Europastern Münzen entäuschend

Nationale Gedenk- und Sondermünzen

Moderator: Sebastian D.

Benutzeravatar
jannys33
Beiträge: 546
Registriert: Mi 13.12.06 01:16
Wohnort: Ribnitz-Damgarten

Beitrag von jannys33 » Mi 29.10.08 16:03

Numis-Student hat geschrieben:
greenman hat geschrieben: .................
2 Oberschlau und wußten schon bei Währungswechsel wie sich der Euro entwickelt...erstaunlich.
...............
................
2 Nein wir wussten es auch nicht.
............
Ganz genau gewusst haben wir es nicht, aber es war zu vermuten, es ist wie mit allem neuen, am Anfang will es jeder haben und zum Schluß wird es einen fast hinterhergeworfen.
Beispiel 2€ Slowenien 2008 CC im Vorverkauf noch über 20€ jetzt fast zum Nominal zu bekommen.

Mit oberschlau hat das nicht zu tun, das ist der tägliche Lauf der Dinge Heute noch Top morgen schon Flop.
[size=134][color=blue][b]Gruß Kay[/size][/b][/color]
[b]”Ethvert menneskes liv er et eventyr skrevet af Guds finger!”
H.C. Andersen[/b]

[b][url=http://spreadsheets.google.com/pub?key=pxOm4cjrQbMXhWhhxrokqCg]Dänemarksuchliste[/url][/b]

Eurosammler2007
Beiträge: 1026
Registriert: Mi 04.07.07 00:36
Wohnort: Nördliche Erdhalbkugel

Beitrag von Eurosammler2007 » Mi 29.10.08 18:43

jannys33 hat geschrieben:Was ist daran unglaubwürdig?
Ich sammle Münzen weil es mir Spaß macht.
Und für mich haben sie einen Wert und nur das zählt für mich.
Numis-Student hat geschrieben:Wertsteigerung ist mir wurscht, da meine Münzen in etwa ihren Wert behalten. Und wenn ich eine Münze für 50 Euro kaufe, reicht mir das Bewusstsein, dass ich diesen Wert in etwa zurückerhalten kann. Ob es im Einzelfall dann 45 oder 65 sind, ist mir ehrlich gesagt egal, da ich gar nicht ans verkaufen denke. Ich bin froh, dass ich diese Münze endlich besitze.
Diese beiden Positionen kann ich auch 100%ig unterschreiben.
Auch ich sammle nur der Freude halber.
Wertsteigerung ist mir egal, da ich eh beabsichtige, meine Münze zu behalten, solange ich lebe.
Wenn man sein Hobby als Leidenschaft betreibt und dauerhafte Geldnot einen nicht gerade dazu zwingt, bringt man es als echter Sammler gar nicht übers Herz, sich von seinen Stücken wieder zu trennen, egal, ob sich der Wert nun verringert oder erhöht hat.
Und mit den meisten Münzen habe ich eh Verlust gemacht, weil ich zu den Sammlern gehöre, die es nicht abwarten können, sondern möglichst zeitnah zur Ausgabe kaufen wollen und deshalb meist einen etwas höheren Preis bezahlen, als wenn man einige Monate abwarten und später kaufen würde. Dies ist mir zwar bewusst, dennoch nehme ich es für die Freude, die mir das eifrige Sammeln bereitet, gern in Kauf. :)
Ausnahme: 2 Euro Grace Kelly habe ich für 135 Euro gekauft, mittlerweile wird sie für über 530 Euro gehandelt. Dennoch würde ich nie im Leben darauf kommen, sie zu verkaufen - außer, ich hätte zwei davon... :wink: Und dies ist dann auch der einzige Punkt, an dem gelegentlich auch echte Sammler zu Spekulanten werden: wenn sie Dubletten verkaufen, die sie selber günstig beziehen konnten, um damit die eigene Sammlung teilweise zu refinanzieren. Aber auch das wird immer mehr zur Ausnahme werden, weil sich mit Euromünzen mittlerweile kaum noch Geld verdienen lässt - und das ist im Grunde auch gut so, zumindest aus Sicht des echten Sammlers... :wink:

Benutzeravatar
sammler_tom
Beiträge: 79
Registriert: Do 17.02.05 13:54
Wohnort: München

Beitrag von sammler_tom » Mi 29.10.08 20:57

Eurosammler2007 hat geschrieben:..weil sich mit Euromünzen mittlerweile kaum noch Geld verdienen lässt - und das ist im Grunde auch gut so, zumindest aus Sicht des echten Sammlers... :wink:
und des zukünftigen Sammlers,
weil der Einstieg finanziell machbar ist
im z.B. 2 Euro Sammelgebiet. :D

Habe gar nicht gewußt, das es eine
Europastern Serie gibt. 8O
MfG sammler_tom

2€ Münzmotive bei http://www.2euros.de

Benutzeravatar
greenman
Beiträge: 10
Registriert: Sa 31.05.08 13:52
Wohnort: Bremen

Beitrag von greenman » Do 30.10.08 09:57

Sehr wahrscheinlich bin ich 2004 zu blauäugig an das Sammelthema herangetreten.Jedoch denke ich,das einige Beiträge hier sehr arrogant klingen.
Man sollte beide Positionen verstehen,ich werde hier zum wiederholten male schreiben,das sammeln insbesondere Münzen für mich eine Passion WAR.Ich hatte nicht nur die versprochenden Wertsteigerungen im Kopf.Mich haben die Geschichtlichen Verknüpfungen verschiedenster Ausgaben fastziniert.
Und die tollen Designs der Münzen.Aber nachdem ich gemerkt habe,das die Europastern Ausgaben künstlich vorangetrieben wurden und den Sammlern das blaue vom Himmel versprochen wurde und das ganze Thema finanziell ein Disaster ist,kann wohl jeder meinen Unmut nachvollziehen und ich habe gehofft,hier einige Sammler anzutreffen die evtl.die gleiche unangenehme Erfahrung gemacht haben.Alle erzählen hier von Ihren Glorreichen Errungenschaften und der finanzielle Aspekt spielt keine Rolle...klingt irgendwie etwas verlogen,ohne jemanden zu nahe treten zu wollen.
Mir kann hier keiner erzählen,das er sich nicht freut wenn seine Sammelobjekte Begehrter werden und im Wert steigen.Oder im Wert fallen und die Sammler das nicht im geringsten interessiert.Nun denn,vieleicht sollte sich jeder mal Gedanken machen,ob er möglicher Weise hier nicht ganz ehrlich ist,insbesondere zu sich selbst.Und um es nochmal zusagen,mein Unmut bezüglich des Sammelgebietes Münzen,bezieht sich lediglich auf die Europastern Serie und das Theama zwei Euro Münzen.Hier wird von "echten"Sammlern geredet,wie ist die Definition eines "echten"sammlers?
klingt in meinen Ohren sehr Selbstherrlich,Sammler haben nun mal verschiedenste Ambitionen.Sammler die sammeln,um Wertsteigerungen zu erziehlen,sind keine echten Sammler?Sehr boniert..........und alle stürzen sich auf den Autor der mal sagt was er denkt.
Ach ...und wer Rechtschreibfehler findet,kann sie behalten.
Habe mir nicht die Mühe gemacht,den Text durch ein Rechtschreibprogramm zu jagen,weil ich gerne Authentisch bleibe.
Zuletzt geändert von greenman am Do 30.10.08 13:29, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
jannys33
Beiträge: 546
Registriert: Mi 13.12.06 01:16
Wohnort: Ribnitz-Damgarten

Beitrag von jannys33 » Do 30.10.08 11:17

Ich kann deine Enttäuschung durchaus verstehen. Nur wenn du schreibst:
"Mich haben die Geschichtlichen Verknüpfungen verschiedenster Ausgaben fastziniert. Und die tollen Designs der Münzen."

Warum sammelst du dann nicht weiter und kaufst die Münzen nicht bei der Ausgabestelle wo sie so teuer sind sondern auf dem Zweitmarkt wo sie scheinbar preiswerter sind?

Und ob du es nun glaubst oder nicht, wenn ich eine Münze zu meiner Sammlung lege, freue ich mich das ich sie habe, der aktuelle Preis interessiert mich dann nicht mehr.
[size=134][color=blue][b]Gruß Kay[/size][/b][/color]
[b]”Ethvert menneskes liv er et eventyr skrevet af Guds finger!”
H.C. Andersen[/b]

[b][url=http://spreadsheets.google.com/pub?key=pxOm4cjrQbMXhWhhxrokqCg]Dänemarksuchliste[/url][/b]

Benutzeravatar
greenman
Beiträge: 10
Registriert: Sa 31.05.08 13:52
Wohnort: Bremen

Beitrag von greenman » Do 30.10.08 13:25

Das ist endlich mal ein Frage,auf die ich näher eingehen möchte.
Warum sammel ich nicht weiter?Kurz gesagt,ich habe das nötige Vertrauen verloren und dazu meinen Enthausiasmus.Ich habe sehr viel Geld ausgegeben auch des Sammelns Willen,aber auch habe ich gehofft einen kleinen Altersrückhalt zu gewinnen,zugegeben keinen großen,aber immerhin etwas.
Und ich weiß momentan nicht welche Münzen es wert sind gesammelt zu werden.
Wenn, dann weiterhin Silbermünzen,nur bin ich momentan so verunsichert was die Investistition betrifft,das ich lieber momentan keine Münzen sammle.Meine Erwartungen an Münzen die es für mich wert sind zu sammeln,sind zum einen absehbare Wertsteigerungen,ansprechendes Design und Geschichtlichen Hintergrund.Ich bin nicht gerade Arm aber natürlich sitzt das Geld momentan nicht so locker---es sind schwierige Zeiten angebrochen.Ich habe keine Kinder,denen ich meine Sammlung vererben könnte,deswegen verstehe ich einige Sammler wohl nicht,die Ihre Sammlung niemals verkaufen möchten.Aber jeder hat nun andere Erwartungen und Ambitionen.Ich erwarte von einer Münzsammlung,das sie im Wert steigt,nun es ist schwierig soetwas vorraus zu sagen,doch geringe Auflagen und große Nachfrage wäre eine gute Ausgangsposition.

Benutzeravatar
jannys33
Beiträge: 546
Registriert: Mi 13.12.06 01:16
Wohnort: Ribnitz-Damgarten

Beitrag von jannys33 » Do 30.10.08 13:43

Das sind schon schwierige Vorgaben, selbst bei älteren Münzen (was ich empfehlen würde) kann niemand vorherrsagen wie sie sich Preislich entwickeln werden.
In Finanziell angespannten Zeiten wird auch die Zahl derer die so etwas Sammeln kleiner und dadurch der Preis auch etwas fallen.

Ein Thema was mir einfallen würde wäre, aus jedem Land die schönste und relativ seltenste Silbermünze.
[size=134][color=blue][b]Gruß Kay[/size][/b][/color]
[b]”Ethvert menneskes liv er et eventyr skrevet af Guds finger!”
H.C. Andersen[/b]

[b][url=http://spreadsheets.google.com/pub?key=pxOm4cjrQbMXhWhhxrokqCg]Dänemarksuchliste[/url][/b]

Benutzeravatar
sammler_tom
Beiträge: 79
Registriert: Do 17.02.05 13:54
Wohnort: München

Beitrag von sammler_tom » Do 30.10.08 15:13

jannys33 hat geschrieben:...Ein Thema was mir einfallen würde wäre, aus jedem Land die schönste und relativ seltenste Silbermünze.
Wenn die selten sind, dann kosteten die auch ihr Geld.

Bei 2 Euro Münzen kannste eigentlich nicht viel falsch machen.
Die kannste aus dem Geldbeutel heraus sammeln oder
an Tauschbörsen 1:1 tauschen. Das Sammelgebiet ist riesig
und wird von Jahr zu Jahr größer. Wennste keine Lust mehr hast zu
sammeln, gehste damit zum einkaufen und fertig.

Viele lassen Vatikan, San Marino
und Monaco auch aussen vor.

Hauptsache es macht SPASS.
MfG sammler_tom

2€ Münzmotive bei http://www.2euros.de

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14064
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2475 Mal
Danksagung erhalten: 627 Mal

Beitrag von Numis-Student » Do 30.10.08 16:19

greenman hat geschrieben:
1 Mich haben die Geschichtlichen Verknüpfungen verschiedenster Ausgaben fastziniert. Und die tollen Designs der Münzen.
2 Alle erzählen hier von Ihren Glorreichen Errungenschaften und der finanzielle Aspekt spielt keine Rolle...klingt irgendwie etwas verlogen,ohne jemanden zu nahe treten zu wollen.
Mir kann hier keiner erzählen,das er sich nicht freut wenn seine Sammelobjekte Begehrter werden und im Wert steigen.Oder im Wert fallen und die Sammler das nicht im geringsten interessiert.
3 Hier wird von "echten"Sammlern geredet,wie ist die Definition eines "echten"sammlers?
klingt in meinen Ohren sehr Selbstherrlich,Sammler haben nun mal verschiedenste Ambitionen.Sammler die sammeln,um Wertsteigerungen zu erziehlen,sind keine echten Sammler?
4 und alle stürzen sich auf den Autor der mal sagt was er denkt.
5 Ach ...und wer Rechtschreibfehler findet,kann sie behalten.
Habe mir nicht die Mühe gemacht,den Text durch ein Rechtschreibprogramm zu jagen,weil ich gerne Authentisch bleibe.
Hallo Greenman,
1+3 Da gibst du doch selbst eine schöne Definition von einem "echten Sammler". Sammler, die NUR sammeln, um Gewinne zu erzielen, sind halt Investoren.
2 Sicher freuen wir uns auch, wenn unsere Stücke im Wert steigen, und wir freuen uns auch sehr über Schnäppchen. Aber wie ich schon sagte, ich habe bisher nur einige wenige Dubletten abgegeben, und damit habe ich fast immer +/- 0 genau den Einkaufspreis wieder bekommen, meistens sogar ein bis 2 Euro Gewinn. Aber ich habe auch mal eine Münze abgegeben, die ich für 20 Euro gekauft habe, und für die ich nur 10 zurückerhalten habe. Auch ich habe das Geld als Student nicht besonders üppig, aber ich habe bisher nichts von meiner Sammlung verkauft, nur wenige Dubletten. Aber, wenn ich eine Münze kaufe, und die sinkt im Preis, ärgere ich mich natürlich auch, dass ich sie "zu teuer" gekauft habe, aber dennoch behalte ich sie weiterhin (Geschichte und Design bleibt ja interessant). Ausserdem kann es doch sein, dass sie in 5 oder 15 Jahren auch wieder steigt.
4 Nein, wir stürzen uns nicht auf dich, dies würde ich als lebhafte Diskussion bezeichnen, aber du wirst doch nicht angegriffen... Also ich versuche nur, mich sachlich zu deinen Argumenten zu äussern.
5 Die wenigen Rechtschreibfehler, die dir vielleicht unterlaufen, stören doch hier nun wirklich nicht. Oder warum betonst du diese so ? Es hat dich doch niemand darauf angesprochen.

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
greenman
Beiträge: 10
Registriert: Sa 31.05.08 13:52
Wohnort: Bremen

Beitrag von greenman » Fr 31.10.08 09:31

Nein,mich hat keiner auf Rechtschreibfehler angesprochen,ich denke,sie halten sich auch in Grenzen.Gestern konnte ich keinen Beitrag posten,da das Forum gewartet wurde.Nun denn-das Design der Münzen bleibt interessant,das stimmt.Möglicherweise steigt der Wert in 10-15 Jahren,jedoch ist die Sammlung für mich nicht mehr wert gesammelt zu werden und da ich die Sammlung nicht weiterführen möchte,fällt es mir nicht schwer sie zu verkaufen.Völlig anders wäre es,wenn ich die Sammlung mühsam über viele Jahre zusammengetragen hätte und jedes Exemplar eine kleine Geschichte erzählen würde,dann würde es mir viel schwerer fallen so eine Sammlung zu verkaufen.Die Beschaffung der Europastern Ausgaben könnte langweiliger nicht sein,ich habe sie übers Internet bei verschiedenen Händlern erworben.
Eventuell werde ich die Sammlung auch vorerst behalten,wenn sie nicht den Preis erziehlt,den ich für angemessen erachte und der auch durch Schätzungen bestätigt wurde,so dringend benötige ich kein Geld.Die Auktion läuft noch zwei Tage bei Münzauktion.com,nur die Resonanz hält sich in Grenzen.
Glaubt ihr,das sich die Preise für die Europastern Ausgaben erholen?
Und auf welcher Plattform würdet Ihr eine Sammlung zum Verkauf anbieten.
Ich habe auch schon US 1 Dollar Münzen in PP gesammelt,aber die habe ich damals von MDM völlig überteuert gekauft,konnte aber mit+/- 0 die Sammlung verkaufen,weil einige Ausgaben Wertsteigerungen erziehlt haben z.B.(Freiheitsstatue Ellis Island)1987 glaube ich.Vieleicht werde ich auf Gold umsteigen Deutsche 100 Euro Goldmünzen haben beachtliche Wertsteigerungen erziehlt,jährlich eine wäre wohl machbar.Oder Krügerrand als Investition vielversprechend Gold ist Stabil und eine gute Investition. :wink:

Benutzeravatar
jannys33
Beiträge: 546
Registriert: Mi 13.12.06 01:16
Wohnort: Ribnitz-Damgarten

Beitrag von jannys33 » Fr 31.10.08 09:57

greenman hat geschrieben:.....................Vieleicht werde ich auf Gold umsteigen Deutsche 100 Euro Goldmünzen haben beachtliche Wertsteigerungen erziehlt,jährlich eine wäre wohl machbar.Oder Krügerrand als Investition vielversprechend Gold ist Stabil und eine gute Investition. :wink:
Wenn du mal die derzeitige Situation aussen vor lasst, gab es die 100er immer zum Goldpreis (den WM 100er mal ausgenommen)
Also Wertsteigerung sehr abhängig von Goldpreis.

Dies solltest du unbedingt beachten.
[size=134][color=blue][b]Gruß Kay[/size][/b][/color]
[b]”Ethvert menneskes liv er et eventyr skrevet af Guds finger!”
H.C. Andersen[/b]

[b][url=http://spreadsheets.google.com/pub?key=pxOm4cjrQbMXhWhhxrokqCg]Dänemarksuchliste[/url][/b]

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14064
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2475 Mal
Danksagung erhalten: 627 Mal

Beitrag von Numis-Student » Fr 31.10.08 09:59

Hallo Greenman,
anscheinend hat dich das Sammlervirus nicht ganz verlassen, und das ist auch gut so :D
Wenn du dich jetzt komplett neu orientieren willst, hätte ich noch einen Vorschlag: Wenn dich die Geschichte interessiert, dann sammle doch mal alte Münzen. Gerade Taler sind doch ein sehr reizvolles Thema ( http://www.coinarchives.com/w/results.p ... adtansicht ). Da hast du etwa 400 Jahre Geschichte (und zwar "live" und nicht nur als Bezug einer Gedenkmünze... :wink: ).
Mittelalter ist meiner Meinung nach sehr schwer als Sammelbiet, aber auch dort gibt es Stücke, die vom Design absolut beeindruckend sind ( http://www.coinarchives.com/w/lotviewer ... 426&Lot=69 der Preis ist dort leider eine andere Sache...).
Und auch die Antike hat herrliche Sachen... ( http://www.coinarchives.com/a/results.p ... rch=traian ). Es muss doch nicht immer 20./21. Jahrhundert sein...
Und es gibt noch einen weiteren Punkt (meiner Meinung nach ein Vorteil):
Man ist nicht mehr darauf angewisen, komplett sein zu müssen. Man sammelt, was einem gefällt. Wenn man wenig Geld hat, kauft man weniger, bei besserer Finanzlage mehr... Man verpasst keine Neuausgaben.

Schöne Grüße,
MR

Eurosammler2007
Beiträge: 1026
Registriert: Mi 04.07.07 00:36
Wohnort: Nördliche Erdhalbkugel

Beitrag von Eurosammler2007 » Fr 31.10.08 12:41

jannys33 hat geschrieben:
greenman hat geschrieben:.....................Vieleicht werde ich auf Gold umsteigen Deutsche 100 Euro Goldmünzen haben beachtliche Wertsteigerungen erziehlt,jährlich eine wäre wohl machbar.Oder Krügerrand als Investition vielversprechend Gold ist Stabil und eine gute Investition. :wink:
Wenn du mal die derzeitige Situation aussen vor lasst, gab es die 100er immer zum Goldpreis (den WM 100er mal ausgenommen)
Also Wertsteigerung sehr abhängig von Goldpreis.

Dies solltest du unbedingt beachten.
Richtig. Momentan ist der Goldpreis eigentlich viel zu hoch zum Investieren. Bei sicherlich wieder fallenden Kursen sind Verluste vorprogrammiert.

Ich empfehle daher, für kurz- und mittelfristige Spekulation (bis 10 Jahre) eher bei niedrigen Goldpreisen zu kaufen, also antizyklisch zu handeln.

Wer dagegen große Inflationsangst hat, die Münzen/Barren mindestens 20-30 Jahre liegen lassen will und es sich leisten kann, nicht jederzeit darauf zugreifen können zu müssen, der kann natürlich auch weiterhin in Gold investieren.
Langfristig ist Gold, genauso wie Rohstoffe oder Aktien, immer eine inflationssichere und renditestarke Anlage.
Kurzfristig sind sowohl Gewinne wie auch nicht unerhebliche Verluste möglich, in nächster Zeit wohl eher nur Verluste.

Jules
Beiträge: 256
Registriert: Di 29.05.07 19:51
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Jules » Fr 31.10.08 15:15

Hallo greenman, kannst Du bitte mal genau erklären, worum es sich bei diesen "Europastern-Ausgaben" genau handelt.
Davon habe ich noch nie gehört.
Wo hast Du diese mutmaßlichen Münzen denn gekauft?
Mit freundlichen Grüßen,
Jules

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14064
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2475 Mal
Danksagung erhalten: 627 Mal

Beitrag von Numis-Student » Fr 31.10.08 15:18

Auch wenn ich nicht Greenman heisse :wink: :
http://www.muenz-news.de/euro/Europastern-Serie.html
Schöne Grüße,
MR

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 2€ Münzen
    von Revoar » Mi 11.11.20 11:04 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    510 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Reteid
    Do 12.11.20 20:23
  • Versenden von Münzen
    von Gast.0.2 » Di 28.01.20 21:35 » in Gästeforum
    3 Antworten
    1163 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gast.0.2
    Di 04.02.20 10:54
  • Antike Münzen Odysseus
    von GastOdysseus » Di 02.02.21 12:36 » in Gästeforum
    10 Antworten
    433 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GastOdysseus
    Mo 01.03.21 16:58
  • 2 Euro Münzen Belgien
    von Moen2021 » So 25.07.21 17:21 » in Euro-Münzen
    3 Antworten
    87 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    So 25.07.21 19:59
  • alte Münzen Wert
    von Seehas77 » Di 05.01.21 17:58 » in Gästeforum
    2 Antworten
    245 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Seehas77
    Do 07.01.21 16:04

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste