Der griechische Schaukasten

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Chippi
Beiträge: 4164
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 402 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Chippi » Sa 27.11.21 23:39

Dann möchte ich hier mal meinen Neuzugang zeigen, hoffentlich kein Reinfall, sieht aber für mich gut aus. Immerhin, das möchte ich nicht unerwähnt lassen, kommt sie aus Polen.

Homer meinte ja:
Homer J. Simpson hat geschrieben:
Fr 12.11.21 22:45
Nun, eine ordentlich Athener Eule gehört eigentlich in jede Münzsammlung, finde ich (außer man sammelt Vatikan-Euros oder 1/100-Unzen-Goldbrösel).

Homer
Ich hoffe, dass ich jetzt nach über 20 Jahren Sammeln als ordentlicher Münzsammler gelte. :mrgreen:
Meine Prämisse von nicht mehr als 150€ pro Münze konnte ich hier nicht aufrecht erhalten und es ist bisher meine teuerste Münze, trotzdem sollte es ein gutes Preis-Leistungsverhältnis sein.

Natürlich kann sie bei weitem nicht mit dem schönen Stück von stilgard mithalten.

Gruß Chippi
Dateianhänge
at01.jpg
at02.jpg
at03.jpg
at04.jpg
at05.jpg
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14713
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3170 Mal
Danksagung erhalten: 791 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Numis-Student » Sa 27.11.21 23:52

In meinen Augen echt.

Kann ich das Stück irgendwoher kennen ?

MR

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 544
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 327 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Timestheus » So 28.11.21 00:20

Chippi hat geschrieben:
Sa 27.11.21 23:39
Natürlich kann sie bei weitem nicht mit dem schönen Stück von stilgard mithalten.
Ich bin weder Griechen Sammler, noch sammle ich seit über 20 Jahren, ich kann Dir daher nur eine rein subjektive Meinung senden. Mir gefällt Dein Stück optisch. Das Porträt finde ich zBsp sehr erhaben und klar. Im ersten Bild dachte ich erst - das ist eine plastische Büste, halbiert, auf eine Münze geklebt. Fantastisch, plastisch. Sehr schön.

Nicht abgewetzt bis zum Grund, alles klar und deutlich umrissen - ist doch ein schönes Stück!

Glückwunsch sage ich da.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Chippi
Beiträge: 4164
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 402 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Chippi » So 28.11.21 00:21

Ebay, sowohl DE als auch UK. Gewicht übrigens 16,78g, dort so angeben und meine einfache Waage sagt auch 16,78 bzw. 16,79g.

Gruß Chippi
Zuletzt geändert von Chippi am So 28.11.21 00:24, insgesamt 1-mal geändert.
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Chippi
Beiträge: 4164
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 402 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Chippi » So 28.11.21 00:23

Danke für deine Meinung, Timestheus, plastisch ist sie wirklich, aber dafür sind die Griechen auch bekannt. Da gibt es echt wahnsinnige Stücke.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Altamura2
Beiträge: 3852
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 334 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » So 28.11.21 09:52

Das ist ein sehr würdiges Stück, dem man schön ansieht (und das auch sehen darf), dass es mal als Geld gedient hat. Viel Spaß damit :D .

Interessant finde ich hier immer, dass die Prüfhiebe wohl meist mit Bedacht gesetzt wurden. Man findet sie ganz häufig zwischen den Augen der Eule, so wie hier, oder am Hals der Athena, aber beispielsweise fast nie über dem Auge der Athena.

Gruß

Altamura

Antikensammler
Beiträge: 2
Registriert: So 14.11.21 14:30
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Antikensammler » Mo 29.11.21 19:34

Hallo,
Ich finde die Eulen-Tetradrachme auch ganz nett. Auf jeden Fall ein guter Kauf wenn Sie einigermaßen preiswert wegen des Prüfhiebs und wohl gestopften Lochs war. Jedenfalls sind Vorder- und Rückseite schön zentriert und die Athena fast komplett abgebildet was mit gut gefällt.

Ich finde man kann einer antiken Münze ruhig ansehen dass sie im Umlauf war, dass sie geprüft wurde - das verleiht so einer Münze erst richtig "Leben" und man sieht ihr damit an, dass sie ihren Zweck damals erfüllt hat.
Einerseits kann man natürlich fast prägefrische Stücke sammeln um sich an der Kunst der antiken Stempelschneider zu erfreuen, andererseits eben aus geldgeschichtlicher Warte Münzen mit teilweise sogar sehr interessanten Gebrauchsspuren, Prüfhieben, Punzen/ Gegenstempeln usw. Beides hat seinen Reiz. :)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14713
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3170 Mal
Danksagung erhalten: 791 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Numis-Student » Mo 29.11.21 20:07

Ich glaube nicht, dass es sich um ein gestopftes Loch handelt. Ich denke eher, dass es eine verschmutzte Vertiefung einer Prüfpunze ist.

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10535
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 406 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 29.11.21 20:19

Sehe ich auch so.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Antikensammler
Beiträge: 2
Registriert: So 14.11.21 14:30
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Antikensammler » Mo 29.11.21 22:09

Numis-Student hat geschrieben:
Mo 29.11.21 20:07
Ich glaube nicht, dass es sich um ein gestopftes Loch handelt. Ich denke eher, dass es eine verschmutzte Vertiefung einer Prüfpunze ist.

Schöne Grüße
MR
Ja, stimmt das kann natürlich gut sein. Rechts neben der Eule scheint bei dem Münztyp eine prominente Stelle für Punzen zu sein genau wie die Prüfhiebe zwischen den Augen:
vgl. dieses Stück: https://www.acsearch.info/search.html?id=8708660

MfG

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1097
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 408 Mal
Danksagung erhalten: 762 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » Mi 01.12.21 20:14

Weiß jemand zufällig, was an den griechischen Münzen falsch sein soll?

Ex Heritage Austions Europe

"A lot with (in our opinion) fake Greek coins, mainly Macedonia including 4 'Tetradrachms'"

https://ha-europe.com/en/browse?aid=55& ... lid=224804

"A nice lot with replica's of ancient coins (appr. 33 pieces), for study and learning purposes, several nice grades, several metals, please view"

https://ha-europe.com/en/browse?aid=55& ... lid=224806

Das Gewicht ist im Normbereich und die Ränder sehen ok aus.
Die sind aber leider stark abgenutzt oder haben Oberfächenschäden durch Korrosion oder starke Reinigung.
Teilweise ist das Silber kristallisiert und die Mesembria Tetradrachme war ja zerbrochen deswegen und wurde schlechtest möglich zusammengeklebt, konnte den Kleber zum Glück teilweise entfernen.
Ich lade die Bilder zusätzlich in besserer Auflösung auf Filehoster hoch, damit man sie besser sehen kann.

https://ha-europe.com/en/browse?aid=55& ... lid=224805

https://ha-europe.com/en/browse?aid=55& ... lid=224807


Bild
Bild
Bild
Dateianhänge
Avers klein.jpg
Revers klein.jpg

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5269
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Zwerg » Mi 01.12.21 20:43

Wenn das Silber kristallin ist, kann es eigentlich keine Fälschung sein.
Stilistisch sind einige nicht wirklich überzeugend, manche sind recht flau.
Außerdem gibt es m.E. "bulgarische Augen"
Ein vernünftiger Händler würde die Münzen nicht unbedingt verkaufen - und der Auktionator wirft sie dann sicherheitshalber ins Fälschungslot.

Das größere Lot ist wohl eindeutig.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1097
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 408 Mal
Danksagung erhalten: 762 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » Mi 01.12.21 21:46

Welche sind denn nicht überzeugend?
Welche haben "bulgarische Augen" ?
Falls wir vom Bild "alle" reden, da sind 99% falsch hauptsächlich bulgarische Fälschungen von handgeschnittenen Stempeln und dazu ein paar Güsse.
Die guten Münzen bei denen ich bei vielen zu 100% sicher bin, dass die echt sind und bei ein paar recht sicher ist das mit den 7 Griechen und 7 Römern (der Rest ist definitiv falsch und eine echte habe ich wohl verloren).
Mit dem Bild alle wollte ich die Konvolute zeigen, in denen die ja enthalten waren und was für andere Fälschungen in der Auktion waren.

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5269
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 136 Mal
Danksagung erhalten: 531 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Zwerg » Mi 01.12.21 22:06

Ich habe meine "Bauchschmerzen" bei Nr. 6,7,8 - 9 und 10 sind flau.
Müßte man wirklich auch im Original auf sich wirken lassen - aber die Leute bei MPO hatten möglicherweise noch andere Gründe, diese Münzen zu "verdammen"
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1097
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 408 Mal
Danksagung erhalten: 762 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amentia » Mi 01.12.21 22:50

Es ist nicht klar, wer die Münzen verdammt hat, es kann sein, dass auch ein paar davon schon vom Einlieferer selbst verdammt wurden und der alle Münzen inklusiver Fälschungen und echten Münzen mit Problemen verkaufen wollte.
Ich finde die auf den Bildern auch sehr überzeugend.
Die Alexander Drachme, Gewicht, Stil und Rand passen.
Bilder anbei, kann nicht nachvollziehen, was da falsch sein soll.
Habe vergessen, was das für rote Verkrustungen sind beim Auge (Eisenoxid oder Kupfer?), kenne das nicht von Silber-Fälschngen die Silber-Fälschungen haben eigentlich wenn überhaupt grünes Kupferoxid als Verkrustung.
Dateianhänge
Alexander Drachme.jpg
Alexander Drachme Zeus.jpg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten Weltmünzen
    von Basti aus Berlin » Sa 13.02.21 19:35 » in Sonstige
    152 Antworten
    6609 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chippi
    So 28.11.21 01:52
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    817 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    15 Antworten
    1876 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    Sa 01.05.21 20:25
  • Schaukasten: Weimarer Republik
    von Purzel » So 16.05.21 22:30 » in Deutsches Reich
    20 Antworten
    1013 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mo 08.11.21 06:37
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    93 Antworten
    5584 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
    Mi 06.10.21 21:43

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste