Der griechische Schaukasten

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9868
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 01.02.16 00:13

Da brauch' ich ja eine Sonnenbrille bei so 'ner tollen Münze!

Neidvollen Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

antisto
Beiträge: 2043
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von antisto » Do 11.02.16 12:37

Mit solchen Granaten kann ich leider nicht mithalten... 8O :wink:
Anbei mein Neuzugang, eine Bronze aus Kierion, Thessalien, 4. Jhdt. v.C., 15 mm, 2,6 g. Avers: Poseidon(?), Revers: Arne, die mit Astragaloi (Würfel aus Sprunggelenkknochen) spielt, leider hier außerhalb der Prägung. Die (retrogarde) Schrift auf dem Revers (KIEPI...) ist leider nur mit Mühe und auf den Bildern gar nicht zu erkennen.
Verständlich, dass ich bei Namensgleichheit mit der Nymphe da zuschlagen musste... :)
Die Sage der Arne ist übrigens sehr nett beschrieben in Peters Buch über "Münzen und antike Mythologie" und daher vermutlich auch hier im Forum irgendwo zu finden (habe jetzt nicht nachgeschaut).
Der (wie ich finde) sehr ausdrucksstark gestaltete, wenngleich etwas dezentrierte Kopf auf dem Avers wird übrigens oft als Zeus dargestellt. Das macht eigentlich keinen Sinn, denn Zeus kommt im Sagenkranz der Arne nicht vor, während Poseidon sie (aus einem Fohlen) zurückverwandelt, schwängert, beschützt und ihre Kinder rettet. Gibt es charakteristische Darstellungsmerkmale, an denen sich ein Poseidonportrait von dem eines Zeus unterscheiden lässt?
AS
Dateianhänge
034.JPG
025.JPG
Zuletzt geändert von antisto am Sa 13.02.16 00:18, insgesamt 1-mal geändert.
antisto

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9868
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 11.02.16 17:38

Schwierig, aber Deine Poseidon-Hypothese klingt für mich insofern plausibel, als der Gott keinen Lorbeerkranz trägt, den Zeus doch meistens hat.

Wegen namensgleichheit habe ich auch mal eine Münze gekauft: Auf dieser Athener Neustil-Tetradrachme heißt der erste Beamte genau wie mein erster Sohn Andreas.

Viele Grüße,

Homer
Dateianhänge
640b.jpg
640c.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12730
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 624 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Numis-Student » Do 11.02.16 17:50

antisto hat geschrieben: Verständlich, dass ich bei Namensgleichheit zuschlagen musste... :)
Aus diesem Grund musste ich einmal eine Werbemarke von ca. 1870 kaufen:

"M. Rosenbaum & Deutsch in Wien"

Man möge mir verzeihen, dass mein Name nicht sonderlich griechisch klingt :lol:

MR
Dateianhänge
Zinnmarke_Rosenbaum.jpg

antisto
Beiträge: 2043
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von antisto » Do 11.02.16 18:48

Immerhin bist auch du numismatisch fündig geworden!
Interessantes Teil...
Und das "Andreas" einen antik-griechischen Hintergrund hat, war mir auch neu. Klasse!
antisto

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3740
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von ischbierra » Do 11.02.16 20:03

Andreas. Ich sage nur: Apostel

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Pscipio » Do 11.02.16 20:36

Neuere Untersuchungen legen nahe, dass es sich bei "Zagaba" nicht um einen Dynasten, sondern um eine Prägestätte handelt, allerdings scheint die Diskussion noch nicht beendet zu sein. Jedenfalls prägte dieser Dynast oder diese Stadt einen bemerkenswerten Münztyp, dessen Rückseite die berühmte 3/4-frontale Arethusa von Eukleidas aus Syrakus kopiert. Da mir lykische Münzen generell gefallen, und das Vorbild aus Sizilien kaum erschwinglich ist (das unten gezeigte Stück stammt aus Leu 81, 16. Mai 2001, 108 und kostete damals bereits 245'000 CHF), habe ich mich sehr gefreut, als ich letztes Jahr ein gut erhaltenes Exemplar der Zagaba-Prägung erwerben konnte, welches ausnahmsweise mal nicht von stark verbrauchten Stempeln stammt.

Die lykische Rezeption eines Münztypes aus dem fernen Sizilien ist doch sehr bemerkenswert und zeugt vom engen interkulturellen Austausch in der mediterranen Welt der klassischen Zeit.

"Zagaba", Lykien. AR 1/3 Stater oder Tetrobol (17 mm, 3.08 g), circa 400-380 v. Chr.
Av. Frontaler Löwenskalp.
Rev. Büste der Athena mit bebuschtem, attischen Helm in Dreiviertelansicht nach links; im Feld links, 'zaxabahe' in lykischer Schrift.

Lars
Dateianhänge
05297x00a.jpg
05298x00.jpg
areth.jpg
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Peter43 » Do 11.02.16 20:42

Zur Sage von Arne: http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... ne#p124778

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

antoninus1
Beiträge: 3861
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von antoninus1 » Do 11.02.16 20:54

Eine tolle Münze, Lars!
Das Portrait ist so fein und detailliert ausgeprägt.
Und ganz prosaisch wird mir bei der Münze zum ersten Mal bewusst, wie ein Löwenskalp dargestellt ist. Die Zähne sind`s: man sieht die Zähne des Oberkiefers und des Unterkiefers und erkennt, dass der Skalp (mit den Kiefern?) einfach "aufgeklappt" ist und dann frontal dargestellt ist.
Zuletzt geändert von antoninus1 am Do 11.02.16 22:22, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9868
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 11.02.16 22:15

Der Unterkiefer des toten Löwen muß durchgetrennt sein.

Tolle Zagaba-Münze, Lars!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

antisto
Beiträge: 2043
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von antisto » Do 11.02.16 23:56

ischbierra hat geschrieben:Andreas. Ich sage nur: Apostel
Recht hast du, der Bruder des Simon Petrus sollte auch mir bekannt sein. :wink:
Gedanklich habe ich den semitischen Sprachraum allerdings immer als etwas Eigenes gesehen, ohne mir über ethymologische Wurzeln und Handelsbewegungen Gedanken zu machen.
Wieder was gelernt! :)
AS
P.S. Das Schätzchen aus Lykien ist ein Traum...
antisto

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9868
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 12.02.16 00:10

Das mit dem Andreas ist ja so 'ne Sache. Laut Wikipedia ist der Name seit hellenistischer Zeit ca. 250 v.Chr. bezeugt. Meine Münze ist von irgendwo um 150 vor. Der Apostel Simon / Kephas / Petrus und damit auch sein Bruder waren ja aramäisch sprechende Juden. Von daher trug dieser wahrscheinlich einen semitischen Namen, der ins griechische Neue Testament mit "Andreas" übertragen wurde.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Altamura2
Beiträge: 3219
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Fr 12.02.16 19:57

Pscipio hat geschrieben:... habe ich mich sehr gefreut, als ich letztes Jahr ein gut erhaltenes Exemplar der Zagaba-Prägung erwerben konnte ...
Das kann ich gut verstehen, die ist schon ausnehmend schön :D .
Pscipio hat geschrieben:... Neuere Untersuchungen legen nahe, dass es sich bei "Zagaba" nicht um einen Dynasten, sondern um eine Prägestätte handelt, allerdings scheint die Diskussion noch nicht beendet zu sein. ...
Wer führt die denn noch 8O ? Wenn man ein bisschen googelt, dann gewinnt man doch eher den Eindruck, dass die Diskussion zugunsten eines Ortes ausgegangen ist.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von ga77 » Di 08.03.16 17:34

Auch bei den griechen durften sich neue Stücke einreihen, unter anderem meine erste Trite :D:

Kings of Lydia, Time of Alyattes to Kroisos (ca. 610 – 546 BC)
EL Trite, Sardes mint, 610 – 546 BC
Av: forepart of lion to right
Rev: two incuse square punches
4,67 gr, 8 mm
Weidauer 89; Traité 44; SNG Kayhan 1013

Valete
Gabriel
Dateianhänge
BC_610_Lydia_Time_of_Alyattes_Trite_SNG_Kayhan_1013_1.jpg

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von ga77 » Di 08.03.16 17:57

Und noch einer:

Ionia, Uncertain mint
EL 1/48 Stater, Uncertain mint, 600 – 550 BC
Av: two pellets on uncertain background
Rev: rectangular incuse
0,30 gr, 6 mm
Cp. Rosen 293 (one pellet); Klein -; SNG Kayhan –
Ex Auctiones GmbH, eAuction 45, lot 50
Ex Lanz 157, 9.12.2013, lot 167

Valete
Gabriel
Dateianhänge
BC_600_Ionia_Uncertain_1-48_Stater_Rosen_cf293_1.jpg
BC_600_Ionia_Uncertain_1-48_Stater_Rosen_cf293_1.jpg (45.65 KiB) 1500 mal betrachtet

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    26 Antworten
    714 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
    Mi 21.10.20 22:35
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    4 Antworten
    204 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    So 18.10.20 00:45
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    389 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Fälschungen oder Schaukasten ? am verzweifeln mit dieser
    von _mo_ » So 10.05.20 15:29 » in Griechen
    3 Antworten
    350 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 11.05.20 09:50
  • griechische Bleimünze ?
    von Walterchen » Mi 22.05.19 19:25 » in Griechen
    6 Antworten
    711 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Walterchen
    Fr 24.05.19 21:14

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste