Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Sa 25.07.09 21:44

das ist wirlich ein feiner! mir gefällt besonders die rückseite.

stimmt, die variante "IOVIS STATOR" ist auf bronzemünzen und antoninianen seltener als "IOVI STATORI".
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9844
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 25.07.09 21:55

Sehr hübsches Stück! "IOVI STATORI" ist RIC 298a, dies ist die seltenere Alternativlegende IOVIS STATOR (Nominativ, Iovis ist eine alte Nebenform), RIC 299a. Zwei Exemplare in Wildwinds:
http://www.wildwinds.com/coins/sear5/s8 ... #RIC_0299a

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
bajor69
Beiträge: 818
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Danksagung erhalten: 8 Mal

Iovis Stator

Beitrag von bajor69 » So 26.07.09 11:47

Dann möchte ich euch meinen Gordianus III. nicht vorenthalten. Ist zwar nicht so ein Superstück, aber doch ganz passabel und hat dafür auch nur ein Drittel gekostet. Durchmesser 30m/m, Gewicht 17,83g.
Dateianhänge
Gordianus III..jpg

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA

Beitrag von schnecki » So 26.07.09 12:01

@ bajor69

Ist doch ein schöner Gordi den Du da hast , wenn ich recht sehe ist das auch so eine IOVI STATOR-Prägung !!!


@ alle


Gestern bei mir angekommen !

GORDIANVS III aus Deltum

AV.: - IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG
RV.: - COL FL PAC DEVLT
Durchmesser :24 mm
Gewicht : 6,9 Gramm



m.f.g Alex
Dateianhänge
Unbenannt2.jpg
Unbenannt.jpg
2-2.jpg
2.jpg
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12273
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Beitrag von Peter43 » So 26.07.09 14:03

Varbanov (engl.) 2533; Jurukova 255

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von chinamul » So 26.07.09 14:53

schnecki hat geschrieben:Ist doch ein schöner Gordi den Du da hast , wenn ich recht sehe ist das auch so eine IOVI STATOR-Prägung !!!
Nein, ist es nicht! Es ist eine IOVIS STATOR-Prägung. Die Legenden zu diesem Münztyp lauten entweder im Nominativ IOVIS STATOR (wie auf bajors Stück) oder IOVI STATORI im Widmungsdativ. tertium non datur = "Eine dritte Möglichkeit existiert nicht!"

Der folgende Sesterz erreichte mich gestern aus Frankreich. Er ist ebenfalls nicht unbedingt ein Kabinettstück, aber dafür hat er mich auch nur 41 € (alles inklusive) gekostet. RIC zufolge ist er möglicherweise, wie auch eine Reihe von Denaren, anläßlich der Vermählung Gordians mit Sabinia Tranquillina im Jahre 241 geprägt worden.

GORDIANUS III 238 – 244
Æ Sesterz Rom vermutlich 241 anläßlich seiner Hochzeit mit Sabinia Tranquillina
Av.: IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG - Geharnischte, drapierte und belorbeerte Büste rechts
Rv.: FELICITAS AVG S C - Felicitas mit nach links gewandtem Kopf frontal stehend; in der Rechten langer Caduceus, in der Linken Füllhorn und Gewandbausch
RIC 310 a; C. 76
16,57 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
gordi felicitas.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

kc
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Beitrag von kc » So 26.07.09 16:22

Sehr schöne Stücke, die ihr hier zeigt.


IOVIS STATOR: Juppiter, der Erhalter

IOVI STATORI: Dem erhaltenden Juppiter

Ist die Übersetzung richtig? Wenn ja, warum ändert sich der Sinn? Bei der ersten Form wird einfach nur Juppiter dargestellt, bei der 2. Form wurde die Münze scheinbar zu Ehren Juppiters herausgegeben bzw. wurde die Prägung Juppiter gewidmet.


Grüße

kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von chinamul » So 26.07.09 17:24

Hallo kc!

Sieh mal hier: http://www.numismatikforum.de/ftopic11928-30.html
Deine Übersetzung ist also leider nicht korrekt.
Einen wesentlichen Bedeutungsunterschied zwischen den beiden Legenden sehe ich eigentlich nicht.
"IOVIS STATOR" = "(Dies ist) der Jupiter Stator" und "IOVI STATORI" = "(Diese Prägung ist) dem Jupiter Stator gewidmet."
Wie man sieht, ist der Unterschied in der Aussage minimal.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

kc
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Beitrag von kc » So 26.07.09 17:57

Hi chinamul,

der Unterschied ist schon deutlich, auch wenn beide Legenden in ihrer Übersetzung nur wenig voneinander abweichen.

I. Es wird einfach nur Juppiter abgebildet. Prinzipiell hätte auch jede andere Gottheit dargestellt werden können.

II. Die Prägung wird Juppiter gewidmet. Die Ausgabe wurde also zu Ehren Juppiters geprägt.

Bei I. kann man davon ausgehen, dass Juppiter ebenfalls geehrt werden soll, doch geht dies nicht definitiv aus der Legende hervor. Warum wurde Juppiter dann auf der Münze dargestellt?

Homer sagte ja, dass die Nominativform "IOVIS STATOR" älter als der Dativ "IOVI STATORI" sei. Änderte sich im Laufe der Jahre die Sprache, sodass man für die gleiche Bedeutung verschiedene Formen von Wörtern verwenden konnte?

Grüße

kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4546
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » So 26.07.09 19:14

Im US-Forum gibt es einen kurzen, aber sehr informativen Thread zu diesen Rückseiten:
http://www.forumancientcoins.com/board/ ... opic=36348

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12273
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Beitrag von Peter43 » So 26.07.09 19:44

Kurz gesagt: Die Änderung des Kasus ändert nicht den Sinn (Curtis Clay).

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von chinamul » Mo 27.07.09 13:07

Bei dieser Gegenüberstellung der Antoniniane mit IOVIS STATOR und IOVI STATORI wird deutlich, daß die Jupiterdarstellungen, ohne natürlich stempelgleich zu sein, praktisch identisch sind. Da wäre es doch wirklich verwunderlich, wenn die Aussage sich inhaltlich unterschiede.
Interessanterweise ordnet RIC die beiden Stücke anders als Curtis, so daß dort IOVI STATORI unter der Nummer 84 geführt wird und IOVIS STATOR unter 85.
Der lange Zeigefinger Jupiters beim rechten Antoninian zeigt noch einmal, daß es sich hier nicht, wie an anderer Stelle bezüglich eines Speeres gemutmaßt wurde, um eine Wurfschlaufe handeln kann, da Juppi zwar Blitze schleudert, nicht aber sein Zepter :D .

Gruß

chinamul
Dateianhänge
gordi iov stat.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von curtislclay » Mo 27.07.09 16:14

Die Ordnung von RIC 84 und 85 ist aber nicht chronologisch, sondern rein alphabetisch!

Es ist offensichtlich, dass IOVIS STATOR die frühere Legende war, weil auf den Denaren von 240 nur diese Form vorkommt. So richtigerweise bereits Pink, Aufbau III, Num. Zeitschrift 68, 1935, S. 27.

Es ist ein Irrtum Mattinglys im RIC, eine Reihe undatierter Denare auf 241 zu datieren und mit der Heirat des Kaisers zu Tranquillina in diesem Jahr zu verbinden. Diese Denare wurden vielmehr zusammen mit dem datierten Typ P M TR P III COS P P, der Kaiser auf Pferd, im J. 240 geprägt und können deshalb nicht auf die Eheschliessung im folgenden Jahr hinweisen!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9844
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 27.07.09 17:17

Die Rückseitenlegenden "Jupiter" und "Dem Jupiter" unterscheiden sich nicht wesentlich in der Aussage. Bei Allegorien kann das evtl. anders sein. "Concordia Militum" oder "Salus Augusti" kann alles von der nüchternen Beschreibung bis zum beschwörenden Appell sein - beim Dativ verschiebt sich die Gewichtung doch etwas zum Appell hin. Würde mir jedenfalls mein Sprachgefühl aus dem Bauch sagen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Di 28.07.09 13:23

heute bei mir angekommen und mit einem portrait (ich würd mal sagen das bisher schönste auf meinen gordi-sesterzen), das mich aus den latschen haut. die 133 euronen dafür habe ich sehr gerne bezahlt:

sesterz des gordianus III:

av: IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG (belorbeerte und kürassierte büste nach rechts)
rv: FELICIT TEMPOR S C (felicitas steht nach links, hält caduceus und cornucopiae)
rom, 243-244 n. chr.
31 mm; 18,71 g
ric: 328 a
Dateianhänge
ric-328a.jpg
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gordianus III.?
    von Nikino » Mo 24.12.18 10:43 » in Römer
    1 Antworten
    408 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Mo 24.12.18 11:22
  • Sesterz des Gordianus II Africanus
    von GiulioGermanico » Fr 25.01.19 19:24 » in Römer
    11 Antworten
    1624 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
    Do 18.04.19 15:05
  • Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...
    von Stefan_01 » So 14.10.18 19:24 » in Römer
    9 Antworten
    1013 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mo 15.10.18 20:03
  • Interessante Überprägung
    von Albert von Pietengau » Di 04.02.20 18:08 » in Byzanz
    1 Antworten
    617 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel
    So 26.04.20 19:36
  • Interessante Fachliteratur
    von Basti aus Berlin » Di 11.08.20 01:43 » in Literatur
    4 Antworten
    167 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Do 13.08.20 22:35

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste