Keltengalerie

Keltische Münzen

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4196
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von antoninus1 » Fr 30.04.21 10:11

Tolles Stück, aber der Preis war auch heftig. Ich hatte nur ein deutlich niedrigeres Gebot abgegeben.
So schön ausgeprägt sieht man den Typ aber selten.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7242
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von KarlAntonMartini » Fr 30.04.21 10:18

stilgard hat geschrieben:
Fr 30.04.21 10:04
auch wenn dies nur ein kleines Randgebiet meiner Sammlung ist, freue ich mich sehr über meinen ersten Kelten :D Besonders die abstrakten, stilisierten Münzen finde ich besonders ansprechend, und mit diesem Stater der Durotriges mach ich mal einen bescheidenen Anfang :)

Stater der Durotriges, 58/45 v. Chr.
VS: Gänzlich aufgelöster Kopf
RS: Stilisiertes Pferd, darüber Kugeln und Auge
4,18 Gramm


Gruß
Alex
Ist da ein Fund am Markt? Ich habe grad bei G&M ein (gleiches?) Stück ersteigert. Bei mir der erste definitiv britische Kelte. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

stilgard
Beiträge: 531
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von stilgard » Fr 30.04.21 10:21

@antoninus1
Da gebe ich dir vollkommen recht, der Preis ist übel, eigentlich wollte ich gar nicht mehr mitbieten, aber da mir diese Münze so gut gefallen hat, hab ich mich halt doch zu einem (Ausnahme ) Gebot hinreißen lassen..... die Freude über das Stück hat den Schmerz des hohen Preises verdrängt :-)

Gruß
Alex

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4196
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von antoninus1 » Fr 30.04.21 10:39

Sie könnten durchaus aus diesem Fund stammen, dem Isle of Wight Hoard:
https://celticcoins.com/wp-content/uplo ... hstone.pdf

Nach Untersuchung im Britischen Museum wurde er wohl den englischen Gesetzen entsprechend legal in den Handel gebracht.

Auf Jersey wurden doch vor einigen Jahren auch ein Fund von Tausenden keltischen Münzen gemacht. Ich weiß aber nicht, ob der Typ da auch dabei war.
Zuletzt geändert von antoninus1 am Fr 30.04.21 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4196
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von antoninus1 » Fr 30.04.21 10:41

stilgard hat geschrieben:
Fr 30.04.21 10:21
@antoninus1
Da gebe ich dir vollkommen recht, der Preis ist übel, eigentlich wollte ich gar nicht mehr mitbieten, aber da mir diese Münze so gut gefallen hat, hab ich mich halt doch zu einem (Ausnahme ) Gebot hinreißen lassen..... die Freude über das Stück hat den Schmerz des hohen Preises verdrängt :-)

Gruß
Alex
Ja, an dem wirst Du immer Deine Freude haben :)
Und irgendwann bin ich auch mit einem schönen Exemplar dieses Typs dran :)
Gruß,
antoninus1

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von Erst Ludwig » Fr 30.04.21 11:06

stilgard hat geschrieben:
Fr 30.04.21 10:21
Da gebe ich dir vollkommen recht, der Preis ist übel, eigentlich wollte ich gar nicht mehr mitbieten, aber da mir diese Münze so gut gefallen hat, hab ich mich halt doch zu einem (Ausnahme ) Gebot hinreißen lassen..... die Freude über das Stück hat den Schmerz des hohen Preises verdrängt
Meinen Glückwunsch !
Hast Du gut gemacht !
Ein Stück dieser Qualität wirst Du so schnell nämlich nicht mehr sehen und an diesem Exemplar wirst Du immer Freude haben.
Ich sage immer ; " Das Auge muss beim Anblick des Objekts lächeln"................trifft hier ohne wenn und aber zu !!

Das Stück stammt übrigens definitiv nicht aus einem Fund neuerer Zeit.

Altamura2
Beiträge: 3742
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von Altamura2 » Fr 30.04.21 11:16

antoninus1 hat geschrieben:
Fr 30.04.21 10:39
... Auf Jersey wurden doch vor einigen Jahren auch ein Fund von Tausenden keltischen Münzen gemacht. Ich weiß aber nicht, ob der Typ da auch dabei war. ...
Du meinst vermutlich Le Câtillon II, das waren aber Münzen aus Aremorica, also vom Festland:
https://archaeology.co.uk/articles/feat ... lon-ii.htm
https://www.academia.edu/30715746/Colbe ... sey_hoards
http://www.christopherlong.co.uk/aanna/ ... ds2012.pdf

Gruß

Altamura

stilgard
Beiträge: 531
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von stilgard » Fr 30.04.21 13:34

vielen Dank für die positive Resonanz zu meinem ersten Kelten, und die interessanten Links :-)
Weiß man eigentlich wo genau diese Stücke der Durotriges geprägt wurden?

@antoninus1
Ich wünsche die viel Glück bei der Suche nach einem ähnlich schönen Stück!

Gruß
Alex

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7242
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von KarlAntonMartini » Fr 30.04.21 14:01

stilgard hat geschrieben:
Fr 30.04.21 13:34

Weiß man eigentlich wo genau diese Stücke der Durotriges geprägt wurden?

Ich meine, im Spink dazu was gelesen zu haben (Nr. 366), ich schaue später nach. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4196
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von antoninus1 » Fr 30.04.21 15:09

Altamura2 hat geschrieben:
Fr 30.04.21 11:16
antoninus1 hat geschrieben:
Fr 30.04.21 10:39
... Auf Jersey wurden doch vor einigen Jahren auch ein Fund von Tausenden keltischen Münzen gemacht. Ich weiß aber nicht, ob der Typ da auch dabei war. ...
Du meinst vermutlich Le Câtillon II, das waren aber Münzen aus Aremorica, also vom Festland:
https://archaeology.co.uk/articles/feat ... lon-ii.htm
https://www.academia.edu/30715746/Colbe ... sey_hoards
http://www.christopherlong.co.uk/aanna/ ... ds2012.pdf

Gruß

Altamura
Stimmt, das war es.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4196
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von antoninus1 » Fr 30.04.21 15:11

stilgard hat geschrieben:
Fr 30.04.21 13:34
vielen Dank für die positive Resonanz zu meinem ersten Kelten, und die interessanten Links :-)
Weiß man eigentlich wo genau diese Stücke der Durotriges geprägt wurden?

@antoninus1
Ich wünsche die viel Glück bei der Suche nach einem ähnlich schönen Stück!

Gruß
Alex
Danke, ich werde weiter Ausschau halten :)

Geprägt wurden sie wohl nordwestlich der Isle of Wight. In dem von mir verlinkten Artikel ist auf Seite 3 (bzw. S. 34) eine Landkarte der Gegend.
Gruß,
antoninus1

Altamura2
Beiträge: 3742
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von Altamura2 » Fr 30.04.21 16:09

stilgard hat geschrieben:
Fr 30.04.21 13:34
... Weiß man eigentlich wo genau diese Stücke der Durotriges geprägt wurden? ...
Bei Robert D. Van Arsdell findet man "The site of the Durotrigan mint has never been located with certainty, and several mints may have been in operation. One likely place was the trading port at Hengistbury.":
https://vanarsdellcelticcoinageofbritai ... _ccb3.html
(man muss hinter "Durotriges" auf "(Info)" klicken, dann erscheint der Text, aus dem das Zitat stammt).

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7242
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von KarlAntonMartini » Fr 30.04.21 19:04

Laut Spink ist Hengistbury wohl sicher als Herstellungsort gegossener Bronzemünzen.- Dieser Münztyp hier ist zwischen ca. 50 vor und 50 nach Chr. geprägt worden mit stetig sich verschlechterndem Edelmetallgehalt. Zuerst waren die Münzen goldhaltig,ob natürliches Elektron verwendet wurde oder eine sehr helle Goldlegierung? Dann waren die Münzen aus Silber, zum Schluß nur noch aus Billon. Spink hat dafür die Nummern 365-367. Entwickelt hat sich der Münzztyp aus einer frühen autochthonen Goldprägung, ca. 70 v.Chr., Typ British A "Westerham"; der wiederum Vorbilder aus dem belgischen Raum hatte. Vor 70 v. Chr. hatten die Briten nur Importmünzen, wozu auch der oben gezeigte Billon stater aus Armorica gehört. Spink hat dafür die Nrn. 14 ff. Ein großer Fund belegt die Verwendung dieser letztgenannten Münzen auf den Kanalinseln. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 992
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 359 Mal
Danksagung erhalten: 605 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von Amentia » Mi 21.07.21 10:56

mimach, mein Beileid, ich kann nur raten zur Polizei und zum Anwalt zu gehen um die Sache aufzuklären.

Ich habe mir eine Drachme aus Marseille - Massalia, gegönnt.
Es handelt sich um ein Incusum.
Auf der Rückseite ein Incusum der Vorderseite
Der Verkäufer hat einige dieser Incusi und jetzt meine Frage, gibt es bei dieser Prägeserie häufiger solche Incusi oder ist das verdächtig?
Der Verkäufer hat mehr normale Stücke ohne incusum aber der Anteil der Incusi ist miner Meinung nach relativ hoch.
Sonst sehen aber seine Stücke zumindest für mich, der keine Ahnung von keltischen Münzen hat recht überzeugend aus, seine Münzen sind häufig schlecht zentriet und ausgeprägt und es gibt auch welche mit Abnutzung und Korrosion etc.
Dateianhänge
1626855202159.JPEG

Altamura2
Beiträge: 3742
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 289 Mal

Re: Keltengalerie

Beitrag von Altamura2 » Mi 04.08.21 21:48

Das ist ein sogenannter brockage (keine Ahnung, wie das auf Deutsch heißt :? ), ein Prägefehler.

Es gibt da so eine Theorie, dass dies in größerer Anzahl erst bei römischen Münzen und bei von Römern in irgend einer Weise kontrollierten Münzprägungen aufgetreten ist. Man hat damals wohl irgendwas am Prägeprozess geändert, das dann vermehrt zu diesen Fehlern geführt hat.

125 v. Chr. hat Massalia wegen Konflikten mit den Kelten aus dem Hinterland die Römer zu Hilfe geholt, die dann einfach nicht mehr gingen 8) . Römischer Einfluss war da also gegeben.

Die BnF hat beispielsweise auch zwei davon:
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b8499033q
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b84990344
Amentia hat geschrieben:
Mi 21.07.21 10:56
... für mich, der keine Ahnung von keltischen Münzen hat ...
Brauchst Du hier auch nicht :D . Massalia wurde Ende des siebten Jahrhunderts v. Chr. von Griechen aus Phokäa gegründet, das sind hier also griechische Münzen.

Gruß

Altamura

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste