Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus III

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von donolli » Mi 13.07.11 21:36

glückwunsch!

da ist dir ein seltener typ ins netz gegangen. der fehlt mir noch in der sammlung.


grüße
olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

hjk
Beiträge: 1075
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von hjk » Mi 13.07.11 21:40

Hi Andreas,

hier meiner - und die sehen sich schon ein bisschen ähnlich, oder?

:mrgreen:
Dateianhänge
072_Gordianus III (VOTIS DECENNALIBVS SC).jpg

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Münzen des Gordianus III

Beitrag von nostronomo » Do 14.07.11 00:05

Hallo zusammen,
es sind zwar schon einige Stücke aus Viminacium vorgestellt worden,
ich möchte dennoch auch meines reinstellen, ich denke es ist hier besser aufgehoben als im Schaukasten.

Eigentlich ein oft anzutreffender Typ „ Moesia mit dem Stier und dem Löwen“
jedoch mit der eher seltene Avers Legende mit ausgeschriebenen FELIX.

Auch der Stil der Büste unterscheidet sich ein wenig gegenüber den gängigeren Prägungen, würde ich jetzt mal so als leihe behaupten.

War mit 38.- Euros nicht gerade günstig aber ich denke alles in allem ist das doch ein nettes Stück.

Av.: IMP GORDIANVS PIVS FELIX AVG
Rv.: P M S COL VIM
Im Abschnitt : ANIII
Varbanov 115var, AMNG 81
Ø30 / 17.9g
IMG_3868.JPG
Wollte noch fragen ob man diese grossen Provinzprägungen auch Sesterzen nennt.
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

hjk
Beiträge: 1075
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Münzen des Gordianus III

Beitrag von hjk » Do 14.07.11 00:22

nostronomo hat geschrieben:Eigentlich ein oft anzutreffender Typ ...
und
nostronomo hat geschrieben:War mit 38.- Euros nicht gerade günstig ...
nehme ich mal alles alles Scherz: ich hatte bisher keine Ahnung, dass es "FELIX" überhaupt gibt - und die 38€ hätte ICH ich mit Vergnügen bezahlt. Prima Teil! Glückwunsch.

:D

kc
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von kc » Do 14.07.11 00:23

Entschuldige nostronomo, für die Unterbrechung!

Hier nochmal beide Gordiani auf einen Schlag:
Dateianhänge
072_Gordianus%20III%20(VOTIS%20DECENNALIBVS%20SC)[1].jpg
Gordian III. Sesterz.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9844
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 14.07.11 19:26

kc hat geschrieben:Am heutigen Tag brachte der nette Hermeszulieferer diesen untergewichtigen Sesterzen des Gordianus Pius:
...
Sag' mal, ganz dumme Frage von mir: Was hindert Dich daran, einen untergewichtigen Sesterzen mit 26-27 mm als As zu bezeichnen? Ich würde es nur dann als Sesterzen bezeichnen, wenn es mit einem eindeutig zu großen Stempel bzw. zu kleinen Schrötling geprägt wäre (also mit Sesterz-Stempel auf As-Schrötling), aber das ist hier ja auch nicht der Fall. Was natürlich nichts daran ändert, daß es eine klasse Münze ist - Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von Pscipio » Do 14.07.11 19:43

Doch, eben der Stempeldurchmesser. Bei einem As läge der unter Gordian bei ca. 24-25 mm, bei einem Sesterzen bei ca. 28 mm. Beim knappen Schrötling (26 mm) von kc's Münze kann es sich somit nur um Sesterzenstempel handeln.
Nata vimpi curmi da.

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von curtislclay » Do 14.07.11 19:44

Das Nominal muss man von der Stempelgrösse allein herleiten, glaube ich.

Es wurden, soweit ich weiss, nie Asse mit Sesterzstempeln geprägt, noch Sesterze mit Asstempeln.

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von donolli » Fr 15.07.11 13:58

folgender sesterz mit der im jahr 239 n. chr. nur kurzzeitig verwendeten titulatur IMP CAES GORDIANVS PIVS AVG fand heute seinen weg aus spanien zu mir:

av: IMP CAES GORDIANVS PIVS AVG (belorbeerte, drapierte und kürassierte büste nach rechts)
rv: AEQVITAS AVG S C (aequitas steht fontal, fält waage und cornucopiae)
rom, 239 n. chr.
31mm, 20,6g

grüße
olli
Dateianhänge
ric277a.jpg
Zuletzt geändert von donolli am Fr 15.07.11 17:52, insgesamt 2-mal geändert.
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von curtislclay » Fr 15.07.11 15:52

Hübsches Stück mit dieser seltenen Vs.Legende.

Mattinglys Chronologie für Gordian III. ist aber unrichtig.

Wie seine Vorgänger und Nachfolger erneuerte auch Gordian III. sein tribunizisches Jahr am 10 Dez., sonst hätte er nie TR P VII erreichen können.

Die Vs.Legende mit nur PIVS verwendete Gordian aber ausschliesslich im Laufe seines 2. trib. Jahres, also im Laufe von 239 n. Chr.

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von donolli » Fr 15.07.11 17:51

@curtis:

danke für die erläuterung. muss zu meiner schande gestehen, dass du mir das glaube ich sogar schon mal gesagt und ich es mir auch irgendwo aufgeschreiben hatte :oops:

grüße
olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

hjk
Beiträge: 1075
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von hjk » Mo 18.07.11 18:09

curtislclay hat geschrieben:Mattinglys Chronologie für Gordian III. ist aber unrichtig. Wie seine Vorgänger und Nachfolger erneuerte auch Gordian III. sein tribunizisches Jahr am 10 Dez., sonst hätte er nie TR P VII erreichen können. Die Vs.Legende mit nur PIVS verwendete Gordian aber ausschliesslich im Laufe seines 2. trib. Jahres, also im Laufe von 239 n. Chr.
Die Erneuerung des tribunizischen Jahres am 10. Dezember ist nachvollziehbar. Aber woher wissen wir, dass die Legende mit nur PIVS ausschließlich im 2. tribunizischen Jahr verwendet wurde? Wie passen die Liberalitas AVG III-Ausgaben ins Bild? Alles hybride (Antoniniane, Sesterzen und Dupondien)? Und - am wichtigsten: wie lautet denn nun die vollständige korrigierte Chronologie. Lt. RIC ist das

Erste Emission, Juli 238 -- Juli 239; Av: IMP CAES M ANT GORDIANVS AVG (RIC 1 - 6)
Zweite Emission, Juli 239 bis zum Ende des Jahres; Av: IMP CAES M ANT GORDIANVS AVG (RIC 15 - 30)
Dritte Emission, Januar bis März 240; Av: IMP CAES M ANT GORDIANVS AVG (RIC 34 - 39)
Dritte Emission, März bis Mai (?) 240; Av: IMP CAES GORDIANVS PIVS AVG (RIC 51 - 56)
Dritte Emission, Mai (?) bis Ende 240; Av: IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG (RIC 63 - 71)
Vierte Emission, Av: IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG (RIC 83 - 139)
Fünfte Emission, 243 - 244; Av: IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG (RIC 140 - 167a)
Antiochia; 238 - 239 (RIC 168 - 205)
Antiochia; 242 - 244 (RIC 206 - 229)

Wenn 3b falsch zugeordnet ist, müssen ja auch einige andere zeitlichen Zuweisungen falsch sein. Ich bin auf jeden Fall für alle Hinweise dankbar ...

Schönen Gruß aus Frankfurt
hjk :D

Zur Entspannung hier noch einen nicht gar so häufigen FIDES MILITVM aus Antiochia ... :wink:
Dateianhänge
072_Gordianus III (FIDES MILITVM.8).jpg
Zuletzt geändert von hjk am Mo 18.07.11 19:12, insgesamt 1-mal geändert.

manuel1935
Beiträge: 130
Registriert: Mo 17.10.05 16:39
Wohnort: 53177 Bonn

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von manuel1935 » Mo 18.07.11 18:49

Im Katalog der Münzhandlung Schulten Co. GmbH in Köln zur Auktion am 11. und 12. 1988 befindet sich eine Darstellung der Emissionen des Gordianus III., die auf den Erkenntnissen von K. Pink fußt. Ich halte sie für plausibler als die in RIC IV, 3 gewählte Ordnung. Danach werden 9 Emissionen (plus 2 weitere Ausgaben mit veränderten Av.-Legenden bei der Emission 3) beschrieben; dazu kommen einige ziemlich seltene Sonderprägungen.

hjk
Beiträge: 1075
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von hjk » Mo 18.07.11 19:14

Danke Manuel - wie's der Zufall wollte war der Katalog aktuell bei Ebay per Sofortkauf zu erwerben. Ich hab' den mal gekauft und bin gespannt, welche neuen Erkenntnisse der bringt.

:D

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Schöne, seltene bzw. interessante Münzen des Gordianus I

Beitrag von curtislclay » Mo 18.07.11 20:53

hjk hat geschrieben:Aber woher wissen wir, dass die Legende mit nur PIVS ausschließlich im 2. tribunizischen Jahr verwendet wurde? Wie passen die Liberalitas AVG III-Ausgaben ins Bild? Alles hybride (Antoniniane, Sesterzen und Dupondien)? Und - am wichtigsten: wie lautet denn nun die vollständige korrigierte Chronologie.
1. Niemand bestreitet, dass die Vs.Legenden nicht gleichzeitig in Verwendung waren, sondern aufeinanderfolgten: also

IMP CAES GORDIANVS PIVS AVG nach

IMP CAES M ANT GORDIANVS AVG aber vor

IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG.

Betrachten wir nun die Vs.Legendenabfolge mit dem Typ P M TR P II COS P P, Kaiser opfert nach links, der selbstverständlich nur im Laufe von Gordians TR P II geprägt wurde:

Vs. IMP CAES M ANT GORDIANVS AVG, RIC 37, 128 Exemplare im Dorchester-Fund (Antoniniane).

Vs. IMP CAES GORDIANVS PIVS AVG, RIC 54, 38 Exemplare im Fund.

Vs. IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG, RIC 68, 90 Exemplare.

Also wurde die Übergangslegende IMP CAES GORDIANVS PIVS AVG nur im Laufe von Gordians zweitem trib. Jahr verwendet, und die nächste Legende IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG muss sogar noch geraume Zeit vor dem Jahresende eingeführt worden sein, damit 90 Antoniniane mit dieser neuen Legende in den Dorchester-Fund kommen konnten.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gordianus III.?
    von Nikino » Mo 24.12.18 10:43 » in Römer
    1 Antworten
    408 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Mo 24.12.18 11:22
  • Sesterz des Gordianus II Africanus
    von GiulioGermanico » Fr 25.01.19 19:24 » in Römer
    11 Antworten
    1624 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
    Do 18.04.19 15:05
  • Der Gordianus II Africanus gefällt mir nicht...
    von Stefan_01 » So 14.10.18 19:24 » in Römer
    9 Antworten
    1011 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mo 15.10.18 20:03
  • Interessante Fachliteratur
    von Basti aus Berlin » Di 11.08.20 01:43 » in Literatur
    4 Antworten
    165 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Do 13.08.20 22:35
  • Interessante Überprägung
    von Albert von Pietengau » Di 04.02.20 18:08 » in Byzanz
    1 Antworten
    613 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel
    So 26.04.20 19:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast