Der griechische Schaukasten

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

wie-wolf
Beiträge: 60
Registriert: Fr 19.09.08 12:14
Wohnort: cottbus

Beitrag von wie-wolf » Sa 08.11.08 09:14

es ist patina. auch unterm mikroskop gut erkennbar. ich werd mal ein schickes foto bei hoher vergrösserung machen...
w.

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » Sa 29.11.08 14:23

Mein erster Cistophor:

Schon lange wollte ich ein solches Stück, habe die Ausgabe aber bislang immer gescheut. Jetzt kam ich an diesem Stück vorbei und bei 11 Euro konnte ich nicht nein sagen, obwohl es gewiss schönere gibt, keine Frage!

Noch habe ich kein genaues Zitat - das Monogramm konnte ich bis jetzt nirgendwo finden. Stimmt Pergamon als Prägestätte?
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
Oktavenspringer
Beiträge: 732
Registriert: Mi 27.12.06 20:10
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Oktavenspringer » Sa 29.11.08 16:34


Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » So 30.11.08 12:10

Lieber Oktavenspringer,
vielen herzlichen Dank für die Korrektur! :D
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » So 30.11.08 13:30

Noch eine Nachfrage:

Die Figur rechts der beiden Schlangen auf dem Rv. trägt einen Thyrsos und dann, je nach Beschreibung eine Silensmaske, Weintrauben oder einen Efeuzweig.

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 31&Lot=397
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 4&Lot=1280
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 40&Lot=359

Was stimmte denn nun, oder bleibt das der Phantasie des Betrachters offen. Ich fühle mich jedenfalls außer Stande sicher zwischen den Attributen zu unterscheiden (auf meiner Münze schon gar nicht!).

Herzlichen Dank für eine eventuelle Aufklärung!
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Do 25.12.08 21:23

Lange nix Neues mehr hier im Griechenschaukasten ... das kann man ändern :-)

Diese feine kleine Bronze aus dem Ptolemäerreich hat an Weihnachten zu mir gefunden, der Sohn des Alexandergenerals Ptolemaios und der Berenike:

Ptolemaios II. Philadelphos 308-246, AE Chalkous(?)
Av. Büste des Ptolemaios I. Sotros mit Diadem und Aigis rechts
Rv. Büste der Libya mit Haarschmuck rechts, dahinter Cornucopia BAΣIΛЄΩΣ ΠTOΛЄMAIOY
17mm 2,76g

Diese Halbstücke sollen sehr selten sein, gefunden habe ich in meiner Literatur jedenfalls noch nichts, in den Archiven bin ich ebenfalls nicht fündig geworden ... vielleicht kann mir von den Griechenspezis wer helfen??

Schöne Feiertage und salü
taurisker
Dateianhänge
ptolemaios2.jpg

Altamura

Beitrag von Altamura » Sa 27.12.08 09:01

Hallo taurisker,

ich weiß jetzt nicht genau, was Du mit "den Archiven" meinst, für mich ist das zunächst mal das Netz, Papier hab' ich nämlich so gut wie nix :wink:.

Sucht man bei CoinArchives (hast Du vermutlich schon gemacht, weiß ich jetzt aber nicht), dann findet man allerlei Varianten Deiner Münze, allerdings nicht genau Deinen Typ (z.B. mit dem Füllhorn auf dem Revers links):
http://www.coinarchives.com/a/results.p ... not+drachm
Es wird auch keine davon explizit Ptolemaios II zugeschrieben. Bei den anderen findet man aber allerlei Literaturhinweise.

Für Bronzen der Ptolemäer ist aber The PtolemAE Project ( http://www.ptolemybronze.com ) eine gute Adresse.
Nach etwas Suchen glaube ich, dass Deine Münze Svoronos 872 ist: http://www.coin.com//images/dr/svoronos ... p121t.html
(ganz unten auf der Seite, die Beschreibung bezieht sich teilweise auf die zuvor beschriebenen Münzen).
Die Abbildungen dazu hier: http://www.coin.com//images/dr/svoronos ... p002p.html (Abbildungen 35, 36 und 37)

Damit wäre es eine zwischen 271 und 246 in der Kyrenaika geprägte Münze des Ptolemaios II Philadelphos.

Gruß

Altamura

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » So 04.01.09 09:50

Hallo Altamura,

sorry für die verspätete Antwort, hab vielen Dank für die Hinweise und fürs Suchen!

Ja, Kyrenaika Ptolemaios II müsste stimmen ... das Stück wurde vom Verkäufer ebenfalls in diese Zeit datiert ... Svoronos 872 also, dankeschön :-)

Salü
taurisker

PS: Archive=Coinarchives, denn jedes Referenzwerk in Papierform kann ich mir einfach nicht leisten ;-)

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » So 18.01.09 12:21

Hallo Griechenfreunde, anbei ein eher selteneres Stück aus Thrakien:

Maroneia Bronze 14mm 3,22g geprägt 1. Hälfte des 4. Jhdts vuZ.
Av. Pferd nach rechts springend, darunter Monogramm
Rv. MAP - ΩNI - TΩN Weinstock mit vier Trauben, Blättern und Ranken in Linienquadrat, darunter Monogramm
SNG Copenhagen 632 SNG Evelpidis 963

Maroneia war eine antike Hafenstadt zwischen Hebros und Mesta, vermutlich das homerische Ismaros. Maroneia erstreckte sich südlich von Komotini am Fuße der Rhodopen, bis zur Ägäisküste und war schon in der Odyssee für ihren Wein berühmt. Odysseus erhielt dort von Maron, dem thrakischen Priesterkönig des Apollon, Sohn des Euanthes, und König der Kykonnen, den berauschenden roten Wein mit dem er den Kyklopen betrunken gemacht hat, um ihn zu blenden.

Salü
taurisker
Dateianhänge
maroneia_wein.jpg

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Mi 28.01.09 19:40

Ich hatte schon einen (fast) frontalen Helios aus Mylasa, wollte aber immer einen aus Rhodos.
Hier eine schöne Hemidrachme:

[ externes Bild ]

13mm, 1.4g
magistrate Dexagoras
obv: radiate head of Helios, facing slightly to the right
rev: DEXAGORA / R-O around rose with rosebud

Andreas

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 751
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitrag von Dapsul » Mi 18.02.09 18:53

So etwas Schönes habe ich nicht, aber ich hoffe, Euch gefällt mein neuer Achtelstater aus Thasos oder Lete auch. Er hat ein Loch, ich weiß, aber mich stört's nicht.

Gruß - Frank
Dateianhänge
Lete.jpg

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Mi 18.02.09 20:00

Frank, das würde mich auch nicht stören, im Gegenteil.
Das senkt den Wert in den Augen vieler Sammler und damit in der Regel den Preis und das ist doch gut.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12745
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 629 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Beitrag von Numis-Student » Do 19.02.09 22:14

Hallo,
nachdem Areich seine schöne Münze aus Rhodos präsentiert hat, fiel mir ein, dass bei mir auch noch "so etwas herumliegt"...
Ich möchte eigentlich weniger präsentieren (mit der schönen von Areich kann sie eh nicht mithalten), sondern eher um ein paar genauere Informationen bitten.
Meine dürfte dem Gewicht nach eine Vierteldrachme sein (oder wegen dem fehlenden Stück eher eine Dritteldrachme/Diobol ?).
0,76 g, 13,32 mm.
Schon mal danke im Vorraus und schöne Grüße,
MR
Dateianhänge
Rhodosdetail-Numismatikforum.jpg
Rhodos-Numismatikforum.jpg

Altamura

Beitrag von Altamura » Sa 21.02.09 13:49

Das scheint eine Hemidrachme zu sein.

Aber selbst, wenn man ein Viertel des Gewichts für das abgebrochene Stück hinzurechnet, ist sie für eine Hemidrachme etwas untergewichtig. Die wiegen sonst so etwa 1,3 Gramm, man findet aber schon auch wesentlich leichtere.

Auf dem Revers ist auf jeden Fall unten rechts ein Stern als Beizeichen dargestellt, der Beamtenname ist MHNODWROS.

Das ergibt dann in etwa dieses:
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 97&Lot=628
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 20&Lot=816

Wenn man bei ISEGRIM mit
m:ar vt:.*helios.* rf:.*stern.* rs:.*MHNO.*
als Suchkriterien reingeht, dann findet man noch ein paar Exemplare mit diversen Literaturangaben.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12745
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 629 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Beitrag von Numis-Student » Sa 21.02.09 14:18

Hallo Altamura,
vielen Dank für diese ganzen Informationen. Bei mir scheiterte es schon an einer sinnvollen Interpretation des Beamtennamens...
Schöne Grüße,
MR

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    27 Antworten
    801 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Do 22.10.20 09:46
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    4 Antworten
    222 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    So 18.10.20 00:45
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    395 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Fälschungen oder Schaukasten ? am verzweifeln mit dieser
    von _mo_ » So 10.05.20 15:29 » in Griechen
    3 Antworten
    353 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 11.05.20 09:50
  • griechische Bleimünze ?
    von Walterchen » Mi 22.05.19 19:25 » in Griechen
    6 Antworten
    712 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Walterchen
    Fr 24.05.19 21:14

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste