Der griechische Schaukasten

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3747
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von ischbierra » Mi 07.04.10 10:27

Danke für Eure Zustimmung

Stater, Dein Stück finde ich auch sehr reizvoll, besonders den Apollo. Auf meinem wirkt er jugendlich, bei Dir hat er etwas von kindlicher Pausbäckigkeit.
Gruß ischbierra

wie-wolf
Beiträge: 60
Registriert: Fr 19.09.08 12:14
Wohnort: cottbus

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von wie-wolf » Do 15.04.10 09:11

moin,
nach recht langer abstinenz, hab auch ich mal wieder münzmäßig ein paar stücke erstanden. hier ein winzling mit dem großen apollon. erstaunlich, was auf so kleiner fläche noch möglich ist
TROAS
NEANDREIA
ca 400-370 BC. AR Obol (0,6 g. - 8 mm)
Vs: Apollkopf n.r. mit lorbeerkranz.
Rs: NEA/N, Schafbock nach rechts.
SNG v. Aulock 7628; Klein, KM 46, 318
Dateianhänge
klein.jpg

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Pscipio » Do 15.04.10 10:40

Tolles Stück! Ich mag diese Kleinsilbermünzen aus Kleinasien auch.
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 734
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Stater » Do 15.04.10 14:26

Kleinasien? Kleinsilber?

Da habe ich auch etwas. :D Sie ist keine Seltenheit aber dafür sehr hübsch.

Pisidien, Selge
AR Obol 0,98 g
ca. 390 - 111 v. Chr.

Zweite Münze kommt aus Troas, Assos.
Sie ist nicht so gut erhalten wie die erste. In der Hand sieht sie aber besser aus.

Asia Minor, Troas, Assos
AR Hemiobol 0,36 g
ca. 400 - 300 v. Chr.


Gruß

Stater
Dateianhänge
Selge.JPG
Selge
Assos.jpg
Assos

Benutzeravatar
Amenoteph
Beiträge: 234
Registriert: Mi 20.05.09 19:37
Wohnort: Leipzig

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amenoteph » Do 22.04.10 19:06

Also ich finde BEIDE Münzen sehr schön! Und was die Seltenheit betrifft, ich finde so häufig sind die garnicht.

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 734
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Stater » Do 22.04.10 19:53

Danke für die Blumen.

Die Selge Münze ist schon häufig zu finden, aber die aus Assos ist seltener.

Gruß

Stater

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Pscipio » Mo 10.05.10 16:49

Hier habe ich was Neues, keine Münze, sondern das Bronzeschmuckstück eines Ringes, wobei der Ring selbst abgebrochen ist. Dargestellt ist eine drapierte weibliche Büste mit Ähre im Haar nach links, also wohl Kore oder Demeter. Bei 31x25 mm (Gewicht 20.21 g) handelt es sich um einen ziemlich gewaltigen Ring in der Grösse eines Sesterzes. Die Person, die ihn getragen hat, muss entweder sehr gross oder ziemlich dick gewesen sein, mir jedenfalls ist bisher noch kein Ring in der Grösse untergekommen, weder antik noch modern. Der Innendurchmesser des Ringes beträgt min. 22 mm.

Bronzeschmuckstück eines Ringes, hellenistisch, 2.-1. Jh. v. Chr. (?).
Drapierte Büste der Kore oder Demeter mit Ähre im Haar nach links.
31x25 mm, 20.21 g

Gruss, Pscipio
Dateianhänge
demeter1.JPG
demeter.jpg
ring1.JPG
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 734
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Stater » Mo 10.05.10 18:11

Faszinierendes Stück. Feiner Stil. Glückwunsch.

Man sieht es deutlich, dass der Daumen im Vergleich klein ist. Frage: Wäre es möglich, dass er kein Fingerring war, sondern (jetzt spinne ich ein wenig) ein "Aufsatz" für einen Stab liturgischer Art, z. B. in einem Demeter Tempel?

Gruß

Stater

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Pscipio » Mo 10.05.10 20:08

Interessante Idee, aber das glaube ich nicht, weil es zwei klare Bruchkanten gibt, wo sich der Ring anschloss, und eine schöne Wölbung, wo der Finger reinpasste.

Viele Grüsse
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 734
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Stater » Mo 10.05.10 20:39

Wie wurde der Ring hergestellt? Es sieht geprägt aus, zumindest das Medallion oder? An der Bruchstelle ist ausgewachsene Patina zu sehen.
Ich bin begeistert. So etwas in dieser Qualität sieht man selten.

Gruß

Stater

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Pscipio » Mo 10.05.10 20:49

Gute Frage - ich denke auch, dass das Stück geprägt wurde, frag mich aber nicht, wie sie das gemacht haben.

Viele Grüsse
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 734
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Stater » Mo 10.05.10 21:01

Man sieht feine Risse in der Prägung und die Seitenansicht zeigt, dass möglicherweise der Fingerring nach Außen gebogen worden ist. Deshalb der großer Durchmesser. Aber es sind nur Spekulationen. :)

Die Demeter (Kore) ist ein Traum. 8O

Gruß

Stater

wie-wolf
Beiträge: 60
Registriert: Fr 19.09.08 12:14
Wohnort: cottbus

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von wie-wolf » Di 11.05.10 10:27

moin,
ich finde es toll, was die stempelschneider bei diesem medaillon für eine körperlichkeit erreicht haben, in der seitenansicht sieht das relief so flach aus!
grüße
w.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von areich » Di 11.05.10 10:39

Man sieht schon, daß das in der Antike kein billiger Modeschmuck war.

Benutzeravatar
Amenoteph
Beiträge: 234
Registriert: Mi 20.05.09 19:37
Wohnort: Leipzig

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Amenoteph » Di 11.05.10 20:39

Pscipio, ein wunderschönes und einzigartiges Stück Geschichte hältst Du in den Händen!!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    27 Antworten
    795 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Do 22.10.20 09:46
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    4 Antworten
    222 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    So 18.10.20 00:45
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    393 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Fälschungen oder Schaukasten ? am verzweifeln mit dieser
    von _mo_ » So 10.05.20 15:29 » in Griechen
    3 Antworten
    353 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 11.05.20 09:50
  • griechische Bleimünze ?
    von Walterchen » Mi 22.05.19 19:25 » in Griechen
    6 Antworten
    712 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Walterchen
    Fr 24.05.19 21:14

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste