Der griechische Schaukasten

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Argonaut
Beiträge: 337
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Argonaut » Di 08.03.16 21:54

Hi Gabriel, also die Trite finde ich echt cool.

Gruss
Mit besten Grüssen der Argonaut

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von areich » Mi 09.03.16 09:56

Ich kaufe ja leider nicht so oft Münzen, die des Schaukastens würdig sind aber vor einer Weile habe ich folgende Tetradrachme des Eumenes gekauft.

unter Eumenes I im Namen des Philetairos.
ca. 250 v.u.Z.
Av: Kopf des Philetairos mit Lorbeerkranz (umwickelt mit Taenia) rechts
Rv: FILETAIROY; Athena auf Thron links, mit Lorbeerkranz in rechter Hand, linke ruht auf Schild; A und Efeublatt in linkem Feld, Bogen hinter dem Thron
17,23 g

Ich muss wohl nicht erwähnen, dass das mit Abstand meine liebste und schönste (wenn auch nicht ganz die teuerste) Münze ist.
Dateianhänge
Eumenes_klein.jpg

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1141
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Andicz » Mi 09.03.16 10:13

areich hat geschrieben:Ich muss wohl nicht erwähnen, dass das mit Abstand meine liebste und schönste (wenn auch nicht ganz die teuerste) Münze ist.
Weil die einfach perfekt ist. Tolles Stück. Mag diesen bulligen, massiven Kopf sowieso, aber diese Ausführung / Erhaltung ist grandios.
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9868
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 09.03.16 10:36

Wie man bei Dir in Berlin sagt: Kamma nich' meckern! ;-)

Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12281
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Peter43 » Mi 09.03.16 11:57

Einfach wunderschön!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

antisto
Beiträge: 2043
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von antisto » Mi 09.03.16 17:09

Auch unabhängig vom Preis: So was Tolles muss man erst mal finden.
Ein Traum!
AS
antisto

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von ga77 » Mi 09.03.16 18:25

Wirklich klasse!

Vale
Gabriel

Altamura2
Beiträge: 3219
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Fr 11.03.16 17:10

areich hat geschrieben:... dass das mit Abstand meine liebste und schönste (wenn auch nicht ganz die teuerste) Münze ist. ...
Das kann ich voll und ganz verstehen, die ist schon ausnahmslos gut :D .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12726
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 623 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Numis-Student » Mi 27.04.16 16:56

Ich muss jetzt einen mickrigen Messingklumpen hinter diese tolle Tetradrachme stellen ;-)
Dateianhänge
amisos1.jpg
amisos3.jpg

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Pscipio » Mi 27.04.16 17:08

Für den Typ ist das Stück aber sehr hübsch und gut ausgeprägt. Allerdings eben gerade nicht aus Bronze, sondern aus Oreichalkos oder Aurichalcum: zu dieser Zeit, nämlich während den Mithridatischen Kriegen, wurde damit in der Münzprägung zum ersten Mal in grösserem Ausmass experimentiert.

Lars
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12726
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 623 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Numis-Student » Mi 27.04.16 17:14

Hallo Lars,
stimmt, da habe ich mich ungenau ausgedrückt; ich habe es oben verbessert. Dass es die erste "größere" Messingprägung war, war mir sogar bekannt, und das war neben dem hübschen Dionysoskopf einer der Hauptgründe, das Stück in die Sammlung zu legen.

Schöne Grüße,
MR

Altamura2
Beiträge: 3219
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Sa 30.04.16 08:06

Der ist sehr schön, und wirkt mal ganz anders als die dunkel patinierten :D .

Das Thema Messing bei pontischen Münzen hatten wir übrigens hier mal lang und breit diskutiert: http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 8&p=413969

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12726
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 623 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Numis-Student » Mo 02.05.16 13:52

Bei mir war es ebenfalls so, dass es ein kleiner Posten von etwa 10 Stück war, und die waren alle recht deutlich metallisch... Und den schönsten habe ich mir da gern in die Sammlung gelegt...

MR

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von areich » Mo 02.05.16 14:08

Die ist gut. Obwohl (oder gerade weil?) die jetzt so wahnsinnig häufig geworden sind habe ich noch keine gefunden, die ich mir in die Sammlung gelegt hätte. Die wäre akzeptabel. ;)

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 734
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Stater » Do 15.09.16 11:32

Bronzen sind eigentlich nicht so meine Favoriten. Nichtsdestotrotz möchte ich Euch diese zwei Münzen vorstellen.

Pantikapaion 340 – 325 v. Chr. Pankopf/Greifprotome PAN unten Stör 20 mm 7,19 g
Pantikapaion 340 – 325 v. Chr. Pankopf/Bogen und Pfeil unten PANTI 26 mm 16,4 g

Es sind gewiss keine Seltenheiten, aber die Erhaltung und die Prägung finde ich wirklich hübsch.

Gruß

Stater
Dateianhänge
Pantikap.jpg
Pantikap2.jpg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    26 Antworten
    712 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
    Mi 21.10.20 22:35
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    4 Antworten
    204 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    So 18.10.20 00:45
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    389 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Fälschungen oder Schaukasten ? am verzweifeln mit dieser
    von _mo_ » So 10.05.20 15:29 » in Griechen
    3 Antworten
    350 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 11.05.20 09:50
  • griechische Bleimünze ?
    von Walterchen » Mi 22.05.19 19:25 » in Griechen
    6 Antworten
    711 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Walterchen
    Fr 24.05.19 21:14

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste