Der griechische Schaukasten

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Numis-Sven
Beiträge: 391
Registriert: Fr 05.07.13 14:47
Wohnort: NRW
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Numis-Sven » Do 01.06.17 19:21

Numis-Sven hat geschrieben: Rv: Keule in Eichenkranz, darüber HP (Monogramm)/ MAKEΔONΩN, darunter ΠPΩTHΣ, an der linken Seite Blitzbündel
Hallo nochmal,

ich habe bei der Vorstellung ganz vergessen zu fragen, das das ΠPΩTHΣ bedeutet. Kann mir da jemand weiterhelfen?


Grüße
Sven

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3074
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von shanxi » Do 01.06.17 19:38

Makedonien wurde von den Römern in vier Distrikte (Meriden) aufgeteilt, ΠPΩTHΣ (Erste) , steht für die erste Meris.

Noch ein bischen copy and paste dazu:

The first region (ΠPΩTEΣ) lay east of the Strymon with its capital at Amphipolis, the second (ΔEYTEPAΣ) between the Strymon and Axios with its capital at Thessalonica, the third between the Axios and Peneos with its capital at Pella, and the fourth (TETAPTHΣ) included most of Upper Macedonia with its capital at Heraclea Lynci. These four regions only lasted until 148 BC when the country was finally united to constitute a Roman Province and proceeded to issue coins under the authority of its legatus pro praetore .

Altamura2
Beiträge: 3223
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Do 01.06.17 22:15

shanxi hat geschrieben:... Noch ein bischen copy and paste dazu: ...
Der Rest der CNG-Beschreibung ist aber nicht minder interessant:
"Almost all the coinage of this period is struck in the name of the first region and runs parallel to the mass coinages of Thasos and Maroneia from about 158 BC. The first region was the most prolific in its coin issues, striking huge issues of tetradrachms and bronze. The second region had only two issues of tetradrachms and the fourth had only two issues of bronzes. Coins from these two regions are very rare today. No coinage is known from the third region."

Die Münzen der zweiten Meris sahen so aus: https://www.acsearch.info/search.html?id=918281
die Bronzen der vierten so: https://www.acsearch.info/search.html?id=886333

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Numis-Sven
Beiträge: 391
Registriert: Fr 05.07.13 14:47
Wohnort: NRW
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Numis-Sven » Do 01.06.17 22:34

Vielen Dank für die Erklärung, jetzt ergibt die ganze Sache noch mehr Sinn.

Grüße
Sven

cmetzner
Beiträge: 332
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von cmetzner » So 11.06.17 04:01

Hoffentlich bin ich hier am richtigen thread. :?
Könnte mir bitte jemand sagen ob meine Bestimmung der Münze anbei richtig ist?
Didrachme, Tarentum, 272-235 v.Chr.
Av: Reiter mit Schild und Speer, nach r.
Legende:ΓY (links oben),ΣΩ[?]TP - AT[?]Σ (unten rechts)
Rv: Taras auf einen Delfin, nach l., Nike mit Lorbeerkranz in der rechten Hand; links hält er ???? (etwas)
Legende:ΠOΛY links, TAPA unten rechts.
Diameter: 20mm, Material: Silber
kann sie leider nicht bei Price finden bzw, kann da nicht einmal Tarentum finden :o

Grüße,
Christiane
Dateianhänge
#57-IMG_4999-57.jpg
#57-IMG_4998-57.jpg

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4425
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Zwerg » So 11.06.17 08:03

Hallo cmetzner,

im Price wirst Du die Münze nicht finden - dort gibt es nur Prägungen von Alexander von Makedonien.

Anbei eine Beschreibung aus einer Lanz Auktion, die griechischen Buchtsbaen lateinisch wiedergegeben.
KALABRIEN. TARENT. Didrachme, 281 - 272. Nackter Lokalheros mit zwei Speeren und Rundschild im Galopp nach rechts reitend, einen dritten Speer zum Stoß erhoben, links oben hinter dem Schild GU, unter dem Pferd SWSTP/ATOS. Rs: TAPAS. Taras auf Delphin nach links reitend, im linken Arm Füllhorn, dahinter Blitzbündel, auf der vorgestreckten Rechten Nike mit Kranz, links im Feld POLY. Vlasto 713; HN Italy 1001; SNG ANS 108
Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

cmetzner
Beiträge: 332
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von cmetzner » Mi 14.06.17 18:33

Vielen Dank !!!! wußte nicht das Price nur für Alexander Prägungen ist :-o
Herzliche Grüße,
Christiane

Altamura2
Beiträge: 3223
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » So 02.07.17 08:13

cmetzner hat geschrieben:... wußte nicht das Price nur für Alexander Prägungen ist ...
Der Price heißt in voller Länge "The Coinage in the Name of Alexander the Great and Philip Arrhidaeus", das sagt es schon :D .

Gruß

Altamura

cmetzner
Beiträge: 332
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von cmetzner » Fr 07.07.17 01:39

Versuche mit keinerlei Erfolg den Namen des Magistraten dieser Münze festzustellen. Sie wiegt 14.82 gr und der Diameter ist 21 x 23 mm
Ich glaube es ist eine Tetradrachme aus Ephesos, kann aber die Zeit nicht bestimmen - und finden kann ich diese griechische Buchstaben auch nicht, kann einer von Euch weiterhelfen?
Vielen Dank im Voraus!
Christiane
Dateianhänge
#80-IMG_0066-80.jpg
#80-IMG_0065-80.jpg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9874
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 07.07.17 08:34

Ich würde "Autochthon" lesen, also mit Theta und Omega als dritt- und vorletzten Buchstaben.

Meinen Glückwunsch, eine Tetradrachme aus Ephesos fehlt mir noch.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3074
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von shanxi » Fr 07.07.17 09:03

Laut CNG ein seltener Magistrat

https://www.acsearch.info/search.html?id=3284253

Altamura2
Beiträge: 3223
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Fr 07.07.17 17:26

Eine der wichtigen Arbeiten zu diesen Münzen ist "The Pixodarus Hoard (CH 9.421)", der Teil über die ephesischen Münzen stammt von Philip Kinns:
https://www.academia.edu/332825/The_Pix ... d_CH_9.421_ (leider ohne die zugehörigen Tafeln :? ).

Daraus stammt auch die Klassifizierung und die Zuordnung zur "Class H", Kinns datiert diese mit "c. 340-325 BC".

Gruß

Altamura

cmetzner
Beiträge: 332
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von cmetzner » Fr 07.07.17 22:11

Ein großes Dankeschön Altamura2, shanxi und Homer J. Simpson, ihr seid einfach Klasse! ich habe stundenlang im Web gesucht, sogar dieses Buch durchgelesen: "On the Chronological Sequence of the Coins of Ephesus", Barclay Vincent Head, und dabei nichts gefunden.

Herzliche Grüße
Christiane

Altamura2
Beiträge: 3223
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von Altamura2 » Fr 07.07.17 22:47

cmetzner hat geschrieben:... sogar dieses Buch durchgelesen: "On the Chronological Sequence of the Coins of Ephesus", Barclay Vincent Head, und dabei nichts gefunden. ...
Head kannte den wohl noch nicht, das ist Pech :? .

Gruß

Altamura

cmetzner
Beiträge: 332
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 160 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Der griechische Schaukasten

Beitrag von cmetzner » So 09.07.17 05:10

nee, scheinbar kannte Head ihn nicht :-o

Und hier gleich nochmal eine Frage :oops:

Habe soweit bei der zweiten Münze (23 mm, 10.30 g) folgende Bestimmung gefunden: Aspendos, Pamphylia geprägt ca 300 - 250 v. Chr. Referenz: SNG von Aulock 4575; SNG France 122; SNG Copenhagen 240
Die erste Münze ist ähnlich (18 x 26 mm, 10.90 g), aber genau dieselbe habe ich nicht gefunden - kann ich annehmen daß sie auch aus der gleichen Zeit ist und die Referenzen auch die gleichen sind? Die Sportler sehen etwas anders aus, b.zw. die Muskeln sind in der ersten viel deutlicher geprägt als in der zweiten und auch die Köpfe sind anders, obwohl hier auch links ΕΣΤΦΕΔΙΙΥΣ zu lesen ist.

Herzlichen Dank im Voraus!
Grüße
Christiane
Dateianhänge
#83-IMG_0072-83.jpg
#83-IMG_0071-83.jpg
erste Münze 18 x 26 mm, 10.90 g
#82-IMG_0070-82.jpg
#82-IMG_0069-82.jpg
zweite Münze 23 mm, 10.30 g

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    27 Antworten
    795 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Do 22.10.20 09:46
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    4 Antworten
    222 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    So 18.10.20 00:45
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    393 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Fälschungen oder Schaukasten ? am verzweifeln mit dieser
    von _mo_ » So 10.05.20 15:29 » in Griechen
    3 Antworten
    353 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 11.05.20 09:50
  • griechische Bleimünze ?
    von Walterchen » Mi 22.05.19 19:25 » in Griechen
    6 Antworten
    712 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Walterchen
    Fr 24.05.19 21:14

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste