Der griechische Schaukasten

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Pinneberg
Beiträge: 635
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Schleswig-Holstein
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Pinneberg » Mo 11.01.21 18:41

Heute wurde es bei mir in Norddeutschland nicht hell, dafür habe ich mir diese wundervollen Münzen angeguckt, deren Schönheit immer noch strahlt...
Der Titel der Auktion bringt es auf den Punkt. Truly exceptional. Ganz zu schweigen von den Provenienzen (oder wie es NAC in seinem neuen Webshop schreibt: #ItsAllAboutProvenance ).

https://www.mortonandeden.com/wp-conten ... /02/51.pdf
Grüße, Pinneberg

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1896
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kijach » So 17.01.21 16:24

Antiochos VI Epiphanes Dionysos
Drachme 144-142 BC
Dateianhänge
20210114_125656_copy_604x805.jpg
20210114_125704_copy_604x805.jpg
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1896
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von kijach » So 17.01.21 16:26

Diesen kleinen aber stilistisch sehr guten Obol aus Massalia habe ich kürzlich bekommen.
Ist es richtig, dass das im heutigen Frankreich ist? Bin da noch etwas unsicher.
Dateianhänge
20210115_130927_copy_604x841.jpg
20210115_130936_copy_604x660.jpg
20210115_130858_copy_604x640.jpg
20210115_130944_copy_604x566.jpg
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3113
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von shanxi » So 17.01.21 16:30

https://de.wikipedia.org/wiki/Marseille

Die Exemplare nur mit M sind nicht so häufig. Depeyrot 7 oder 8

Altamura2
Beiträge: 3367
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » So 17.01.21 17:10

kijach hat geschrieben:
So 17.01.21 16:26
... Ist es richtig, dass das im heutigen Frankreich ist? Bin da noch etwas unsicher. ...
Schonmal was von Google gehört :D ?
Ja, Massalia ist das heutige Marseille, das damit eine der ältesten Großstädte Europas ist, auch wenn man von der griechischen Vergangenheit heute nicht mehr allzu viel sieht: viewtopic.php?f=6&t=31790&start=405#p474176
Die erste in größerem Umfang auf gallischem Boden verwendete Schrift war übrigens deshalb auch die Griechische, nicht Latein.

Deine Münze ist ein Exemplar eines in einigen Varianten massenweise geprägten Typs, der auch im südfranzösischen und nordspanischen Raum vielfach imitiert wurde. Das Exemplar gehört zu den Varianten mit einer fast vollständigen Legende, häufig steht nur ein M oder MA auf dem Revers.

Eine Übersicht über viele Varianten findet man hier: http://syslat.fr//SLC/DICOMON/dicomon.l ... mit=submit
Dein Exemplar gehört zum Typ OBM-6d, kurz vor der Mitte der Seite (sicherheitshalber: Du hast einen Obol und nicht den typengleichen Hemiobol OBM-6e, richtig?).

Gruß

Altamura

Altamura2
Beiträge: 3367
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » So 17.01.21 17:12

shanxi hat geschrieben:
So 17.01.21 16:30
... Die Exemplare nur mit M sind nicht so häufig. Depeyrot 7 oder 8 ...
(Ah, wieder nachträglich rumgefummelt :D )

Depeyrot ist Georges Depeyrot, "Les monnaies hellénistiques de Marseilles", Wetteren 1999, gibt es aber nicht online :? .

Gruß

Altamura

Altamura2
Beiträge: 3367
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » So 17.01.21 17:51

kijach hat geschrieben:
So 17.01.21 16:24
Antiochos VI Epiphanes Dionysos
Drachme 144-142 BC
Das ist die gesamte Regierungszeit des Antiochos VI, war nicht sonderlich lang.

Auf dem Revers der Münze steht unten im Abschnitt jedoch eine Datierung der Prägung: OP steht für das Jahr 170 der seleukidischen Zeitrechnung (https://de.wikipedia.org/wiki/Seleukidische_%C3%84ra) was 143/42 v. Chr. entspricht (da das Jahr damals im Oktober begann, sind immer zwei Jahre unserer Zeitrechnung tangiert).

Eine schöne Beschreibung und allerlei Referenzen zu dieser Münze findet man hier: http://www.seleukidtraces.info/collecti ... os_vi#fn_3

Der Eintrag dazu in SCO hier: http://numismatics.org/sco/id/sc.1.2002.2 (wobei auch ein paar Münzen dabei sind, die da nicht hingehören, zumindest die Bilder nicht, die haben da ein kleines Qualitätsproblem :? ).

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Pinneberg
Beiträge: 635
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Schleswig-Holstein
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Pinneberg » So 17.01.21 23:09

Danke für's Zeigen der schönen Münzen und auch an Altamura, für das Teilen seines profunden Wissens!
Du scheinst dich gut durch die griechische Geschichte bewegen zu können, auch zu Fuß! :)
Grüße, Pinneberg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    40 Antworten
    1818 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
    Do 07.01.21 13:33
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    7 Antworten
    666 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    Mo 23.11.20 18:35
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    490 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Fälschungen oder Schaukasten ? am verzweifeln mit dieser
    von _mo_ » So 10.05.20 15:29 » in Griechen
    3 Antworten
    431 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 11.05.20 09:50
  • griechische Bleimünze ?
    von Walterchen » Mi 22.05.19 19:25 » in Griechen
    6 Antworten
    756 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Walterchen
    Fr 24.05.19 21:14

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kijach und 0 Gäste