world money fair in Berlin

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von emieg1 » Fr 06.02.09 15:03

Also ich froi mich da tierisch auf Dortmund *hibbel*... meine erste Münzbörse seit vielen Jahren wieder!

Es ist doch etwas ganz anderes als bei ebay zu zocken, gelle?! :wink:

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » Fr 06.02.09 15:40

live aus Berlin:
so unterschiedlich koennen die Empfindungen sein.
ich bin sehr zufrieden- allerdings kommt es sicher auch immer
auf die Erwartungen an. das Angebot an antiken Muenzen
ist reichlich und vielfaeltig. ich habe bisher weniger Muenzen
als gewohnt- dafuer z.T. exzellente Qualitaet.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Beitrag von beachcomber » Fr 06.02.09 15:48

Ich habe schon einige Messen erlebt, von denen ich zuerst enttäuscht war, aber noch keine, von der ich am Ende ohne (wenigstens subjektiven) Schnäppchen nach Hause gegangen wäre.
so geht's mir fast immer! (betonung auf subjektiv) :)
wie ich überhaupt die 2.tage der messen schätze, da erstens weniger gedränge ist, und zweitens die händler 'flexibler' in ihrer preisgestaltung sind. :wink:
grüsse
frank

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Fr 06.02.09 16:28

Nicht nur subjektiv, auch objektiv waren viele Schnäppchen (allerdings in der unteren Preisklasse) dabei. Ich bin eben, was man einen Schatzsucher nennt, ich kaufe immer noch selten Münzen für 50€ aufwärts, ich habe lieber die unbestimmten. Jetzt sind es zwar eher Schätzchen aber je mehr Wissen ich mir aneigne, desto größer meine Chancen.

Wenn ich eine Münze für 5€ kaufe, die ich dann, so gut ich es kann, bestimme und für 10€ weiterverkaufe, dann bin ich glücklich. Sicher sind das für viele hier kleine Fische aber das stört mich nicht. Für meine Sammlung sind vielleicht 4-6 Münzen dabei herausgekommen.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12405
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 774 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 09.02.09 21:45

Was hat denn die Diskussion über die Kriminalisierung der Sammler von antiken Münzen ergeben?
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Mo 09.02.09 22:00

Nichts weiter, ein Händler meinte, er hätte Nachweise über die Herkunft seiner Münzen aber der fühlte sich nur etwas in die Ecke gedrängt und die vom Gesetz verlangten Nachweise kann er ja gar nicht haben.
Diskussion ist zuviel gesagt aber ich war überrascht, daß so viele Leute davon geredet haben.

Lemur
Beiträge: 467
Registriert: Mi 11.05.05 22:26
Wohnort: Leun
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von Lemur » Mo 09.02.09 23:59

Ähm...
welches Gesetz verlangt denn diese inexistenten Herkunftsnachweise??
...das ganze Mee`volle`´öme`.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Beitrag von beachcomber » Di 10.02.09 00:06

das ebay-'gesetz'. :mad:
grüsse
frank

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Di 10.02.09 07:30

Ich habe die Diskussion nicht so genau verfolgt (da wird mir schlecht bei), ich dachte es gäbe da eins.

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4292
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Beitrag von antoninus1 » Di 10.02.09 08:32

Das ist ja die Dreistigkeit: es gibt kein Gesetz, das so etwas verlangt.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1612
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Beitrag von Chandragupta » Di 10.02.09 09:25

antoninus1 hat geschrieben:Das ist ja die Dreistigkeit: es gibt kein Gesetz, das so etwas verlangt.
Doch die "Lex POK L." i.V.m. "Gesetz zur Ausführung des UNESCO-Übereinkommens vom 14. November 1970 über Maßnahmen zum Verbot und zur Verhütung der rechtswidrigen Einfuhr, Ausfuhr und Übereignung von Kulturgut vom 18. Mai 2007".

Jede mehr als 100 Jahre alte Grabbelkistenmünze ist demnach über 1000,- € wert (ab 01.01.2009 auch jeder vergammelte Reichspfennig "1908 A") und als solche automagisch ein Geschütztes Kulturgut und damit einen Nachweis erfordernd, daß man exakt dieses Stück schon seit über 30 Jahren besitzt (gerade noch akzeptabel im Falle von Erbschaften: Wenn der o.g. Reichspfennig aus Uromas Sparstrumpf mit Abbildung, notariellem Siegel etc. in Uromas Testament EINZELN erwähnt ist, gilt der Nachweis MÖGLICHERWEISE als erbracht, wenn man auf einen netten Richter trifft).

That was easy!
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6086
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 426 Mal

Beitrag von justus » Di 10.02.09 11:47

Peter43 hat geschrieben:Was hat denn die Diskussion über die Kriminalisierung der Sammler von antiken Münzen ergeben?
Ich möchte euch auf den Thread "PRESSESPIEGEL AID - Archäologie in Deutschland" hinweisen, in dem sich zwei Artikel mit dem aktuellen Thema "Umgang mit Sondengängern" und "Internetauktionen - drastischer Rückgang" befassen!

mfg Justus
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Di 10.02.09 12:31

Wenn sich das Ganze auf Ebay beschränken würde, könnte ich damit leben
und und komplett auf Ebay verzichten.

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1089
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Beitrag von didius » Di 10.02.09 23:33

Hallo zusammen,

nach fast drei Wochen nervenaufreibender Suche habe ich endlich meinen Rechner wieder betriebsfähig, und das ohne Datenverlust. :smilecolros:

Ich war Samstag auf der WMF und war sehr zufrieden. Einige nette Gespräche (Forumstreffen, Berliner Münzkabinett und einige Händler) sowie eine kleine aber feine Strecke von Jagdbeute! :wink:

Schaut mal im Schaukasten und beim gallischen Sonderreich nach.

Grüße
didius

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1089
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Beitrag von didius » Do 12.02.09 23:50

Noch eine Frage zur WMF:
Hat einer von euch das Gallienus-Lot von Lanz mitgenommen?
Das waren etwa 160 Stueck und soweit ich sehen konnte alles verschiedene.

didius

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Kataloge World Coins 17. und 18. Jh
    von Johenson » Sa 01.05.21 21:20 » in Literatur
    5 Antworten
    379 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Johenson
    Mo 03.05.21 19:32
  • Michael Mitchiner: The world of islam
    von Numis-Student » Fr 24.09.21 19:34 » in Literatur
    5 Antworten
    184 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Sa 25.09.21 08:48
  • Money Trend (Wien) Insolvent
    von Comthur » Do 02.07.20 23:11 » in Autorenbereich
    3 Antworten
    114 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Sa 04.07.20 20:19
  • Kostenloses e-book: Money and Coinage in the Middle Ages
    von mjbn1977 » Fr 12.03.21 16:23 » in Literatur
    2 Antworten
    338 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Comthur
    Mo 15.03.21 12:24
  • Münzkabinett Berlin
    von d_k » Fr 10.04.20 19:15 » in Römer
    5 Antworten
    320 Zugriffe
    Letzter Beitrag von d_k
    Fr 10.04.20 20:28

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], mike h und 2 Gäste