Auktion NGSA Auktion 5

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von nephrurus » Fr 05.12.08 14:10

Xanthos hat geschrieben:Was geht denn hier ab? Entschuldigt bitte, aber ich verstehe die ganze Aufregung nicht.

Sicher sind die erzielten 2 Mio. Franken ein Wahnsinnspreis für eine Münze. Aber Aussagen wie
... es mehr als einen interessanten - geldprotz - verrückten - gib
und
Warum sollte ich denen solche Münzen gönnen??? Würde es solche grenzenlose Protze nicht geben, würden auch solche Preise nicht erzielt werden!
werfen in meinen Augen nicht gerade ein positives Licht auf die Autoren und vor allem auf das Forum.

Wer wie viel für Münzen hinblättert, sollte doch jedem selbst überlassen sein. Und zwar ohne, dass derjenige zu befürchten hat als "Verrückter" oder "Protz" bezeichnet zu werden.
Ich weiß gar nicht, wer momentan erregter ist ??? :lol:
So wie es jedem freisteht, derartige Phantasiepreise zu zahlen , ist es doch sicher auch gestattet, über die besorgniserregenden Preisentwicklungen und deren Ursachen zu reden?

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1173
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Xanthos » Fr 05.12.08 14:14

Sicher steht es jedem frei, seine Meinung zu äussern. Ich stelle hier nur die Art und Weise in Frage!

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von chinamul » Fr 05.12.08 14:18

Laßt uns also jetzt mal den Deckel drauftun!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Fr 05.12.08 14:35

Der erzielte Preis mag erstaunen, für einen Phanasiepreis halte ich ihn aber nicht. So funktionieren halt freie Märkte. Gibt es mehr als einen finanzkräftigen Interessenten, der nur das jeweils weltbeste Exemplar für seine Sammlung akzeptiert, dann entstehen schon mal solche Preise. Die Aufregung kann auch ich nicht verstehen, wohl aber das Erstaunen.

Schade, dass solch eine phantastische Münze bei manchen Leuten so viel Unmut auslösen kann. Erfreut euch am Anblick und fragt, ob ihr nicht auch selber mit der Suche nach bestmöglicher Erhaltung die Preise im Rahmen der eigenen finanziellen Möglichkeiten nach oben treibt.

Grüße, Stefan
Zuletzt geändert von quisquam am Fr 05.12.08 14:59, insgesamt 1-mal geändert.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10542
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Beitrag von beachcomber » Fr 05.12.08 14:59

auch selber mit der Suche nach bestmöglicher Erhaltung die Preise im Rahmen der eigenen finanziellen Möglichkeiten nach oben treibt.
wie wahr!:)
grüsse
frank

wie-wolf
Beiträge: 60
Registriert: Fr 19.09.08 12:14
Wohnort: cottbus

Beitrag von wie-wolf » Fr 05.12.08 15:16

also ich steh zu "geldprotz". ich würde mich freuen, solch eine münze in einem öffentlichen münzkabinett zu sehen, aber da können die museen halt nicht mehr mithalten. deckel zu.
w.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Fr 05.12.08 15:28

Genau dasselbe könnten andere zu Deinen Münzen sagen. Warum sollte die in einem Museum verstauben? Ich gönne das dem neuen Besitzer und bin auch gar nicht so erstaunt über eine antike Münze zu 2 Millionen Franken ich habe unter der Überschrift nur etwas Spektakuläreres erwartet.

Benutzeravatar
nexram
Beiträge: 177
Registriert: Di 20.02.07 17:20
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitrag von nexram » Fr 05.12.08 15:41

Ist Neid die deutsche Form der Anerkennung?

Nun freut Euch endlich über die schönen Münzen. Ich kann überhaupt nicht verstehen, dass nicht alle Superreichen Münzen sammeln.
Wenn ich so viel Geld übrig hätte, wäre der Hadrian jetzt meiner.

Gruß
nexram

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » Fr 05.12.08 17:03

areich hat geschrieben: bin auch gar nicht so erstaunt über eine antike Münze zu 2 Millionen Franken ich habe unter der Überschrift nur etwas Spektakuläreres erwartet.

das ist es!

und das mit der "schönsten münze der welt" war ein sehr feiner schachzug, appeliert er doch an all die instinkte in uns, die nach exklusivität trachten. "wenns die es so schreiben, wirds schon so sein. ergo muss ich DIE haben"
;)

grüße
olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Fr 05.12.08 18:37

Also mich hauen Stil und Erhaltung dieses Exemplars schlichtweg aus den Schuhen. Das ist römische Münzkunst par excellence. Was wollt ihr denn noch Spektakuläreres? Zugegeben, es gibt unzählige Münzen die historisch/numismatisch sehr viel interessanter sind als dieser Hadrian-Sesterz mit Standard-Rückseite. Eine noch schönere Münze kann ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen. Werbesprüche hin oder her, für mich ist dieses Exemplar tatsächlich das Ideal einer römischen Großbronze und in dieser Qualität wohl einzigartig.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10542
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Beitrag von beachcomber » Fr 05.12.08 18:58

Also mich hauen Stil und Erhaltung dieses Exemplars schlichtweg aus den Schuhen
stimmt, die münze ist fantastisch!
Ideal einer römischen Großbronze und in dieser Qualität wohl einzigartig.
stimmt nicht!

in dieser qualität, sowohl was stil, als auch erhaltung angeht, wirst du bei coinarchives eine menge finden!
aber dort wird nicht diese (vermutete) zuordnung zu einem aus der geschichte bekannten künstler gemacht, und dann bringt so ein sesterz wahrscheinlich nur ein hundertstel des hier erzielten preises! (was ja auch immerhin noch 13.000 euro wären!)
grüsse
frank

kc
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Beitrag von kc » Fr 05.12.08 19:39

dazu kommt noch die unsicherheit,dass die münze wirklich von dem speziellen künstler stammt.nur weil der stil dem seinen ähnlich sieht,muss man nicht zwingend davon ausgehen.

grüße kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Fr 05.12.08 20:07

Geschmäcker sind eben verschieden. Für den Preis ist mir die Rückseite tatsächlich zu langweilig, das Portrait ist zwar toll und Hadrian natürlich auch
ein 'attraktiver' Herrscher aber 3/4 des Preises ist doch 'Hype', vielleicht mehr.

Andererseits denke ich, egal welche Münze hier diskutiert würde, die Reaktionen wären wohl ziemlich ähnlich. Ich könnte zwar 100 Münzen bei Coinarchives raussuchen, die mir persönlich besser gefallen aber wohl keine, die meiner Meinung nach 1,3 Millionen Euro wert wäre.

Das liegt aber ganz sicher daran, daß ich keine 1,3 Millionen Euro übrig habe.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Fr 05.12.08 20:12

Frank, "eine Menge" vergleichbarer Münzen auf coinarchives halte ich doch für übertrieben. Aber während sich die Erhaltung noch weitgehend objektiv beurteilen lässt ist eine Beurteilung des Stils immer auch sehr subjektiv.

Sicher hat diese Münze auch durch ihre Bekanntheit und den damit verbundenen Nimbus diesen Wahnsinnspreis erzielt. Zur Zuschreibung eines bestimmten Künstlers kann ich nicht viel sagen, ich halte sie aber auch eher für Spekulation bis Wunschdenken. Ich bleibe dabei: Für mich ist dieses Exemplar das Ideal einer römischen Bronze (oder kommt diesem zumindest sehr nahe), und nicht einfach ein besonders gut erhaltenes Exemplar eines gewöhnlichen Sesterzes. Solch einen Stempelschnitt, wie man ihn auf der Vorderseite sieht, findet sich m. E. sonst nur auf Medaillonen.

Ich bin auch der Meinung, dass keine Münze 1,3 Mio Euro wert ist. Ein Kunstgegenstand u. U. schon.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9844
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 05.12.08 23:21

Diese Münze z.B.

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 57&Lot=108

war dann aber, verglichen mit dem Hadrian, ein absolutes Schnäppchen. Schade, daß ich auch so viel nicht übrig hatte.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Auktion bei Sincona
    von züglete » So 03.05.20 14:49 » in Auktionen
    2 Antworten
    277 Zugriffe
    Letzter Beitrag von züglete
    So 03.05.20 19:57
  • Wag online Auktion 85 vom 8. Apr. 2018
    von Hessen62 » Do 11.07.19 14:16 » in Auktionen
    1 Antworten
    714 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KaBa
    So 14.07.19 15:54
  • Auktion in der Bucht (Sasaniden)
    von ischbierra » Mo 20.01.20 23:33 » in Auktionen
    6 Antworten
    751 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kijach
    Do 23.01.20 07:52
  • Katalog Künker Auktion 301 und 327 Part 1
    von Muppetshow » So 29.12.19 20:04 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    343 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Di 31.12.19 12:15
  • Gorny + Mosch Auktion 09.03.2020
    von Heraklion » Di 10.03.20 13:54 » in Griechen
    7 Antworten
    400 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
    Mi 18.03.20 09:49

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast