Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Mo 26.05.08 17:19

@homer und chandra:

danke euch!


interessant ist auch den stil dieser münzen mit den antiochenischen reichsprägungen zu vergleichen.
grüße

olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Mo 02.06.08 13:16

Hallo Zusammen!

Dieser Typ wurde zwar schon vorgestellt, aber nachdem es mein schönster Gordi ist wollte ich ihn euch nicht vorenthalten. Sowohl Vorder- als auch Rückseite aus frischen Stempeln, heute angekommen:

Gordian III
Rom, Antoninian 240 n. Chr.

Vs: IMP CAES M ANT GORDIANVS AVG, Büste nach rechts, Strahlenkrone

Rs: CONCORDIA AVG, Concordia thronend nach links, Patera und doppeltes Füllhorn in Händen

Was mir besonders an dem Stück gefällt ist der große Schrötling (25mm) und die damit verbundene, fast perfekte Zentrierung sowie die wirklich scharfen Konturen (kommen auf dem Foto leider nicht so gut zur Geltung wie in natura).

Stimmt Ric 35?

Lg Pixxer
Dateianhänge
GordianIII_Rs.jpg
GordianIII_Vs.jpg

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Mo 02.06.08 13:24

hallo pixxer,

ein wahres prachtstück hast du da an land gezogen, zu dem man dir gratulieren muss!

ja, ric 35 ist richtig.

grüße
olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1532
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Chandragupta » Mo 02.06.08 14:09

Hi Pixxer,

diese frühen Gordis sind meist auf recht großen Schrötlingen geprägt und aus gutem Silber (sogar oft besserem als die ersten Antoniniane unter Caracalla noch waren!) - aber das Gewicht solltest Du uns auch verraten. :) Ich schätze mal: Fast 5 g?

Im übrigen gefallen auch mir antike Münzen dann, wenn ihre Schrötlinge gerade nicht so "superkreisrund" sind, sondern eher etwas "zerklüftet" wie Deiner aussehen - ein Echtheitsmerkmal!
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von chinamul » Mo 02.06.08 14:48

Ich staune immer wieder, welche Unmengen erstklassig erhaltener Antoniniane Gordians (aber auch der Familie des Philippus) auf uns gekommen sind. Vor 10 bis 15 Jahren vagabundierten Riesenlots davon auf dem Markt, so daß man sich die besten Exemplare für die eigene Sammlung herauspicken und auch noch einige als Tauschmaterial beiseite legen konnte. Die Zeiten sind zwar vorbei, aber auch heute noch werden selbst schöne Stücke zu erschwinglichen Preisen angeboten und sind daher mein Tipp für Anfänger.
Meine Gordi-Sammlung umfaßt inzwischen 77 Silberlinge (davon 10 Denare), und für keinen einzigen von ihnen habe ich mehr als ca. 30 € ausgeben müssen, für die meisten sogar deutlich weniger.
Unten zeige ich ein stempelgleiches Pärchen, und ich möchte annehmen, daß bei der immensen Menge von Antoninianen, die Gordian hat prägen lassen, es nicht so häufig vorkommt, daß man ein solches Pärchen erwischt.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
gordi mars b.jpg
gordi mars a.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Mo 02.06.08 14:54

Ein klasse Gordi Antoninian @pixxer!
Einen mit ähnlicher Schrötlingsstruktur und in ebenfalls super Qualität habe ich hier schon mal gezeigt: http://www.numismatikforum.de/download.php?id=24645

Möchte an den Gordireigen diesen feinen Denar anhängen:

Denar Rom 241 aus der sog. "Hochzeitsemission"
Av. IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG Büste rechts
Rv. VENVS VICTRIX Venus mit Helm, Schild und Speer
RIC 131 C. 341 3,04g

Salü
taurisker
Dateianhänge
gord_venvict.jpg

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Mo 02.06.08 15:12

Danke an alle für die Komplimente! :)

Freu mich auch riesig über das Stück und daher war es mir die knapp 40€ wert. Einziger Wehrmutstropfen sind ein paar winzige dunkle Verfärbungen (sieht man auf dem Foto kaum). Aber bevor ich mich da verputze lass ich lieber die Finger davon.

Sorry, Gewicht hab ich vor lauter Freude ganz vergessen. Laut Angabe des Verkäufers 4,6 g. Kann mangels einer genauen Waage leider nicht nachmessen, aber denke dass es ein bißchen mehr sein muss. Ist wirklich groß für einen Antoninian und auch beim Durchmesser hat sich der Verkäufer gleich um mehrere Millimeter vertan.

@Chandra: Auch ich liebe solch grobe Schrötlinge die zu einer antiken Münze einfach hervorragend passen. Und du hast recht, das Silber wirkt äußerst hochwertig, habe sonst keine vergleichbare Silbermünze dieser Qualität in meiner Sammlung.

@Chinamul und Taurisker: Tolle Stücke zeigt ihr uns da auch wieder, Glückwunsch!

Lg Pixxer

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1532
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Chandragupta » Mo 02.06.08 15:21

Ich habe von Gordi auch genau 62 Silberlinge - 46 Antoniniane, 16 Denare (ich habe einfach lieber Denare gekauft, weil die von Gordian III die letzten ihrer Art sind und sie immer wie aus Aurei-Stempeln geprägt aussehen - bin eben ein "durchgeknallter" Gold-Fanatiker ;) ).

Zu den Preisen: Habe gerade noch mal in meine Aufkaufliste geschaut: 1994 habe ich bei einem Berliner Händler (sein Name fängt mit G. an und er wohnt in der Uhlandstr.) mal ein Lot von 9 Antoninianen des Gordian III gekauft - alle in ss bis prfr(!) für zusammen(!!) 55,- DM, also je Stück ca. 6,- DM. Sein brummeliger Kommentar: "Det Jelumpe hawwe ick letztens for'n Fuffi jekooft. Ick jloobe, ick hawwe da een Fehla jemacht. Gordian III is doch total unvaakäuflich..." - okay, ich konnte ihn vom Gegenteil überzeugen und für seinen EK + 10% wechselten die ihren Besitzer... ;)
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9844
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 02.06.08 18:30

Herr G. in Berlin ist der Händler, bei dem ich vor über 30 Jahren meine ersten antiken Münzen jekooft habe... ;)

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

hjk
Beiträge: 1075
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von hjk » Mo 02.06.08 21:21

Ich war ja noch nicht so richtig oft auf Münzbörsen - aber womöglich ist der Herr G. der, der schon ein paar Jahre lang erklärt, dass er eigentlich keine Lust mehr hat und deshalb bald aufhört? :wink:

Mir viel wichtiger: die Münze von pixxer ist wirklich klasse! Aber: ich habe jetzt wirklich lange gesucht . . . und finde meinen "Verdacht" nirgendwo bestätigt. Gibt's denn da niemanden, den der große Schrötling, die ungleichmäßige Schrift und insbesondere das Portrait mit dem kleinen Mündchen auch an Antiochia erinnert? Ich weiß ja, dass die Antiochia-Prägung nur ein Füllhorn zeigt. Und vielleicht liegt's ja auch nur an der Aufnahme. Aber trotzdem . . . (außer der - wahrscheinlich ja richtigen - Vermutung, dass ich's eben wohl immer noch nicht "kann"): gibt's dazu irgendwelche Meinungen?

Schönen Gruß aus Frankfurt
hjk :)

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » Mo 02.06.08 21:21

Homer J. Simpson hat geschrieben:Herr G. in Berlin ist der Händler, bei dem ich vor über 30 Jahren meine ersten antiken Münzen jekooft habe... ;)

Homer
...siehste !!! und trotzdem er schon 3 mal in Folge (Numismata in Berlin und Frankfurt) dicke Prozente wegen Geschäftsaufgabe gegeben hat (natürlich nicht, ohne vorher die Preise kräftig zu erhöhen) , ist er immer noch im Geschäft. Nur seine Geschäftspolitik hat sich böse verändert...
Früher hatte er wegen seiner angenehmen Preise einen sehr hohen Durchsatz und heute meint er in einer anderen Liga spielen zu müssen und bleibt auf seinen Schätzchen lieber Monate und Jahre sitzen. außerdem handelt er in letzter Zeit auch gern mit Antiquitäten aller Art, von denen er nun überhaupt nichts versteht - daher lässt sich schwer nachvollziehen, ob er die zahlreichen Fälschungen (Rollsiegel, Ushebtis usw.) bewusst oder unbewusst verramscht ...

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von curtislclay » Mo 02.06.08 21:36

Pixxers Münze würde ich doch Rom zuteilen.

hjk
Beiträge: 1075
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von hjk » Mo 02.06.08 22:11

Ich sag's ja: ich kann's immer noch nicht! :oops:

. . . was ja nur heißt, dass ich da einfach weiter dran arbeiten werde! Der Av. und das Erscheinungsbild stand für mich bei der Münze eigentlich außer Frage: Antiochia! Der Rv. spricht natürlich für RIC 35 - aber aus meiner Sicht nur, weil dieser Rv. für Antiochia nicht zu existieren scheint. Was jetzt wie ein "Rückzugsgefecht" aussehen mag, ist natürlich keins: wenn's Curtis bestimmt hat, gilt für mich: Roma locuta, causa finita!

:wink:

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9844
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 02.06.08 22:14

hjk hat geschrieben:Ich sag's ja: ich kann's immer noch nicht! :oops:
Hey hjk, willkommen im Club...

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

hjk
Beiträge: 1075
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von hjk » Mo 02.06.08 22:51

is ja nur schade, dass dieser Club nicht soo besonders exclusiv ist . . . ich trete aus, sobald ich kann!


:mrgreen:

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gordianus III.?
    von Nikino » Mo 24.12.18 10:43 » in Römer
    1 Antworten
    408 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Mo 24.12.18 11:22
  • Sesterz des Gordianus II Africanus
    von GiulioGermanico » Fr 25.01.19 19:24 » in Römer
    11 Antworten
    1624 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
    Do 18.04.19 15:05
  • Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...
    von Stefan_01 » So 14.10.18 19:24 » in Römer
    9 Antworten
    1011 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mo 15.10.18 20:03
  • Interessante Fachliteratur
    von Basti aus Berlin » Di 11.08.20 01:43 » in Literatur
    4 Antworten
    165 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Do 13.08.20 22:35
  • Interessante Überprägung
    von Albert von Pietengau » Di 04.02.20 18:08 » in Byzanz
    1 Antworten
    613 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel
    So 26.04.20 19:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: beachcomber und 2 Gäste