint State 62 = Unzirkuliert bis St- nach bei uns üblichen Angaben!
Die Angaben auf der Kapsel gelten ausserdem nur für original verschweßte und versiegelte Stücke !
Was für ein Unfug für antike Münzen !

Grüsse Franz

*EPI*
Beiträge: 1205
Registriert: Di 11.10.05 09:58
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von *EPI* » Mi 02.02.11 12:18

Es gibt viele Gradingunternehmen in den USA, aber nur zwei/drei haben einen guten Ruf. Es wird bei diesen auch die Echtheit garantiert. Ich glaube, dass man auch bei einer Fälschung bzw. zu positiver Bewertung den Marktpreis bzw. Unterschied bei einer zu pos. Bewertung zurückerstattet bekommt. Auch bewerten diese Gesellschaften nicht alle Münzen und bestimmte Münzen werden nur auf die Echtheit überprüft ohne eine Bewertung. Aber dies alles ist von Gesellschaft zu Gesellschaft unterschiedlich.
Antike Münzen mit diesem System zu bewerten ist eher schwierig/unmöglich; außer es gibt noch zusätzliche Kriterien wie Zentrierung, Stil etc. Aber trotzdem auch dann nicht.
Auch bei den Gesellschaften mit guten Ruf habe ich mehrmals schon eine (erheblich) zu positver Beurteilung (aus dt. Sicht) gesehen. Dann werden gerne die Slabs selbst gefälscht oder behutsam geknackt und mit einer anderen Stück versehen. Generell ist bei geslabten Münzen eine Fälschungserkennung schwieriger.
Die richtig unseriösen Firmen zeichnen sich durch Bewertungen á la "Mach aus schön ein FDC" aus oder lassen Fälschungen durchgehen.
Im deutschen Markt wird dieses System eher negativ gesehen.
Zuletzt geändert von *EPI* am Mi 02.02.11 12:22, insgesamt 1-mal geändert.

kc
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von kc » Mi 02.02.11 12:22

areich hat geschrieben:Die 'National Numismatic Certification' ist übrigens noch nicht mal eine echte Firma, das ist komplett ausgedacht. Ein paar Etiketten und leere 'Slabs' sind billig zu besorgen und schon kann jeder seine eigenen zertifizierten Münzen and debile Ebayer verkaufen.
Um dem entgegenzuwirken, bekommt jede zertifizierte, gegradete Münze eine Nummer und einen Strichcode zugewiesen. Es ist dann möglich bei der Grading-Firma nachzufragen, ob diese oder jene Münze dort tatsächlich gegradet wurde, so stelle ich es mir vor. Bei meinem Buffalo-Nickel bin ich genau so verfahren, doch leider habe ich bis heute keine Antwort bekommen. :? :D

Grüße

kc
Dateianhänge
DSC_0153.JPG
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10542
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von beachcomber » Mi 02.02.11 15:06

chinamul hat geschrieben:Wenn ich das Wesen einer Zertifizierung richtig verstehe, bezieht sie sich einzig und allein auf die Echtheit eines Stückes, nicht aber auf dessen Erhaltungsgrad und schon gar nicht auf die vom Anbieter hinzugesetzte mehr oder weniger akzeptable Beschreibung. Zertifiziert ist lediglich das, was in der fest verschweißten Plastikhülle enthalten ist, und da gibt es überhaupt nichts dran zu kritisieren, denn echt - und im vorliegenden Fall auch unmanipuliert - ist das Stück auf jeden Fall.
Was indessen ganz allgemein bei solchen geprüften Münzen unterstellt werden muß, ist, daß es sich bei den Zertifizierenden um anerkannte Fachleute handelt und daß die umgebende Plastikhülle noch original verschlossen ist.

Gruß

chinamul
verstehst du falsch! :) mit der zertifizierung kommt auch immer so ein bescheuertes zahlen-werk (das ausser in amerika keiner versteht), was sich auf die erhaltung bezieht. im vorliegenden fall MS 63 BR, was immer das bedeutet.
grüsse
frank

Benutzeravatar
Mithras
Beiträge: 1275
Registriert: Sa 11.12.10 12:33

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von Mithras » Mi 02.02.11 15:17

schmunzel

so ein "Zertifikat" ist doch wirklich was feines und findet immer mehr "Fachleute", die sich zur Ausstellung berufen fühlen - man sollte aber deutlicher auf Raritäten achten und darauf hinweisen - siehe da - schaut mal die Kombination von AV/RV an! :mrgreen:
(hat er wohl was beim Bilder hochladen verwechselt! ;-) oder die Münze ist auch gaaanz RRRRRRRRRRRRRRRRR - fehlt nur der Hinweis, den so viele andere "Spitzenexperten" gerne anbringen - das muss er noch lernen - grins)

http://cgi.ebay.de/Romische-Munze-Folli ... 51977cfb42

Ob der "Münzpass" wirklich von MDM kommt? Schaut sehr "hausbacken" aus! ;-)
MDM druckt doch üblicherweise immer so schicke "Zertifikate" :lol:

LG
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von nephrurus » Mi 02.02.11 15:20

na MDM sind doch die Münzexperten schlechthin!

Benutzeravatar
Mithras
Beiträge: 1275
Registriert: Sa 11.12.10 12:33

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von Mithras » Mi 02.02.11 15:28

Selbst MDM - Zertifikate werden jetzt scheinbar schon nachgeahmt oder gefälscht - na wenn das nicht für deren guten Namen spricht! :mrgreen: :drinking:
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von chinamul » Mi 02.02.11 15:36

beachcomber hat geschrieben:verstehst du falsch! :) mit der zertifizierung kommt auch immer so ein bescheuertes zahlen-werk (das ausser in amerika keiner versteht), was sich auf die erhaltung bezieht. im vorliegenden fall MS 63 BR, was immer das bedeutet.
Dann ist das ganze tatsächlich absoluter Blödsinn! Jeder kann doch selber sehen, wie das Stück erhalten ist. Was man aber, besonders als weniger erfahrener Sammler, nicht unbedingt erkennen kann, ist dessen Echtheit. Die wäre demnach sinnvollerweise zu zertifizieren. Mit meinem hoffentlich trotz meines biblischen Alters zumindest partiell noch funktionierenden gesunden Menschenverstand bin ich überhaupt nicht auf die Idee gekommen, daß hierbei etwas anderes zertifiziert werden sollte als gerade die Echtheit.
Schilda ist eben doch überall!

Gruß (und Dank für die Aufklärung!)

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

villa66
Beiträge: 1000
Registriert: Do 15.10.09 14:13
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von villa66 » Mi 02.02.11 16:02

:) v.
Zuletzt geändert von villa66 am So 06.02.11 12:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9844
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 02.02.11 16:24

1. MS 62 BR heißt Mint State, also prägefrisch, 62 von 70 Punkten, Brown (Farbe).

2. Jeder Nasenbohrer kann sich Slabs kaufen und Münzen darin mit einer selbsterdachten Beschreibung versiegeln.
Bei US-Münzen richtig anerkannt sind, soweit ich weiß, die Firmen PCGS und NGC.

3. Für eine Reihe Münzen ist diese Prozedur schon sinnvoll:
a) extrem fälschungsgefährdete Stücke, wie einige US-Münzen durchaus sind
b) Stücke aus solch überhitzten Sammelgebieten wie den USA, wo der Unterschied zwischen MS-64 und MS-67 (den nur der Spezialist sieht) den Preisfaktor 5 ausmachen kann; dies ist analog zu z.B. Diamanten, die ja auch oft mit Zertifikat eingeschweißt werden, weil man sonst einem Laien alles verkaufen kann - hier wie dort kommt es auf die Seriosität des Ausstellers an
c) Stücke, auf denen ein Fingerabdruck eine Wertminderung von ca. 85% herbeiführen würde. :roll:

Da ich solche Münzen nicht ausreichend ernst nehmen kann, um viel Geld dafür auszugeben, brauche ich solche "Slabs" nicht. Es gibt übrigens alte und neue Slabs; in den neuen ist den Rand nur noch an vier Stellen "eingespannt", so daß man den größeren Teil des Randes sehen kann.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Sachen zum Lachen !

Beitrag von curtislclay » Mi 02.02.11 16:51

chinamul hat geschrieben:Wenn ich das Wesen einer Zertifizierung richtig verstehe, bezieht sie sich einzig und allein auf die Echtheit eines Stückes, nicht aber auf dessen Erhaltungsgrad
Echtheit UND Erhaltungsgrad sind aber die beiden Grundpfeiler der Zertifizierung. Hier wird ein schlecht erhaltenes Stück als prägefrisch (MS 62) verbürgt.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Sachen Groschen
    von Jemand Anders » So 23.02.20 11:29 » in Deutsches Mittelalter
    2 Antworten
    322 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Jemand Anders
    So 23.02.20 14:45
  • Anfänger in Sachen Münzen
    von TraudelWeisel » Do 27.12.18 09:33 » in Sonstiges
    10 Antworten
    1449 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    So 24.02.19 18:17

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste