Der griechische Schaukasten

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Sa 16.08.08 17:04

Danke Taurisker! :D

LG Pixxer

Benutzeravatar
Oktavenspringer
Beiträge: 732
Registriert: Mi 27.12.06 20:10
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Oktavenspringer » So 17.08.08 13:19

Seit ca. 4 Monaten Teil meiner Griechensammlung:

Makedonien, Paroreia, 185-168 v. Chr., AE17-Bronze, 4,07 g,
Vs: Bärtiger Zeuskopf mit Lorbeerkranz nach rechts
Rs: Adler auf Linie nach rechts stehend, im Felde links Q, rechts Stadtmonogramm
Ref: Weber Coll. 2218
Dunkelgrüne Patina

Gruß
Oktavenspringer
Dateianhänge
Makedonien Paroreia Zeus Adler klein.jpg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9868
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 19.08.08 18:29

Sehr hübsch! Wenn sie schön vollständig ausgeprägt und ordentlich erhalten sind, können solche Bronzen der hellenistischen Zeit richtig Freude machen!

Heute möchte ich Euch mal wieder einen Griechen zeigen, den ich neu bekommen habe. Es handelt sich um einen makedonischen Tetrobol aus Olynthos im Rahmen der Münzprägung der Chalkidischen Liga. Die Silbermünzen mit Apollonkopf auf der Vs. und Kithara auf der Rs. sind stilistisch oft wunderschön und entsprechend teuer, die großen Tetradrachmen für mich ohnehin nicht zu bezahlen. Dies hier ist ein Tetrobol, der zwar stilistisch nicht zu den tollsten Exemplaren gehört, an dem aber das Besondere ist, daß auf diesem Vorderseitenstempel (und nach dem, was ich gelesen habe, nur auf diesem Stempel) explizit die Münzstätte OLYNTH(os) bezeichnet ist.

Viele Grüße,

Homer
Dateianhänge
olynth-2.JPG
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 751
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitrag von Dapsul » Mi 20.08.08 09:48

@ Oktavenspringer: Makedonien um 200 v. Chr. ist ein numismatisch höchst interessantes Gebiet, da nun auf einmal die Städte und Stämme wieder im eigenen Namen prägen. Falls jemand zufällig irgendwo mal was darüber gelesen hat, warum das so ist, wäre ich für einen Hinweis dankbar.

@Homer: Makedonien im 4. Jh. ist natürlich nicht weniger interessant. Wußte ich noch gar nicht, daß es diesen Typ mit ΟΛΥΝΘΟΣ auf der Vorderseite gibt; sehr schön!

Bei der Gelegenheit möchte ich gern einen kleinen Chalkous aus Megara vorstellen, der gar nicht so häufig zu finden ist. Die Vorderseite, mit einem Schiffsbug und der Legende ΜΕΓ, ist leider sehr flau ausgeprägt (nicht abgenutzt), dafür ist die Rückseite sehr hübsch und interessant: Zwei Delphine um den Kultpfeiler des megarischen Apollon Karinos, den wir aus Pausanias' Beschreibung kennen.

Gruß - Frank
Dateianhänge
Megara2.jpg

Benutzeravatar
Oktavenspringer
Beiträge: 732
Registriert: Mi 27.12.06 20:10
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Oktavenspringer » Do 28.08.08 18:07

Hiermit möchte ich mein bisher einziges Stück aus Pantikapaion vorstellen:

TAURISCHE CHERSONES, Pantikapaion, 310 - 305 v. Chr.
Bronze Æ20, 5,42 g; grüne Patina; ss+
Vs: Kopf eines unbärtigen Pans mit Efeukranz nach links
Rs: P-A-N Löwenkopf nach links, darunter Stör
Ref: MacDonald 70; SNG BM Black Sea 883-9

Freundlichst
Oktavenspringer
Dateianhänge
Pantikapaion Pan Löwenkopf.jpg

wie-wolf
Beiträge: 60
Registriert: Fr 19.09.08 12:14
Wohnort: cottbus

Beitrag von wie-wolf » Fr 19.09.08 16:33

hallo liebe griechengemeinde,
habe nach langer langer zeit meine münzkiste mal wieder geöffnet und viele fotos gemacht, die unter
http://flickr.com/photos/14868225@N04/s ... 312061663/
anzusehen sind.
dabei kommen natürlich immer wieder viele fragen auf.
ich hab hier von "helcaraxe" eine syracus-bronze gesehen. ich hab ein ähnliches stück, aber der Stier stößt nach rechts:
http://flickr.com/photos/14868225@N04/2 ... 312061663/
http://flickr.com/photos/14868225@N04/2 ... 312061663/
bei einer AE 15 bin ich mir nicht sicher, woher die ist: Apollonkopf nach rechts, springendes pferd nach rechts mit dreizack als beizeichen oben links ein schriftzug.
http://flickr.com/photos/14868225@N04/2 ... 312061663/
http://flickr.com/photos/14868225@N04/2 ... 312061663/
...und es bleibt die angst vor fälschungen, gibt es die auch bei AE-münzen?
liebe grüsse aus cb
wie-wolf

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Pscipio » Fr 19.09.08 17:35

Hallo wie-wolf,

herzlich willkommen im Forum! Bitte eröffne doch zu deinen Münzen neue Threads, speziell wenn du Bestimmungs- oder Echtheitsfragen hast (am besten nur eine Münze pro Thread, jedenfalls nicht mehr als drei und diese dann nummeriert). Es ist auch angenehmer, wenn du die betreffenden Fotos ins Forum hochlädst. Das dient dann der Übersichtlichkeit, damit es kein Durcheinander gibt.

Viele Grüsse
Pscipio
Nata vimpi curmi da.

wie-wolf
Beiträge: 60
Registriert: Fr 19.09.08 12:14
Wohnort: cottbus

Beitrag von wie-wolf » Fr 19.09.08 18:04

wird gemacht! also hier mal die 1. münze als anfang:
Syracus, Hieron II.?, Kore nach links, Stier nach rechts!, Keule AT oder AY. AE 15; 3,17g
is die beschreiibung korrekt? ich hab bisher den stier meist nach links stoßend gesehen.
lg
wie-wolf
Dateianhänge
P1000854a.jpg

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » So 21.09.08 08:13

Es dürfte schon stimmen, allerdings habe ich die auch noch nicht mit Stier n. re. gesehen, dürfte also deutlich seltener sein:

http://www.coinarchives.com/a/results.p ... +AND+Keule
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Altamura

Beitrag von Altamura » So 21.09.08 10:51

Ein Beispiel mit Stier nach rechts hab' ich noch gefunden:
http://www.s110120695.websitehome.co.uk ... _0700_0560

Erwähnungen gibt es mehr, dann aber ohne Bild.

Gruß

Altamura

wie-wolf
Beiträge: 60
Registriert: Fr 19.09.08 12:14
Wohnort: cottbus

Beitrag von wie-wolf » So 21.09.08 12:51

jau, das ist sie!
danke altamura.
w.

wie-wolf
Beiträge: 60
Registriert: Fr 19.09.08 12:14
Wohnort: cottbus

meine erste tetradrachme: philipp II.

Beitrag von wie-wolf » So 12.10.08 14:13

jo, nun ist sie da!
meine erste tetradrachme.
:D
MAKEDONIEN, PHILIPP II. (359 - 336 BC)
Tetradrachme, Amphipolis (um 341 - 329)
Vs: Kopf des Zeus mit Lorbeerkranz nach rechts
Rs: ΦΙΛΙΠ-ΠΟΥ
Jugendlicher nackter Reiter nach rechts, Palmzweig in der rechten Hand, darunter Blitzbündel
Le Rider,10, 228
AR 14,41 g, 24 mm
grüsse
w.
Dateianhänge
2920719129_3c96fd2862_o.jpg

andi89
Beiträge: 1068
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Beitrag von andi89 » So 26.10.08 20:00

Hallo!

Da es schon ein paar Tage her ist, dass hier jemand eine Münze gezeigt hat werde ich das jetzt mal machen. Abgesehen davon kommt es nicht alle Tage vor, dass sich ein griechisches Gepräge in meine Sammlung "verirrt". Aber dieses Stück hatte es mir von Anfang an angetan; da haben auch der gefüllte Riss und der Kratzer auf der Rückseite nicht besonders gestört.

Tetradrachme aus Thasos
AV: Kopf des Dionysos mit Kranz aus Efeu und Blumen nach rechts
RV: HPAKLEOYS rechts / SWTEPOS links / QASIWN im Abschnitt;
Nackter Herakles steht nach links, mit der Rechten am Boden stehende Keule haltend, in der Linken Löwenfell, MH als Monogramm zwischen Keule und Bein;
geprägt: nach 148 v. Chr.
Durchmesser: 33 - 35 mm
Gewicht: 16,78 g

andi89
Dateianhänge
Thasosf.jpg
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

wie-wolf
Beiträge: 60
Registriert: Fr 19.09.08 12:14
Wohnort: cottbus

Beitrag von wie-wolf » Di 04.11.08 13:51

"Heute möchte ich Euch mal wieder einen Griechen zeigen, den ich neu bekommen habe. Es handelt sich um einen makedonischen Tetrobol aus Olynthos im Rahmen der Münzprägung der Chalkidischen Liga. Die Silbermünzen mit Apollonkopf auf der Vs. und Kithara auf der Rs. sind stilistisch oft wunderschön und entsprechend teuer, die großen Tetradrachmen für mich ohnehin nicht zu bezahlen. Dies hier ist ein Tetrobol, der zwar stilistisch nicht zu den tollsten Exemplaren gehört, an dem aber das Besondere ist, daß auf diesem Vorderseitenstempel (und nach dem, was ich gelesen habe, nur auf diesem Stempel) explizit die Münzstätte OLYNTH(os) bezeichnet ist.

Viele Grüße,

Homer[/quote]"

..da kann ich nicht anders als meine kleine bronze dazu zu setzten. wunderschöner kopf mit einer sehr schönen patina.
es muss nicht immer silber sein.....

MACEDONIA, Olynthos, Chalkidische Liga. ca. 432-348 AC. Æ 17mm (4.02 gm). SNG ANS 552-553.

wie-wolf

p.s. da ich gerade bei apoll bin: hier ne kleine portraitsammlung.
Dateianhänge
apollon-klein.jpg
2850869062_f88f983e19_b.jpg

Altamura

Beitrag von Altamura » Fr 07.11.08 21:19

Hallo wie-wolf,

sicher, dass das Patina ist?
Mir will das eher so aussehen, als ob man da das blanke Metall sieht und eben keine Patina mehr drauf ist. Kann aber auch am Photo liegen.

Schön ist die Münze aber allemal.

Gruß

Altamura

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    26 Antworten
    712 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
    Mi 21.10.20 22:35
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    4 Antworten
    204 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    So 18.10.20 00:45
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    389 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Fälschungen oder Schaukasten ? am verzweifeln mit dieser
    von _mo_ » So 10.05.20 15:29 » in Griechen
    3 Antworten
    350 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 11.05.20 09:50
  • griechische Bleimünze ?
    von Walterchen » Mi 22.05.19 19:25 » in Griechen
    6 Antworten
    711 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Walterchen
    Fr 24.05.19 21:14

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste