Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Di 12.02.08 19:51

@hjk:
oder es warst vielmehr du, der ihn mir in letzter sekunde noch wegschnappen wollte ;)

aber im ernst: ich freue mich schon sehr, wenn du und andere hier noch mehr interessantes von gordianIII vorstellen.

grüße

olli
Zuletzt geändert von donolli am Mi 13.02.08 09:27, insgesamt 2-mal geändert.
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

hjk
Beiträge: 1075
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von hjk » Di 12.02.08 22:41

Ja so ist das halt, wenn man in den letzten paar Sekunden bietet . . .

Zum Ausgleich stelle ich hier mal einen neuen vor:

RIC 182 var
Av. IMP CAES M ANT GORDIANVS AVG
Büste mit Strahlenkrone drapiert und gepanzert rechts (lt. RIC sollte RIC 182 eine Linksbüste aufweisen. Komischerweise gibt es neben diesem bei Beastcoins noch eine weiteres Exemplar mit einer Rechtsbüste. Ich vermute hier mal einen Fehler in RIC.

Rv. FIDES MILITVM
Fides steht frontal, Kopf nach links, hält Standarte mit der Rechten und diagonal gehaltenes Zepter in der Linken

Bis bald
:D
Dateianhänge
Forum_Gordi(FIDES_MILITVM).jpg

octavian
Beiträge: 168
Registriert: So 16.01.05 11:38
Wohnort: Franken

Beitrag von octavian » Di 12.02.08 23:36

Meine Erwerbung letztes Jahr

RIC 6
AV: IMP CAES M ANT GORDIANVS AVG, Panzerbüste, drapiert mit Strahlenkrone n.r.
Rv: VIRTVS AVG, Virtus mit Lanze u. Schild

Der besonders breite Schrötling hatte es mir angetan.

octavian
Beiträge: 168
Registriert: So 16.01.05 11:38
Wohnort: Franken

Beitrag von octavian » Di 12.02.08 23:36

Meine Erwerbung letztes Jahr

RIC 6
AV: IMP CAES M ANT GORDIANVS AVG, Panzerbüste, drapiert mit Strahlenkrone n.r.
Rv: VIRTVS AVG, Virtus mit Lanze u. Schild

Der besonders breite Schrötling hatte es mir angetan.

octavian
Beiträge: 168
Registriert: So 16.01.05 11:38
Wohnort: Franken

Beitrag von octavian » Di 12.02.08 23:48

so, hier auch das gute Stück :-)
Dateianhänge
gordianIII.jpg

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Mi 13.02.08 09:49

@hjk:

ich denke auch, dass das ein fehler im ric ist. habe noch dieses exemplar gefunden und das hat auch eine rechtsbüste. die anderen drei exemplare, die wildwinds als ric 182 führt sind für mich dagegen allesamt ric 1 und somit der römischen münze entsprungen.

http://wildwinds.com/coins/ric/gordian_ ... 0182.1.jpg


bei octavians stück lehne ich mich mal ganz weit aus dem fenster (ich bin selbst hin- und hergerissen) und werfe in die runde: bestünde die möglichkeit, dass das ric 205 ist oder sehe ich momentan in allem nur noch antiochia? ;)

grüße
olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

octavian
Beiträge: 168
Registriert: So 16.01.05 11:38
Wohnort: Franken

Beitrag von octavian » Mi 13.02.08 16:36

Hallo donolli,

auf die Idee dass es RIC 205 sein könnte, bin ich noch nicht gekommen. Jetzt habe ich mal bei coinarchives ein wenig verglichen. An welchen speziellen Merkmalen vermutest du, dass Prägeort evtl. Antiochia sein könnte?

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Mi 13.02.08 17:03

@octavian:
hehe, genau das ist der punkt ;) bei den meisten antiochia-prägungen ist der unterschied offensichtlich bzw. die typen gibt es laut rich nur für antiochia.
andere rv-typen gibt es aber sowohl als auch. und hier ist die unterscheidung glaich nicht mehr so einfach, da sich auch die portraits oft tendenziell gleichen. generell gilt aber: die stil der frühen antiochia-münzen ist i.d.r. wesentlich "strenger" gehalten als der römische.

bei deinem stück will mir gerade der virtus auf dem rv, sowie die buchstaben der legende so gar nicht römisch erscheinen, wohingegen ich das portrait doch eher rom zuschreiben würde... wie gesagt, das ist zum teil sauschwer (jedenfalls für mich), was nicht zuletzt die vielen falsch-zugeordneten stücke etwa bei wildwinds beweisen.

nachfolgend mein ric 6: definitiv römisch für mich ;)

grüße
olli
Dateianhänge
virtus2.jpg
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von curtislclay » Mi 13.02.08 17:04

Ich meine auch Antiochia, wofür der Stil, die grossen Serifen an den Buchstaben und der sehr breite Schrötling sprechen.

Vielleicht auch der Fehler, dass der Speer hinter nicht vor dem l. Arm von Virtus gezeigt wird, aber derselbe Fehler auch auf einem römischen Stück wäre keine Überraschung!
Zuletzt geändert von curtislclay am Mi 13.02.08 20:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
El Che
Beiträge: 481
Registriert: Mo 08.05.06 23:11
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von El Che » Mi 13.02.08 17:34

Hallo ihr Lieben,

wo wir gerade bei Virtus sind, vervollständige ich mal die Virtutes-Reihe mit einer noch friedlicheren Darstellung als bei octavian (Speer umgedreht): Speer umgedreht und Schild endgültig zugunsten eines dargebotenen Zweiges - sonst eher ein PAX-Attribut - abgestellt, ich hoffe, meine Bestimmung ist so richtig.

Gordianus III. (238-244 n. Chr.)
Antoninian
Rom (Januar-März 240 n. Chr.)

4,17 gr./25-26 mm

Av.: IMP CAES M ANT GORDIANVS AVG, drapierte Büste nach rechts, Strahlenkrone
Rv.: VIRTVS AVG, Virtus nach links, mit der Linken auf umgedrehten Speer gestützt, hält in der Rechten einen Zweig, Schild ans rechte Bein gelehnt

RIC 39, RSC 383


Liebe Grüße,
Uli
Dateianhänge
Gordianus III, Antoninian 05.JPG

octavian
Beiträge: 168
Registriert: So 16.01.05 11:38
Wohnort: Franken

Beitrag von octavian » Mi 13.02.08 20:03

Hallo donolli, hallo curtis,
ich denke, ihr könntet recht haben, was den östlichen Stil angeht. In diesem Zusamenhang sind mir die Prägungen z. B. unter Septimius Severus eingefallen. Die aus Emesa sind ganz gut zu unterscheiden von den stadtrömischen. Vielleicht ein bißchen ein ähnlicher Stil.
RIC6 übrigens wurde vom Auktionshaus (einem nicht unbekannten dazu) so bestimmt. Nun muß ich sagen, dort habe ich schon einmal in der Vergangenheit in deren online-shop eine republikanische Münze gesehen, deren Bestimmung ich nicht nachvollziehen konnte und als ich sie darauf aufmerksam machte, haben sie mir prompt zugestimmt und sich entschuldigt. Interessanterweise war die erste "falsche" Bestimmung die seltenere , teurere Variante, es gab noch einen Typ Crawfort xx1a. Der war es auch, aber nicht selten und auch nicht so teuer. Ich frage mich, ob das oft vorkommt, gerade bei solchen großen Häusern dürfte das nicht passieren.

Ich werde jetzt mal mein Münzkärtchen entsprechend ergänzen.

octavian
Beiträge: 168
Registriert: So 16.01.05 11:38
Wohnort: Franken

Beitrag von octavian » Mi 13.02.08 22:21

Hallo nochmal,
hier noch ein Schätzchen:
AV: IMP GORDIANVS PIVS FELAVG, Paludament und Panzer, Büste mit Lorbeerkranz n.r.
RV: VENVS VICTRIX, steht n.l.mit Helm und Zepter, lehnt an Schild,

Meine Frage an die Gordian-Experten: Jahr der Prägung? Ich habe in manchen Katalog-Beschreibungen gelesen, es sei eine Hochzeitsemission gewesen? Lt. meinen Recherchen unter coinarchives sollte RIC 131 sein? Häufigkeit? Vielen Dank Kollegen!
Dateianhänge
Kopie von gordianIII.jpg

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Pscipio » Mi 13.02.08 23:02

octavian hat geschrieben:Ich frage mich, ob das oft vorkommt, gerade bei solchen großen Häusern dürfte das nicht passieren.
Niemand ist unfehlbar und wenn man unter Zeitdruck hunderte oder tausende von Münzen bestimmen muss, dann geschieht rasch einmal ein Fehler. Ich finde das nicht weiter schlimm und es passiert mir selber auch immer mal wieder - ich bin dann jedenfalls immer dankbar, wenn mich ein Kunde darauf aufmerksam macht.

Pscipio
Nata vimpi curmi da.

octavian
Beiträge: 168
Registriert: So 16.01.05 11:38
Wohnort: Franken

Beitrag von octavian » Mi 13.02.08 23:32

ja, du hast recht, vielleicht war ich zu kritisch mit meiner Bemerkung eben :roll:

Pscipio: Bist du auch Verkäufer? Ist mir bis jetzt entgangen! :oops:

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von curtislclay » Do 14.02.08 01:49

octavian hat geschrieben: Meine Frage an die Gordian-Experten: Jahr der Prägung? Ich habe in manchen Katalog-Beschreibungen gelesen, es sei eine Hochzeitsemission gewesen? Lt. meinen Recherchen unter coinarchives sollte RIC 131 sein? Häufigkeit?
Im J. 240 geprägt, in derselben Ausgabe mit den Denaren TR P III Kaiser zu Pferd, DIANA LVCIFERA, PIETAS AVGVSTI, SALVS AVGVSTI, und SECVRITAS PVBLICA. Diese Ausgabe kann daher die Heirat zu Tranquillina nicht gefeiert haben, die nach der Historia Augusta erst im J. 241 stattfand!

Die "Hochzeitsemission" ist nur ein Fehler Mattinglys, der irrtümlich den datierten Typ, TR P III Kaiser zu Pferde, von den undatierten, angeblich späteren Typen trennte. Korrigiert von Ken Elks, Num. Chron. 1972, S. 309-310; bereits richtig in Pink, Aufbau, S. 27.

RIC 131 ist richtig. Im RIC als selten bezeichnet, in Wirklichkeit aber eher häufig; so z.B. 27 Exemplare von diesem Denar in einem einzigen Fund, Num. Chron. 1966, 165 ff.; 30 Exemplare im Fund von Eauze, Nr. 697.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gordianus III.?
    von Nikino » Mo 24.12.18 10:43 » in Römer
    1 Antworten
    408 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Mo 24.12.18 11:22
  • Sesterz des Gordianus II Africanus
    von GiulioGermanico » Fr 25.01.19 19:24 » in Römer
    11 Antworten
    1624 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
    Do 18.04.19 15:05
  • Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...
    von Stefan_01 » So 14.10.18 19:24 » in Römer
    9 Antworten
    1013 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mo 15.10.18 20:03
  • Interessante Fachliteratur
    von Basti aus Berlin » Di 11.08.20 01:43 » in Literatur
    4 Antworten
    167 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Do 13.08.20 22:35
  • Interessante Überprägung
    von Albert von Pietengau » Di 04.02.20 18:08 » in Byzanz
    1 Antworten
    617 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel
    So 26.04.20 19:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste