Der griechische Schaukasten

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Oktavenspringer
Beiträge: 732
Registriert: Mi 27.12.06 20:10
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Oktavenspringer » Di 20.11.07 15:24

Stimmt ja, hab' ich doch glatt übersehen!

Hoffentlich geht er unterwegs nicht verloren!

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Fr 23.11.07 23:06

Hallo Griechenfreunde,
dieser Stier ist mir Heute zugelaufen, mit einem kraftvollen Gorgo:

Parion Mysia, Hemidrachme 4. Jhd.
Stier steht links // Gorgoneion
13mm 2,25g SNG Aul. 1319

Salü
taurisker
Dateianhänge
parion_bull.jpg

GRAFAS
Beiträge: 46
Registriert: Mo 01.01.07 12:01
Wohnort: LITAUEN(memel)

unbekannte munzen

Beitrag von GRAFAS » Do 29.11.07 21:02

[ externes Bild ] [ externes Bild ] 5,5gr was ist das munzen ?

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9868
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 29.11.07 23:46

Das ist ein netter kleiner Alexander der Große.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Fr 30.11.07 01:37

Das ist ein netter kleiner Alexander der Große.

Viele Grüße,

Homer
... Ergänzung: Bronze geprägt posthum ca. 320-300 im Namen Alexanders des Großen in einer unbekannten Münzstätte in Makedonien (Av. Herakleskopf im Löwenskalp rechts, Rv. Bogen und Keule dazwischen ALEXANDPOY darunter Beizeichen); diese Prägungen sind zwar relativ häufig, jedoch in so hübscher Erhaltung wie die oben gezeigte eben wieder nicht.
Anbei ein ähnliches Stück aus meiner Sammlung, das ich im Alexanderthread ( http://www.numismatikforum.de/ftopic19289.html ) schon mal präsentiert habe: http://www.numismatikforum.de/download.php?id=18797
Salü
taurisker

Benutzeravatar
dionysus
Beiträge: 1530
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Oldenburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von dionysus » Mo 03.12.07 19:03

Hallo,

hier möcht ich mal eine kleine Hemidrachme vorstellen die mir gestern in Hannover zugefallen ist.
Nach Angabe des Händlers handelt es sich um ein Stück aus Patrae / Peloponnessos, ca. 150 v.Chr.

Peloponessos kann ich nachvollziehen, zu Patrae finde ich leider nichts im Netz.
Könnte vielleicht jemand so freundlich sein und die Herkunftsangabe überprüfen und mir vielleicht auch ein Literaturzitat zu dem Stück geben?

Liebe Grüße
Maico
Dateianhänge
peloponnessos.jpg
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Pscipio » Mo 03.12.07 21:30

Es handelt sich um eine Hemidrachme aus Antigoneia (so wurde Mantineia nach der Eroberung durch Antigonos Doson 222 v. Chr. genannt), geprägt ca. 188-180 v. Chr. unter der Achaischen Liga. Die Rückseite zeigt ein grosses X, in den Feldern A - N, unten CΩ; vgl. BCD Peloponnesus 1492.2.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
dionysus
Beiträge: 1530
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Oldenburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von dionysus » Di 04.12.07 21:33

Hab ganz herzlichen Dank für die Bestimmung.
Kein Wunder, dass ich das Stück unter Patrae nicht finden konnte.

Lieben Gruß
Maico
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 751
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitrag von Dapsul » Di 04.12.07 22:01

Kleine Ergänzung zu dem schönen Stück: Das X auf der Rückseite hat unten eine Querhaste, ist also eine Ligatur AX und steht für AXAIWN.

Gruß - Frank

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4418
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Beitrag von Zwerg » Di 04.12.07 22:47

Interessant ist hier wiederum der Zusammenschluß mehrere Städte zu einer "Prägegemeinschaft"
Gibt es dazu einen historischen Link ?
Grüße
Zwerg

Nebenbei
BCD hat hier nach Stempeln gesammelt
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
dionysus
Beiträge: 1530
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Oldenburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von dionysus » Di 04.12.07 23:03

Hier mal zwei Links dazu.
Wikipedia ist ja klar, der Andere ist aber auch ganz nett zu lesen

http://de.wikipedia.org/wiki/Achaiischer_Bund
http://www.gottwein.de/grep/his_0280.php

Zusammen mit dem Eintrag in Irmschers Lexikon der Antike hab ich mir einen kleinen Überblick über die Historie verschafft.

Maico
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -

Benutzeravatar
Oktavenspringer
Beiträge: 732
Registriert: Mi 27.12.06 20:10
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Oktavenspringer » Do 06.12.07 20:05

Als ich mir diese kleine Bronze bei Ebay ersteigerte, hab' ich noch nicht genau gewusst, welch schönes Stück ich zukünftig mein Eigen nennen werde, da die Verkrustung sehr viel verdeckt hatte. Hier das Ergebnis:

AEOLIS, Myrina / Bronze AE 17 mm / 3,72 g / 2 Jh. v. Chr.
Av: Kopf des Apollon mit Lorbeerkranz nach rechts / ss - vz
RV: MY - PI, Volutenkrater auf hohem Fuß, rechts Kithara / ss

SNG Aulock 1666 / SNG Copenhagen 225 / BMC Troas pg. 137,27ff / Laffaille -. Schwarz-rote Patina / selten / Fotos sind aufgehellt!

Freundliche Grüße vom Oktavenspringer
Dateianhänge
Aeolis Myrina Rv.jpg
Aeolis Myrina Av.jpg
Aeolis Myrina Av.jpg (8.4 KiB) 1913 mal betrachtet

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » So 09.12.07 15:22

Nettes Stück!
Salü
taurisker

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Pscipio » So 09.12.07 15:25

In der Erhaltung findet man diese Münze nicht oft, gratuliere! Schade, dass das Foto nicht so geglückt ist, aber gerade die kleinen Münzen sind echt schwer. Versuchs aber doch mal mit normalem Tageslicht statt mit einer Lampe als Beleuchtung.
Nata vimpi curmi da.

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » So 23.12.07 22:44

Im Griechenschaukasten herrscht Tristesse :( derzeit gibt es ja im Römerforum Griechen zu bewundern, schöne Griechen, wie z.B. der ganz hinreißende Lysimachos von Peter43 ... sollen wir in Hinkunft die Griechen mit den Römern vereinen, damit diese Pretiosen auch die Beachtung erhalten die sie verdienen?

Meine griechische Münze des Jahres 2007:
Lesbos Mytilene um 330 v.
Elektron Hekte
Apollon Karneios mit Widderhorn // Adler Beizeichen im incusen Quadrat
2,53g Bodenstedt 303
Dateianhänge
lesb_hekte.jpg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    26 Antworten
    712 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
    Mi 21.10.20 22:35
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    4 Antworten
    204 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    So 18.10.20 00:45
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    389 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Fälschungen oder Schaukasten ? am verzweifeln mit dieser
    von _mo_ » So 10.05.20 15:29 » in Griechen
    3 Antworten
    350 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 11.05.20 09:50
  • griechische Bleimünze ?
    von Walterchen » Mi 22.05.19 19:25 » in Griechen
    6 Antworten
    711 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Walterchen
    Fr 24.05.19 21:14

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste