Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9844
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 02.06.08 23:29

...ach, das versuche ich schon sooo lange...

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

hjk
Beiträge: 1075
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von hjk » Di 03.06.08 00:08

. . . na und? Verloren hat man erst, wenn man's nicht mehr versucht! Mach' also gefälligst weiter!

:wink:

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1532
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Chandragupta » Di 03.06.08 09:24

Homer J. Simpson hat geschrieben:Herr G. in Berlin ist der Händler, bei dem ich vor über 30 Jahren meine ersten antiken Münzen jekooft habe... ;)

Homer
Hast Du's gut.

Ich mußte erst bis nach der Maueröffnung warten.

Januar 1990 war's - da habe ich bei dem ein paar "Grabbelkisten"-Münzen gekauft, von denen der "Gelernte DDR-Bürger[tm]" nur träumen konnte; für mich der Beginn meiner "Orientierung" (<--- bewußt doppeldeutig: wegen "Münzen aus dem Orient", damals noch speziell "nur" aus Antiochia) - sowas gab's in der DDR de facto nicht, und wenn, nur zu Phantasiepreisen. Man rechnete damals ja die DM noch 1:5 in "unser Geld" um, aber selbst da waren 20,- DM für einen Antoninian von Vaballathus&Aurelian, oder eine Antiochia-Tetradrachme des Gordian III für 40,- DM unglaubliche Superschnäppchen... und sowas hatte G. alles auf Lager, und damals konnte man mit ihm auch noch richtig gut feilschen (es gab nicht nur die später "üblichen 10%", sondern auch mal 30% oder so bei "Ladenhütern", die mich aber wie gesagt sofort reizten...) ;)

(Jaja, ich höre schon auf...)
Zuletzt geändert von Chandragupta am Di 03.06.08 09:26, insgesamt 1-mal geändert.
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Di 03.06.08 09:26

mit diesem stück konnte ich mal wieder eine lücke in meiner sammlung schließen:

ric 16 (P M PR P II COS P P; jupiter steht nacht rechts, hält langzepter in der linken und blitzbündel in der rechten, darunter der junge kaiser)
rom, 239 n. chr.


grüße
olli
Dateianhänge
gordi-ric-16.jpg
Zuletzt geändert von donolli am Di 03.06.08 11:03, insgesamt 1-mal geändert.
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Di 03.06.08 10:37

@donolli: Sehr schönes Stück mal wieder! Ist es unverschämt zu fragen was du dafür gelöhnt hast?

@hjk: in dem Club bin ich leider auch noch Stammgast. :silly: Wenn es nicht die Sicherheit gibt "diese Rs gibts nur für Rom, jene nur für Antiochia..." dann tu ich mir auch verdammt schwer. Vielleicht einzig an der Nase konnte ich Unterschiede zu meinem Exemplar aus Antiochia feststellen, aber ob dies so allgemein gültig ist wage ich zu bezweifeln...

Lg Pixxer

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Di 03.06.08 11:04

@pixxer. danke :D hat mich incl. porto 41 euro gekostet.


einen recht schönen antiochener gibt es momentan hier:
http://www.vcoins.com/ancient/arc/store ... 54&large=0
der preis ist aber einfach nur krass (jedenfalls für mich) und ich hoffe mal nicht, dass das wirklich die allgemeine richtung ist, in der sich die preise entwickeln (obwohl ich das zuweilen fürchte). das stück hätte nämlich sooo gut zu meinem 206b von seite 1 gepasst ;)

grüße
olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Di 03.06.08 11:47

Na der Antiochianer (bei vcoins) ist wirklich heftig!

Den Preis deiner Münze finde ich dagegen vollkommen ok, war eh auch die Preisklasse wie bei meinem Stück. Die Zeiten dass man einen schönen Gordi für 6 DM bekommt sind ja leider schon lange vorbei (und das nicht nur weils keine Mark mehr gibt... :wink: )

LG Pixxer

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von chinamul » Di 03.06.08 11:59

Wenn man diese Preise sieht, dann muß einem mein auch nicht ganz schlechtes Exemplar als ein absolutes Schnäppchen erscheinen. Ich habe das Stück 1991 bei Gilles Blançon, der ja nicht gerade als ein ausgesprochener Billigheimer bekannt ist, für umgerechnet etwa € 46 gekauft.
Man kann nur hoffen, daß sich bei dem unverschämten Preis von € 300 kein Käufer findet.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
gordian hercules antioch.jpg
Zuletzt geändert von chinamul am Di 03.06.08 12:05, insgesamt 1-mal geändert.
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12273
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Beitrag von Peter43 » Di 03.06.08 12:01

Mir gefällt an Donollis Münze besonders die Oberlippe des Gordian.

Mit frendlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » Di 03.06.08 12:01

...bitte helft mir ! Diese Münze ist doch nicht wirklich sooo selten , dass dieser Preis gerechtfertigt ist - oder ? Es ist ein ansprechendes Exemplar - und man kann sicher 100 oder an einem guten Tag auch mal 150$ dafür ausgeben - aber 475$ ???

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Di 03.06.08 12:20

@chinamul:

das war sicher ein ganz großer schnapp :D

und ich gebe nephrurus absolut recht. 100 euro wäre ich durchaus bereit als spezialsammler für so ein stück auszugeben. aber sicher nicht die geforderten 475 us$. naja, werde das gute stück mal im auge behalten und gespannt zusehen, ob sich ein käufer findet.
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1532
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Chandragupta » Di 03.06.08 13:54

Also hoppla?! Wie würde es hier ein bekannter Comic-Held sagen? "Die spinnen doch, die ...!" (was sind das eigentlich .... ähhh: Europäer gar?)

Genau: Das Ding ist sicher selten (aber keine Superrarität!), und in der Erhaltung für einen Spezialisten, dem dieser Typ noch fehlt, max. 100,- € wert - auf einer Börse würde ich aber versuchen, das Stück auf 80,- € runterzufeilschen. Und ich weiß, daß ich dann auch NICHT mehr das Gefühl hätte, dabei ein Schnäppchen gemacht zu haben.

Über 300,- €!?! <an_den_Kopf_faß!> - unglaublich... :evil:

Ist deren Slogan vielleicht: "Immer der Zeit voraus: Wir nehmen schon heute die Preise von über-übermorgen!", oder wie?? :roll:
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Di 03.06.08 15:45

Was sind schon 300 EUR fuer eine echte Muenze verglichen fuer die 12000(?) USD fuer den Flaschenoeffner!
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1532
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Chandragupta » Di 03.06.08 16:57

donolli hat geschrieben:@chinamul:

das war sicher ein ganz großer schnapp :D
Ja, da wirklich absolut irre erhalten. Ich achte bei antiken Münzen ja insbesondere auf sehr scharfe Prägung (bitte - nicht zum x-ten Male die "Erhaltungsgrade"-Diskussion: aber bei mir geht die Schärfe der Prägung deutlich stärker darin ein als eine evtl. ganz marginale zirkulationsbedingte, oberflächliche Abnutzung). Und Chinamuls Stück ist rundum einfach nur geil erhalten - lt. Foto fast prägefrisch - ja. Sowas(!) ist heute in der Tat locker 150,- € oder sogar noch mehr wert. Aber nicht so ein <sorry> unscharfer Klopper </> wie das Stück bei ARC (für mich: allenfalls ss/fss, und da die Rückseite hier wichtiger ist: höher als ca. 80,- € würde ich dafür nicht gehen, trotzdem mir der Typ noch fehlt und er sogar meinen "Antiochia-Fimmel" ;) befriedigen könnte).

Apropos G.B.: Bei dem habe ich auch mal 1992 (oder so) einen ultimativen Schnapp gemacht - eine DEAE SEGETIAE der Salonina in Traum(!)erhaltung; Typ wie die hier - nur noch schöner, für 120,- DM: http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 41&Lot=349

Mein Problem mit dem Hier-im-Forum-Zeigen ist nur, daß ich keine gute Fotoausrüstung habe, und auf dem Scanner sieht diese Münze leider total "bäh" aus, wegen ihrer fleckigen Oberfläche.
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9844
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 03.06.08 22:09

Chandragupta hat geschrieben:
Homer J. Simpson hat geschrieben:Herr G. in Berlin ist der Händler, bei dem ich vor über 30 Jahren meine ersten antiken Münzen jekooft habe... ;)

Homer
Hast Du's gut.

Ich mußte erst bis nach der Maueröffnung warten.
Tja, damals (Mitte 70er) hätte ich meine Begeisterung und Deine Kenntnisse haben sollen, dann wären mir wohl einige Schnäppchen gelungen. Aber das war die Zeit (ich war 10 Jahre), wo man erstmal alles Mögliche zusammenkauft und sich viel später denkt: Hey, das hier war ja gar nicht schlecht - aber wofür habe ich denn da meine wenige Kohle rausgeschmissen??? Na, viele von Euch werden das Gefühl kennen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gordianus III.?
    von Nikino » Mo 24.12.18 10:43 » in Römer
    1 Antworten
    408 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Mo 24.12.18 11:22
  • Sesterz des Gordianus II Africanus
    von GiulioGermanico » Fr 25.01.19 19:24 » in Römer
    11 Antworten
    1624 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
    Do 18.04.19 15:05
  • Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...
    von Stefan_01 » So 14.10.18 19:24 » in Römer
    9 Antworten
    1011 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mo 15.10.18 20:03
  • Interessante Fachliteratur
    von Basti aus Berlin » Di 11.08.20 01:43 » in Literatur
    4 Antworten
    165 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Do 13.08.20 22:35
  • Interessante Überprägung
    von Albert von Pietengau » Di 04.02.20 18:08 » in Byzanz
    1 Antworten
    613 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel
    So 26.04.20 19:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast