Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

hjk
Beiträge: 1076
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von hjk » Fr 29.03.19 19:26

So so - DU hast also in London zugeschlagen ...

Da dieses Münzlein wirklich ARG selten ist: (ein bisschen neidvollen) herzlichen Glückwunsch!!!

:angel:

Benutzeravatar
Wall-IE
Beiträge: 380
Registriert: Fr 14.03.14 16:49
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von Wall-IE » Sa 30.03.19 16:10

Tja, wenn man so langsam die gewöhnlichen Typen schon alle in der Sammlung hat muss ich den Blick zu den selteneren werfen. :-)

Es wundert mich halt, das dieses Stück wohl bisher noch in keiner Auktion aufgetaucht ist.

Sogar die Linksbüsten sind da häufiger....
Per aspera ad astra !

Benutzeravatar
Wall-IE
Beiträge: 380
Registriert: Fr 14.03.14 16:49
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von Wall-IE » Mi 03.04.19 07:12

Weiß noch jemand etwas über das von mir vorgestellte Stück, z.B. Prägeanlaß, Vorkommen in Sammlungen etc.. ?
Per aspera ad astra !

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von curtislclay » Mi 03.04.19 17:19

Vier Exemplare aus zwei Stempelpaaren, die Rs. jeweils mit dem Fehler PVPLICA statt PVBLICA:

1. Bland 59, Wien, Taf. 17; ein stempelgleiches Exemplar in meiner Samml., erworben im Dez. 1996.

2. Dein Exemplar; das stempelgleiche Exemplar auf der französischen Gordian III. Seite.

Es können natürlich weitere Exemplare geben, die mir unbekannt sind.

Der Rs.Typ wurde wohl nur ohne bestimmten Anlass von Severus Alexander übernommen. Es spielte dabei wohl keine Rolle, dass auch Alexander einen Perserfeldzug geführt hatte.
Zuletzt geändert von curtislclay am Do 04.04.19 01:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Wall-IE
Beiträge: 380
Registriert: Fr 14.03.14 16:49
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von Wall-IE » Mi 03.04.19 22:45

Vielen Dank curtisclay für die Ausführung.

Jetzt bereitet mir das Stück umso größere Freude.
Per aspera ad astra !

Benutzeravatar
Wall-IE
Beiträge: 380
Registriert: Fr 14.03.14 16:49
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von Wall-IE » Mi 15.05.19 17:47

Ein weiterer Neuzugang in der Sammlung:

Eine antike hybride Fälschung eines Antoninians von Gordian III:

AV: MTS M ANT CORQANNVS AVG
RV: CONCOROIA AVGG
_MG_3460.JPG
_MG_3458.JPG
Das Avers sowie die Figur der Concordia hatten einen Antoninian der dritten Emission zum Vorbild ( Ric 35, Rom). Die Reverslegende stammt jedoch von einem Antoninian des Philippus I (AVGG).
Die Fälschung ist meines Erachtens recht gut gemacht d.h. der Stempelschneider beherrschte sein Handwerk- jedoch nicht die Schrift.
Das Gewicht liegt bei 3,68 gr und damit im Rahmen eines normalen Stückes.

Sind noch weitere Stücke dieses Typusses bekannt bzw. weiß man woher diese Stücke kommen (geographische Verbreitung) ?

Gruß
Wall-IE
Per aspera ad astra !

andi89
Beiträge: 1068
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von andi89 » Do 16.05.19 08:34

Mit weiteren Informationen zu deinem Stück kann ich leider nicht dienen. Mich würde aber noch interessieren, ob das Stück gefüttert ist? Das vermag ich auf den Bildern nicht sicher zu sagen.
Grüße
Andi
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

antoninus1
Beiträge: 3835
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von antoninus1 » Do 16.05.19 09:41

Das A von AVGG sieht auch eher wie ein H aus. HVGG :)
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12642
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 559 Mal
Danksagung erhalten: 246 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von Numis-Student » Sa 18.05.19 10:27

Wall-IE hat geschrieben:
Das Avers sowie die Figur der Concordia hatten einen Antoninian der dritten Emission zum Vorbild ( Ric 35, Rom). Die Reverslegende stammt jedoch von einem Antoninian des Philippus I (AVGG).
Die Fälschung ist ... gut gemacht - jedoch nicht die Schrift.
Ich möchte behaupten, der Flavius-Normalverbraucher wird auf dem Wochenmarkt keinen RIC mitgenommen haben... Av: Kopf und Legende, Rv: sitzende oder stehende Langeweile und Legende wird ausreichend gewesen sein, solange Farbe, Gewicht, Größe auch stimmen.

Und ob da jetzt CONCORDIA AVG, CONCORDIA AVGG oder CCONSORFIA AHD steht, dürfte relativ egal gewesen sein.

Auch heute nehmen ja genug Leute gefälschte 2-€-Stücke oder thailändische 10-Baht-Münzen an... (Ich übrigens letzten Monat: 10 Baht)... Oder wer weiss heutzutage schon (OHNE nachzusehen), was auf einem griechischen Zweier für eine Randschrift steht ?

Benutzeravatar
Wall-IE
Beiträge: 380
Registriert: Fr 14.03.14 16:49
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von Wall-IE » So 19.05.19 21:10

andi89 hat geschrieben:Mit weiteren Informationen zu deinem Stück kann ich leider nicht dienen. Mich würde aber noch interessieren, ob das Stück gefüttert ist? Das vermag ich auf den Bildern nicht sicher zu sagen.
Grüße
Andi
Habe mir das Stück soeben unter 60 x Vergrößerung angesehen: Unter einer doch recht dicken Silberschicht ist eine Fütterung aus braunem Metall vorhanden.
Per aspera ad astra !

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2926
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von drakenumi1 » So 19.05.19 22:41

Bei flüchtiger Betrachtung solcher kupferfarbenen Partien muß man sich immer entscheiden, ob eine Tiefenkorrosion durch die Silberoberfläche oder eine Auflagerung von Kupfer vorliegt, wie sie durch benachbarten Kontakt zB. mit einer Kupfermünze und unter dem Einfluß eines schwachen Elektrolyten bei langzeitiger Dauer zustande kam. In solchem Falle trat eine Materialwanderung vom unedlen zum edlen Metall ein und es können Schichtdicken von 1-2 Zehntel mm, wenn nicht sogar mehr, auf dem Silber aufgelagert sein.
Ich habe verschiedentlich solche Münzen durch Absprengen dieser Auflagerungen mittels eines stumpfen Skalpells von solchen Schichten befreien können, und den verbleibenden Kupferhauch dann mit chemischen Mitteln entfernt.
Ich schreibe dies, weil das Portrait im Bereich der Strahlen doch recht stark verschlissen und trotzdem kein Einblick in den inneren Kupferkern möglich ist. Ich sehe hier einen möglichen Widerspruch zur Feststellung von Wall-IE, daß eine Fütterung vorliegt.
Ist nur eine Anregung zur nochmaligen Prüfung.... :wink:

Grüße von drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9848
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von Homer J. Simpson » So 19.05.19 23:45

Ich hatte die Bilder dieser Münze schon auf Iii-Bäh studiert und bin doch recht sicher, daß auf der Rückseite bei 8 Uhr der Kupferkern rausschaut; daß das keine Auflagerung, sondern freigelegter Kern ist.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Wall-IE
Beiträge: 380
Registriert: Fr 14.03.14 16:49
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von Wall-IE » Di 21.05.19 19:23

Hallo drake, danke für die Eiinschätzung.
Habe nochmals das Stück überprüft- sowohl auf dem Revers als auch am Rand des Averses ist der Kuperkern zu erkennen.
Lediglich im Bereich der Umschrift auf dem Avers konnte ich geringe Kupferauflagerungen feststellen.

Lg
Wall-IE
Per aspera ad astra !

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2926
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von drakenumi1 » Di 21.05.19 22:47

Nun, Wall-IE, diese Deine Feststellungen relativieren etwas die eine, wie die andere Möglichkeit: beide Wirkungen an ein und dem gleichen Objekt scheinen mir unwahrscheinlich zu sein. Elektrochemisch gesehen ist eben Korrosion etwas anderes als die "Materialwanderung" bei einer Auflagerung. Trotzdem: Unmöglich ist es nicht.
Ich bin der Auffassung, daß die Materialdicke des Silbermantels doch recht erheblich ist, was mir der abgenutzte oberste Bereich der Strahlenkrone beweist: Dort ist noch kein Blick in die Tiefe aufs Kupfer möglich, die Silberschicht also recht stark. Es sollte also bei den Kupferflächen von Av. und Rv. im Falle von Korrosion eine "Höhenkante" beim "Blick in die Tiefe" erkennbar sein, wobei selbst 1 bis 2 Zehntel mm bei guter spitzwinkliger Lichtführung und halbwegs guter Auflösung des Fotos erkennbar sein müßten. Außerdem: Bei Korrosion wird der Abbau von Kupfer meist von einer geringen Unterwanderung unter die stehengebliebenen Silberränder begleitet, so daß man schon mit einer guten Lupe die stehengebliebenen Silberfolienränder sehen kann.
All dies kann ich natürlich an den nur mäßigen Bildern hier nicht erkennen. Ratschlag für den Fall, Du hast einen Flachbettscanner mit gutem Auflösungsvermögen: 3 Aufnahmen aus 3 versch. Richtungen, und Du kommst dem Ding mglweise auf die Spur....

Grüße von drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
Wall-IE
Beiträge: 380
Registriert: Fr 14.03.14 16:49
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von Wall-IE » Fr 14.06.19 13:13

Und wieder eine zeitgenössische Fälschung, diesmal eines Denars vom PIETAS AVGVSTI-Typ (1,94 gr.):
_MG_3490.JPG
_MG_3491.JPG
Per aspera ad astra !

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gordianus III.?
    von Nikino » Mo 24.12.18 10:43 » in Römer
    1 Antworten
    408 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Mo 24.12.18 11:22
  • Sesterz des Gordianus II Africanus
    von GiulioGermanico » Fr 25.01.19 19:24 » in Römer
    11 Antworten
    1625 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
    Do 18.04.19 15:05
  • Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...
    von Stefan_01 » So 14.10.18 19:24 » in Römer
    9 Antworten
    1015 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mo 15.10.18 20:03
  • Interessante Fachliteratur
    von Basti aus Berlin » Di 11.08.20 01:43 » in Literatur
    4 Antworten
    168 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Do 13.08.20 22:35
  • Interessante Überprägung
    von Albert von Pietengau » Di 04.02.20 18:08 » in Byzanz
    1 Antworten
    622 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel
    So 26.04.20 19:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste