Keltische Ringe, Amulette und Co.

Keltische Münzen

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Keltische Ringe, Amulette und Co.

Beitrag von pixxer » Mi 05.11.08 21:51

Guten Abend Keltenfreunde!

Heute möchte ich euch zwei keltische Kleinodien vorstellen, die zwar nicht so aufregend wie Münzen sind, aber, wie ich finde, auch ihren speziellen Reiz haben. Ich möchte an dieser Stelle keine Diskussion lostreten, welche Funktion diese Stücke gehabt haben sondern einfach einen Schauthread eröffnen, wo jeder solche Exemplare zeigen kann.

Durchmesser des ersten Ringes mit den Noppen 28mm (Bronze), der zweite 22mm (Billon).

Liebe Grüße
Pixxer
Dateianhänge
IMG_0002.jpg
IMG_0001.jpg

Benutzeravatar
pottina
Beiträge: 774
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Brandenburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Beitrag von pottina » Do 06.11.08 12:14

Hallo
Ich finde die Idee gut auch mal was anderes von den Kelten zu zeigen.
Von mir gibt es drei Bommelanhänger zu sehen.
Ich habe sie legal gefunden und dem LM vorgelegt und auch wieder zurück bekommen.
Gruß PoTTINA
Dateianhänge
Bommelanhänger.jpg
9,16g
30mm lang
21mm hoch
12,00dick
Bommelanhänger 002.jpg
14,50g
30mm lang
32mm hoch
15mm dick
Bommelanhänger 001.jpg
11,95g
29mm lang
23mm hoch
15mm dick

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Do 06.11.08 16:16

Hallo Pottina!

Interessante Stücke zeigst du da, habe ich noch nie gesehen soetwas! :)

Was ist mit den anderen Keltensammlern, da schlummern doch sicher noch einige kleine Schätze in euren Laden?!
:D
LG Pixxer

Benutzeravatar
CAROLUS REX
Beiträge: 264
Registriert: So 16.02.03 19:23
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Meiner

Beitrag von CAROLUS REX » Do 06.11.08 19:44

Hi

Das ist meiner.

Liegt noch bei Dr. N......


Gruß CR
Dateianhänge
Keltischer Bommel.jpg

Arioviste
Beiträge: 67
Registriert: So 12.10.08 19:36
Wohnort: Keine Ergebnisse gefunden.

Was ist das?

Beitrag von Arioviste » Do 06.11.08 20:10

Hi

Habe da auch so ein keltisches Stück gefunden, keiner weiss aber zu was es diente.

Grüsse

Arioviste
Dateianhänge
B222.jpg
WO SCHÄUMEND BRAUSST DER RHEIN
UND ZAHRT DIE ILL HINFLIESST
DORT LIEGT DIE HEIMAT MEIN
DAS LAND, DAS IMMER BLÜHT.
OH DU, MEIN ELSASS…

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von harald » Sa 08.11.08 12:21

Die Bommelanhänger waren so wie die Anhänger in Form von Noppenringen, Rädchen, Eimern, Füßen und ähnlichen Varianten reine Amulette, die in der ganzen keltischen Welt stark verbreitet waren.

Sie datieren großteils in das letzte vorchristliche Jahrhundert und wurden von der keltischen Bevölkerung noch in der frühen römischen Kaiserzeit getragen.
Beim leider nur fragmentarisch erhaltenenAmulett von Arioviste handelt es sich um eine eher seltene Form eines Amuletts, dessen trageweise noch ungeklärt ist.
Ähnliche Stücke sind aus Manching und Stradonice bekannt.
Obwohl unklar ist welche Symbolik diese Stücke ausdrücken, geben sie Zeugnis über die hohe Fertigkeit des Bronzegusses in der ausgehenden La- Tene Zeit.

Viele Grüße
Harald

Benutzeravatar
CAROLUS REX
Beiträge: 264
Registriert: So 16.02.03 19:23
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Und das ???

Beitrag von CAROLUS REX » Mo 10.11.08 19:37

Hi

Und das hier ???

Gruß CR
Dateianhänge
Schmuck.jpg
Riemenzunge.jpg

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von harald » Di 11.11.08 08:53

Hallo Carolus!

Bei Deinem ersten Stück handelt es sich um eine der in der Periode
120-40v.Chr. weit verbreiteten Riemenzungen.
Das heißt es ist ein Endbeschlag eines vorwiegend von Frauen getragenen Gürtels.
Ähnliche Stücke wurden in Manching, am Stare Hradisco, in Stradonice, und am österreichischen Magdalensberg gefunden
(siehe Van Endert, Kleinfunde in Manching, Taf. 7).

Das 2. Stück ist offenbar ein stark beschädigtes Radamulett mit Noppenzierde.
Dieses Stück würde ich wegen seiner aufwendigen Verzierung noch in LT D1 datieren.

Viele Grüße
Harald

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von harald » Di 11.11.08 14:04

Zum Vergleich einige meiner keltischen Amulette.

Datierung: 2.-1.Jh.v.Chr.

Material: 1.Reihe 4.v.l. Billon
1.Reihe 3.v.l, 2.Reihe 4.v.l, 3.Reihe 3.v.l. Blei
2.Reihe 3.v.l. Gold
Rest Bronze

Gruß
Harald
Dateianhänge
kelt. Amulette 001.jpg

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Di 11.11.08 15:08

Sehr schöne und interessante Stücke werden hier gezeigt!

Genauso hatte ich mir diesen Thread vorgestellt! :D

@Harald: wie immer beeindruckend! Alle selbst gefunden nehme ich mal an?

LG Pixxer

Benutzeravatar
heiko183
Beiträge: 233
Registriert: Mo 22.08.05 12:23

Beitrag von heiko183 » Di 11.11.08 23:52

na toll, ich dann auch noch, meinst du auch beilanhänger harald ???
heute morgen so rein zufällig gefunden 8), das teil in der mitte natürlich :D
Dateianhänge
index.jpeg
index2.jpeg

payler
Beiträge: 3899
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitrag von payler » Mi 12.11.08 08:29

Habe das Teil schon einmal gezeigt, passt aber in diesen Thread ganz hervorragend.
Gewicht: 54 Gr.
Durchmesser: Aussen: ca. 4,5 cm - Innen: ca. 2.7 cm
Grüne Patina.

Benutzeravatar
heiko183
Beiträge: 233
Registriert: Mo 22.08.05 12:23

Beitrag von heiko183 » Mi 12.11.08 11:05

hier mal mein allerschönster ring den ich habe, ist ein verdammt fettes teil, und der größte von den ganzen die ich jemals gefunden hab 8)

außen 39mm
innen 27 mm
und 10 mm breit

an den außenseiten hat er 2 löcher die sich genau gegenüber liegen, denke mal daß die vom guß sind ..

letzten monat habe ich vermutlich auch noch ein bruchstück von einem radanhänger gefunden :?
Dateianhänge
1.jpg
2.jpg
3.jpg

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von harald » Mi 12.11.08 22:05

Hallo Heiko!

So wie die Noppenringe und verschiedenen Rädchen ist auch der von Dir gezeigte Beilanhänger ein Amulett.

Diese Amulette wurden zur Abwehr von Unheil als Glücksbringer getragen und auch als wichtiger persönlicher Besitz in Notsituationen in den keltischen Heiligtümern den Göttern geopfert.

Als Amulette zählten für die Kelten im weitesten Sinn auch Funde, deren Herkunft ungeklärt war, wie Fossilien, neolithische Steinbeile und andere Artefakte.
Als Beispiel die Kahnfibel der Hallstattzeit mit daran befestigem Bommelanhänger des 2.Jh.v.Chr.- eine Verbindung von zwei Amuletten offenbar zur Verstärkung der Wirkung.

Die vorgestellten Amulette bestehen aus Bronze, Blei, Eisen und Bernstein. Sie stammen aus der mittleren bis späten La-Tene Zeit.

Teile der keltischen Bevölkerung, besonders Frauen trugen die Rädchen und die Schuhamulette bis ins ausgehende erste nachchristliche Jahrhundert.
Alle diese Stücke sind so wie die vorher gezeigten deffinitiv kein Münzersatz und hatten auch keine prämonetäre Funktion!

Gruß
Harald
Dateianhänge
kelt. Amulette II 002.jpg

Benutzeravatar
CAROLUS REX
Beiträge: 264
Registriert: So 16.02.03 19:23
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von CAROLUS REX » Do 13.11.08 19:02

Hi Harald

""""verbreiteten Riemenzungen""""""

Das stimmt schon so.

Aber meine ist die erste die linksrheinisch
gefunden Wurde. :BIG:

Gruß CR
--------------Melden macht frei--------------
!!!!!Jeder Fund ist bzw. wird gemeldet!!!!!!!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Keltische Silbermünze
    von Kloss » Do 08.10.20 03:51 » in Kelten
    4 Antworten
    436 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kloss
    Sa 10.10.20 02:01

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast